Pechsträhe bei Vogelunfällen.......

Diskutiere Pechsträhe bei Vogelunfällen....... im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich wollte Euch mal Fragen ob Euch schon ähnliches passiert ist. Ich weiß auch nicht aber momentan ist bei mir voll die Pechsträhne. Vor...

  1. #1 Sabine Schulz, 28. Februar 2002
    Sabine Schulz

    Sabine Schulz Guest

    Hallo,

    ich wollte Euch mal Fragen ob Euch schon ähnliches passiert ist. Ich weiß auch nicht aber momentan ist bei mir voll die Pechsträhne. Vor einer Woche ist plötzlich mein Ziegensittich Rumpel gestorben, dann holte ich einen neuen, der sich ca. 10 Stunden nach dem Kauf böse verletzte weil er gegen einen eine Schrank geflogen ist mit Platzwunde und so das war vor 3 Tagen. Am nächsten Tag nach dem Unfall mit dem Ziegensittich, verklemmte sich trotz abdeckung der Schränke ein Welli hinter dem Schrank. So und heute klemmte sich mein Kanarienvogel in der Tür ein, der arme humpelt nun deftig, aber zum Glück blutet nix.
    Also langsam werde ich noch verrückt, jeden Tag ein neuer Unfall und das obwohl ich probiere alle Verletzungsrisiken zu vermeiden.
    Ging es Euch schonmal ähnlich.... ????

    ____________
    ***********

    Liebe Grüße

    von Sabine und der Vogelscharr
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    hallo Sabine,

    schon mal was von Murphys Gesetz gehört?
    Es ist schon richtig, wenn man sagt, ein Unglück käme selten allein... da ist was wares dran, leider!

    Ich hoffe, die Pechsträhne reißt bei dir ab, es waren ja wohl genug!

    Viel Glück, Gesundheit und
     
  4. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Sabine,
    Mensch, das ist ja wirklich schrecklich. Aber habe ich das richtig
    interpretiert, dass Du Deine Vögel gleich nach dem Kauf fliegen lässt? In der Regel sollte man die Vögel ersteinmal an die neue Umgebung gewöhnen lassen. Mindestens drei Tage "Käfigarrest"
    sollte man ihnen schon zumuten. Die Gefahr, dass sie dann beim ersten Freiflug irgendwo dagegenfliegen, ist dann etwas minimiert.
    Und bitte darauf achten, dass das Zimmer auch wirklich vogelsicher hergerichtet ist. Wenn der Welli trotz Abdeckung
    hinter den Schrank geplumpst ist, dann kann die Abdeckung ja nicht so ganz perfekt gewesen sein.
    Nachdem Du nun so viel Pech hattest, kann es ja jetzt nur noch besser werden. Ich drücke Dir und Deinen Geiern ganz fest die Daumen, dass die Pechsträhne nun endgültig vorbei ist.

    Liebe Grüsse
    Wolfram
     
  5. Lotta

    Lotta Guest

    Hallo Sabine!

    Bei mir gab es letzten November auch einen ganz furchtbaren Unfall. Mein Welli Lenny (damals gerade 9 Wochen alt und Küki von meinem Willi und meiner Ratz) ist tödlich verunglückt.

    Er ist hinter den Wohnzimmerschrank gefallen und als ich nach Hause kan, war es leider schon zu spät, er konnte sich wohl nicht befreien. Ich war total fertig und habe mir damals wahnsinnige Vorwürfe gemacht. Bis zu dem Tag habe ich den Schrank nie als Gefahrenquelle gesehen, da nie einer der Geier dort oben gelandet ist. Darüber hinaus war der Spalt zur Wand hin so eng, daß ein ausgewachsener Welli dort wohl auch nicht reingefallen wäre. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, weiß ich nicht. Mittlerweile liegt ein schweres Brett oben auf dem Schrank und der Spalt ist komplett abgedichtet. Ich konnte mein Wohnzimmer damals tagelang nur schwer betreten, da ich immer diese Bild vor Augen hatte :-(((((

    Nunja, letztlich können solche oder ähnliche Unfälle aber passieren und man kann nicht alles bedenken, dennoch mache ich mir heute noch schwere Vorwürfe, daß das Leben des kleinen Lenny nur so kurz gedauert hat.

    Du hast auch von einem Deiner Wellis geschrieben, der hinter den Schrank gefallen ist. Ich hoffe, ihm ist nichts schlimmes passiert?

    Andere Unfälle sind hier zum Glück noch nicht passiert.

    Liebe Grüße
    Steffi samt Bande
     
  6. biene

    biene Guest

    och du hast aber auch pech....jetzt kann ja eigentlich nicht mehr viel passieren,nachdem deine geier dir alle gefahrenquellen aufgezeigt haben,dürften ja alle vogelfallen beseitigt sein;) ...nicht das das ansteckend ist,und DU vielleicht noch die treppe runterfällst:D ...
    gute besserung für die "verletzten"
    biene
     
  7. #6 iskete, 28. Februar 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Februar 2002
    iskete

    iskete Guest

    Hallo Sabine!

    Bei mir ist auch passiert. Am Anfang Februar 1998 wurde meine Wohnung eingebrochen, dann wurde meine Voliere aufgeöffnet. Die Vögel waren in aller Zimmer aus der Voliere geflogen und sehr aufgeregt. In der Mittagpause von meiner Arbeiten bin ich nach Hause vorbeigekommen. Ich dachte, daß meine Voliere in Ordnung war. Ich bin in die Wohnung reingegangen und öffnete die Balkontür um frischen Luft auf, dann ging ich zu meiner Voliere, dann sehe ich aufgeregt eine Überraschung, wie die Vögel im Zimmer herumgeflogen sind und die Volierentür offen war. Sofort schloß ich die Zimmervoliere, dann die Volierentür zu, dann sah ich Mahsun, Suna (Hänflinge), Ekrem und Adile (Zeisige) in der Voliere und Gülriz (Stieglitz), Fikret und Turan (Birkenzeisige) im Zimmer. Noch nur Nusret war verschwunden. 8o Als ich total aufgeregt und unruhig war. Ich versuchte Gülriz, Fikret und Turan mit einen Kescher einzufangen. Nach wenige Minute habe ich Gülriz gefangen und in der Voliere zurückgesetzt. Ich war immer noch unruhig um meinem Liebling Nusret und versuchte noch Fikret und Turan einzufangen, aber ich habe nicht geschafft, daß Fikret und Turan immer vor dem Kescher geflüchtet waren. Dann war ich immer noch aufgeregt und suchte nach Nusret in anderer Zimmer und sah die Balkontür offen 8o und war im Schock, als ich die Balkontür sofort zugeschlossen habe. Ich dachte, daß Nusret entflogen war. Ich schaute noch weiter im Flur, dann in der Küche, da sah ich Nusret auf dem Küchenschrank. Gott sei Dank! Ich war wieder beruhigt und habe Nusret eingefangen, dann setzte ich ihn in der Voliere zurück, dann fing ich zuerst Fikret, dann Turan ein und setzte sie in der Voliere zurück. Ich war froh, daß alle meine Vögel da sind. Ich mußte spät zum Arbeiten gehen. 8o :~ Nach dem Feierabend kaufte ich sofort die Schlöße und Ketten für meiner Voliere zum Sicherheit, dann schloß ich die Schlöße an der Voliere zu, ohne daß die Fremde meine Voliere aufmachen konnten. Ich war sehr wütend auf einen unbekannte Verbrecher. Mein Freund und ich haben verschiedene Nachbarn und Bekanntschaft nachgefragt. Es war erfolglos geblieben. Ich glaubte, daß unser ehemalige Untermieter Jens getan hat. Weil er alkoholsüchtig, schwindel und arbeitslos war. Nach ddem Einbruch beobachtete ich meine Vögel. Alle waren munter. Nur Nusret saß aufgeplustert auf der Sitzstange und zoh immer einen Bein. Nach einige Tage mußte ich nochmals ihn einfangen und nachschauen. O Schreck! Er hatte eine schwarze Zeh. Ich hatte keine Sprechstunde von dem Tierarzt. Noch 3 Tage mußte ich warten, bis Sprechstunde kam, dann wollte und mußte ich Nusret einfangen, dann schaute ich die Zehe nach, da schwarze Zeh weg war! Das Blut floß aus der geöffnete Zeh und wurde sofort stillgemacht. Dann war Nusret wieder munter und hat wie vor dem Unfall eingelebt. Das war eine groß aufregte Geschichte, daß ich nie vergessen habe! 8o :k
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Pechsträhe bei Vogelunfällen.......