Perusittiche

Diskutiere Perusittiche im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, ihr da draussen. Wer hat Lust, sich mit mir über Perusittiche auszutauschen?

  1. Peruaner

    Peruaner Guest

    Hallo, ihr da draussen. Wer hat Lust, sich mit mir über Perusittiche auszutauschen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi,

    willkommen bei den Südami-Fans.

    Erzähl doch vielleicht mal zum Einstieg etwas über Deine.
     
  4. Peruaner

    Peruaner Guest

    Ich habe meine aus schlechter Haltung, wo sie zehn Jahre in einem Mini-Käfig saßen, ohne jemals Freiflug zu haben... Sie waren rupfer, was aber aufgehört hat. Ich habe sie jetzt knapp drei Monate und halte die zwei in einem Zimmer von 3x4 Metern, mit Tageslichtlampe und vergitterten Fenstern.
    Sie waren extrem scheu. Mittlerweile sind sie hier gut zuhause und nehmen Futter aus der Hand. Das Männchen kommt schon mal auf die Schulter geflogen. Alles in allem sind es sehr laute Vögel, die sich eher wie ein Ara verhalten und äußern.
    Mimi.
     
  5. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    10 Jahre lang 8o

    Unfassbar ... das ist Tierquälerei der übelsten Sorte. Ein Wunder, daß sie nur gerupft haben und nicht krank wurden. Denn ich wage zu bezweifeln, daß solche Halter auf Luftfeuchtigkeit achten. Die beiden hätten durchaus an Aspergillose erkranken können. Tropische Arten benötigen halt eine höhere Luftfeuchtigkeit und gerade die trockene Heizungsluft im Winter trocknet die Schleimhäute der Atemwege aus und macht sie anfällig für Infektionen, was durch Bewegungsmangel noch verschlimmert wird, da die Luftsäcke nicht durchlüftet werden.

    Glückwunsch ... damit hast Du ja schon viel geschafft :zustimm:

    Auch gut, daß Du eine Tageslichtlampe angeschafft hast. Hat diese ein elektronisches Vorschaltgerät? Und was für eine Lampe ist das? Enthält ihr Licht auch etwas UV-Licht? Es gibt da ja spezielle Vogellampen, die dies gewährleisten ... ist das so eine oder eine normale Tageslichtlampe?
    Am wichtigsten ist aber das Vorschaltgerät, damit die Lampe nicht flimmert. Vögel können ja bis zu 150Hz wahrnehmen. Eine normale Neonröhre ohne Vorschaltgerät wäre für einen Vogel also wie für Menschen ein Disko-Stroboskop.

    Und was fütterst Du? Was für Körnerfutter und was für Grünfutter?
     
  6. Peruaner

    Peruaner Guest

    Also. Avilux-birdlamp. Ohne vorschaltteil... Danke - man lernt nie aus...
    Ich füttere eine Diätfuttermischung für Papageien ohne Erdnüsse und Sonnenblumen. Es enthält mehrere Sorten getrockneter Früchte u. Obst. Ausserdem bekommen sie regelmäßig Äpfel, Obst, Gemüse und überhaupt scheinen sie eine vorliebe für Bananen zu haben. Ausserdem Quark mit fruchtsaft.
    Zum Thema Luftfeuchte: Im Zimmer steht ein Brunnen, der Tag und Nacht seiner Arbeit nachgeht:) Es herrscht eine Feuchte zwischen 55 u. 70 %
    Mimi
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bestens :zustimm: Aber man muß wissen, daß der UV-Anteil sehr gering ist und nur auf eine Distanz von etwa einem halben Meter zur vollen Wirkung kommt. Hinzukommt, daß der UV-Anteil schnell abnimmt ... spätestens nach einem Jahr ist der fast gleich Null.


    Mmh ... hast Du diese kompakte Avilux-Lampe von Wagner's, die man in eine normale Lampenfassung schrauben kann? Dann kann ich Dich beruhigen, denn diese hat genauso wie die Kompaktlampe von Arcadia, das Vorschaltgerät in der Fassung eingebaut. Bei den großen Röhren hingegen ist dem nicht so.

    Mmh, ich weiß nicht, ob nicht eine Großsittich-Mischung ohne Sonnenblumenkerne nicht besser wäre. Erdnüsse würde ich wegen der Gefahr von Pilzinfektionen komplett weglassen, Sonnenblumenkerne hingegen sollte man in kontrollierter Menge durchaus anbieten, aber eben nur ganz wenig, deshalb auch immer die Empfehlungen, Mischungen ohne SBK zu kaufen. Ich z.B. kaufe SBK gesondert und biete meinen Aymaras täglich eine geringe Menge (max. 10 Stück) als Leckerchen aus der Hand. SBK haben halt gewisse Vitamine, die durchaus wichtig sind. Die geringe Mengenempfehlung resultiert daraus, daß es eine sehr fetthaltige Saat ist.

    Das ist natürlich nicht schlecht ... man könnte vielleicht auch das Diätfutter mit einer Großsittichmischung kombinieren.

    Uiiii, interessant ... Bananen mögen wohl nur wenige Geier. Ansonsten kann ich mal wieder Physalis empfehlen, nicht nur weil es eine südamerikanische Frucht ist. Nein, sie ist auch recht günstig, leicht zuzubereiten (Blätter entfernen, gut abwaschen und einfach halbieren) und das Beste ist, daß sie viel Vitamin-A enhält, was nur in wenigen Futtermitteln in hinreichender Menge enthalten ist, wie diese Tabelle verdeutlicht.

    Davon würde ich aus zweierlei Gründen abraten: Erstens ist darin zuviel Laktose (Milchzucker) enthalten, welches Vögel nicht verdauen können und was zu Verdauungsbeschwerden führt, zweitens wegen dem wahrscheinlich hohen Zuckeranteil des Fruchtzusatzes. Als Alternative finden sich in der Literatur Empfehlungen von ungezuckertem Magerjughourt, da darin fast gar keine Laktose mehr enthalten ist. Wir garnieren manchmal eine Obstschale mit einem Klecks davon ... die Aymaras lieben das.

    Damit ist die richtige Luftfeuchtigkeit zwar gewährleistet, aber man muß wissen, daß solche Brunnen meist ein optimales Reservoir für Keime sind ... zudem sind die meist schlecht zu reinigen. Es wäre also nicht gut, wenn die Geier darin baden oder gar davon trinken könnten. Weitere Infos zu diesem Thema findest Du im Zubehör-Forum, wo das Thema schon öfter diskutiert wurde.
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Noch was ...

    Man kann auch Futterpflanzen selber ziehen ;)

    Wir haben einen kleinen Blumenkasten gefüllt mit ungedüngter Vogelerde, worin wir Kresse und das Großsittich-Futter anpflanzen. Das kommt super an und bietet viele wertvolle Vitamine und Spurenelemente, da die Geier es lieben die Keimlinge auszugraben ... probier's mal aus ... dann lernst Du auch mal Bergmannsittiche kennen :D:D:D

    Im Gegensatz zu Keimfutter besteht hier übrigens keine Pilzbildungsgefahr.
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Oops ... ein Thema haben wir ja ganz vergessen: Bietest Du auch Gritt an?
     
  10. Peruaner

    Peruaner Guest

    Also. Die Lampe ist vom Wagner. Puhhhh... Quark gibts nur selten. Der Brunnen ist ohne Schnörkel und wird gereinigt. Die Tiere können nicht davon Trinken. Zum Futter muß ich sagen: Anfangs hatte ich Großsittichfutter, aber da frassen sie nur bestimmte sachen. Das Papageien ist ohne Erdnüsse. Sonnenblumen gibts ab und zu aus der Hand. Aber was könnte ich noch anbieten, um die zwei zu beschäftigen???????????
    Mimi.
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hab' ich doch schon in dem anderen Thread geschrieben ... Selbstgebasteltes aus Naturstoffen wie z.B. Bast ... auch so'n Blumenkasten wie oben beschreiben, kann die Geier stundenlang beschäftigen. Und Zweige zum Schreddern sind nie verkehrt ... aber hier muß man die Holzsorten beachten.

    Hier mal drei Bilder zum Thema Bastspielzeug Marke Eigenbau ...

    PS: Bei der Bastschleife ist wichtig, daß die Enden offen sind und keine Schlaufen haben, worin die Geier sich verhäddern könnten.
     

    Anhänge:

  12. Peruaner

    Peruaner Guest

    Alles klar. Das mit dem Bast und dem Kasten werde ich probieren. Zum Thema Grit: Habe drei Kalksteine, die wie halbe Äpfel aussehen, ausserdem noch Grit in einer extraschale. Vitamine werden auch noch in Pulverform über das Futter gestreut, alle drei Tage.
    Mimi.
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wichtig dabei ist aber die verwendete Erde ... alle Sorten die man im Blumen- oder Gartencenter bekommt, kann man vergessen, da die ausnahmslos vorgedüngt sind ... da ist eine Vergiftung dann vorprogrammiert.

    Es gibt im gut sortierten Zoohandel sogenannte Vogelerde, die an sich als Voliereneinstreu gedacht sein soll. Damit haben wir gute Erfahrungen gemacht ... die Geier fressen übrigens auch kleine Mengen der Erde wegen den Spurenelementen darin. Aber vornehmlich werden die Erdklumpen zerbröselt und im Kasten rumgebuddelt, um an die Keimlinge zu kommen. Sind die Pflänzchen dann etwas größer, wird das Grünzeug geschreddert und natürlich auch gefressen.

    PS: Von wegen Beschäftigung ... manchmal wird neues Spielzeug erst interessant, wenn man ihnen etwas vormacht. Ich schätze z.B., wenn sie sehen, wie Du Bast pflechtest, werden sie sich auf die Bastzöpfe stürzen. Ich selbst muß vor allem immer auf meinen Laptop aufpassen, denn so'n Ding, womit so'n Federloser stundenlang rumspielt, muß ja interessant sein ... da wird natürlich erstmal an der Tastatur rumgenagt ... Vorsicht Falle ... ich kann mich an Fotos zweier Graupapageien entsinnen, die fast alle Tasten rausgerupft haben 8o
     

    Anhänge:

  14. Peruaner

    Peruaner Guest

    Hätte mit meinen vögeln gebastelt. Halt mich für verrückt, aber wenn ich im zimmer was mache, dann setz ich mich immer hin und erzähle alles, was ich grad mache... Hört sich komisch an, aber ist für die Tiere superspannend. Ausserdem sind sie beschäftigt. Das mit dem vormachen stimmt. Erst wollten sie gar nichts haben, einfach ignoriert. Aber dann hab ich alles wieder abgehängt und eins nach dem anderen "bestaunt"... - es war kein Halten mehr. Sind echt tolle Vögel:)
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Keineswegs ... für die Geier ist dein Gerede halt spannend. Zudem kann es scheuen Vögeln Angst machen, wenn man sich nahezu lautlos bewegt ... sind halt Fluchttiere.

    Eben und sie geniessen das, da bin ich sicher.

    Klar ... ist ja unter den beiden genauso ... womit der ein gerne spielt, das will der andere auch haben.

    Yep ... darum lieben wir Südamis ... weil sie ein interessantes Sozialverhalten haben und super neugierig sind.

    PS: Ich denke, für Dich muß das Ganze super spannend sein, denn schließlich beginnen jetzt zwei absolute Sorgenkinder (ehemalige Rupfer) erst mal richtig aufzublühen.
     
  16. Peruaner

    Peruaner Guest

    Da muß ich Dir echt recht geben. Die zwei haben zwar oft ihre fünf Minuten, aber ich hab die zwei schon nach so kurzer Zeit ins Herz geschlossen. Das Weibchen ist zwar scheuer, aber genau diese Zurückhaltung schätze ich so. Ist halt nicht so ein "Schoßpapagei", wie manche Extrem-Handaufzucht.
     
  17. Uhu

    Uhu Guest

    1,1 Perusittiche

    Ich hab mich vor kurzem ja schon mal im Forum der Südamerikaner gemeldet und dringend einen Perusittichhahn für unsere schon vorhandene Dame gesucht. Gefunden haben wir ihn in Belgien!
    Der Kleine ist jetzt 4 Wochen hier, heißt Friedrich und liebt seine Friederike (Fotos auf unserer HP siehe Profil)! Aber die Lautstärke hat sich nicht nur verdoppelt. Die beiden schnatern den ganzen Tag und müssen zu jedem anderen Vogellaut ihren ganz speziellen Kommentar abgeben. Die beiden und unser - noch einsamer - Rotbauchara sind lauter als alle anderen zusammen!
    Gut wenn es bald wieder wärmer wird und die beiden hinaus können!
    LG aus Herstelle
    Susanne
     
  18. #17 Rudi, 30. Januar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2007
    Rudi

    Rudi Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erftstadt
    Hallo Peruaner,

    zunächst wollte ich mich für meine erste Reaktion entschuldigen. Ich reagiere manchmal etwas gereizt wenn es um Vögel geht. Ich hatte früher selber vier Paare Perusittiche. Wunderschöne Vögel aber die Lautstärke...

    Ich fang jetzt noch mal von vorne an. Ich gratuliere dir zu den Vögeln. Es freut mich, dass sie bei dir ein gutes neues Heim gefunden haben. Vieles hat mittlerweile Christian ja schon erklärt. Da du den Entschluss gefasst hast mit den Vögeln zu züchten, fürchte ich dass du keine weiteren Vögel dazusetzen kannst. Spätestens in der Brutzeit werden sie sehr aggressiv.

    Ich habe mal ein Bild eines Perusittichs angefügt. Aufgenommen im Loro-Parque.
     

    Anhänge:

  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Ja, es geht halt nix über gut sozialisierte Naturbruten. Die Scheu wird sie sicher noch ablegen, aber bei der Vorgeschichte der Vögel kann das natürlich dauern. Aber so wie ich das bis jetzt beurteilen kann, entwickelt sich alles sehr gut.

    Glückwunsch ... dann haben wir ja jetzt 2 Peru-Spezialisten im Forum ;)

    Da könnt Ihr ja jetzt direkten Erfahrungsaustausch betreiben ... geht schließlich nix über persönliche Erfahrungen mit einer Art.

    Hatte ich mir fast gedacht, daß man sie während der Brutzeit trennen müßte ... ist ja für Aratingas eigentlich typisch, oder?

    Ich denke aber auch, daß es sowieso besser ist, wenn das Paar alleine bleibt, eben weil sie Rupfer waren ... jeglicher Streß sollte also vermieden werden. Und beschäftigt sind sie ja jetzt.

    Jetzt muß es nur noch mit der Zucht klappen, dann wär's perfekt, denn bei so einer seltenen Art wär's ja auch schade, wenn nichts draus würde.

    Aber ich würde mich nicht wundern, wenn das im ersten Jahr nix wird. Aber warten wir mal ab.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Peruaner

    Peruaner Guest

    Also, das mit der Lautstärke ist so ne Sache. Manchmal schrein sie mir die Bude weg:zwinker: Und dann sind da wieder Tage, da ist absolut nix zu hören. Aber wie gesagt, mir ist das ziemlich egal. An den Fenstern sind Schallschutzgläser, weil ca. 200 m entfernt Eisenbahnverkehr ist. Und im Haus sind mein Nachbar und ich. Und der hat ein Zimmer mit drei Venezuelaamazonen. Glaubt mir - die Amas schenken den Perus in Sachen Lärm gar nichts...
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again,

    na, dann scheint die Lautstärke ja wirklich kein Problem zu sein.
     
Thema: Perusittiche
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. peru sittiche

Die Seite wird geladen...

Perusittiche - Ähnliche Themen

  1. Perusittich

    Perusittich: Suche Perusittiche oder andere Aratinga Wagleri. Nicht für einen kleinen Käfig, sondern zur Artgerechten Haltung!!
  2. Perusittiche (Züchter-Kollegen gesucht)

    Perusittiche (Züchter-Kollegen gesucht): wer kennt züchter oder halter dieser sittiche ich habe einige fragen kann mann die im schwarm halten ich habe 2 jungtiere die ich gerne halten...
  3. Perusittich

    Perusittich: Hallo. Welche Informationen, ausser denen im Netz, gibts noch über Perusittiche???? Das sie laut sind weiß ich. Unverträglichkeit während der...
  4. Dringend Perusittich(-Partnervogel) gesucht!!!

    Dringend Perusittich(-Partnervogel) gesucht!!!: Suche dringend für unseren Perusittich (Aratinga wagleri frontata), fünfjährig, vermutlich ein Gockel, eine/n Partner/in. Haben ihn vor vier...