Pbfd

Diskutiere Pbfd im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo an alle, ich hatte vor ein paar Wochen über den Gefiederzustand meiner Ama's berichtet. Das ganze hat sich verschlimmert, so habe ich...

  1. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo an alle,

    ich hatte vor ein paar Wochen über den Gefiederzustand meiner Ama's berichtet.
    Das ganze hat sich verschlimmert, so habe ich die Vögel untersuchen lassen.....
    Das Ergebnis hat mir mein T.A. Heute mitgeteilt,
    PBFD "POSITIV"

    Wie soll ich damit ungehen????
    Wie hoch ist die Warscheinlichkeit das meine Vögel alle....????
    Morgen um 9 Uhr habe ich einen Termien beim T.A. er möchte mit mir bespreschen wie es jetzt weiter geht.
    Die Panik ist Unbeschreiblich......

    Ich bin nur noch damit beschäftigt mir die Posting's von Betroffenen, Berichte aus dem Internet zu suchen.
    Aber irgendwie hilft das nicht weiter...

    An alle die im selben Boot sitzen

    KÖPFCHEN NICHT HÄNGEN LASSEN, irgend wie überstehen wir auch das....


    :( :( :( :( :(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfred Klein, 15. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Inge

    Kein guter Tag für Dich.
    Aber in Panik solltest Du nicht verfallen.
    Das ist keine Infektion die sofort zum Tode führt, ist auch nicht schmerzhaft.
    Also ist es nicht so daß Du allerschnellstens was unternehmen müßtest.
    Das gehst Du an besten ruhig an, mit dem TA zusammen wirst Du das meistern.
    Heilen kann man es leider nicht, jedoch kann so ein kranker Vogel sicher noch eine lange Zeit unter euch sein.
    Mit etwas Glück kann er auch noch recht alt werden. Wenn sein Immunsystem die Krankheit eindämmen kann hat er noch eine gute Zeit vor sich.
    Vergiß nicht daß er sehr gut merkt wenn Du die Nerven verlierst. Das würde mehr schaden als nützen. Also überschlafe es erst mal, mache ich auch immer, morgen siehst Du es sicher etwas ruhiger.
    Berichte doch mal was der TA meint.
     
  4. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo Alfred,
    Danke für deine aschnelle Reaktion!

    Bei mir handelt es sich leider nicht nur um einen Vogel,
    2 Paar Ama's, Rosakaka's, Graue usw.

    ich habe den Verdacht schon länger, letztes Jahr habe ich schon in der Gießener Uni Test's machen lassen.
    Die Klinik hat mir einen vom Pferd erzählt die Proben hätten nicht ausgereicht.....

    Also habe ich noch mal in einem anderen Labor Testen lassen,
    das Ergebnis..... na ja "POSITIV"

    Wie hoch ist die warscheinlichkeit das sich in zwichen auch die anderen angesteckt haben???????
    In meinen Kopf da tobt das Chaos, bin nur noch am rum heulen...

    So alleine habe ich mich glaube ich noch nie gefühlt,
    keine Ahnung was ich denken/tun soll
    Ich habe nur noch das Bedürfnis mit jemanden der im selben Boot sitzt zu reden......
    Nur ich kenne niemanden......
     
  5. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Inge,

    Du hast die Threads der anderen "Betroffenen" bzw. die Links darin gelesen? Santho, Frank-Heinrich und Christine?

    Falls nein, sag Bescheid, ich such Dir die Beiträge raus.

    Christine (czehnder) kenne ich persönlich gut, sie hat zwei Graue, beide definitiv nach mehreren Tests positiv, Hugo ist über 25 Jahre alt, ein wunderschönes lebendiges Tier. Auch Ori merkst Du nichts an.

    Schade, Christine hätte Dir sicher Trost gespendet, sie kann das nachempfinden, ich weiss gut wie verzeifelt sie Ende/Anfang des Jahres war, wie wir diskutiert und geredet (und geweint) haben - aber sie ist ab heute für einige Tage im Urlaub.

    Inge, komm, lass den Kopf nicht hängen. Positiv ist nicht das Todesurteil, es heisst lediglich dass die Krankheit im Körper drin ist, sie muss nicht ausbrechen. Du hast Dich sicher informiert und weisst, dass viel Vitamin A, Sonne (Vit. D3), Luft, kein Stress, sehr zum Wohlbefinden der betroffenen Vögel beitragen können. :)

    Die Ansteckungsgefahr ist gross, es kommt drauf an wie die Tiere zusammen sind. Allerding sagte uns Labor und ein wirklich papageienkundiger Tierarzt, dass auch zu oft zu grosse Panik verbreitet wird.

    Versuche es in Ruhe anzugehen, die positiven gleich mal zu separieren (falls ohne Stress für die Vögel möglich), und die anderen nach und nach zu testen.

    Weiterhin ist bekannt dass es einen ähnlichen Virus gibt, das Labor kann ggf. nicht genau unterscheiden (Aussage Labor München), es muss nach jeweils ca. 3 Monaten nachgetestet werden. Erst wenn drei Tests wirklich immer positiv sind, dann geht man 100 % davon aus ein pbfd Tier zu haben.
     
  6. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo Inge,

    Ich habe alle Posting's zu dem Thema gelesen, bei 2. meiner Vögel ist die Krankheit bereits ausgebrochen.
    Ama Nr. 1 hat sich kahl Gemausert, Krämpfe, der Vogel ist mitlerweile Flugunfähig, Ama Nr. 2 frißt nicht mehr und verlässt das Schutzhaus nicht mehr.

    Ich habe Keine Ahnung wie das weiter geht, mit Deiner Freundin zu reden währe genau das Richtige gewesen, Schade!!!
    Santhos habe ich eine Private Nachricht, meine Tel.Nr.-, E.Mailadresse geschickt.

    Ich bin einfach nur Ratlos, die Angst es könnten alle Infiziert sein
    ist nicht auszuhalten.

    Sollte das was ich schreibe ein bischen durcheinander sein, tut mir das leid, aber meine Gedanken lassen keine fernünftigen Worte zu.

    Grüße Inge
     
  7. #6 Frank-Heinrich, 15. April 2003
    Frank-Heinrich

    Frank-Heinrich Guest

    Hallo Inge,

    da Christine in Urlaub ist, muß ich wohl mal ein wenig trösten!:~

    Ich habe auch PBDF-positive Vögel, zwei Mohrenkopfpapageien.
    Coco ist bereits 23 Jahre alt und die Krankheit ist bei ihr im letzten Jahr ausgebrochen, als sie ausgesetzt wurde! Aber nichts desto trotz ist sie putzmunter! Sie bekommt Medikamente gegen den Juckreiz und VIEL VIEL LIEBE :D :D :D :D :D :D :D

    Paula ist erst 3 Jahre alt und lebt mit Coco zusammen, sie ist zwar noch nicht getestet, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie negativ ist, ist gleich null.

    Ich würde Dir nicht raten die Vögel zu trennen!!!
    Sie sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon infiziert und Streß ist nicht gut! Sorge einfach dafür das es ihnen gut geht (Ernährung, Beschäftigung, Licht, Luft, Liebe) und Du wirst sehen, man kann damit mindestens 23 Jahre alt werden!

    Sieh zu, dass Du einen TA hast, der auf Papageien spezialisiert ist und der sich auch mal am Telelfon oder per E-Mail Zeit für Dich nimmt. So kannst Du vermeiden mit TA-Besuchen zusätzlichen Streß zu erzeugen.

    Wenn Du bestimmte Symptome feststellst, dann wende Dich ruhig auch an mich, vielleicht haben wir schon das eine oder andere ausprobiert und können Tipps geben.

    Seit Coco krank ist, kommt sie mir vor wie ein behindertes Kind - ich liebe sie noch mehr als zuvor :) Und sie scheint es zu merken, sie gibt noch viel mehr zurück! Sieh es als eine neue Aufgabe und genieße die Zeit mit Deinen Vögeln!!

    Ganz liebe Grüße :0-
    Frank-Heinrich, Coco & Paula
     
  8. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo Frank-Heinrich

    Eine Private Nachricht ist unterwegst...

    Danke
    Grüße Inge
     
  9. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo an alle,

    der Termin bei meinem T:A. verlief überhaupt nicht so wie ich mir das vorgestelt habe!

    Mein T.A. war NICHT anwesend sondern eine T.A.in, die das ganze jetzt weiter mit mir.....

    Das Gespräch dauerte genau 2 min.
    Sie hat mir mitgeteilt das Sie überhaupt keine Ahnung über diesen Virus hat, und hat mich um Info. Material gebeten.

    Das kann man sehen wie man möchte, aber es ist ein Anfang und meine einzige Hoffnung.

    Wo kann ich meine Vögel ( die noch nicht getestet wurden )
    testen lassen ohne das mich das in den Ruin treibt????

    Ich habe für eine Probe 59€ bezahlt.
    59€ mal den rest meiner Vögel = Ruin

    BITTE BITTE BITTE ist den niemand bereit mal mit mir zu tel.???
    Die kosten gehen auf meine Kappe, und 100% Diskretion ist Voraussetzung. Die Tierärzte in unserem Gefilde haben keine Ahnung.

    Grüße Inge
     
  10. #9 Inge, 16. April 2003
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2003
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Hallo Inge,

    Deinen Profil entnehme ich dass Du in Marburg wohnst, es gibt da mehrere, mit PLZ wärs einfacher ...

    Ist das Marburg irgendwo im Raum Giessen - Kassel?
    Wenn ja, dann wende Dich doch mal an

    Institut fuer Geflügelkrankheiten UniGiessen
    Frankfurterstr. 91
    35392 Giessen

    Telefon: 0641-9938430 oder 0641/99384-32

    Darüber hab ich echt schon viel Gutes, auch hier im Forum, gehört und gelesen.

    Oder (ich hoffe es stimmt, hab die Tel. aus dem Netz)

    Tierärztliche Hochschule Tel: 0511-9538-7700

    Bischofhohler Damm 15

    30130 Hannover

    Kummerfeld, Prof. Dr. Norbert, Tel.: 0511-9538-7700

    Überschar, Prof. Dr. , Tel.: 0511-953-8640

    Lömer, Dr. Reinhard, Tel.: 0511-8568-748

    Bartels, Dr. Thomas, Tel.: 0511-8568-748

    Oder

    Herrn Dr. Pieper, 51371 Leverkusen, Puetzdelle 32
    Tel: 0214 22281

    Zusätzlich noch wegen den Tests:

    Im FAQ bei den DNA (Geschlechtsbest,), diese Labors machen meist auch pbfd Tests, ich kopiers mal hier rein.
    Tuf evtl. an wegen den Kosten (Verhandle, "Mengenrabatt").

    Dr. Markus Rahaus
    Freiheit 7
    45701 Herten
    Tel.: 0234-595638

    Pluma Molekularbiologische Analytik
    Postfach 700359 in 70573 Stuttgart
    Tel.0711-9905923

    Molekularbiologische Begutachtung GmbH
    Theodolindenstraße 97
    81545 München
    FON: 089/642 496-64
    FAX: 089/642 496-66

    es gibt sicher noch mehr ....

    Wenn Du mit mir telefonieren willst, schick mir ne PN, nur ich glaube ich nutze Dir nichts, ich wohne ja so weit weg.

    Kopf hoch, von Inge zu Inge :)
     
  11. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo Inge

    Danke für die Adressen!
    Von dem Münchener Institut habe ich schon gehört, werde mich einfach mal tel. dort melden.
    Die Gießener Tierklinik kann ich nicht Empfelen!!!!
    Da habe ich letztes Jahr Proben hingeschickt, die haben meinen Verdacht nicht Ernst genommen, und die Test's sind nie gemacht worden. Die haben mir eine Psittacose Angedichtet und das war's.
    Als ich 3 Monate später immer noch kein Ergebnis hatte, haben wir mein T.A. und ich noch mal dort angerufen.
    Die Aussage der Klinik:) die Proben hätten nicht ausgereicht!
    Jetzt sind meine Blau.Ama's im Endstadium. ( T.A. rät zur Einschläferung )
    Wenn meine Gedanken sich wieder einigermaßen gesammelt haben,
    werde ich als Abschreckendes Beispiel Bilder einer Infizierten Vögel hir ins Forum setzen.
    Vor ein paar Wochen habe ich Bilder mit Stolz.......
    ABER JETZT, das ging alles super schnell...
    Wenn ich dazu bereit bin werde ich das machen.

    Ich möchte mich bei allen die mir mit Rat und Tips und Mutmachen zur Seite stehen bedanken.

    Grüße Inge
     
  12. #11 Alfred Klein, 16. April 2003
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Inge D

    So langsam komme ich bei den ganzen Inge´s ins Schleudern.
    Daß es so weit ist konnte ich nicht ahnen. Da ist mein Posting völlig daneben gewesen.
    So wie Du es beschreibst würde ich nur einen Weg sehen.
    Mit allen Mitteln Schmerzen nehmen, Krämpfe zu unterdrücken versuchen und ihnen einen würdigen Abgang ermöglichen.
    Egal ob ein Schmerzmittel oder ein Krampflöser schädlich ist.
    Egal ob ein Leckerli auf Dauer tötet.
    Gib ihnen was sie möchten.
    Kaputtmachen kannst Du nichts mehr, gib ihnen so viel wie Du kannst, alles andere ist völlig und absolut nebensächlich.
     
  13. Ela522

    Ela522 Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen, Wetterau
    Hallo Inge, leider kann auch ich Dich nicht besonderst trösten, aber ich hatte letztes Jahr auch Verdacht auf PBFD und wurde von der Uni in Giessen meiner Meinung nach stark enttäuscht.

    Ich wende mich jetzt lieber an die Uni in Leibzig
    Poliklinik für Vögel
    An den Tierkliniken 17
    ????? Leibzig (Postleitzahl habe ich gerade nicht zur Hand)
    Tel: 0341/9738400
    bzw Tel. Sprechstunden (mit sehr viele Geduld!!!)
    0341-9738405 tägl. 15-16.30 Uhr

    Dort ist auch Fr.Prof.Dr.-Krautwald-Junghanns, von der Du sicherlich schon mal etwas gehört hast.

    Schick dort mal frische Federn (geht auch frisch ausgefallen) und möglichst Blut (ist am sichersten!) hin. Die Diagnose hat damals ca. 37Euro gekostet. Billiger wird es wo anders wahscheinlich auch nicht sein.

    Ich drücke Dir feste die Daumen, dass alles "gut" wird (sofern man das in diesere Situation so sagen kann!).

    Grüße

    Ela
     
  14. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo schön, ich bin nicht alleine ( unbeschreiblich wie gut das tut )

    Inge ich nenne Dich jetzt einfach Inge 1, du warst zuert da.

    In München werden nur Geschlechtsbestimmungen gemacht.

    In Stuttgart machen sie diese Viren Test's recht unproblematich.
    Die Probe kostet pro Vogel 36€, ab 10 Proben 32€, das Ergebnis liegt inerhalb einer Woche vor.

    Jetzt zu einem weiteren Problem...

    Ich habe meine Grauen in die Kathegorie Brutvorbereitung gesteckt:) FALSCH
    Es liegeb bereits 4 Eier,was nun????

    Die Eier zerstörren solange die Eltern nicht getestet sind halte ich für überzogen. Aber was tun?????

    Mir würde ein ganzer Planet von der Seele fallen, wenn ich mit einer/em Betroffe/n sprechen könnte.

    Grüße Inge
     
  15. #14 Alfred Klein, 16. April 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Ic hwar noch nie in einer solchen Situation.

    Doch das Gelege sollte nach meiner Meinung nicht ausgebrütet werden.
    Stell Dir vor die kommen zur Welt und sind krank. Die Selbstvorwürfe welche Du Dir selber machen würdest solltest Du Dir ersparen.
    Ich glaube das wäre es nicht wert.
    Ist nur meine Meinung, das kann man aus verschiedenen Blickwinkeln sehen.
     
  16. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo Alfred,

    Ich gebe dir 100%ig Recht.
    Aber im Internet ist darüber nichts zu finden, wenn mir jemand aus seinen Erfarungen mitteilen würde:) die mimi's sind bereits im Ei Infiziert
    Den Gedanken Kunstbrut würde ich sofort aus meinem Hirn streichen. Aber wenn es noch keiner versucht hat, woher soll man dann....????

    Keine Ahnung was da in meinem Kopf los ist,
    bin mir ziemlich sicher, Morgen sehe ich das mit ganz anderen Augen.

    Grüße Inge
     
  17. IngeE

    IngeE Guest

    Hallo Inge, ist entsetzlich, wir haben so was mit Babys mal durchgemacht.

    War sehr schlimm, am schlimmsten aber war die Unsicherheit, und dann noch mal testen und wieder zittern, was erzähle ich Dir....

    Am wichtigsten ist aber jetzt, das bei den Grauen das Rumrätseln
    aufhört, erst dann kannst Du doch eigentlich sagen, was von den Eiern...

    Ich habe von Züchtern in Südafrika gehört, die ihre positiven Vögel weit weg auf einer Farm halten, die Eier im Brutkasten ausbrüten und meist negative Kücken haben. Andererseits ist das Virus auch im Kropf und wird durch die positiven Eltern weitergegeben.

    Das willst Du mit Sicherheit nicht!!!

    Graue sind, so ist hier die Meinung, sehr anfällig. Es wundert mich sehr, dass es erst die Amas erwischt hat. Waren sie noch jung, unter zwei Jahre? Ist merkwürdig.

    Noch was, vielleicht bin ich jetzt etwas simpel, sorge dafür, dass die Blutproben eindeutig sind, ich meine, dass z.B. auch kein Gefiederstaub anderer Probanden die Probe verunreinigen kann, glaub mir, ist wichtig.

    Was ich damals noch gemacht habe, alle mit einer sehr fein vernebelnden Gartenspritze (natürlich gutes Desinf. auf Circovirus drin) jeden Tag pappnassgespritzt. Ich weiss nun nicht, ob Du das machen kannst, ohne gleich ne Erkältung zu provozieren.
    Auch eine Erregerverdünnung ist hilfreich.

    Die armen ,armen Amas, gib Ihnen, was sie wollen, aber kannst Du sie separat halten? Ich meine, das klingt jetzt brutal, Vorrang haben die "Gesunden", die haben ein Recht darauf, gesund bleiben zu dürfen.

    Die Hauptübertragungsursache ist der Gefiederstaub- deshalb auch das Sprühen- wie willst Du das auf rel. begrenztem Raum hinbekommen?

    Ist sehr schwierig, wenn nicht unmöglich.

    Möchte Dir nicht noch mehr Sorgen machen, will nur helfen.

    Ganz liebe Grüsse

    Inge

    Noch was, benutzt ihr Luftbefeuchter? Da könnte man doch auch mit Desinf. arbeiten??
     
  18. Inge D.

    Inge D. Guest

    Hallo Inge 1

    Das meine Grauen und die Kaka's noch keine.......
    liegt daran das ich die Vögel noch nicht so lange habe,
    Graue ( Dezember), Kaka's ( 10 März )

    Ich hatte im Februar im Forum einen Eintrag "HAHN RUPFT HENNE"
    vieleicht erinnert sich jemand an die Bilder.

    Heute Abend werde ich noch mal Bilder von der Henne hir rein setzen,
    um begreiflich zu machen was in diesem kurzen Zeitraum
    ( Mauserzeit ) mit dem Tier pasiert ist.
    Um das Stauben in der Voliere zu vermeiden habe ich im Schutzhaus keinen Sand mehr, nur noch Zeitung.
    Wenn ich diese wechsel rolle ich die Zeitung auf, knicke beide Enden nach innen, und stopfe das ganze in einem Eimer der halb voll Wasser gefült ist. Das handtieren mit dem Vogelsand hat die Vögel gestört, so habe ich meine Arbeit recht schnell und einigermaßen sicher gemacht. Vermeiden das der Staub von einem Abteil ins nächste fliegt kann ich nicht. Heute Abend werde ich von Telefonaten und Mail's berichten die bei mir eingegangen sind . Jetzt muß ich erst mal Vögel rupfen.

    Grüße an alle
    Inge
     
  19. stock.b

    stock.b Guest

    TESTS auf PBFD

    Hallo Inge,

    von meinem Ärger mit den Tests habe ich ja in einem eigenen Threat geschrieben, aber vielleicht ist dabei doch etwas positives rausgekommen:

    Das Labor hat mir auf meine Nachfragen folgendes mitgeteilt:

    je nach Stadium der Übertragung ist der Virus entweder im Blut und/oder auf den Federn nachzuweisen. Es kann in manchen Fällen vorkommen, daß ein ursprünglich positiv getesteter Vogel bei einem zweiten Test negativ erscheint. Es kann auch sein das die Federn positiv sind und das Blut negativ (vice versa)

    Was das ausbrüten von Eiern angeht, so sind in unserem Fall:

    Vater in Giessen positiv getestet,
    beide Söhne sind nun negativ getestet worden, sowohl beim Blut (das Ergebnis zweifel ich an, da mir bisher keiner sagen konnte über welchen Zeitraum sich das Virus im Blut nachweisen läßt) als auch auf den Federn.

    Als hilfreich finde ich die Beschreibungen bei Aga´s in Not, hier wird nämlich klar dazu Stellung genommen.

    Sicherlich sollte eine "gewerbliche" Zucht bzw. eine Erhaltungszucht mit solchen Tieren auf keinen Fall mehr in Frage kommen. Auch finde ich es wichtig "zukünftige Besitzer" darauf dringend hinzuweisen, damit gesunde Tiere schlicht und ergreifend geschützt werden können.

    Ansonsten wünsche ich Dir viel Glück und den für die Tests notwendigen Lottogewinn.

    Gruß
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Inge D.

    Inge D. Guest

    Grüße an alle,

    Erst mal möchte ich mich bei allen bedanken die sich gemeldet haben um ihre Geschichte zu erzählen.

    Es sitzen erschreckend viele im selben Boot.
    Aber eines haben alle gemeinsam, diese Diagnose kann die Liebe zum Tier nicht mindern. Das Bild das ich hir rein setzen wollte....
    Ich bekomme das nicht geregelt, bin einfach zu blöd....
    Das rupfen meiner süßen konnte ich den Tieren Heute ersparen,
    T.A. kommt nächste Woche und nimmt Proben von allen.

    Ach Beate,
    wenn ich wüßte ob es richtig oder falsch ist mit den Eiern....
    Warum bist du wegen der Test's bei den Jungen unsicher???

    Grüße Inge
     
  22. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    ich bin zwar nicht mit PDFB betroffen, aber mit einem anderen Virus, Polyoma und ich habe als ich das Testergebniss bekommen habe, gedacht der Boden unter meinen Füßen bricht auf und ich versinke darin.

    Es war schlimm und ich habe mir schreckliche Vorwürfe gemacht ,was ich falsch gemacht habe, was ich jetzt tun kann !

    Ich habe auch schon fünf meiner Lieblinge verloren und die Angst ist seitdem ständig präsent, wenn einer auch nur etwas länger ruht, bekomme ich schon schier die Krise, aber es wird von Tag zu Tag besser, wenn man sieht wie trotz daß alle positiv sind, es ihnen gut geht, also so wie die sich verhalten, könnte es ihnen nicht besser gehen, und ich weiß auch das sich der Zustand schlagartig ändern kann, aber ich gebe nicht so schnell auf, den ich habe ja ein Rosenköpfchen bei der der Virus ausgebrochen war und gottseidank wieder zum Stillstand gekommen ist, schon zum zweiten Mal hat es meine Kleine geschafft dem Virus zu trotzen ! Und das baut einem auf und man unterstützt die Kleinen natürlich wo man kann, damit sie nicht den Lebensmut verlieren und manchmal geht es halt nicht mehr und auch da werden sie meine volle Unterstützung bekommen, ich habe nunmal kranke Tiere, aber sie sind deshalb nicht minder liebenswert wie gesunde, im Gegenteil sie liegen einem besonders am Herzen.

    Zu den Eiern, ich an deiner Stelle würde das Risiko nicht eingehen ! Den schaue mal, so ein kleines Küken hat ja noch viel weniger Kraft zum Kämpfen wie ein ausgewachsenes Tier und ich könnte mit dem nicht leben, wenn ich die Küken sterben sehen würde(was natürlich nicht auftreten muß, aber das Risiko wäre mir persönlich zu groß !).

    Aber die Entscheidung mußt du selbst treffen und kann dir leider keiner abnehmen !

    Ich wünsche dir auf jedenfall ganz viel Kraft diese schwere Zeit zu überstehen.

    Liebe Grüße

    Petra
    :0- :0-
     
Thema:

Pbfd

Die Seite wird geladen...

Pbfd - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...
  5. Unser Zugang Pitti

    Unser Zugang Pitti: Hallo in der Runde, wir haben vor 2 Wochen einen Grauen aus seiner bisherigen Heimat geholt. Er lebte dort in einen Montana Travel Cage in einer...