Pech am Jahresende

Diskutiere Pech am Jahresende im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo Karina, ich weiß von Anja, das die Federn nicht auf Milben getestet worden sind. Es ging auschließlich um PBFD und Polyoma. Da kann man...

  1. Anette T.

    Anette T. Agasklave

    Dabei seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    1.176
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Karina,
    ich weiß von Anja, das die Federn nicht auf Milben getestet worden sind.
    Es ging auschließlich um PBFD und Polyoma.
    Da kann man selbst eine Feder ziehen, die in einem Tütchen reinstecken und sie zum Institut schicken um auf PBFD und Polyoma testen zu lassen.

    Viele Grüße
    Annette:zwinker:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. anja2606

    anja2606 Guest

    Hallo!

    Nachdem ich eben noch mal mit der TÄ telefoniert habe, weiß ich, dass auch der Ployoma-Test beim kleinen Mann negativ ausgefallen ist...puh!

    Gebessert hat sich der Zustand des Federkleides nicht. Auf dem Volierenboden (und auch daneben) liegen seit ein paar Tagen jede Menge Federn, kleine und auch ein paar große. Zu meiner Verwunderung sind aber nicht alle blau, sondern es sind auch grüne dabei, was heißt, dass auch die anderen überdurchschnittlich viele Federn verlieren. Außer den Blauen sehen aber alle Vögel tadellos aus.

    Kann das an der neuen Birdlampe liegen? Vielleicht wird der Stoffwechsel und der Putztrieb dadurch gerade stark angeregt und es werden viele neue Federn gebildet, so dass die alten abgestoßen werden??? Kann das sein? Habt ihr sowas schon mal erlebt???

    Aber falls der kleine Mann wirklich einen Leberschaden hat (Leber war beim Abtasten allerdings NICHT vergrößert), was kann ich da tun?

    Oder könnte es Stress sein? Der Federverlust hat ja erst begonnen, nachdem die beiden Blauen mit in die Voliere zu den 4 Grünen gekommen sind???!! Die Blauen haben sich allerdings von Anfang an prima in den kleinen Schwarm integriert... Am Samstag kommt ein 50cm-Anbau an die Voliere. Dann ist sie 1,60m breit. Ob´s dann besser wird?


    Sissi hatte ja bei Eröffnung des Threads noch Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht und dem Fliegen. Nachdem ich alle Nestbau-Animations-Utensilien rausgenommen habe und sie die Möglichkeit hatte sich zu erholen, ist sie allmählich wieder fit. Letzte Woche ist sie dann wieder mit aus der Voliere gegangen und hat täglich ihre Flugdistanzen gesteigert (hatte schon angefangen, die Voliere "behindertengerecht" einzurichten, ihr eine Leiter angebracht, mit deren Hilfe sie vom Boden in die Voliere klettern konnte etc). Aber jetzt ist sie wieder die Alte und hat auch ihre Chefinnen-Position zurück erobert. Freu!

    Ratlose, aber partiell (Sissi) auch erfeute Grüße

    Anja
     
  4. anja2606

    anja2606 Guest

    ..muß meine Fragen vielleicht doch konkreter formulieren:


    1. Verlieren Eure Agas zZ auch so viele Federn?

    2. Kann das bei mir mit der Birdlampe zusammenhängen (hatte bis vor 3 Wochen keine)? Vielleicht wird durch die ungewohnte Lichtintensität der Stoffwechsel so angekurbelt, dass alle Federn "ausgetauscht" werden müssen? Wie war das bei Euch?

    Anja
     
  5. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Anja,

    das ist super zu lesen, daß es Sissi besser geht! :freude:

    Ob der Federausfall Deiner Agas mit der Birdlampe zusammenhängt, kann ich nicht sagen.....könnte natürlich schon sein, anderes Licht, vor allem jetzt auch mit UV. Ich habe meine Birdlampen schon ewig und kann es nicht mehr nachvollziehen, ob es da auch so war.
    Bei mir verlieren immer mal einzelne Agas mehr oder weniger Federn und solange das Federkleid trotzdem intakt ist und sie fit sind, beunruhigt mich das eigentlich auch nicht.

    Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit in Deinem Wohnzimmer? Zu trockene Luft könnte auch ein Grund sein und optimal wäre es so um die 60 %.

    Vorbeugend und das schadet keinem Deiner Agas kannst Du
    Flor di Piedra und Carduus marianus Globuli (D3 oder D4) geben. Diese beiden Globuli im täglichen Wechsel je 5 Kügelchen ins Trink- und Badewasser geben, das für 4 Wochen. Mariendistel samen unterstützen auch gut die Leber, die bekommen meine Agas täglich. Ich zermahle die allerdings, weil die sehr hart sind und ich bemerkt habe, daß meine Agas sie sonst nicht futtern.
     
  6. #25 anja2606, 16. Januar 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Januar 2006
    anja2606

    anja2606 Guest

    Hallo,

    da Annette und Udo am Samstag hier waren und mir netterweise noch ein Stück Voliere angebaut haben, habe ich jetzt wieder ein paar aktuelle Fotos von meinen Sorgenkindern, den Blauen...

    1. der Bauch des kleinen Mannes

    2. die Blauen

    3. alle sechs im Sonnenschein

    4. Quitschs Auge

    5. Udo und Anja at work

    Ich hoffe, dass Ihr auf den Fotos das seltsame Leiden jetzt etwas besser sehen und beurteilen könnt. Irgendwie wird das immer schlimmer.

    Was haben die beiden nur?

    Anja
     

    Anhänge:

  7. #26 Andra, 16. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2006
    Andra

    Andra Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    San Fernando Gran Canaria
    Hallo Anja,

    also dass es von der Birdlampe kommt kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

    Ich hatte im letzten Winter 2 Lampen im Einsatz und sie immer nur höchstens 2 -3 Stunden täglich im Gebrauch. Seit diesem Winter habe ich nun eine Röhre und diese von ca. 10.00 Uhr bis 17.00 täglich in Betrieb, und meine Agas sind putzmunter und lümmeln sich darunter wie im Sonnenstudio:D

    Ich beobachte momentan gar keinen Federverlust, bei keinem der Tiere. Ich denke, das geht verstärkt im Frühjahr los.

    Sie baden viel und ich habe auch Wasserschalen mit verschiedenen Steinen wie z. B. Rosenquarz und andere Wassersteine im Zimmer stehen. Die Temperatur im Raum liegt tagsüber bei 17-19° und nachts 14-16° und es ist bedingt durch 2 Aussenwände unser kühlstes Zimmer. Ich glaube, das bekommt ihnen aber viel besser als früher die Wärme im Wohnzimmer.

    Im Moment baden sie wieder alle im Suppenteller und danach sitzen sie in einer Reihe unter der Röhre, aufgereiht wie an der Schnur:)

    Das Badewasser versetze ich mit einigen Tropfen Aloe Vera und das trinken sie auch.

    Hat Deine Birdlampe ein Vorschaltgerät? Haben die Tiere Stress?

    Du hast jetzt durch die Erweiterung der Volie noch mehr Platz geschaffen, sie können sich also austoben. Die Bedingungen sind optimal, haben die Ärzte überhaupt keine Idee, was das ist? Es muss ja nicht bedrohlich sein. Ich würde einen Tierheilpraktiker um Rat fragen, und auch mal einige der Federn mitnehmen, evtl, sagt die Beschaffenheit des Gefieders doch was aus.....

    Ich drück den Geiern die Daumen:zustimm:

    Gruss
    Andra
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Pech am Jahresende
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. birdlampen im Test

Die Seite wird geladen...

Pech am Jahresende - Ähnliche Themen

  1. Jahresende

    Jahresende: Hallo, zum Ausklang des Jahres, möchte wir euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen. Bibo [ATTACH] Kalle [ATTACH]...
  2. Erst Pech - dann Glück. Oder anders. Manchmal spielt Schicksal eine Rolle.

    Erst Pech - dann Glück. Oder anders. Manchmal spielt Schicksal eine Rolle.: Die einzige Pyrrhuraart die ich halte sind Steinsittiche. Pyrrhura rupicola rupicola. Vor ca. drei Jahren bekam ich ein Paar. Beide waren schon...
  3. Zum Jahresende noch eine gute Nachricht

    Zum Jahresende noch eine gute Nachricht: Hallo miteinander, Ein frohes neues Jahr wünschen wir Euch allen. Am Montag waren wir mit unseren beiden Mohren zur Nachuntersuchung beim...