Paulchen schwerverletzt

Diskutiere Paulchen schwerverletzt im Edelpapageien Forum im Bereich Papageien; Unser Paulchen hat sich in der Voliere (wir haben jetzt endlich eine) sehr schwer verletzt. Er wollte wieder einmal der spielwütigen Annabel...

  1. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Unser Paulchen hat sich in der Voliere (wir haben jetzt endlich eine) sehr schwer verletzt. Er wollte wieder einmal der spielwütigen Annabel entkommen und hat sich dabei - keiner hat es genau gesehen - das rechte Bein gebrochen! :k
    Da wir nichts gefährliches in der Voliere haben, bei dem er sich hätte so verletzen können, vermute ich, dass er zwischen den Näpfen hängen geblieben ist. Wir haben so einer Viererreihe an einer Drehtüre befestigt. Allerdings ist der Raum zwischen den Näpfen frei und wenn er da mit dem Bein auf der Flucht reingerutscht ist, ... 0l

    Da er keine Schwung- und Schwanzfedern hat und ein großer Zeh fehlt, kann er sich nicht so sicher in der Voliere bewegen und fällt auch schon mal im Eifer des Gefechts runter. Hat sich bisher nie was getan.
    Wir sind natürlich auch schon zum Papagei-Spezialisten-Tierarzt hier bei München gefahren. Dort wurde er operiert. Er hat sich den Oberschenkel gebrochen und musste genagelt werden.
    Da er auch noch einen Leberschaden hat (hat er laut dem Tierarzt mit Sicherheit schon länger - wir haben ihn erst ein halbes Jahr), war eine Operation besonders gefährlich.
    Drei mal musste er wegen Atemstillstand wiederbelebt werden. :k

    Der Arzt meinte vorher, die Chance für ein Überleben betrüge so etwa 30 bis 40 Prozent. Das war gestern.
    Er hat es zum Glück überlebt und heute geht es ihm schon wieder besser merklich besser.
    Das alles hat uns ganz schön fertig gemacht. :k

    Der Arzt ist übrigens der Beste weit und breit. Kann ich nur empfehlen. (Ist aber auch extrem teuer. Aber in einem solchen Fall spielt Geld kaum eine Rolle, oder?)

    Wir haben nun die Voliere (2x1x2m) in der Mitte durch eine Trennwand getrennt, so dass Annabel in der einen Hälfte und Paul in der anderen Hälfte wohnt. Außerdem haben wir ein horizontales Gitter in Paulchens Hälfte angebracht, so dass er nicht mehr runterfallen kann. Höchstens ein paar Zentimeter.

    Ich frage mich nun, was wir in Zukunft tun sollen. Paul soll ja auch raus dürfen. Ist aber für ihn immer etwas gefährlich wegen der fehlenden Zehe und der Flugunfähigkeit. Und eigentlich wollten wir auch nicht Annabel und Paul getrennt lassen. :?

    Und mit der Napf-Drehtüre muss ich mir wohl auch was überlegen. So ist es offenbar zu gefährlich für Paul.

    Was sollen wir nur mit Paul machen?

    Anbei ein Foto, dass kurz vor dem Unfall aufgenommen wurde. Paul und Annabel haben beide was zu knabbern.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Oh, Thomas, welche Schreckensnachricht, aber ein Glück, dass Paul wenigstens die Operation überlebt hat. Hat er nun einen Verband und wie kommt er damit klar? Futtert er? Zeig doch mal ein Bild von den Näpfen.
    Schau mal, wie unsere Drehtür aussieht. Wir haben vorne dran auch noch eine Sitzstange angebracht.
    Hat sich das Gefieder von Paul noch nicht wenigstens etwas gebessert, keine Aussicht, dass er bald mal wieder etwas flugfähig sein wird? Wünsche ihm alles, alles Gute, der Arme, er tut mir so leid.
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ups, Bild kam nicht mit
     

    Anhänge:

  5. Hedi

    Hedi Foren-Guru

    Dabei seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süden
    Bin mal neugierig

    Hallo Thomas,

    was mich interessieren würde, wie geht denn das Nageln? Ich dachte immer, da Vögel hohle Knochen haben, dass das als Maßnahme ausfällt?

    Wenn es nicht zu viele Umstände macht, könntest Du da nochmal nachfragen?

    Gottseidank hab ich mir bisher über sowas noch keinen Kopf machen müssen, aber ich glaube, in der Richtung mal was gelesen zu haben und bin jetzt etwas verunsichert.

    Übringends, wenn Dein TA (ich glaube ich weiss, wen Du meinst) mal nicht erreichbar ist, wir fahren immer in die Vogelklinik in Oberschleißheim, da haben wir auch sehr gute Erfahrungen gemacht, da sind wir schonmal Samstag nachmittag unangemeldet aufgetaucht.

    Eine weitere vogelkundige TÄ ist Fr. Dr. Quinten, Franz-Fiehl-Str. (geht von der Dachauer Str. ab). Kann ich auch nur empfehlen. Und sie steht auch in der Liste empfohlener Vogel-TA.
     
  6. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Genagelter Knochen

    @Thomas

    Das hört sich ja alles schrecklich an, ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sich dein Edelmann von den Strapazen wieder gut erholt.

    @Hedi

    Ich hatte auch mal einen Edelmann von einem Zücher übernommen (er war unbrauchbar geworden) der einen gebrochenen Flügel hatte und der dann vom TA genagelt wurde.


    Der Flügel ist dann zwar wieder zusammengewachsen war aber dann nicht mehr flugfähig. Der Kerl war dann leider zeit seines Lebens ein "Fußgänger". Er kam zwar damit zurecht, aber ich denke es war trotzdem schlimm für ihn wenn dann die anderen rumgeflattert sind. Auf dem Bild kann man sehen, dass der hintere Flügel etwas runterhängt. Dafür konnte man ihn bedenkenlos ins Freie mit rausnehmen.
     

    Anhänge:

  7. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Thomas,

    das ist ja eine schlimme Geschichte.

    Ich wünsche dem kleinen Paulchen alles, alles Liebe und gute Besserung.


    Die Edlen sind ja ganz schön streitbar. Sogar meine Sittiche. Ich kann sie nicht einmal zusammen in eine Voliere setzen. Aloisius tut mir auch oft so leid, weil Minerva so zickig zu ihm ist.


    Ich denke Du solltest Deine Kleinen schon noch unter Aufsicht zusammen raus lassen. Auch wenns schwierig ist!

    Liebe Grüße und alles Gute
     

    Anhänge:

  8. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Hallo Thomas, auch von uns viel Gück und schnelle Erholung für Deinen PAPEI!:0-

    Ich kenne zwar die Ursachen für die fehlenden Federn bei Deinem Hahn nicht, aber unserer hatte auch mal Federprobleme.
    Bei unserem Papageienstammtisch hat man mir geraten,eine
    Emulsion mit Aloe Vera zu geben. Ich habe das dann immer in einen Napf und einen Zwieback mit rein. Hat ihm geschmeckt.

    Seine Federn sind erstklassig nachgewachsen. Beim duschen sieht man die sprießenden Kiele sehr gut.

    Ich weiß auch von den anderen Stammtischlern, dass diese Erfolg damit hatten.
     
  9. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Re: Re: Paulchen schwerverletzt

    Hi Klaus, das kannst du hier noch nachlesen
     
  10. Anny

    Anny Guest

    Das ist ja schlimm

    Ich bin in Gedanken bei Euch und hoffe dass der Kleine sich möglichst rasch vom ganzen erholt. Das mit dem fliegen ist so eine Sache. Unser Charlie kann auch heute noch nicht fliegen und wir haben ihn schon bald ein Jahr. Er fällt auch immer wieder mal von der Stange runter, hat sich aber bis jetzt noch nie verletzt. Ich wünsche Dir viel Geduld mit dem Patienten und hoffe dass er sich auch bald mit seiner "Freundin" verstehen wird.

    Liebe Grüsse und gute Besserung

    Anny :0-
     
  11. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Vielen Dank für die vielen guten Wünsche! Dem Paul geht es von Tag zu Tag besser. Er schont sich sehr und ruht sich den ganzen Tag aus. So langsam fängt er auch wieder an, sein verletztes Bein wieder zu belasten. Und er will schon wieder ab und zu zu Annabel. Die ist ja in der anderen Hälfte der Voliere, damit Paul seine Ruhe hat.

    Seine Operationswunde wurde genäht und dann mit einem Sprüh-Verband (?) geschützt. Also total problemlos. An die Fäden geht er auch nicht. Das hatte der Arzt auch vorhergesagt. Hatte mir das auch schlimmer vorgestellt. Und geblutet hat es kaum, da nicht mit einem Skalpell geschnitten wurde, sondern elektisch, also mit Strom! (Was es nicht alles gibt, gell?)
    Er hat noch guten Appetit. Allerdings isst er nicht besonders viel, aber von allem etwas. Und sein tägliches Antibiotika in Joghurt nimmt er auch gerne zu sich.

    Ende März kann der Nagel wieder entfernt werden. Da lassen wir vielleicht auch die Federstümpfe ziehen. Wenn er eh schon in Narkose ist. Die Stümpfe sind ja das Problem. Solange die drin stecken, fangen keine neuen an zu wachsen. Mal sehen, was der Arzt sagt.

    Anbei ein Bild von den Näpfen. Leider nicht so praktisch wie bei dir, Karin. :( Werde dem Volierenanbieter mal einen Tip geben. (Darf ich das Bild von dir verwenden, Karin?)
    Evl. können wir da auch noch was hinbasteln oder mal austauschen.
     

    Anhänge:

  12. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Letztes Bild

    Auf dem letzten Bild, dass ich heute aufgenommen habe, kann man den Paul beim Fressen sehen. Und das Gitter dicht unter ihm.

    Die Stoffstangen haben wir hauptsächlich wegen Paul besorgt. Darauf kann er sich besonders gut und sicher festhalten.

    Hier noch Bild mit einem Teil der Voliere vor dem Umbau. Wir haben 2 türen mit je 4 Näpfen. Eine Trennung in der Mitte war also kein Problem.
     

    Anhänge:

  13. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Stange vor Näpfen

    Auf dem nachfolgenden Bild kann man die Stange erkennen, die wir vor den Näpfen auf der einen Seite angebracht haben. Paul hat aber lieber von den anderen Näpfen gefressen. Dort haben wir ja auch eine Baumwollstange angebracht.
     

    Anhänge:

  14. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Hallo Hedi,

    danke für die Tips mit den Tierärzten! Letztendlich waren wir aber ganz froh, dass wir nach Gräfelfing zum Arzt gefahren sind. Er hat schon über 10000 Operationen durchgeführt und hat merklich viel Erfahrung. Aber er ist ja auch nicht immer da und dann ist es gut, wenn man Alternativen hat. ;)
     
  15. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Re: Re: Paulchen schwerverletzt

    Hallo Thomas, Karin hat mir den Tip gegeben, wo ich mal nachlesen kann warum die Federn fehlen.
    Da hilft natürlich die Emulsion nicht. Die Federreste müssen raus ehe neue Federn nachwachsen können.
    Aber dann könnte die Emulsion durchaus unterstützend für neuen kräftigen Federwuchs sein.
     
  16. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Besserung

    Paulchen ist auf dem Weg der Besserung. Er wird wieder neugieriger und redet auch schon wieder mehr. Er ruht sich aber noch den ganzen Tag im Häuschen aus. Da fühlt er sich sicher.
    Leider frisst er noch nicht wieder so richtig. Vor allen Dingen frisst er fast gar kein Obst. Er war ja noch nie ein guter Obstesser, aber ein bisschen mehr dürfte es schon sein. Wenigstens nimmt er aus der Hand einige Obststücke an.

    Auf dem Bild erkennt man die Stoffstangen, auf denen er sich besser festhalten kann als auf normalen Ästen. Zusätzlich dienen sie zum Festhalten, wenn er wieder mal durch die Gegend humpelt.
     

    Anhänge:

  17. Amigo03

    Amigo03 Guest

    Hallo Thomas, schön dass es Paulchen besser geht. Wir wünschen weiterhin gute Genesung.
    Unser Dicker schmeißt manchmal auch sein Obst aus dem Napf.
    Wenn ich dann so ein Stück in der Hand hinhalte frißt er es völlig auf.
    Sie sind halt wie kleine Kinder!:)
     
  18. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Paulchen

    Das Obst rührt er fast gar nicht an. Ich glaube, im Moment frisst er nur die Weinbeeren ohne "fremde Hilfe".

    Zum Glück nimmt er den Joghurt mit seiner Medizin (Antibiotika) 2 x täglich.

    Die Idee zu so einer Hütte habe ich übrigens - wie soll es anders sein - von Karin, welche ja schon viel Hüttenerfahrung sammeln konnte. Der Unterschlupf wird sehr gerne von Paul angenommen. Bei fast 20 mm Holzdicke brauchen die Geier auch eine Weile für ein Fenster. ;) Paul hat trotz seines Zustandes schon mit dem Knabbern angefangen.

    Wie man auf dem Foto erkennen kann, haben jetzt auch so einen Dunkelstrahler montiert. Erstmal nur für Paul. Bis jetzt habe ich allerdings noch keine Beachtung seitens Paul erkennen können. Vielleicht hat er das auch noch nicht so richtig mitbekommen, wie das geht.
     

    Anhänge:

  19. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hi Thomas
    danke für die "Blumen", werde ich an meinen Mann weiterreichen, denn die Hütten-Idee ist auf "seinem Mist" gewachsen :D :D :D
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Papageno1902, 24. Februar 2003
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Oh Thomas,

    das mit dem Unfall tut mir ja superleid. Aber schön das es Paulchen schon wieder besser geht. Ich glaube bei den Wiederbelebungsversuchen wäre ich eher gestorben als der kleine.

    Muß auch mal ein großes Lob aussprechen, denn bei Euch sieht es wirklich klasse aus in der Voliere und so. By the way, was ist das für eine "Dunkellampe" die Du da angebracht hast? Oder meinst Du Rotlicht bzw. Schwarzlicht?

    LG Jan 8)
     
  22. Thomas59

    Thomas59 Guest

    Dunkelstrahler

    Hallo Jan,

    danke für das Lob!
    Zur der Lampe: Das ist einfach ein Infrarotstrahler (von Elstein) mit einem entsprechenden Schutzschirm. Dieser Strahler leuchtet nicht, wenn er strahlt, da er nur Infrarotlicht (Wärmestrahlung) aussendet. Er bleibt also "dunkel". Zu diesem Thema gibt es schon viele Beiträge hier im Forum. (Einfach mal suchen lassen.)
    Ich habe da noch ein Drahtgitter rumgemacht, damit Annabel nicht rangeht. Und so kann ich den Strahler auch leicht so positionieren wie ich will. Zum Beispiel auch schräg, da es sonst zu viel Wärme wäre (150 Watt). Zusätzlich kann ich die Voliere wegrollen und der Strahler rollt mit. :)
     

    Anhänge:

Thema: Paulchen schwerverletzt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. edelpapagei Schwarzlicht

    ,
  2. papagei drehtür

Die Seite wird geladen...

Paulchen schwerverletzt - Ähnliche Themen

  1. Unser Paulchen

    Unser Paulchen: So ihr lieben, nun finde ich endlich mal wieder die Ruhe euch zu schreiben. Es gab viel zu tun die letzte Zeit. Ich habe euch bestimmt schon...
  2. (vermittelt) 65936 Frankfurt/Main Ziegensittich Paulchen sucht neue Futterspender

    (vermittelt) 65936 Frankfurt/Main Ziegensittich Paulchen sucht neue Futterspender: Hallo, Ziegensittich Paulchen sucht dringend ein neues Zuhause bei erfahrenen Ziegensittichhaltern. Ich kenne seine Vorgeschichte leider nicht,...
  3. Sammy und Paulchen

    Sammy und Paulchen: Erinnert ihr euch noch an Paulchen, mein Graupapageienbaby vom Januar, das beide Beinchen gebrochen hatte? (Thread Graupapageienbabys) Ich hatte...
  4. ***Paulchen ist geflohen*** Und wieder da!

    ***Paulchen ist geflohen*** Und wieder da!: Hallo Sperligemeinde, mir ist mein wirklich über alles geliebter Paul entflogen, ich weis gar nicht wohin mit meiner Tauer deswegen schreib ich...
  5. Paulchen auf seinem Schlafplatz ...

    Paulchen auf seinem Schlafplatz ...: Hallöchen, auf dem Bild seht ihr Paulchen auf seinem lieblings Schlafplatz :-) Leider nicht ganz scharf...