Pennant: Plötzlich Prinzessin

Diskutiere Pennant: Plötzlich Prinzessin im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Leute, vor einigen Wochen ist der Pennantsittich meiner Freundin bei mir eingezogen. Sie bekam ihn vor einiger Zeit durch traurige Umstände...

  1. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Hallo Leute,

    vor einigen Wochen ist der Pennantsittich meiner Freundin bei mir eingezogen. Sie bekam ihn vor einiger Zeit durch traurige Umstände auf die ich nicht näher eingehen möchte. Jedenfalls ist mir der kleine Schreihals sofort ans Herz gewachsen und ich habe angefangen über ihn zu recherchieren. Leider steht überall was anderes drin und es ist schwierig Informationen zu filtern. Von dem was ich von seiner Vorgeschichte weiss, grenzt es offensichtlich an Tierquälerei was dem tollen Geschöpf wiederfahren ist.

    Zum Vogel selbst:
    [​IMG]
    Geschlossen beringt mit AZ Ring von 96. Hat möglicherweise bisher in einer Wohnung in Wien gelebt. Ich weiss nicht ob er jemals einen Partner hatte abgesehen von dem Spiegelbild (jetzt weiss ich, dass das garnicht geht) und wurde weiss nicht wie lange in einem kleinen Käfig gehalten ca 60x80x100 (derzeit hab ich einen sechseckigen ca. 100x100x180, eine voliere ist in Arbeit), ist daher wohl kein grosser Flieger sondern klettert mehr herum. Ich lasse den Käfig durchgehend offen weil er sich eh nicht weit davon traut. Er badet, singt, ist recht aufgeweckt und glaubt manchmal er wär ein Hund und kläfft ganz schrill, ist ziemlich zutraulich und hat mir bereits beim ersten Kennenlernen aus der Hand gefressen (Apfelkerne wirken Wunder bei ihm). Derzeit ist er mir gegenüber relativ sheu weil ich ihm vor ein Paar Tagen eine Feder gezogen habe für die DNA Analyse. Heute früh kam das Ergebnis und meine Vermutung hat sich bestätigt, er ist eine Sie!

    Meine Freundin und ich wollen ihr ein gutes Zuhause geben und logischerweise soll sie einen Hahn ihr eigen nennen können. Was aufgrund des Alters 18-19 und möglicher psychischer störungen möglicherweise ein Problem darstellen könnte. Ich brauche bitte ganz viele Tips von euch was die Verpaarung unter diesen Umständen betreffen könnte. Hätte auch nichts gegen eine Vermittlung, werde zu gegebener Zeit ein Gesuch im Vermittlungsforum aufsetzen.
    Wie bereits erwähnt plane ich derzeit eine Innenvoliere mit der Grösse 2x1x1,8m diese soll etwa so aussehen
    [​IMG]
    Untere Türen klappbar nach oben bis 180°, obere Türen (Mitte der Front) nach unten klappbar bis 180° mit Arretierung bei 90°. Habe überlegt den Schub unten zu halbieren, das ist in dieser Ansicht noch nicht geändert. Was haltet ihr davon? Bin für jeden Tip dankbar was man bei einem solchen Projekt berücksichtigen muss. Mir ist klar, dass das nicht unbeding Tiergerecht ist, aber ich habe derzeit nicht mehr Platz zu Verfügung und wir haben vor demnächst, wenn ein passendes Objekt gefunden ist auf das Land umzuziehen, da bau ich dann was für aussen.

    Die Grundidee hatte eine Teilung der Voliere für die Eingewöhnungszeit im Hinterkopf, das wäre aber als müsste ich zwei Wohnungen einrichten. Andererseits habe ich ja den einen Käfig schon da stehen und kann mir die Trennung sparen, aber dann muss der Käfig weg und beide in der Voliere leben. Die Frage ist, wer von den beiden sollte zuerst in die Voliere einziehen. Wenn es Sie sein sollte dann ist es vielleicht doof weil sie sich schon im Käfig eingelebt hat und nicht unbedingt freiwillig umzieht.

    So viele Fragen!

    Ganz wichtig, der Spiegel! Wann darf ich ihn wegnehmen? Sofort wenn ein potenzieler Anwärter da ist oder besser schon vorher oder dann noch warten?

    Freue mich auf eure Antworten.

    Souldier
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sittichfreund, 9. September 2014
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Souldier,

    nachdem Dir bisher keine(r) auf Deine Fragen geantwortet hat, will ich es tun, wenn ich auch keine Ahnung von Pennanten habe, mich mit australischen Sittichen allgemein aber doch recht gut auskenne.

    Du kannst Recht haben, daß es mit der Verpaarung Deiner alten Dame problematisch sein kann, aber ihr zuliebe solltet Ihr es versuchen. Vor allem weil über ihr bisheriges Leben nichts bekannt ist, kann es doch sein, daß sie mal einen Partner hatte ud einen neuen dann doch gerne annehmen würde.

    Ich würde einen Züchter in meine Nähe suchen und mich mit ihm beraten. Die meisten Züchter geben gerne Auskunft und kaum einer schaut nur aufs Geld.

    Zur Voliere:
    - die Anordnung und Ausführung der Türen ist Geschmackssache und richtet sich auch nach den Gegebenheiten. Das komplette rauf- und runterklappen derselben ist nicht so leicht zu realisieren, wenn sie übereinander liegen. Es ist aber machbar. Wenn man aber nicht gleichzeitig beide Türen komplett aufmachen will, ist das kein Problem.
    - die unteren Türen würde ich jedoch nur als "Wartungstüren" auslegen, also nicht zu groß und seitlich zu öffnen, damit man mal reinlangen kann um z.B. etwas vom Boden aufnehmen zu können.
    - wenn man die Vögel einmal eingesperrt halten muß, dann könnte es von Vorteil sein, wenn es zusätzlich kleinere Türen gäbe um die Tiere zu versorgen ohne, daß diese entweichen können.
    - die Teilung der Schublade finde ich gut, weil sie sonst zu unhandlich und schwer würde. Sie sollte aber auch nicht zu flach sein.
    - den unteren Bereich der Voliere würde ich mit einer Plexiglasscheibe - gerne transparent - zu machen, damit nicht so viel Schmutz herausfliegt. Auch die Rückseite könnte so geschlossen werden, dann bleibt die Wand dahinter sauber.
    - ich würde die Voliere höher bauen, dann haben die Vögel mehr Platz.
    - vielleicht macht es Sinn die Voliere auf Rollen zu setzen, dann ist sie leichter verschiebbar - auch um rundherum besser sauber machen zu können.
    - eine Raumteilung ist manchmal sinnvoll. Das ginge vielleicht durch eine Tür, die - wenn sie nicht benötig wird - an die Rückwand geklappt wird, oder ein Einhängeelement. Dieses "Trennteil" würde ich dann aber doppelt verdrahten, damit sich zwei eventuell "bissige" Bewohner nicht gegenseitig verletzen können.

    Das sind so meine Gedanken zu einer Voliere, die ich in den verschiedensten Kombinationen auch schon gesehen habe. Sucht Euch das raus was Euch sinnvoll erscheint.

    Zur Eingewöhnung und Beobachtung würde ich die Vögel erst getrennt aber möglichst nahe beieinander unterbringen. Wenn schon ein Käfig da ist, dann würde ich einen da rein setzen.

    Den Spiegel würde ich gleich weg tun.

    Puh, das ist lang geworden. Wer bis hierher gelesen hat, der ist wohl wirklich Neugierig auf meine Ansichten.
     
  4. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    danke dir Sittichfreund.

    Also versuchen werden wir es auf alle Fälle, nur leider sind die Pennants wohl nicht so verbreitet hier in der Gegend und ich konnte bisher keinen Züchter finden. Werd wohl doch im Internet suchen müssen und dann evtl. auf halbem Weg treffen oder was immer nötig ist, Versand kommt nicht in Frage.

    Zu dem Spiegel, hab ich mal gelesen, dass wenn man den gleich weg tut, ist es als würde ihr einziger Gefährte von ihr gehen und sie dann furchtbar traurig wird und das könnte noch trauriger enden. Zu dem Thema hätte ich gerne mehrere Meinungen gehört, vor allem von Experten die hier möglicherweise rumlungern.

    die Volli ...
    Ja, Rollen kommen dran.
    Höher geht leider nicht, weil ich eine niedrige Decke hab ca. 2100 und da sie gern auf dem Dach herumspaziert hab ich absichtlich etwas Platz gelassen.
    Untere Türen sind nur da, dass man auch hin kann um eben wie du sagtest was aufheben oder reinigen, werden nicht gleichzeitig mit den oberen benutzt. Die oberen hab ich jetzt etwas verschmälert, denke das kann man schon händeln, dass keiner entwischt wenn er nicht soll, pennants sind nicht gerade klein. Das kann ich aber nachträglich noch umbauen wenn mich mal der Blitz trifft.
    Plexiglass ist eine feine Sache die leider nicht im Budget drin ist. Der untere hintere Teil wird mit einer Hartfaserplatte abgedeckt (über dem Draht) weil da die Couch dahinter steht. Ebenso die untere rechte Seite, weil da die Wand ist. In diese Ecke kommt dann auch das Badegefäss, weil sie immer so herumspritzt beim baden.
    Das Trennteil war wie eine Art Insert für die Mitte gedacht, natürlich doppelt bedrahtet, denke aber ich werde das mit dem derzeitigen Käfig machen. Es ist wohl doch so, dass sie zuerst in die neue einziehen muss, weil der Hahn sonst sein Revier verteidigen wird.

    Die Ungewissheit ob sie sich auch vertragen macht mir Sorgen.

    Souldier
     
  5. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    kann nicht schlafen...

    [​IMG]

    Meine russische Grossmutter würde sagen: "Sie sieht aus wie Lenin!" :+knirsch:
     
  6. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Hallo Ihrs,

    ist eine Weile her und anscheinend scheint es hier auch nicht wirklich jemanden zu interessieren ... Wir haben einen Hahn gefunden der vom Alter her wohl das älteste war was der Markt zu bieten hatte und zwar von 2001.

    Zunächst muss ich ein wenig zurückspulen zu dem Tag als die Voliere fertig war und die Prinzessin ums verrecken nicht umziehen wollte, auch nachdem all ihre Fressalien drüben waren und sie Tür an Tür in einem nackten Käfig hockte. Einen tag später mittels jeder menge Überzeugungsarbeit(Propaganda und Agitation) und Stöckchentaxi ging es hinein und sie stürzte sich auf allles was da drin so an Leckerlies ausgehängt war. Irgendwann gegen 22 Uhr stellte Sie fest, dass ihr bester Kumpel der Spiegel nirgends aufzufinden ist und hat ein Konzert veranstaltet, dass ich dachte, gleich kommen die Nachbarn mit den Heugabeln und spießen uns beide auf. Ich hatte keine wahl als den Spiegel hinein zu hängen, dann war auch Ruhe und sie hat superzufrieden vor sich hin gezwitschert und den Spiegel abgebusselt.

    Den Hahn haben wir aus knapp 500km entfernten Irgendwo geholt. Als ich den Hahn gesehen hab dachte ich nur, "die DNA Analyse hätt ich mir eigentlich sparen können" der Hoschi ist riesig! So ein richtiger Mutantenheini, der ist locker doppelt so gross wie meine Prinzessin und hat einen Kopf am Killerschnabel. Beim Transport war er ganz brav und hat seinen Apfel und Salat gefuttert während ich mit Vollgas die Autobahn entlang gebraust bin um die Transportzeit so kurz wie möglich zu halten. Ich hatte die "glänzende" Idee die Kleine zu veräppeln, den Spiegel unter die Abdeckung des Transportkäfigs zu tun und dann die Abdeckung abzuziehen und TADAA ihr ihren neugebackenen Prinzen zu präsentieren, das ganze unter ihren Augen versteht sich.

    Als wir Heim kamen war die Prinzessin draussen (sie checkt nicht wo der Eingang ist) und hockte auf dem Dach der Volli. Nichtsdestotrotz wurde der Plan durchgezogen und die Kleine ist voll drauf reingefallen (glauben wir zumindest). Er landete in seinem separaten Käfig und sie war hin und weg. Während er ganz still und leise seine neue Umgebung checkte, war sie übereifrig auf seinem Käfig und wollte unbedingt hinein (sie wusste wo die Türchen sind und hat sie alle gecheckt). Nachdem sie spät am Abend mal wieder ein Konzert veranstaltet hat, beschlossen wir sie hinein zu lassen. Sowas niedliches hab ich in meinem Leben nicht gesehen. die beiden sassen auf einer Stange nicht weit voneinander entfernt, er beschäftigte sich mit dem Futter um sich herum, während sie total schüchtern umher schaute und sich ihm ganz langsam und unauffällig näherte. Im nachhinein sehe ich ein, dass wir sie nicht rein lassen hätten dürften. Ihm war das wohl alles zuviel für den einen Tag und sie war nur noch aufdringlich(an seiner Stelle hätte ich die Braut sicher auch zum Teufel gejagt) ... er hat nach ihr geschnappt und sie ist zum Glück sofort davon geflattert ohne, dass was passiert ist. Ich stand natürlich direkt daneben und habe die kleine sofort da raus geholt.

    Ich habe seinen Käfig sehr nahe an die Voli gestellt und einiges an Futter so aufghängt, dass sie sich am nächsten sein können. Kurz darauf musste ich feststellen, dass er sie aus der Entfernung einschüchtert und sie sich nicht ans Futter traut wenn er nahe ist, und wenn sie ans futter ging kam er näher und sie hatte sich verzogen. Daraufhin hab ich seinen Käfig ca. einen halben Meter weggeschoben (weiter ging nicht). Nach kaum einer Woche getrennt balzen sich beide an und tun so als können sie nicht ohne einander leben. Eines Tages bei seinem Freiflug (sie wollte nie raus obwohl sie jederzeit konnte) wollte er nicht mehr in seinen Käfig, hockte oben auf der Voli und hatte nur noch augen für sie. Ich hab ihm alles mögliche hinein und am Eingang plaziert, er wollte nicht in seinen Käfig zurück. Irgendwann im laufe des Abends hab ich für die kleine auch einen Obst/Gemüsespieß gemacht und habe aus gewohnheit die Tür offen gelassen ... keine Minute später war er in der Voli drin. Ich habe versucht in hinaus zu jagen aber er war sehr hartnäckig und wollte nicht raus. Habe dann das ganze von der Couch aus einige Stunden beobachtet und da er kein feindseliges Verhalten zeigte und sich eher wie ein Gentleman mit sehr freundlichen Lauten benahm, beschloss ich ihn drin zu lassen.

    Nun ist das Problem, dass sie die ganze Zeit vor ihm flüchtet. Er geht teils mit Futter im Schnabel auf sie zu, ab einer entfernung von ca. 5cm flattert sie ihm davon ... so geht es schon seint knapp zwei Wochen. Der Kerl hat eine echte Ausdauer, jeden Abend und am Morgen flattert er hin und her und balzt die kleine an, soviel hab ich noch nie einen kerl um eine Braut tanzen gesehen, Respekt! Sie balzt ja auch zurück, aber nahe kommen darf er nicht. Ich frag mich ob sie je die Angst verliert und ihn ran lässt oder er vorher bereits die Geduld verliert. Futterneid ist nicht vorhanden, es ist alles doppeld drin und er verjagt sich auch nicht von Futterstelllen. Beide haben ihre Vorlieben was das Obst/Gemüse betrifft, dem entsprechend kriegen sie ihre Spieße gestaltet aber ansonsten gibt es keinen Unterschied am Futter.

    Das andere Problem ist, dass die beiden die Bademöglichkeit nicht nutzen. Weiss nicht was ihnen nicht dran gefält, vielleicht weil sie von dort aus nicht viel sehen. Habe den Behälter in einer Ecke plaziert die von zwei seiten verdeckt ist. In dem Behälter haben beide bereits gebadet im anderen Käfig. Sie tunken sich stattdessen in die kleinen Trinknäpfe :traurig: Habe heute einen Terrakotta Untersetzer auf den Boden der Voli gestellt, er geht ab und zu auf den Boden der Voli. Aber selbst wenn er da baden geht wird die kleine wie ich sie kenne sicher nicht auch runter gehen :traurig:

    Das ist der momentane Stand der Dinge. Das positivste ist wohl, dass sie seit er da ist den Spiegel nicht mehr vermisst.

    Souldier
     
  7. SusiV

    SusiV Mitglied

    Dabei seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    ich habe leider auch keine Ahnung von Pennants, aber das hört sich doch schon jetzt sehr gut an! Deine Prinzessin wird keine Angst vor ihm haben. Sonst liesse sie ihn nicht so nah an sich heran. Sie wird nur nicht wissen, was sie weiter tun soll. Der Spiegel ist eben nicht hinter ihr her gewesen und wollte den Kopf kraulen oder sie füttern. Das Baden kommt auch wieder. Noch ist für die Vögel alles so neu.

    Ich habe 2 Nymphensittiche, die beide um die 20 Jahre alt sind. Seit knapp 2 Jahren. Beide lebten davor alleine in kleinen Käfigen. Die beiden konnten nichts und kannten nichts. Sie ist sofort, als sie ihn sah, in seinen Käfig rüber geklettert. Die beiden schnäbeln nicht und kraulen sich auch nicht. Sie hocken aber immer ganz nah beieinander. Wenn sie, flugunfähig, mal runter fällt oder er fliegt, schreien beide rum, bis sie wieder zusammen sind.

    Ich denke daher, Sittiche, die so lange alleine lebten, können nicht immer alle Verhaltenweisen, die sie natürlich haben müssten, schnell oder überhaupt noch abrufen. Sie geniessen aber ganz sicher, dass sie nicht mehr alleine sein müssen. Bei Deinen beiden, die erst so kurz zusammen sind, kann sich noch sehr viel tun. Lass' ihnen Zeit, was Du ja offensichtlich eh tust.

    Gruß, Susanne
     
  8. #7 Pauleburger, 25. Oktober 2014
    Pauleburger

    Pauleburger Stammmitglied

    Dabei seit:
    22. September 2011
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    15
    Hi Souldier

    Hört sich doch gut an!
    Hab neulich einen neuen Hahn zu einer Ringsittich Henne gesetzt. Da entbrannte erst ein Kampf, danach hatte sie Angst, danach hat er sie angebalzt und gefüttert (sie hat es auch ehr ängstlich zugelassen) .
    Eine Woche später ist sie dominant, was durchaus normal sei, wie mir ein Züchter sagte (zumindest wenn sie sich mögen, ansonsten sind die Hähne teils sehr aggro)

    Das sie sich niemals kraulen werden, ist dir wahrscheinlich schon bekannt. Sowas gibt's bei den Plattschweifsittichen nicht.
    Außerhalb der Brutzeit ist das Paarverhalten sowieso ehr kühl.

    Jetzt heißt es für dich und für mich: warten auf's Frühjahr!
    Wenn die Hennen dann juckig werden, wird sich zeigen ob sie harmonieren.

    Deine Vergesellschaftung hätte auch ganz übel enden können. Geduld haben :)

    Ich hoffe sie haben genug Platz, wo sie sich vorsichtig annähern können und auch ausweichen können.
     
  9. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hallo souldier,
    die vergesellschaftung von plattschweifsittichen ist immer so eine sache. besonders bei so alten vögeln die lange allein gelebt haben ist das oft recht heikel. hätte ich dein thema früher gesehen, hätte ich dir eher zu einem jungen hahn geraten. dieser würde sich leichter an deine henne anpassen können. nach deinen schilderungen, hast du aber großes glück gehabt, das du einen recht entspannten und vorallem zurückhaltenen hahn gefunden hast.
    wie paule bereits schrieb, haben pennants eher ein kühles paarverhalten. sie werden sich nie kraulen oder miteinander schmusen - das ist ein verhalten von schwarmvögeln - zu denen die pennants nicht gehören. wenn sie nebeneinander sitzen (10-50cm abstand) und es beim fressen keine streitereien gibt ist das schon ein gutes zeichen. fals sie sich nicht mögen würdest du das merken > großes geschrei mit starkem treiben und jagen bis hin zu beizereien und schweren verletzungen.
    lass den beiden zeit und erwarte nicht zuviel. besonders da sie keine erfahrung mit den annäherungsversuchen eines hahn hat ist es normal das sie flieht. das ist sicher auch die beste wahl denn auf gegenwehr könnte der hahn aggressiv reagieren.
     
  10. #9 Souldier, 26. Oktober 2014
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2014
    Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Danke für eure Antworten und vor allem das Interesse,

    ich erwarte kein Geschmuse von den beiden, mein einziges Ziel war es die Kleine auf ihre alten Tage glücklich zu machen. Nach dem was ich mir so alles an Infos über die Pennants aus dem Net reingezogen hab, kann ich mich wohl als ein halber Ornithologe bezeichnen und weiss natürlich, dass die Pennants zu den aggressiveren Vögeln gehören und nur paarweise leben. Im nachhinein betrachtet wäre die Idee mit einem jungen Hahn wohl nicht verkehrt gewesen und kam mir nach all den Beobachtungen auch in den Sinn, wegen der Unvoreigenommenheit. Der jetzige hatte bis vor einem Jahr eine Partnerin die leider verstorben ist. Meine Vermutung, dass sie bisher immer alleine war hat sich auch bestätigt ... anhand ihres "Wortschatzes" der sehr beschränkt ist dem Hahn gegenüber. Zum glück scheint ihn das nicht zu stören und er ist fest entschlossen sie zu erobern ... Habe ihn bereits am zweiten Tag zum General befördert.
    [​IMG] [​IMG]
    Der General
    Es ist übrigens eine richtig grosse Wallnuss die er da in der Kralle hält.

    Vom Platz her ist es ausreichend und die beiden haben täglich die Möglichkeit für Freiflug. Wird aber nur sehr selten genutzt, gerade bei ihr ist es ein Problem, weil sie nicht wieder hinein findet und ich muss dann nachhelfen. Daraufhin ist sie immer n bisschen sauer auf mich weils ja nicht so ganz nach ihrem Willen ist wie sie glaubt. Er ist da unproblematischer, ein sehr kluger und vor allem gemütlicher Vogel. Ich mag den General, wobei die Prinzessin für mich natürlich an erster Stelle steht. Ich versuch das aber nicht zu zeigen und die beiden gleich zu behandeln. Wobei sie ja wesentlich zutraulicher ist und auch aus der Hand frisst, verbringe ich mehr Zeit in ihrer Nähe. Musste dadurch feststellen, dass er auch immer mehr die Angst vor meiner Nähe verliert und sich schonmal näher ran traut.

    [​IMG]
    das ist die fertige Voliere, wer sie mit der Konstruktionsansicht von meinem ersten Post vergleichen will. 2x1.8x1m BxHxT
    Die Innenausstattung ist inzwischen etwas anders, ich habe schönere, dickere Haselnussäste drin die beide nicht komplett umfassen können damit sie die Krallen schön abnutzen. Trink und Fressnäpfe sind alle aus Edelstahl und unten im Sandkasten steht meisst ein Topf mit Sprösslingen die ich aus Sonnenblumen oder Hanfsamen ziehe. Unten bedient sich nur der Hahn, für die Kleine muss ich die Sprösslinge abschneiden und oben anbringen. Hoffe mal sie geht irgendwann auch mit ihm runter um im Sandkasten zu spielen ;)

    Gruss
    Souldier
     
  11. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    schöne voliere - respekt - da hat jemand richtig talent.
    ich würde dir nur noch empfehlen die holzleisten von innen zu schützen. damit du und vorallem deine pennants lange freude an der voliere haben. bei meinen schreddervögeln habe ich die holzbalken mit aluputzecken benagelt diese halten die vögel vom nagen ab.
    hier gut zu sehen
    Den Anhang DSCN2554.jpg betrachten
     
  12. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Souldier,

    Pennantsittiche gehören zu meinen Lieblingsvögeln. Der englische Name Crimsen Rosella gefällt mir für diesen Platycercus elegans noch viel mehr. Ich habe lange Zeit Crimsen Rosellas in einer Außenvoliere gehalten und vermehrt. Das ist für diese Vögel die beste Haltung. Aus Platzgründen habe ich mich aber auf Prachtfinken versteift.

    Für eine Zimmervoliere ist Deine sehr gut. Du kannst ohne Probleme den Boden mit Laub und Buchenholzgranulat bestreuen. Sie haben dann etwas zusätzliche Beschäftigung. Naturäste sind für die Füße sehr gut. Pennantsittiche laufen und springen ganz gewandt und klettern auch gerne und viel. Naturzweige trainieren die Fußmuskulatur, Sehnen und Bänder. Wenn sie nicht gerade am Boden nach Futter suchen, sind sie auch sehr viel in der Luft. Dafür müssen sie sich aber etwas sicherer fühlen. Jede Aktion, die etwas mit Zwang zu tun hat, erzeugt wieder Unsicherheit. Am besten ist es, Du lässt sie einfach machen und hältst für den Notfall eine Trennmöglichkeit parat. Pennantsittiche sind manchmal ruppig, zwischen Männchen und Weibchen aber seltenst bösartig. Da sich die beiden aber offenbar ganz gut verstehen, kannst Du entspannt bleiben. Die Crimsen Rosellas sind auch sehr intelligent und können Deine Absichten vorausahnen. Daher stellen sie sich manchmal so stur an.

    Aus meiner Sicht ist es nicht verkehrt, dass Du ein Männchen im etwas gesetzteren Alter gefunden hast. Die sind wesentlich ruhiger, als junge Heißsporne. Das war schonend für das Weibchen. Ansonsten müssen sich die beiden natürlich aufeinander einstimmen, das dauert eine Weile. Spätestens im Frühjahr sind sie dann ein richtiges Paar, das lebhaft balzt und Brutstätten sucht. Das gegenseitige Jagen gehört übrigens auch zur Balz von nicht fest verpaarten Vögeln. Es muss ja erst mal getestet werden, ob der oder die "würdig" ist. Dafür brauchen sie natürlich Platz, damit das nicht in wilde Aggression umschlägt.

    Was das Futter anbelangt, so ist viel Obst und Gemüse sehr gefragt. Äpfel und Möhren haben meine am meisten vertilgt. Zweige mit Blättern werden geschält, junge Triebe und Knospen gefuttert wie Lakritzstangen. Ebereschen- und Feuerdornbeeren sind begehrt und natürlich auch Nüsse und Sonnenblumensaat, die aber wegen des sehr hohen Fettgehalts sparsam gefüttert werden sollen, sonst gibt es Leberprobleme. Kolbenhirse ist ebenfalls ein Dauerbrenner. Pennatsittiche benötigen auch tierische Kost. Bei mir haben sie auch Futter für Beos bekommen und manchmal Hartkäse. In der Außenvoli haben meine Käferlarven u.Ä. gefressen. Das normale Körnerfutter gab es einmal wöchentlich angekeimt, zur Brutzeit täglich. Grit sollte nie Fehlen und auch nicht Sepia o.Ä. Meine haben auch Erde (saubere Lehmerde) gefressen.

    Ich habe damals herausgefunden, dass Pennantsittiche viel mit der Nase schnuppern. Vor kurzem gab es eine Veröffentlichung einer wissenschaftliche Studie dazu, dass sie einen guten Geruchssinn haben. Ich habe auch beobachtet, dass sie von aromatischen Pflanzen Blätter zerkauen und sich dann das Gefieder putzen. Du kannst ihnen also gerne Rosmarin, Lavendel, Thymian und Wacholder in den Käfig hängen, das waren bei meinen die beliebtesten Kräuter. Auch habe ich manchmal ein Paar Tropfen Teebaumöl ins Badewasser gegeben (2 Tr. auf einen Liter), was auch Milben kurz hält. Die Innenvoli habe ich deswegen auch regelmäßig mit Emulsion aus Teebaumöl und Eukalyptusöl eingesprüht.

    Ich hoffe, Du kannst manches umsetzen und auch, dass Du viel Freude mit diesen tollen Tieren hast. Sie sind nicht immer so brav. Pass gut auf Kabel auf.

    Grüße, Al
     
  13. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Heheh, Danke! Sachen bauen war schon immer genau mein Ding.

    Die Ecken ... ja, ich hab das im Auge was der General treibt. Er war schon an ein paar Ecken dran und wenn er mal voller Elan an die Sache ran geht, fällt der kasten in zwei Wochen in sich zusammen. Dafür hab ich Aluwinkel vorgesehen, die aber aufgrund des Preises dann nur an betroffene Ecken geklebt werden. Die sitzstangen sind so angebracht, dass die Nager nicht an die Ecken dran kommen. Wenn dann müssten sie gezielt hin klettern und das tun sie noch nicht. Die Sitzstangen schmecken wohl besser. Aber wie gesagt, ich beobachte das und werde rechtzeitig eingreifen.

    Das was du da hast ist übrigens kein Alu, es ist verzinktes Stahlblech.

    Gruss
    Souldier
     
  14. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    ne, es ist alu! sind im baumarkt zubekommen und billier als aluwinkel aus vollmaterial.

    ps: ich bin gelernter metaller und kann alu von verzinktem stahlblech unterscheiden.
     
  15. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Sorry, sieht auf dem Foto aus wie verzinktes Blech. Bin auch Metaller.
     
  16. sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    ist nicht ja nicht so wild.
    aber das erklärt natürlich die schöne voliere.

    warte mit dem kantenschutz nicht zulange - wenn deine erst angefangen zu nagen ist das ruckzuck zuspät.
     
  17. Jesse35

    Jesse35 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. November 2013
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Lieber Souldier, jetzt tuts mir leid, dass ich hier ins Forum so lange nicht reingeschaut habe. Aber Du hast ja schon gute Tipps bekommen. Wir haben seit zwei Jahren einen Pennantsittichhahn und seit Februar diesen Jahres hat er seine Freundin. Es war nicht einfach ein passendes Weibchen zu bekommen, aber schlussendlich hats geklappt. Er ist nun 2,5 Jahre alt und sie ist Zwei. Dadurch, dass er schon mit drei Monaten zu uns kam und 1,5 Jahre alleine lebte, ist er sehr auf uns fixiert. Inzwischen ist es schon etwas anders, ich glaube, es ist das Beste, was ihm passieren konnte, dass sie dazu kam. Beide leben in einem großen Käfig bei uns in der Wohnung. Jeder hat seinen eigenen Futter- und Wassernapf und noch eine separate Wasserstelle (ein Metall-Glassröhrchen für Nager) aus dem sie das Meiste trinken. Auch wir haben sie erst länger in getrennten Käfigen nebeneinander stehen lassen, bis sie zu ihm wollte. Dann sind wir Schritt für Schritt weitergegangen und es hat geklappt. Er ist kein bisschen aggressiv und sie, obwohl sie aus einer Voliere mit mehreren Vögeln stammt, auch recht friedlich. Anfangs lief sie ihm ständig hinterher, was ihn furchtbar genervt hat, inzwischen ists okay. Sie leben bei und irgendwie auch miteinander. Manchmal füttert er sie und sie nimmt es bereitwillig an. Tagsüber halten sie immer etwas Abstand, normal für Pennanten, wie ich lernen musste.

    [​IMG]

    Aber Nachts geht er kuscheln. Bis auf nen Zentimeter, manchmal sogar richtig Seite an Seite setzt er sich zu ihr und so schlafen sie beieinander.

    [​IMG]

    Dir wünsche ich viel Glück und alles Gute mit Deinen beiden Schätzen und hoffe noch viele schöne Bilder zu sehen. Nimm Sittichmacs Ratschlag an und setze Metallleisten an das Holz, sonst wird es bald dünn werden. Wie kommt Deine Prinzessin denn in die Voliere zurück? Wir haben unserem Jacky das Stöckchentaxi angewöhnt, er setzt sich drauf und wir bugsieren ihn in den Käfig, das klappt gut. Sie klettert alleine rein.

    Die Bilder sind übrigens von April, da kannten sie sich gerade mal zwei Monate. :zwinker:


    LG Jesse
     
  18. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Hallo Jesse,

    ich hab deine Geschichte hier mitverfolgt und freue mich für eure beiden.

    Die Kanten hab ich bereits beschlagen, es ist tatsächlich Alu und der Preis ist bei 2€ für 2.5m sagenhaft ;)

    Neulich bin ich aufgestanden und sie war draussen (bestimmt ausversehen) habs mitm Stöckchentaxi versucht (das hat bisher nur zwei mal geklappt) wollte sie nicht. Hab dann eine Tür zum Balkon gemacht und er kam auch gleich raus. Hab sie allein gelassen und bin wieder ins Bett ... Paar Stunden später waren beide wieder drin, schätze mal er hat ihr den Weg gezeigt. Die beiden waren endlich mal baden (nacheinander). Einmal hab ich gesehen, dass er sie mit seiner Brust an der Seite gestreichelt hat ohne, dass sie abgehaun ist. Das war während er düdelte und sie quietschte ... unter diesen Umständen durfte ich sie aber auch schon streicheln, wenn sie wild am balzen ist und auf jedes geräusch immer mehr quietscht. Glaub sie hat keine Ahnung, dass es nicht die Zeit für sowas ist. Einmal da hatte sie sich aufgeplustert und damit eindeutige Signale ausgesendet so, dass es ihm sofort klar war was zutun ist ... das war dann doch nicht so ihr Ding. Ich musste zu Arbeit und hab nicht die ganze Vorstellung mitbekommen, ist wohl nicht sehr erfolgreich für den General verlaufen, sie ist tatsächlich in der Lage ihn in die Flucht zu schlagen wenn er ihr zu lästig wird.

    Dann gabs noch Stress mit dem Vermieter wegen "Lärmbelästigung", (die eigenen Tiere nerven natürlich niemanden) musste die Tür neu abdichten, Schalldämmplatte drauf und Schallschutzvorhang davor genäht ... ist wohl besser geworden mit dem Hall im Treppenhaus. Aber hier drin ists teils unerträglich, jeden Morgen ein Konzert in voller Lautstärke mit ganz viel Tanz, Balz und geflatter. Hoffe mal es wird etwas ruhiger wenn sie endlich zueinander finden.

    Sonst ist hier alles beim Alten und wenig neues zu berichten.

    Souldier
     
  19. Jesse35

    Jesse35 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. November 2013
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rostock
    Ach fein, danke.

    Das mit dem Lärm wundert mich doch ein bisschen. Unsere sind relativ leise. Jacky kann ziemlich laut pfeifen, aber das ist selten. Als er noch alleine war und mehr bei mir sass, hab ich ihm häufig Handytöne vorgespielt. Er fand das gut und hat immer aufmerksam zugehört. Irgendwann hat er dann pausenloss SMS verschickt, aber in einer angenehmen Lautstärke. Ansonsten haben wir hier den ganzen Tag lang leise Radio an. Es muss nur die richtige Musik sein und sie kommen mir ausgeglichener vor. Das haben wir seinerzeit so eingeführt, als sie noch nicht da war und wir nicht immer Zeit für ihn hatten. Vielleicht werden Deine mit der Zeit ja auch ruhiger.

    Übrigens hab ich das geschrieben? Baden tun meine auch nur im Wassernapf, obwohl sie so schöne Badestellen haben. Dann hoff ich mal noch mehr von euch zu lesen und ein paar Bilderchen zu sehen.

    LG Jesse
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Musik finden die unseren auch toll, ganz besonders Classic Rock wie mir scheint (gibt bei mir nich viel anderes zu hören), bei den Gitarrensolos wird fleissig mitgezwitschert, favorite song "Joe Walsh - Turn to stone".
    Ich glaub der General ist ein bisschen sadistisch veranlagt, jedes mal wenn im fernsehen jemand schreit weil er umgebracht wird, lässt er einen zufriedenen Lacher ab.

    Die Lautstärke kommt nur von ihm weil er die ganze Zeit versucht sie zu beeindrucken, das Spektakel müsstet ihr mal sehen ... das hin und Herlaufen, sich Aufrichten, Aufplustern, Aufschütteln und nicht zu vergessen das Kacken! Letzteres scheint mir superessentiel für die Balz zu sein und wird auch sonst bei so ziemlich jeder Konversation mit viel Leidenschaft praktiziert (ganz nach den Motto, ich scheiss dir was...) Er kann auch sehr schön singen und das in einer angenehmen Lautstärke, aber um Fräulein Wiesenhof zu verführen meint er wohl, dass es auf die Lautstärke und die Anzahl der Töne pro Minute ankommt. Der eine verschickt SMS und der unsere macht die ganze Zeit bibubibubibubibu... wie bei den Minions, nur viel lästiger und viiiieel länger. Der hört damit nicht auf bis man hin geht und sich vor ihn stellt, dann schaut er einen ganz fies an und sobald man wieder weg ist macht er weiter mit kläffen, schreien oder bibubibubibu. Ich merke, dass er sehr schlau ist und ganz genau weiss warum man hin geht um ihn zu unterbrechen. Teils hab ich das Gefühl, er macht das mit Fleiss.

    Mal was ganz anderes ... Jesse! Klappernüsse. Hast du da ne Quelle für? Ich hab bei uns in der Gegend alles abgesucht und keine gefunden. Auch in Gebieten wo angeblich wieder welche wachsen sollten. Weiss garnicht ob die unseren sie überhaupt mögen, würds gerne ausprobieren. Die beiden haben ziemlich unterschiedlichen Geschmack was Futter betrifft. Er frisst am liebsten Salat(egal welchen), Äpfel und seine geliebte Wallnuss(nur aus der Schale!). Sie mag Karotten, Bananen, vertrocknete Brezeln und die geliebten Apfelkerne. Überkreuzt können die beiden wenig bis garnix mit den vorlieben des anderen anfangen, was ja nicht unbedingt verkehrt ist. Aber Hirsekolben sind für beide der absolute Dauerburner. Der General hatte bisher keine bekommen weil der vorbesitzer auch Papageien hatte und es gab nur grobes Futter für alle. Bei uns verfuttert er einen grossen Kolben in max. zwei Tagen, nimmt aber langsam ab wie ich festgestellt habe.

    Da fällt mir was ein ... neulich hab ich einen Granatapfel gegessen und dachte mir, dass es ihnen evtl. auch schmecken könnte. Sie wollte nix aus der Hand fressen also hab ich einige Körner in die Fressnäpfe geworfen. Da kam der General und hat sie alle einzeln, demonstrativ rausgeholt und auf den Boden geschmissen und mich bei jedem einzelnen ganz fies und vorwurfsvoll angeschaut. Manchmal hab ich das gefühl, er ringt mit mir um die Alpha Rolle im Haus.

    Souldier
     
  22. Souldier

    Souldier Neues Mitglied

    Dabei seit:
    28. August 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Übrigens,

    die hier hab ich mir von Jesse abgeguckt. Ka wo es sowas zu kaufen gibt, hab mir selbst welche gebastelt. Die Teile sind superpraktisch und meine Geier haben keine andere Wahl als sie zu lieben :zwinker:
    [​IMG]

    Souldier
     
Thema: Pennant: Plötzlich Prinzessin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pennantsittiche machen auf einmal viel Krach

    ,
  2. feuerdornbeeren rußköpfchen

Die Seite wird geladen...

Pennant: Plötzlich Prinzessin - Ähnliche Themen

  1. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  2. Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr

    Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr: Hallo, Meine Tauben paaren sich seit ein paar Monaten immer seltener u jetzt garnicht mehr. Folglich werden auch keine Eier mehr gelegt (oder...
  3. Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!

    Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!: Hallo ihr Lieben, Ich habe ein ganz schreckliches Problem. Meine Henne ist seit heute alleine mit ihren zwei jungen. Die kleinen sind vor paar...
  4. Waldohreule plötzlich nicht mehr zu hören

    Waldohreule plötzlich nicht mehr zu hören: Hallo alle miteinander. ich wohne in einem Mehrfamilienhaus am Waldrand. Seit Monaten vernahm ich das nächtliche Rufen einer Waldohreule. Sie muss...
  5. Plötzlich Vogelmama

    Plötzlich Vogelmama: hallo ,ich brauche dringend ein paar tipps...habe vor einer wochen einen kanarienvogel vererbt bekommen..er ist alleine in einem mini käfig! keine...