Paul ging über die Regenbogenbrücke

Diskutiere Paul ging über die Regenbogenbrücke im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, Dienstag war ich beim TA, weil es Paul nicht gut ging. Er war in den letzten Monaten schon 2 mal in Behandlung, weil er eine bakterielle...

  1. #1 Basstom, 6. Februar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 6. Februar 2004
    Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Hallo,

    Dienstag war ich beim TA, weil es Paul nicht gut ging. Er war in den letzten Monaten schon 2 mal in Behandlung, weil er eine bakterielle Infektion hatte.
    Aber in der Richtung war dann wieder alles okay, auch die Untersuchung am Dienstag hat weder im Kot noch im Kropfabstrich etwas gezeigt. Bakterien, Pilze, alles im grünen Bereich. Allerdings war sich der TA nicht sicher, im Nierenbereich etwas ungewöhnliches zu ertasten. Er hat ihm daher erst einmal ein Aufbaupräparat verabreicht. Erst ging es auch etwas aufwärts, aber bereits vorgestern Abend war er wieder schlecht drauf. Heute sah er weiterhin elend aus, also bin ich gleich nach Feierabend wieder mit ihm losgefahren.
    Dabei ist mir beim Einfangen aufgefallen, dass er in den paar Tagen rapide abgenommen hat, obwohl er sehr viel (!) gefressen hat.
    Das hat auch der TA sofort bemerkt. Nach erneuter Abtastung meinte er, dass Paulchen wohl einen Nierentumor hat. :(
    Der sehr schlechte Keratinwert deutete ebenfalls auf eine massive Nierenschädigung hin. Operieren bei einem so geschwächten Vogel wäre absoluter Blödsinn, selbst bei einem kräftigen Welli besteht da kaum eine Chance.
    Seine Angebote:
    Paulchen unbehandelt oder mit einer weiteren Ladung Aufbaupräparat wieder mitnehmen, oder ihm die Gnade erweisen, ihn von seinen offensichtlichen Qualen zu erlösen.

    Ich muß Euch sagen, dass ich, da ich die Fakten alle vor Augen hatte, nur wenige Sekunden für die Entscheidung gebraucht habe. Das Aufbaupräparat hatte schon am Dienstag nicht viel gebracht.
    Also bekam der kleine Kerl eine leichte Überdosis eines Narkotikums (nicht das übliche Gift) verabreicht, ist nach einer halben Minute in meiner Hand eingeschlafen, während ich ihn vorsichtig gestreichelt habe und hat dann langsam aufgehört zu atmen.
    Ich freue mich, dass seine Qualen vorbei sind, aber trotzdem fühle ich mich im Moment einfach nur sch****...
    Leider kann ich nicht sagen, wie alt mein Paulchen geworden ist. Er war voll erwachsen, als ich ihn vor eineinhalb Jahren bekommen habe. Der TA meinte schon damals, dass der Pieper wohl schon einige Jahre auf dem Buckel hat.

    Auf jeden Fall war er ein sehr lieber kleiner Kerl, der mir sehr ans Herz gewachsen war. :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Seebaer

    Seebaer Guest

    Mein Beileid....

    ..es ist immer schwer, einen liebgewordenen Mitbewohner zu verlieren, besonders wenn es nicht auf natürliche Weise geschieht. :(

    Aber ich bin sicher, er wird immer in Deiner Erinnerung sein, so lebt er auf ewig.

    Ich hoffe dass der Rest Deiner Gefiederten Dich trösten und viel mit Dir schmusen wird.
     
  4. Kiwi

    Kiwi Guest

    Och Basstom, das tut mir so tierisch leid!!!! :( :(

    Auch wenn das nur ein kleiner Trost ist, aber ich finde, du hast das richti gemacht. Ich hätte auch nicht anders gehandelt. Wenn man direkt dabei ist, isses noch schlimmer :( . Kopf hoch und Nase in den Wind....
     
  5. #4 Susi+Strolchi, 6. Februar 2004
    Susi+Strolchi

    Susi+Strolchi Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nettetal am Niederrhein
    Mensch, Tom! Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Sitze hier und bin mit Dir am heulen, weil ich vor 3 Wochen ja auch einen Welli verloren habe :(
    Finde ich schön von Dir, dass Du den kleinen Kerl noch in der Hand gehalten hast. So war er wenigstens nicht alleine. Ich hätte das nicht bringen können.

    Mach es gut - dem kleinen geht es jetzt bei den ganzen anderen Welli-Freunden sicher sehr gut ;)
     
  6. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Hallo Tom,

    lassdichalganzfestdrücken.

    So eine Entscheidung ist immer sehr schwer, ich kenn das.
    Aber Du hast das Richtige gemacht. Und du hast einen tollen TA.
    Nicht so, wie die in unserer Tierklinik, die einfach während der Sprechstunde zum Reiterhof zu ihrer Tochter fährt und mich mit dem totkranken Vogel da stehen lässt.:k
     
  7. D@niel

    D@niel Guest

    Och nein...mein Beileid!:(
    Ich finde aber, du hast das Richtige getan...jetzt muss er nicht mehr leiden...

    Paul ist nicht tot...solange DU ihn nicht vergisst lebt er weiter...
     
  8. Fanculla

    Fanculla Guest

    Hallo!!!

    Tut mir auch sehr sehr leid!!! Ich fühle mit dir und denn anderen Wellis!! Es ist so schmerzhaft ein Tier zu verlieren, auch wenn man das Tier nicht selbst kennt, der Gedanke bringt einem schon zum weinen! Aber ich glaube fest daran, man sieht sich irgendwann wieder!!!! Ich finde du hast die richtige Entscheidung getroffen!

    Sei nicht verzweifelt, wenn es um´s Abschiednehmen geht.
    Ein Lebewohl ist notwendig, ehe man sich wiedersehen kann.
    Und ein Wiedersehn - sei es nach Augenblicken,
    sei es nach Lebzeiten - ist gewiss!

    Sonnige Grüsse
    Fanculla & Co.
     
  9. Dana1978

    Dana1978 Mitglied

    Dabei seit:
    6. Januar 2004
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen
    Das tut mir leid für dich :(.

    Vielleicht tröstet dich ja aber der Gedanke, daß Du für ihn das Richtige getan hast. Du hast ihm ein wunderschönes Zuhause gegeben und ihn gehen lassen als es das Beste für ihn war.

    Ich denke er wird jetzt irgendwo sitzen und seinen neuen Freunden erzählen was er für einen tollen Menschen gehabt hat.
     
  10. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Oh Tom wie traurig!
    Ich denke,jeder hier kann sich vorstellen, wie schlecht es Dir jetzt geht.
    Ich glaube auch, daß Du Paul sehr damit geholfen, daß Du bis zum Ende bei ihm warst und ihn gestreichelt hast. Er hat das bestimmt gemerkt!
    Laß Dich von Deinen anderen Piepern trösten und schäm Dich nicht der Tränen.
     
  11. #10 monsterfront, 6. Februar 2004
    monsterfront

    monsterfront Guest

    Hallo Tom,

    mit solchen Nachrichten freue ich mich gar nicht mehr so sehr über meine Fortschritte bei Sammy und Lady :(. Fühl dich gedrückt.
     
  12. Basstom

    Basstom Klasse-5-Dunst

    Dabei seit:
    28. September 2002
    Beiträge:
    5.862
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Ich danke Euch.
    Gerade habe ich die Pieper gefüttert und mit ihnen gespielt. Krümel hat versucht, auf meiner Glatze einen Guanoteppich zu legen und dabei auch noch die Resthaare auszuzupfen, während Schorsch wieder einmal probiert hat, meine Armbanduhr zu fressen. Tiny hat Whoopi ständig von meiner Hand verjagt und Lumpi war wie gewöhnlich nur mal kurz zu Besuch auf meiner Schulter. Länger als eine knappe Minute bleibt der selten.
    Bei den Wellis scheint alles seinen normalen Gang zu gehen, also habe ich das auch versucht. Aber wenn ich dann so Pauls Lieblingsplätze sehe, aber ihn eben nicht, das geht mir schon noch sehr nahe.

    Naja, so war das bei allen anderen Wellis bisher auch, aber es geht eben weiter. Sicher werde ich mein Paulchen genauso in Erinnerung behalten wie Pucki, Kleiner, Pucki 2 (für die Puckis war meine Omma verantwortlich, ich habe denen die Namen nicht gegeben!), Kucki, Pinky, Heinz und Flocky.
    Alles tolle Wellis, die vergißt man nicht. :)
    Sogar die Eigenarten dieser Pieper sind mir bis heute noch gut in Erinnerung, obwohl mein erster Welli schon seit fast 30 Jahren tot ist.
     
  13. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tom

    *Jemanden lieben heißt auch zum richtigen Zeitpunkt gehen lassen*.......

    ...genau das hast du bei Paul gemacht, auch wenn es sicher schwer für dich war, ich bewundere dich.

    Paul wusste das du ihm hilfst und ist befreit agnz sanft eingeschlafen, dass beste was ihm in dieser Situation widerfahren konnte...

    ...er wird glücklich sein im Regenbogenland und dich nie vergessen.

    Lass dich feste in den Arm nehmen.
     
  14. Psittacus

    Psittacus Guest

    *Schnief* Ist das traurig! [​IMG]
    Aber ich denke er hatte ein schönes Wellileben und einen würdigen tot - finde es gut das du bis zuletzt bei ihm geblieben bist :)



    "die einfach während der Sprechstunde zum Reiterhof zu ihrer Tochter fährt und mich mit dem totkranken Vogel da stehen lässt."
    @Semesh: Wie bitte?? 8o Das kann doch nicht wahr sein 8(
     
  15. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Tom,

    ach nein, das arme kleine Paulchen :( :( :( .
    Aber es war richtig, dass Du ihn von seinen Leiden erlöst hast.

    Alles Liebe für Dich und Deine restlichen Piper.......
     
  16. Gunna

    Gunna Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Mai 2001
    Beiträge:
    2.547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im tiefen tiefen Wald
    Ach Mensch, Tom

    schon wieder einen gehen lassen müssen? Du hast es aber in letzter Zeit auch nicht eben leicht! Lass dich mal doll [​IMG]. Hast du noch ein Bild von Paul? Ich dachte erst, es sei der große olivgrüne, aber das ist ja der Schorsch. [​IMG]
     
  17. ChristineF

    ChristineF Guest

    Hallo Tom...
    mein herzliches Beileid.

    Aber Du hast es sicherlich richtig gemacht und warst bis zuletzt bei dem Kleinen, dass er erlöst zu den anderen ins Regenbogenland flattern konnte.
     
  18. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Tom,

    Du hast im richtigen Moment die richtige Entscheidung getroffen.
    Es ist leider so, dass im Laufe der Jahre so viele der kleinen Pieper gehen, jeder war eine kleine Persönlichkeit, die einem im Gedächtnis bleibt und für einige Zeit eine Leere hinterläßt.
     
  19. Steffchen

    Steffchen Guest

    Hallo Tom,

    mir tut das auch sehr leid. Wenn sowas passiert darf man sich ruhig sch** fühlen...ich musste vor ein paar Wochen auch einen Welli einschläfern lassen und habe geheult wie ein Schloßhund.
    Aber du wirst ihn sicher, wie die anderen, in Erinnerung behalten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Semesh

    Semesh registrierter Benutzer

    Dabei seit:
    15. Juni 2002
    Beiträge:
    5.176
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oldenburg
    Doch, das war ja der Hammer überhaupt.
    Hier der Anfang der Geschichte:
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=35139&highlight=Labor

    Und nun der Rest, den ich glaube ich noch nicht veröffentlicht hatte. An dem Tag, als die Geschichte mit dem Labor war, war ich eigentlich da um einen sehr kranken Vogel einschläfern zu lassen.
    Ich hatte mitlerweile gemerkt, ab wann man bei diesem Krankheitsverlauf nichts mehr tun konnte und wollte der kleinen weitere Qualen ersparen.
    Während ich dann jemand versucht hatte über Handy zu erreichen, der evtl. für mich nach Oldenburg fährt, ist sie dann abgehauen. Ich hatte noch ne Tierarzthelferin gefragt, wo sie denn jetzt währe, dass ich doch eigentlich die Welli-Henne einschläfern lassen wollte, da sagte sie mir, dass die TÄ auf den Reiterhof zu ihrer Tochter gefahren währe.
    Wie ich es vorrausgesehen hatte, ist der Vogel am nächsten Morgen qualvoll verendet. (PS: andere TÄ waren nicht mehr zu erreichen.)
     
  22. Luise

    Luise Guest

    Meine aufrichtige Anteilnahme

    Hallo Tom,

    das ist nie eine leichte Entscheidung, aber es war bestimmt das Beste so.
    Es bricht einem das Herz, wenn man an seinen Tieren hängt, aber für das Tier ist es eine Erlösung.
    Gut, wenn man den richtigen Zeitpunkt wählen kann. Und das war bei Paul ganz sicher der Fall.

    Viele Grüße

    Luise
     
Thema:

Paul ging über die Regenbogenbrücke

Die Seite wird geladen...

Paul ging über die Regenbogenbrücke - Ähnliche Themen

  1. Erster Freiflug ging total schief

    Erster Freiflug ging total schief: Hallo, Ich habe seit 2 Wochen ein Bourkesittich-Pärchen und gestern abend zum ersten mal die Käfigtüre zum Freiflug geöffnet. Natürlich habe...
  2. Lotta und Paul

    Lotta und Paul: [ATTACH] Es ist soweit, die kleine Lotta ist seit Samstag da. So unkompliziert hab ich mir das nicht vorgestellt. kein Geflatter, kein...
  3. Paule und Frauchen brauchen Hilfe

    Paule und Frauchen brauchen Hilfe: Hallo Leute! Wir haben vor acht Jahren den Paule als Scheidungskind zu uns genommen. (jetzt ca 14 Jahre alt) Er war krank (Aspergillose) und...
  4. Neues von Urmel und Paul

    Neues von Urmel und Paul: Hallo, meine Rasselbande hat sich vergrößert☺:-) Vor 2 Wochen habe ich einen Notfall übernommen... 5 verwaiste Wellensittich Babys. Die Mutter...
  5. Wir und Paul sind trauig

    Wir und Paul sind trauig: Hallo liebe Freunde, jetzt nach meinem Schlaganfall finde ich mal die Gelegenheit zu schreiben. Vorgestellt hatte ich mich schon im letzten...