Pellets für Grünen Kongo?

Diskutiere Pellets für Grünen Kongo? im Ernährung Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich würde Anton gerne auf Pellets umstellen, da er aus seiner Körnermischung immer nur die Sonnenblumenkerne herauspickt. Denke das ist auf Dauer...

  1. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Ich würde Anton gerne auf Pellets umstellen, da er aus seiner Körnermischung immer nur die Sonnenblumenkerne herauspickt. Denke das ist auf Dauer recht seinseitig, zumal er Obst und Gemüse nicht wirklich isst, sondern nur damit spielt.

    Sind Pellets für so einen kleinen Vogel überhaut geeignet? Und wie kann ich ihn daran gewöhnen? Hatte mal eine Probe von der Züchterin mitbekommen und dieses unter sein normales Futter gemischt ... Er ging nicht dran :~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    ich persönlich finde die ausschließliche Fütterung mit Pellets auf Dauer nicht gut.

    Zum einen bietet eine ausgewogene Körnermischung einfach auch für die Sinne des Vogels viel mehr Abwechslung als die einheitlichen Pellets und bei Körnern muss der Vogel sich das Futter auch durch Entspelzen der Körner erarbeiten, was auch nicht ganz so schnell Langeweile aufkommen läßt.
    Wir möchten ja auch nicht nur Astronautennahrung futtern :zwinker: .

    Zum anderen sind bei ausschließlicher Pelletfütterung die langfristigen Folgen für den Drüsenmagen noch umstritten, da der Magen bei Pellets nicht so arbeiten muss, wie er es bei echten Körnern tun muss.

    Es spricht natürlich absolut nix dagegen, parallel zum Körnerfutter Pellets zu reichen, das tu ich selbst auch, aber die natürliche Körnermischung komplett mit "Fertigfood" ersetzen, find ich persönlich nicht gut.

    Hat Anton immer einen reichlich gefüllten Napf mit der Körnermischung zur Verfügung ?
    Ich frag deshalb, weil es bei ständig vollen Näpfen nicht selten vorkommt, das sich der Vogel nur die "Rosinen" rauspickt, in diesem Fall halt die Sonnenblumenkerne ;) .

    Besser ist es dann, das Körnerfutter lieber in kleineren Portionen anzubieten und erst dann nachzufüllen, wenn wenigstens ein Großteil des Futters gefressen wurde.
    Ich selbst geb morgens nur eine kleine Ration Körner parallel zum Obst und Gemüse und am Nachmittag füll ich die Körnernäpfe dann nochmal nach. Bis dahin ist die Vormittagsration auch zum Großteil aufgefuttert.

    Das er schon mal damit spiel und somit daran geht, ist doch schon mal gut :prima: . Auch beim Zerschreddern werden schon ein paar Vitamine mitaufgenommen.

    Hast Du mal probiert im das Obst in verschiedenen Varianten zu geben ?
    Manchmal sind die Geier da etwas eigen und mann muss ein wenig rumexperimentieren :D .
    Versuch mal das Obst oder Gemüse kleingeraspelt unter das Körnerfutter zu mischen. Bitte diese Mischung nur nicht zu lange stehen lassen und nach ein paar Stunden wegräumen, damit es nicht verdirbt.

    Ansonsten kanns Du mal versuchen, das Obst auch am Stück zu reichen oder aufzuspießen, oder es kleingeschnuppelt anzubieten.
    Manche Geier kann man auch auf den Geschmack bringen, indem man das Obst zunächst pürriert, oder auch die Obstgläschen für Babys kannst Du mal ausprobieren;) .
     
  4. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Ich hatte vor die Pellets neben seinem normalen Körnerfutter zu geben.

    Er hat 4 Schalen im Käfig, in 3 davon hat er diverses Futter zur Auswahl.
    Einmal seine normale Körnermischung, hier wird morgens und am späten Nachmittag aufgefüllt, da er wie ein Verrückter frisst (aber nur die Sonnenblumenkerne).
    Dann bekommt er ein Schälchen mit besonderen Leckerein, z.B . Pistazien oder eine tropische Körnermischung ... Und im 3. Schälchen gibt es in große Stücke geschnittenes Obst oder auch mal Gemüse.
    Babybrei kriegt er hin und wieder mal.
    Habe ihm die Tage zum ersten Mal eine Kiwi gegeben, in der Mitte durchgeschnitten. Davon war er ausnahmsweise mal total begeistert :o)

    Aber gebe ich die Pellets zu seinem normalen Futter, keine Extras dazu, rührt er sie einfach nicht an. Mal nimmt er sie heraus, lässt sie dann aber sofort wieder fallen. Es macht für mich den Anschein, als weiß er damit gar nichts anzufangen....
     
  5. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Schwierige Frage.....
    Ich habe über dieses Thema mir auch schon oft den Kopf zerbrochen, hatte einen kranken Grauen, der ohne Pellets viel früher hätte sterben müssen.
    Dann immer wieder Gespräche mit Züchtern, Haltern, Tierärzten usw.
    Die einen argumentieren so ähnlich wie Manuela....
    die anderen halten dagegen, was fressen die Vögel denn in freier Wildbahn?
    Körner am allerwenigsten. Sind eine Nahrung die wir für sie "erfunden" haben.

    Was mir auch sehr zu denken gab war ein Gespräch mit einem TA, der meinte, natürlich kann man mit Körnern füttern, so wie in den vielen Jahren der Vogelhaltung auch, aber was ist das Ergebnis dieser Fütterung?
    Die meisten Krankheiten und gesundheitlichen Probleme werden durch die Fütterung mit Körnern verursacht,....
    Angefangen von der Einseitigkeit der Sonnenblumenkerne, die eigentlich jeder Vogel zuerst frisst, weiter über die Mangelerscheinungen, von Pilzen und Ungezieferbefall (bzw.auch die Behandlung der Körnerarten dagegen),...bis dann hin zu den vielen verfetteten Vögeln die dann oft ein Herzproblem bekommen.

    Auch die Sache mit dem Drüsenmagen ist mir als Einwand bekannt. Auch darüber machte ich mir immer wieder Gedanken? Keiner kann hier wirklich etwas pro oder kontra belegt beschreiben, ... und was ist mit dem Grit den die Tiere ja auch bekommen, wieweit gleicht er da im Magen etwas aus?

    Auch wenn man an PDD die Drüsenmagenkrankheit denkt, gerade hier erweisen sich Pellets als hilfreich weil sie eben den Magen mehr schonen, und wenn unsere Vögel in der Natur sich nicht mit Körnern ernähren, wie soll dann der Magen darauf eingestellt sein....? Hier gibt es viele ??? für mich.

    Unsere Vögel sind Gewohnheitstiere, wenn sie Pellets nicht kennen, daneben Sonnenblumen haben, dann werden sie weiterhin die Sonnenblumen nehmen...
    Wie wenn wir einen immer BigMac und Co essen würden und Schokolade und dann noch Gemüsesuppe zusätzlich angeboten bekämen... wir sind das gar nicht mehr gewöhnt von z.B. den Geschmacksnerven her... was wird dann gewählt, sicher mehr die BigMac Variante... wobei man das natürlich jederzeit durch andere Kalorische Dinge ersetzen könnte....

    Die Umstellung ist sehr schwierig, je nach Eigensinn der einzelnen Vogelindividuen noch mehr, auf dieser Seite wird z.B. beschrieben wie sowas geschehen kann.

    Es gibt auch viele verschiedenen Anbieter von Pellets bzw. auch versch. Angebote davon.
    Z.B. Gibt es bei Versele die orginal Form und die tropical Form, die letzteren Pellets sind bunt, riechen intensiver, sind teurer usw. die würde ich nicht nehmen, die Orginal sind total ok aus meiner Sicht.
    Gut finde ich auch, dass Florastimul, was die Darmflora unterstützt und gegen Darmstörungen schützt den Pellets beigegeben ist und die Vögel das so autom. mitfuttern.

    Ende vom Lied, ich habe meine Vögel in den letzten Monaten umgestellt, habe einige Zeiten hinter mir, wo sie viel runter geworfen haben, ....bin aber mittlerweile sehr zufrieden damit.
    Punkte die für mich als Halterin noch positiv dazu kommen sind, dass die Verpackungseinheiten leichter zu handhaben sind, es weniger Abfall gibt/alles irgendwie sauberer ist....) und die Menge insges. weniger wurde, was auch die höheren Kosten dieser Futterform einigerm. ausgleicht.

    Meine beiden Kongos waren übrigens von meinen Geiern die hartnäckigsten in der Umstellungsphase....:D

    Wichtig ist auch zu bedenken, wer denkt er kann erkrankte Vögel auf diese Nahrung umstellen tut sich recht schwer, da ist es dann zu spät, denn die Umstellung wäre kontraproduktiv, dies war auch einer der Gründe, warum ich mich entschlossen habe, die Ernährung umzustellen.

    Neben den Pellets bekommen meine auch viel Obst, was egal ob Körner oder Pellets wichtig ist den Vögeln zu geben.

    In letzter Zeit gibt es einiger renomierte Vogelhalter und Züchter, die gar kein Körnerfutter mehr anbieten und die Tiere hauptsächlich mit Nüssen und Obst füttern, evtl Körner noch gekocht anbieten, weil sie einfach nicht dem Nahrungsspektrum der Vögel nicht entsprechen....

    Es gibt sicher Punkte für diese wie für diese Fütterung, das muss letztendlich jeder Halter selber entscheiden, Sachen wie frühere Geschlechtsreife, größere Eier usw. mit denen die Hersteller werben sind da wirklich zu vergessen, zumindest aus meiner Sicht. Mit Langzeitstudien ( für die eine wie für die andere Futterart) kann ich leider nicht dienen, aber Informationen und meine "kleinen" Gedanken dazu auch...
    Was jeder daraus macht ist wirklich Ansichtssache, ich weiß auch nicht ob ich da in 10 Jahren noch dabei bin, es ist jetztiger aktueller Stand meiner Sichtweise, nicht mehr und nicht weniger.
    Und noch was geht mir durch den Kopf, wenn die Vögel in den "Ottonormalvogelhaushalten" die viele mit Billigfutter mit Erdnüssen in der Schale, massenweise Sonnenblumen usw. gefüttert werden alle Pellets bekämen wäre das aus meiner sich wirklich viel besser.
    Und für welche Herstellerfirma man sich entscheidet ist dann auch wieder zweitrangig.


    So und jetzt könnt ihr mich, bzw. meine Meinung zum Thema zerreissen... Punkte dafür sind sicher zu finden.;)
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Frißt er denn diese Körnermischung ?
    Nüsse wie Pistazien würde ich gar nicht im Napf reichen und lieber nur als Leckerchen hier und da mal aus der Hand reichen, da sie sehr fettreich sind und dementsprechend auch sättigen.
    Bei scheuen Vögeln kann man auch mal ein paar Nüsse zusätzlich in den Napf legen.
    Bei Deinem Angebot kann er sich gut nur die Leckerbissen rauszupicken, eben halt die Nüsse und Sonnenblumenkerne und wenn dies auch meist im Napf liegt, frißt er natürlich lieber das was ihm besonders gut schmeckt und dann wird der Rest schnell ignoriert ;) .

    Versuch lieber höchsten zwei Sachen ( z.B. wenig Körner u. Obst) parallen anzubieten und lieber am Nachmittag gegen was anderes auszutauschen.
    Das ist besser, als verschiedene Körnermischungen, Nüsse, Pellets und Obst gleichzeitig zu geben.

    Viele hier geben auch morgends hauptsächlich nur Obst und Gemüse und reichen erst ab mittag Körnerfutter. Das hat sich auch in vielen Fällen bewährt :zwinker: .

    Ach ja, beim Obst wirkt auch das Voressen oft ware Wunder :D ! Meist werden die Geier dann neugierig und wollen auch was ab haben :+schimpf !

    Du könntest auch mal versuchen ihm kleingeraspeltes Obst unter den Brei zu mischen, wenn er den mag.
    Ich würde dann den Breianteil langsam immer mehr reduzieren, bis Du zum Schluss ganz beim Obst landest. Vielleicht läßt er sich ja so überlisten :zwinker: .

    Das hab ich schon sehr oft gehört.
    Viel Papageien wissen zunächst nix mit den Pellets anzufangen.
    Hier hilft oft auch nur immer und immer wieder anbieten und evtl selbst eins vorzukauen :D . Schecken zwar nicht so besonders aber was tut man nicht alles, gell :p .
    Manchmal hilft es auch, die Pellets ein wenig anzufeuchten, dann bitte aber auch nicht zu lange liegen lassen.
     
  7. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Ich habe bei den Beigaben von Pellets zum normalen Futter gute Erfahrungen, wenn man sieh zu Pulver zerkleinert und unter das Obst mischt, dann lernen sie den Geschmack kennen und gehen manchmal auch an die Pellets im Napf....
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Die Idee find ich auch gut ;) .

    Das kann ich nur unterstreichen!
    Frischfutter wie Obst, Gemüse und Co. sind wirklich sehr wichtig für die gesunde Erfährung von Papageien.
    Nur mit Pellets oder Körnern oder auch beiden zusammen kann man Papageien nicht ausgewogen ernähren :nene:.

    Genau weil es eben von vielen Seiten Pro und Kontra gibt, was das Verfüttern von Pellets oder Körnerfutter angeht, hab ich mich dazu entschlossen, beides anzubieten.
    So können meine Papageien von beiden Futterquellen profitieren, die sicher beide ihre Vor- und Nachteile haben.

    Um letztendlich zu einem endgültigen Schluß zu kommen, fehlt heute wahrscheinlich einfach noch die langfristige Erfahrung, gerade im Bezug auf die Pellets.
     
  9. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    Danke für Eure tollen Tips!!!
    Das mit dem zu Pulver verkleinern und untermischen werde ich ausprobieren, das klingt gut.

    Alles was ich selber esse, das möchte Anton auch haben. Bekomme ihn kaum weg von mir, sobald ich etwas essen mag.

    Denke das Thema Ernährung ist ein Punkt, an dem sich die Geister scheiden.
    Ich kenne es von den Hunden. Dort ist der aktuelle Trend Barf, sprich komplett rohes Fleisch mit Zugabe von Obst, Gemüse etc.
    In bestimmten Foren wird man quasi als Tierquäler dargestellt, wenn man kundtut das sein Hund Trockenfutter bekommt ... Das ist schon wirklich heftig.
    Bei der Vogelfütterung gibt es garantiert ähnliche "Streitpunkte" für das Für und Wider gegen Pellets-Fütterung oder die altbewährten Körner.

    Ich halte mich mal an Eure Tips, werde das Menü-Angebot etwas beschränken und frisches Obst raspeln und zu dem geben, was Anton am liebsten futtert. Pellets dann kleingemörsert auch mit dazu.

    Die Probe Pellets die ich bekommen habe, war mega farbenfroh und roch sehr, sehr intensiv. Ist da Chemie mit dran oder kann ich davon ausgehen das es wirklich Natur pur ist?
    Entweder kaufe ich gleich eine Packung bei unserer Züchterin oder ich bestelle bei Ricos Futterkiste ... Mal sehen.

    Danke für Eure Antworten und Dir Moni, gleich eine gute Fahrt. Melde Dich bitte sobald Du zurück bist!!!

    VLG
    Katja
     
  10. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Grins und langjährige Erfahrungen im Bezug auf negative Folgen von Körnerfütterung....:p

    Danke für die Wünsche, ich bin ziemlich nervös... werde vermutlich noch bevor ich Heim fahre in die Tierklinik fahren. Welcher Zeitrahmen da zu setzen ist bis ich wieder hier bin und mich melden kann, kann ich einfach absolut nicht einschätzen. Schick uns deine guten Gedanken mit.....
     
  11. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Anton,
    ich habe meine beiden Kleinaras auf Anraten des TA auf Harrisonpellets umgestellt. Das heißt sie kriegen anstatt Körner (er sagt, die sind alle verseucht, egal woher, einige dann weniger) Pellets und dazu Obst und Gemüse. Meine lieben es, vor allem die PowerTreats, damit locke ich sie in den Käfig. Der Hahn war vor etwas mehr als einem Jahr sehr krank und als er eh beim TA bleiben mußte, hat der ihn grad umgewöhnt und die Henne hat´s dann nachgemacht. Die Kaytee find ich persönlich zu parfümiert und bunt.
    Gruß
    Christiane
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Mir sind die Harrison zu teuer und zu doof zu lagern, die von Versele finde ich besser, aber nicht die tropic.
     
  13. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Hallo Moni,
    wie meinst du das mit dem "zu doof zu lagern" ?
    Ich laß es in den Tüten mit dem Ziplock, hab noch nie Probleme gehabt.
    Dafür, daß man keinen Abfall hat, geht´s auch noch mit dem Preis. Hab vorher immer bei einem bekannten Händler schicken lassen, das war auch nicht billig und es wurde ein Menge versaubeutelt.
    Gruß
    Christiane

    Meine sind jetzt seit Okt.05 umgestellt, am Mittwoch war CheckUp. Ich poste dann mal wenn die Laborwerte da sind.
     
  14. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Ich füttere nun seit 22 Monaten nun die NutriBird P15 (das sind wohl die von Moni erwähnten) und mische die Tropical mit den einfachen und meine lieben diese Art des Futters, haben es alle ohne Umstellungsschwierigkeiten angenommen.
    Es gibt morgens und mittags auch immer reichlich an Frischkost und eben Pellets, so viel wie jeder mag. Abends gibt es dann Körner und auch da geht so manchesmal einer hin und bedient sich nebenher noch an den Pellets.

    Da unter meinen Geierchen auch welche sind, die so mager waren, dass man bald durchgucken konnte und auch sonst bei anderen Ernährungsdefizite waren, tat ihnen allen diese Art von Fütterung gut und beim letzten TA-Besuch konnten wir mehr als zufrieden sein.

    Gewicht, Gefieder und auch der Gesamtzustand sehr gut.

    Die Harrisson müssen laut Hersteller wenn die Packung geöffnet ist, im Kühlschrank gelagert werden. So viel Platz hätte ich dann doch nicht, aber hat sich bei uns auch erübrigt, da meine diese nicht futtern.
     
  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Genau dieses mit zu doof zum Lagern:

    Und vorher wäre es ratsam....

    Ich füttere P15 und P19 gemischt aber eben Orgnial nicht Tropical.
     
  16. Anton

    Anton Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hemer - NRW
    So, am Samstag habe ich von der Züchterin einen Beutel Kaytee Pellets mitbekommen.
    Unser Hund ist ganz verrückt nach den duftenden Bröckchen, Anton weniger.
    Er geht erstaunlicherweise sogar dran, aber nicht in dem Maße als das ich sagen kann, er wird satt davon.
    So bekommt er die Pellets gemischt mit den Körnern.
     
  17. Timneh

    Timneh Guest

    Hallo,
    Mein TA hat mir auch zu den Pellets von Harisson geraten, weil mein Grauer (Timneh) eine Verfettung der Vene ( die vom Herzen aus geht) haben soll. Er dürfte nicht mehr als 15 % Fettgehalt in der Nahrung bekommen und keine Nüsse mehr (Pilzbefall).
    Seit nun 2 Jahren bekommt er die Pellets, ferner noch diverses Obst. An Gemüse geht er einfach nicht ran.
    Ansonsten ist er topfit, rotzfrech und verschmust.
    Wollte aber wieder zu einer Körnermischung übergehen und die Pellets nur noch als Leckerlie.
    Was könnt ihr mir empfehlen, soll ich am besten die Körnermischung selbst zu bereiten und wie könnt ich ihn ans Gemüseessen bekommen ?
    Für ein paar Anregungen wär ich dankbar.

    LG
    Silvia
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Krabbi, 20. Februar 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Februar 2007
    Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silvia,

    schau mal hier vorbei, dort bekommst du eine gute Kornermischung ohne Sonnenblumenkerne - die ebenfalls wie Erdnüsse Schimmelsporenträger sind/sein können - und Nüsse.
    Nennt sich Großpapageien Spezial von Witte Molen.
    Ich füttere diese Mischung seit fast zwei Jahren, eben weil ich auch bei einem meiner Grauen weitgehenst auf fetthaltiges Futter verzichten muss.
    Ab und zu mische ich dann für die anderen schon mal gehackte Nüsse unter.
     
  20. Timneh

    Timneh Guest

    Hallo Krabbi,

    danke für den Link, aber der Anteil fettreicher Saaten liegt bei dem Futter bei 35 %. Meiner dürfte max. 15 % fettreiche Körnermischung bekommen.
    Dann weiss ich auch nicht ob die Körner aus biologischem Anbau stammen.

    LG
    Silvia
     
Thema:

Pellets für Grünen Kongo?

Die Seite wird geladen...

Pellets für Grünen Kongo? - Ähnliche Themen

  1. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  2. Pellets

    Pellets: Mir wird ganz schlecht, wenn ich auf dem frazenbuch, das ich manchmal besuche, lese was sich da alles so rumtriebt im Futter. Neulich hatte ich...
  3. Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?

    Kleiner Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon Haltungserfahrungen?: Hallo, habe gerade einen Kleinen Grüner Blattvogel Chloropsis cyanopogon erworben. Hat jemand Tips/Erfahrungen mit der Haltung. Halte mich an die...
  4. Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden

    Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden: Wie aus gelb-grünen Wellensittichen blaue werden 8. Oktober 2017, 11:38 Forscher identifizierten ein einzelnes Gen, das über die Gefiederfarbe...