pennantsittichzucht

Diskutiere pennantsittichzucht im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; habe 2 pennntsitticheund möchte sie brüten lassen was muss ich dabei beachten wann brüten pennantsittiche ist es schwer sie zu züchten täte...

  1. grebing

    grebing Mitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    habe 2 pennntsitticheund möchte sie brüten lassen
    was muss ich dabei beachten
    wann brüten pennantsittiche
    ist es schwer sie zu züchten

    täte mich über ein paar antworten freuen


    grüsse johannes
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kakadu

    Kakadu Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    71083 Herrenberg
    zucht

    grundsätzlich ist zu beachten:1 paar pro voliere,nie 2 paare nebeneinander,nistkaste nicht unter 1m ,grundfläche 20+20 cm.
    einfach die vögel beobachten,das ist ganz verschieden.mfg.kakadu
     
  4. #3 rettschneck, 17. Februar 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    moin,
    kurze frage vorweg:
    -wie alt sind die beiden?
    -Blutsverwandt oder nicht?
    -hast du eine ZG?

    als aller erstes solltest du eine zuchtgenehmigung machen (falls sie schon vorhanden ist, bitte in der Sigantur ein ZG nachtragen)


    Wie gesagt wurde
    -Zuchtgenehmigung auch bei einmaliger Zucht
    -Passender Nistkasten (sehr gern werden Baumstammhöhlen genommen)
    -ausreichend große Voliere
    -keine schwarmhaltung mit anderen Vögeln
    -Bei AV haltung darauf achten das die kästen erst ab ungefähr 15.03. aufgehängt werden.....

    falls noch weitere fragen sind immer raus damit.

    lg rett
     
  5. grebing

    grebing Mitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    das paar ist 4 jahre alt
    sie sind nicht blutsverwant ich habe sie als zuchtpaar gekauft
    ja ich habe eine ZG



    ist es leicht sie zuzüchten?
    wann brüten die pennantsittiche?
    wie gross muss der brutkasten in einer grossen zimmervoliere sein?


    gruss johannes
     
  6. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    sorry da könnt ich mir nun wieder die Haare raufen!!

    Man besitzt eine ZG hat aber keinerlei Schimmer von der Zucht der Arten die man selbst hält!! *kopfschüttel*


    Pennantsittiche sind relativ einfach nachzuzüchten!

    Bei welchen Temperaturen werden sie gehalten?- denn dann kann man auch sagen wann sie brüten!
    Zimmervoliere = wie groß?? (Wäre interessant zu wissen, denn wenn später mal der Nachwuchs da ist, sollte auch PLATZ da sein, sonst kanns Probleme geben!
    Wie stehts um Freiflug während der Brutzeit, bzw. bekommen sie überhaupt Freiflug?

    Du kannst nun aber nicht einfach nen Kasten rein hängen und gut ist... du musst das Paar auf die Zucht vorbereiten....
    Vitaminreich und Abwechslungsrech füttern, vermehrt Mineralien anbieten, etc.pp.
     
  7. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Achso...


    es sollten nach Möglichkeit 2 Brutkästen angeboten werden, so hat das Pärchen die Wahl!

    Ein Nistkasten für Pennantsittiche sollte sein: min. 25x25cm, Höhe ca. 50 cm, Einschlupfloch 8 cm Durchmesser.
     
  8. grebing

    grebing Mitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    hallo erstmal

    ich halte mein paar in etwa 20 grad
    ist genug platz für alle da
    sie bekommen alle 2 tage lange freiflug

    wie bereite ich mein paar für die zuchtvor?

    grüsse johannes
     
  9. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    wieviel ist denn VIEL PLATZ?
    Und wie groß ist die Voliere?

    Ist es denn so schwer so einfache fragen zu beantworten?!

    Alle 2 Tage Freiflug ist meines Erachtens keineswegs ausreichend!
     
  10. grebing

    grebing Mitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    die voliere ist 2*1 m
    und ich hab noch eine andere von 1*1 m grösse
     
  11. #10 rettschneck, 18. Februar 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    wenn du vor hast mit deinen Pennanten in einer 1x2 voliere zu züchten, dann hast du bei deiner ZG wohl irgendwas verpennt.
    Da ist gerade mal ,,genug" platz für ein paar........und dann auch noch nachwuchs.....coole idee.....
    Pennanten benötigen auch bei einer soooo großen Voliere jedentag freiflug.....Ich würd mit der Zucht noch mal überdenken. Was machste wenn du die Jungtiere nicht los wirst? wo willst die dann rein setzen? in die 1x1?

    Und noch was....wenn du wirklich mit der Zucht beginnen möchtest, dann such das Forum oder das Internet durch. Da stehen genug details zur Zucht von Pennanten........
    Erst informieren.....und dabei auch mal eigeninitiative ergreifen und suchen.....


    lg rett
     
  12. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    Hallo,

    Pennanten sollte man in Voliere mit min. 3x2x2m halten, besser noch größer!

    Sie sind ausgezeichnete Flieger, in einer 2x1m Voliere mit alle 2 Tage Freiflug, könnten einem fast schon leid tun, sorry!

    Darf ich mal fragen woher du kommst?!
    Was musstest du bei der ZG denn vorweisen... scheint ja mal wieder ein sehr lockerer ATA gewesen zu sein, seufz.
     
  13. grebing

    grebing Mitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    was ich hier so von allen gehört habe guk ich erst mal nach einer grösseren voliere
     
  14. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Mal so 'ne Frage: Wofür haltet ihr eigentlich Tiere? Nur so um sie (auf Deibel komm raus) zu vermehren? Um den Körnerumsatz zu vergrößern? Seid ihr darauf angewiesen, mit Vogelnachwuchs Geld zu verdienen?

    Irgendwie muss doch mal das Verständnis für die Tiere geweckt werden.

    Mit Vogelnachwuchs kann man nicht seinen Lebensunterhalt bestreiten. Dafür ist der Markt einfach zu klein. Außerdem wird den Hobbyvogelhaltern durch die Preisgestaltung eines Erwerbszüchters der Preis eines Jungtieres so sehr gedrückt, dass die Erlöse aus Verkäufen nicht mehr die Kosten der Haltung dämpfen geschweigedenn aufwiegen. Was soll man mit den Massen von Jungtieren? Geschlachtet werden sie wohl nicht.

    Und wenn es um die Sensation einer neuen Farbmutation geht, ist auch hier irgendwie etwas faul. Die Natur hat die Tiere doch vollkommen erschaffen, oder nicht? Ist es nicht hohes Ziel, möglichst gesunde Tiere zu züchten? Unter welchen Haltungsbedingungen können den gesunde Tiere entstehen? In einer Zuchtbox bei Kunstlicht ohne Wind, frische Luft, ohne Bewegung? Wie sollen die Tiere ihr Verhaltensrepertoire ausleben? Ich kann darin beim besten Willen keine artgerechte Haltung erkennen. Wenn dann zufällig neue Farben zum Vorschein kommen ist das schön, aber soll doch nicht das Ziel der Vogelhaltung sein. Haben wir nicht auch ein wenig Verantwortung für den Artenschutz übernommen?

    Wenn ich ein Tier in meine Obhut nehme, dann erfreue ich mich an ihrem ganzen Wesen, ihr Aussehen und ihr Verhalten. Ich bemühe mich, ihren natürlichen Bedürfnissen möglichst umfassend gerecht zu werden. Der hier entstehende Nachwuchs ist mir ganz recht, aber nicht zwingend. Dieser ist dann auch physisch und psychisch gesund. Meine Tiere werden keine Verbrauchswahre, wie die bedauernswerten Wellensittiche. Sie leiden nicht frühzeitig an inzuchtbedingten Degenerationserkrankungen. Nur unter diesen Gesichtpunkten sind die Tiere wirklich schön und machen mich glücklich. Das Glück beruht (so gut es geht) auf Gegenseitigkeit.

    So jetzt noch zum Pennantsittich:

    Ich habe meine Pennantsittiche weggegeben, weil meine Freivoliere von 8 x 2,5 x 2,5 Meter + Schutzhaus von 3 x 2,5 x 2 Meter noch zu klein war für ein Paar mit Jungvögeln.
    Pennantsittiche sind ständig in Bewegung, sie fliegen viel und schnell. Balzflüge sind außerordentlich beeindruckend. Sie brauchen Wind und Wetter um sich wohl zu fühlen. Nur dann entwickeln sie ihre volle Schönheit, ihre kraftvolle Eleganz. Nur in einer naturhaften Voliere kommt ihre Schönheit zur vollen Entfaltung. Über Ernährung brauchen wir nicht zu reden, eins ist sicher, sie benötigen viel Grün. Wie groß muss dann eine Voliere sein, um eine Familie Nager zu verkraften? 30 Meter x 10 Meter mal 6 Meter kommt so gerade hin. Dass das Illusion ist, ist mir völlig klar. Aber das absolute Minimum für diese Tiere soll sein 5 x 2 x 2 Meter. Tageslicht ist ein Muss. Jahreszeiten sind für diese Tiere ein Muss, nicht unbedingt Frost oder Regen, aber Lichtdauer und jahreszeitliche Temperaturen zwischen 10°C und 30°C.
    Pennantsittiche sind in feuchten Bergwäldern mit gemäßigtem Klima zu Hause, macht das zum Maßstab.
     
  15. FamFieger

    FamFieger Immer unterwegs!

    Dabei seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.669
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85110 Kipfenberg im schönen Bayern
    .... und ic dachte schon es gibt gar keine Halter mehr die sich nur den geringsten Gedanken machen wie es ihren Tieren wohl ergeht...


    DANKE für dieses Posting @alfriedro :gott::gott::gott:
     
  16. Rockhopper

    Rockhopper Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gütersloh
    gut gesprochen :beifall: :beifall: :beifall: :beifall:
     
  17. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Liebe FamFlieger und Rockhopper,

    ich habe nach diesem Posting schlecht geschlafen, weil ich bemerkt habe, dass die Worte an der falschen Stelle stehen. Die einfache Frage am Anfang hätte auch einer einfachen Antwort bedurft. Ich war aufgewühlt von den vielen anderen Threads, die ich vorher gelesen habe. Viele sind grandios und haben auch mir zum Nachdenken verholfen (z.B. wie sehen Vögel?). Erste Maßnahmen habe ich bereits getroffen. Aber wenn man sich darüber unterhält, ob man z.B. Neophema in Zuchtboxen vermehren kann oder nicht, auch all die hilflosen und manchmal fürchterlich naiven Beiträge diverser Vogelliebhaber (die es ja eigentlich gut meinen), das alles hat mich in Rage gebracht. Auch habe ich kein Verständnis für die Zucht von Krüppeln, wie z.B. Kanarien, die aussehen, als ob sie nach hinten umfallen und deren Federn in alle Richtungen stehen, oder Wellensittiche, die kaum noch aus den Augen schauen können, weil ihnen englischer Standard aufgezwungen wird. Wie wunderhübsch und liebreizend sind doch die Hansi-Bubi-Wellis in grasgrün, auch leuchtend blau oder gelb, weiß, opaline etc. Diese Farbmutationen sind doch schon genug.
    Das Gleiche geschieht mit Nymphensittichen, deren besonderer Reiz im orangefarbenen Wangenfleck liegt. Es gibt Züchter, die diesen wegzüchten. Warum? Oder Zebrafinken, die so schön bunt sind. Gibt es keinen schöneren Zebrafink, als den Wildfarbigen? Schwarzwange ist jetzt en vogue. Aufgehellte Varietäten sind doch schon wunderschön. Dazu kommt, dass die Vögel geradezu in massentierhafter Unterkunft gezüchtet werden. Was man aus Tauben, Hühnern, Hunden etc. macht, wird jetzt mit exotischen Vögeln fortgesetzt. Demnächst gibt es Graupapageien mit zum Rad gefächertem Schwanz auf dem Rücken, oder Aras mit Beatleperücke.

    Ich denke, das wird ein eigener Thread. Wir müssen unser Tierverständnis noch einmal gründlich überdenken. Ich bin eigentlich kein Moralist. Aber vieles muss diskutiert werden zum Wohl unserer Mitgeschöpfe in unserer Obhut. Es kann zu gespaltenen Lagern führen, aber das ist es mir wert. Die Tierhaltung, auch Domestikation der Tiere muss ein vertretbares Maß einhalten. Unsere Bescheidenheit und Zurücknahme ist gefragt, denn diese wirkt sich auf unser Verhältnis zu unseren Mitmenschen und der ganzen Erde aus.

    Grüße, Alex
     
  18. Rockhopper

    Rockhopper Mitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gütersloh
    Hallo Alex,

    du sprichst mir aus der seele. auch mir gehen diese züchtungen (egal bei welchen tieren) ganz "quer runter" und genau aus diesem grund habe ich mich ganz bewusst für zwei wildfarbene pennanten entschieden. ohne schnörkel oder extras. sie sind einfach so perfekt, ohne dass man daran "rumzüchten" muss.

    lieber gruß,

    anke
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. grebing

    grebing Mitglied

    Dabei seit:
    8. Februar 2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    hallo alex

    es ist alles richtig was du erzählt hast.ich finde auch dass alle wildfarbenen vögel schöner als alles andere ist. ich habe mich auch für ein paar pennanten in wildfarben entschieden.irgendwelche seltenen mutationen sind nur teuer mehr nicht

    das mit der zucht mach ich auch erst wenn ich eine voliere von 3*3 metern habe
    mir ist klar geworden dass ich meine pennanten nicht artgerecht halte ich gebe den pennanten jetzt ganstags freiflug

    danke dass ihr mir so geholfen habt

    grüsse johannes
     
  21. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ich will Farbmutationen nicht gänzlich verdammen, wenn sie harmonisch der Eigenart des Tieres entspricht. Der Urpennantsittich ist ja im Gelbbauchsittich zu finden. Die Natur hat bewirkt, dass, je offener die Landschaft wird, desto heller die "Pennantsittiche" werden. Adelaidesittich orange, Strohsittich gelb, Blasskopfrosella weißblau.
     
Thema: pennantsittichzucht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nistkasten für pennantsittich

    ,
  2. pennantsittich brutkasten

    ,
  3. pennantsittich nistkasten

    ,
  4. pennantsittich temperatur,
  5. brutkasten für pennantsittiche,
  6. wie brüten pennantsittiche,
  7. pennantsittich zucht,
  8. worin brüten Penantsittiche,
  9. nistkasten pennantsittich kaufen,
  10. nistkasten pennantsitt,
  11. temperatur pennantsittiche,
  12. nistkasten pennantsittich,
  13. wie nisten pennantsittiche,
  14. http:www.vogelforen.deplattschweifsittiche184046-pennantsittichzucht.html,
  15. nistkasten pe,
  16. pennantsittich haltung temperatur