Pechvogel?

Diskutiere Pechvogel? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr! Ich hab schon wieder ein Problem mit meiner Sunny, sie hat schon seit einer Woche einen komischen Belag über den Schnabel und...

  1. sonne

    sonne Guest

    Hallo Ihr!

    Ich hab schon wieder ein Problem mit meiner Sunny, sie hat
    schon seit einer Woche einen komischen Belag über den
    Schnabel und benahm sich nicht so munter wie sonst. Also wollte
    ich heute nach Nürnberg zu Frau Dr. Bach fahren, war schon
    startklar, kam mir die Idee vorher anzurufen. Leider war sie nicht
    im Haus, nur der andere Doktor. Da im Forum immer nur von ihr
    die Rede war, und ich leider eine Skeptis gegen TÄ die mir nicht
    empfohlen wurden habe, wollte ich zu 2 TÄ in meiner Nähe, die
    mir auch als doch recht kompetent empfohlen wurden. Natürlich
    Samstags nicht da, bzw. schon zu. Bravo! Bleibt mir nur noch
    meine TÄ, ich ruf an, gut tiger hin. Meine Sunny hat die Autofahrt
    gut vertragen, allerdings war ihr das 2- stündige Warten 0l im
    Wartezimmer doch etwas zuviel!

    Naja sind endlich dran, sie sagte, der Kropf sei leer, aber nicht
    dick, sondern weich, ihr Allgemeinzustand ist gut, wiegt 50 g, es
    sei kein Schleim, es sieht wie Schnabelmilben aus (fällt das Wort
    jetzt nicht ein, weis nicht ob sie Sittichräude meinte). Es ist eine -
    ich würde es Verhornung nenen an ihrem Schnabel bis zur Nase,
    die Nasenlöcher sind frei.

    Hat sie mit Paraffinöl eingeschmiert, soll das jetzt 1 bis 2 mal
    täglich machen.

    Hm. Der ganze Ausflug ca. 3 Stunden gedauert,
    dementsprechend fertig ist sie auch. Ich habe ihr jetzt eine
    Rotlichtlampe vor die Nase gesetzt und Kamillentee mit
    Traubenzucker angeboten. Jetzt nach der Erholungspause hat sie
    etwas gefressen und getrunken, sitzt aber aufgeplustert da und
    sieht sehr geschafft aus.

    :(

    Ich hoffe das war keine falsche Entscheidung von mir!

    Lieben Gruß

    Sonne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 6. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Sonne!

    Definitiv nein, denn nun hast Du Klarheit und weißt, wie Du zu behandeln hast. Und Räudemilben sind im Anfangsstadium ja recht gut behandelbar. Hier kannst Du mehr über dieses Problem erfahren:
    http://www.birds-online.de/gesundheit/gesparasiten/raeudemilben.htm

    Natürlich ist Dein Pieper jetzt voll geschafft, war ja auch viel Stress, aber morgen sieht das bestimmt schon wieder ganz anders aus. Und wenn Du obigen Link gelesen hast, weißt Du auch, daß es gut war rechtzeitig zum TA zu gehen.
     
  4. #3 ute_die_gute, 6. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hallo,
    es gibt stressfreiere Alternativen als das tägliche einpinseln mit Paraffinöl. Sprich doch Deinen TA auf eine Behandlung mit Ivomec oder Stronghold an. Dabei wird meist 2mal im Abstand von einer Woche je 1 Tropfen der Medizin in den Nacken getropft.

    Ach ja, die Dinger sind übringes ansteckend. Wenn Du mehrere Vögel hast, mußt Du alle behandeln lassen.
     
  5. #4 Christian, 6. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Ute!

    Da scheiden sich die Geister. Ich bin auch immer davon ausgegangen, daß sie ansteckend sind. Dem ist aber wohl nicht so ... bei Birds-Online (siehe obiger Link) kann man nachlesen:

    Eine Übertragung von einem erwachsenen Vogel auf einen anderen ausgewachsenen Sittich ist extrem unwahrscheinlich und wurde meines Wissens noch nie beobachtet.

    Derartige Hinweise habe ich jetzt schon mehrfach gelesen. Ich konnte es auch kaum glauben, aber es scheint was dran zu sein.
     
  6. #5 ute_die_gute, 6. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hi Christian,
    ich halte seeehr große Stücke auf Gaby S. , aber ich hatte selber Räudemilben im Bestand und habe da andere Erfahrungen gemacht.

    Ich habe 6 Wellis und habe mal dazu 2 Urlaubswellis aufgenommen. Wie es dazu kam ist eine lange Geschichte, aber auf jeden Fall habe ich einen der Urlaubswellis dann weiter vermittelt. An eine Freundin, die auch 6 Wellis hatte. J.R., so der Name des besagten Wellis war Nr. 7 von der Freundin.
    Gut drei Monate nach der ganzen Aktion haben sowohl meine 6, als auch die 7 meiner Freundin eine ziemlich heftige Mauser gehabt. Alle 13 (!!!) Wellis mußten dann innerhalb von 3 Wochen wegen Räudemilben zum TA. Am schlimmsten befallen war J.R., der Urlaubswelli der erst zwei Monate bei mir war, und dann zu meiner Freundin zog.

    Von daher bin ich 100%ig davon überzeugt, das die Mistviecher ansteckend sind. Das kann kein Zufall sein.
     
  7. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Unser TA sagt, Räude - oder Grabmilben, wie diese Biester auch genannt werden, können übertragen werden.
     
  8. sonne

    sonne Guest

    Hallo!

    Danke für die Antworten!

    Na das fehlte mir noch, das die ansteckend sind, wenn sie
    überhaupt der Krankheitsgrund sind.

    Keine Ahnung, jedenfalls war ich vorher nach ihr gucken und sie
    sitzt auf ihrer Schaukel, aufgeplustert und hat mich gerade so
    traurig und fertig angeguckt, das mir jetzt die Tränen runterlaufen
    und ich wirklich bezweifle das ich richtig gehandelt habe. Dieses
    Öl hätte ich auch von der Apotheke holen können, oder ich hätte
    doch nach Nürnberg in diese Praxis fahren sollen, vielleicht wäre
    ihr Kollege auch gut gewesen.

    Ich stopf mir gerade ne Tafel Schokolade rein, aber es hilft nichts,
    ich muß einfach weinen!

    Ich hab das Gefühl, wie ich mich entscheide es ist falsch!

    Lieben Gruß

    Sonne
     
  9. #8 Christian, 6. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again Sonne!

    Naja, es war ein aufregender Tag ... morgen sieht das schon wieder ganz anders aus.

    Mach Dich nicht verrückt, Räudemilben sind zwar unschön und lästig, aber wenn man's rechtzeitig behandelt, was ja der Fall zu sein scheint, ist das halb so wild.

    Um der Ansteckungsgefahr vorzubeugen, scheint mir der Tip von Ute recht gut zu sein ... von wegen dem Antiparasitikum. Das kannst Du ja Montag nochmal mit dem TA klären und dazu muß der Pieper ja nicht mit.

    Warte mal ab, in ein paar Tagen geht's Deinem Süßen schon merklich besser ... übrigens ... man sollte vielleicht unterstützend Vitamin-Präparate wie z.B. Vitakombex ins Trinkwasser geben, was dem Fitness-Barometer zuträglich ist.
     
  10. Sailcat

    Sailcat Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. März 2000
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Sonne!

    Doch, es war ganz richtig, was du getan hast.
    Mehr kannst du ja nicht tun und es ist auf jeden Fall besser zum TA zu gehen, als gar nichts zun tun, bzw, zu spät zu kommen (wie es bei mir gerade der Fall war) :(

    Ich glaube, daß dein Piepmatz jetzt einfach geschafft ist.
    So eine Untersuchung ist ja auch aufregend. Bei mir ist es schon so, daß meine Piepmätze mind. einen Tag plustern, wenn ich ihnen die Krallen schneide.

    Wenn du Zweifel hast, ob deine Artzwahl die richtige war, dann rufe doch morgen mal die andere(n) an und schildere den Fall. Wahrscheinlich werden sie dir sagen, daß sie die Behandlung genauso gemacht hätten!

    Ich kann deine Zweifel so gut nachvollziehen, man macht sich ja doch immer irgendwie verrückt. Aber ich glaube, an deiner Handlung ist nichts falsch.

    Ich wünsche dir, daß es dem Kleinen bald wieder gut geht :)
     
  11. #10 Alfred Klein, 7. März 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Würde ebenfalls diese Vorgehensweise empfehlen. Allerdings würde ich etwas weiter gehen und die Behandlung dreimal machen in wöchentlichem Abstand. Dann ist absolut sicher gestellt daß alle Milben vernichtet sind.
     
  12. sonne

    sonne Guest

    Hallo Ihr!

    Dank euch für eure Tips und Worte!

    Meine Sunny sitzt meistens aufgeplustert da, außer jetzt, sitzt
    sie vor dem Rotlicht.
    Zum Fressen mußte ich sie, nennen wir es überreden, fraß etwas
    Zwieback, etwas Futter. Wenn sie sich nicht aufplustert, dann
    pudert sie sich, besonders nachdem ich ihr das Paraffinöl auf den
    Schnabel und die Nase gepinselt habe, allerdings geht das bis
    jetzt ziemlich streßfrei, da sie sitzenbleibt und ich ihr das Öl
    aufpinseln kann! Ist das schlimm wenn sie es überall im Gefieder
    durch das Putzen verteilt?

    Mir ist noch aufgefallen, das sie sehr häufig ihren Schnabel irgend-
    wo wetzt um diese komische Verhornung wegzubekommen, und
    sie macht manchmal solche Geräusche, klingt so wie eine
    Mischung aus Niesen und Husten (ich weiß das Vögel nicht husten
    können, da sie kein Zwerchfell haben), aber es klingt so!

    Wenn ich ihr in die Augen schaue macht sie noch immer einen
    ziemlich trägen Eindruck!

    Wie diagnostiziert ein TA Milben, die TÄ hat keinen Abstrich oder
    sowas gemacht, sondern sich das angeschaut und gesagt, das
    dürften Milben sein!

    Ich weiß jetzt auch nicht, nach Nürnberg fahren, Frau Dr. Bach
    wäre ab Montag wieder da, kann ich unter der Woche nicht, weil
    ich so lange Arbeitszeiten habe und ich morgen keinesfalls und
    sonst sehr schlecht frei bekommen werde.

    Ich habe noch zwei TÄ in Peto (hat mir Federmaus) empfohlen,
    die wohl auch etwas Ahnung von Vögeln haben, weiß aber auch
    nicht wie morgen die Sprechzeiten sind.

    Meine Kleine zeigt keine Krankheitsanzeichen, bis auf das sie sich
    gerade im Rotlicht sonnt ???

    Lieben Gruß

    Sonne
     
  13. #12 ute_die_gute, 7. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Hi,
    die Räudemilben zeigen sich durch einen kalkartigen Belag. Wenn man sich damit auskennt, erkennt man den Befall mit bloßem Auge. Christian hat Dir ja einen Link reingesetzt, da sind Bilder von befallenen Wellis zu sehen.

    Das Problem bei der "Einpinsel"-Methode ist, das man dadurch die Tiere erstickt. Die Milben haben aber schon Eier gelegt denen das Öl nichts ausmacht. Aus diesem Grund muß das tägliche einpinseln aller (!) federloser Stellen gründlichst über min. 4 Wochen erfolgen. Eben damit die noch nicht geschlüpften Milben auch erwischt werden.

    Ich persönliche finde die Variante mit dem Ivomec bzw. Stronghold sicherer und angenehmer für das Tier.
     
  14. #13 Christian, 7. März 2004
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Sie scheint müde zu sein ... die ganze Aufregung gestern und Milben können schlafraubend sein wegen dem Juckreiz.

    Mmh, bei Räudemilben sollte eigentlich keine Appetitlosigkeit auftreten. Ich hoffe, daß da nicht noch eine andere Krankheit eine Rolle spielt.

    Ich habe da im Buch Ziervogelkrankheiten von Doris Quinten einen interessanten Hinweis gefunden:

    Häufig wird der konsultierte Arzt gefragt, wo sich der Vogel diese Infektion zugezogen habe ...
    Die Erklärung dafür ist einfach. Räudemilben können sich jahrelang als "stumme" Infektion am Vogel aufhalten. Die körpereigene Abwehr eines gesunden Tieres sorgt dafür, daß sich die Parasiten nicht vermehren, keine Schäden verursachen und damit auch keine Krankheitssymptome auftreten. Erst wenn das Gleichgewicht zwischen Parasit und Abwehr durch zusätzliche belastende Faktoren (andere Erkrankungen, Tumoren, Stress, Fehlernährung) gestört wird, können sich die Milben ungehindert vermehren und die beschriebenen Veränderungen an Schnabel, Ständern und Kloake verursachen.


    Ich denke nicht.

    Naja, die Sympome sind ja meist auch recht eindeutig. Eine genauere Diagnose wäre per mikroskopischer Untersuchung von Hautschuppen und Federn möglich.
    Ach, übrigens ... die Räudemilben-Infektion könnte im Anfangsstadium mit Hyperkeratose verwechselt werden:

    http://www.birds-online.de/gesundheit/geshaut/hyperkeratose.htm

    Ursache ist hier oft Vitamin-A-Mangel.

    D.h., sie frißt normal und ist ansonsten auch normal aktiv? Du sagtest doch, sie säße oft aufgeplustert da. Das solltest Du auf jeden Fall weiter beobachten.
     
  15. sonne

    sonne Guest

    Hallo

    Es sieht anders aus, als auf den Link, braune, orange Schicht,
    die auf dem Schnabel sitzt!

    Nein, meine Sunny frißt fast nichts, meine Kleine (anderer Vogel)
    frißt normal meinte ich!

    Wie gesagt sie macht auch manchmal komische Geräusche, so wie
    Niesen und Husten zusammen. Und wenn sie frißt so ein tztztz,
    kann es leider nicht besser erklären!

    Apropro der zweite Link von dir Christian, es sieht eher so aus,
    aber auch nicht direkt, etwas heller vielleicht und gleichmäßige
    Verhornung am Schnabel und an der Nase. Aber es ist nichts
    weißes daran wie bei diesen Räudemilben.

    Sie schüttelt auch oft ihr Gefieder und niest!

    Lieben Gruß

    Sonne
     
  16. #15 Christian, 7. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Das hört sich gar nicht gut an ... sie muß fressen ... also noch mal zum Arzt !!! Da scheint mir noch etwas anderes im Busch zu sein.

    Die Atemgeräusche kommen wahrscheinlich davon, daß die Nasenwachshaut "zugewuchert" ist, oder?

    Hast Du Vitakombex oder ein anderes Vitaminpräparat, das Du ins Wasser tuen kannst? Trinkt sie denn normal?
     
  17. #16 ute_die_gute, 7. März 2004
    ute_die_gute

    ute_die_gute Guest

    Ich glaube auch, es wäre wirklich besser wenn sie nochmal untersucht wird.
     
  18. sonne

    sonne Guest

    Hallo Ihr lieben!

    Ich hab jetzt kurz Zeit zum Schreiben, da ich heute etwas in Zeit
    not bin, da ich Geburstag habe.

    Naja ist ja egal, aber auf alle Fälle bin ich froh, das meine Sunny
    zumindest wieder etwas fitter aussieht als gestern.

    Da es heute doch etwas chaotisch war, bin ich nicht zum TA in
    der Nähe, konnte mir aber morgen vormittag frei nehmen und
    werde mit meiner Sunny nach Nürnberg in die Praxis Dr. Marczinske fahren, zur Frau Dr. Bach.

    Hoffe das morgen alles gut geht, hinfinden und Vogeltransport,
    und das sie meinem Sonnenschein helfen kann.

    Sie hat heute gefressen (Kolbenhirse, Toastbrot und Zwieback).

    Das weitere erzähle ich euch morgen nach dem TA - Besuch.

    Drückt mir und Ihr die Daumen das bis morgen und rundum den TA-Besuch alles gut geht!

    Lieben Gruß

    Sonne :0-
     
  19. sonne

    sonne Guest

    PS.: Mir ist grad die Frage gekommen, ob ich meine Kleine morgen
    auch mitnehmen soll, falls es was ansteckendes ist, aber ich
    glaube, da es ihr außer etwas niesen sehr gut geht, wäre der
    Streß schlimmer, als der Nutzen, oder? (Meine andere Wellidame
    Kleine ist nämlich schon über 9 Jahre alt)

    Sonne
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sailcat

    Sailcat Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. März 2000
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Sonne.

    Ob du deinen anderen Pieper mitnehmen solltest, kannst du doch telefonisch vorher abklären.
     
  22. #20 Christian, 8. März 2004
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Sonne!

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

    Schön, daß sie gefressen hat ... eine Sorge weniger ;)

    Wenn Du Dir unsicher bist, ob Du die Pieper mitnehmen sollst, ruf halt vorher noch mal bei der TÄ an. Besser wär's wahrscheinlich schon, wenn sie sich selbst ein Bild machen kann, denke ich.

    Übrigens ... ich spiele auf der Fahrt im Auto immer die aktuellen CD von Qntal, das wirkt auf die Pieper sehr beruhigend ... vorher haben sie auf der Fahrt zum TA nie gezwitschert ;)
    Ich nehme auch immer beide mit ... das is' weniger Streß, als wenn einer alleine zum TA muß ... die machen sich scheinbar gegenseitig Mut.
     
Thema: Pechvogel?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. welli kropfwand verdickt

Die Seite wird geladen...

Pechvogel? - Ähnliche Themen

  1. Paul der Pechvogel

    Paul der Pechvogel: Hallo ihr Lieben Heute hat Paul uns einen Riesen Schreck eingejagt! Die zwei haben sich erschrocken und er hat es nicht mehr geschafft zu...
  2. Pechvogel-Wellensittich

    Pechvogel-Wellensittich: ---------- Pechvogel Von Cosima Schmitt Der Wellensittich gilt als pflegeleichtes, unverwüstliches Haustier. Von Natur aus wird er an die 15...