Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen)

Diskutiere Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen) im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Wo bitte wäre das Problem Informationstafeln und Beratung für den Handel verpflichtend zu machen. Schließlich geht es hier um Lebewesen.Das...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Das Problem liegt darin, dass dann nur der vorgeschriebenen Informationstafel nachgekommen wird, so wie das Jungendschutzgesetz in Kneipen "irgendwo in der Ecke" aushängen muss. Die Qualität einer Beratung kann niemand kontrollieren. Information und Beratung geht nur auf freiwilliger Basis.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Ich stelle mir ein Szenario vor:
    Ein Nachbar denunziert mich bei der verantwortlichen Behörde (er hat die Pieper gehört). Dann steht morgens um 8 die entsprechende Task-force vor der Tür und begehrt Einlaß. Der Käfig wird ausgemessen, für gut befunden falls die Vögel täglich Freiflug haben. Ich muß ein "Fahrtenbuch" anlegen, in dem die tatsächlichen Freiflugzeiten penibel eingetragen werden - das wird dann zusammen mit entsprechenden beglaubigten Zeugenaussagen jährlich dem ATA vorgelegt (der dafür eine Bearbeitungsgebühr von 127,56€ erhebt)
    Wer Käfige verkauft oder besitzt die nicht in einem zugelassenen Geschäft vertrieben wurden, wird mit Geldstrafe nicht unter 1000€ bestraft, wahlweise Haft. (unabhängig von der Größe, es geht darum den illegalen Handel mit gebrauchten Käfigen zu unterbinden damit kein unkontrollierter Käfig in Umlauf kommt)
     
  4. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen..um es mal unverblümt zu sagen..es wird sich so schnell nichts ändern weil es nicht zu ändern ist...was meint ihr wie oft man hört : das war aber früher auch so und das hat auch geklappt.....so und nun hätte ich gerne ehrlich eine antwort : wer kann von sich behaubten das er , ohne müde zu werden , das 100 mal am tag wieder mt der gleichen freundlichkeit ohne agressiv oder beleidigend zu werden runterbetet und jeden dem er das sagt auch überzeugt..

    aufklärung ist gut , wie gesagt ich als profitgieriger angestellter eines Zoogeschäftes mache das und hoffe das es ab und an fruchtet und freue mich wenn mir zb eine Omi sagt wie toll es ist 2 wellis zu haben das hätte sie nie gedacht , wenn diese 2 zwar in einem kleinen käfig sitzen aber fliegen dürfen..so denke ich für mich persönlich , ist das schon ein mehr erfolg als wenn einer in dem käfig sitzt...

    ich habe in den jahren wo ich als Zooverkäufer arbeite gelernt das man sich auch über kleine schritte freuen sollte..

    noch ein Beispiel übrigens..das altbekannte Goldfischglas.....es darf nicht mehr als Fisch behältniss verkauft werden..also verkauft man * wir übrigens nicht* es als Deko...was der Kunde da rein tut bleibt ihm überlassen..einige halten garnelen oder auch kleine fische in Vasen von Thevs und co....und ich weiß auch von Vögeln die in diesen Holz deko Käfigen gehalten werden...ich denke ihr wisst auf was ich hinaus will?..es wurde auch schon öfter gesagt : nur weil etwas verboten ist heißt das nicht das es auch nicht mehr erhältlich ist...oder man sucht ausweichmöglichkeiten...wie eine Vase zb
     
  5. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    ggg @ Kace...bei uns war tatsächlich der ATA und hat den Nymphen verkaufskäfig ausgemessen..dieser war länger und tiefer als er sein musste...aber 10 cm unter der geforderten mindesthöhe...also musste er erneuert werden....nach der erneuerung wurde ein termin gemacht und ATA sammt Zollstock war wieder da....
     
  6. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Muss, Lanzi. Muss!
    Ich fühle mit dir. Halte durch!
    Es gibt immer mal wieder den einen oder anderen den du erleuchtest, und für den lohnt es sich zu kämpfen :trost:
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Sowas kommt bei Überreglementierung heraus - entweder wiehert der Amtsschimmel oder Leute finden eine Möglichkeit, die zwar nicht im Sinne der Tiere ist, aber nicht explizit verboten ist.
     
  8. nobody1

    nobody1 Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03689 Irgendwo

    Aus der 2. Tierhaltungsverordnung §4 Ziffer 5
    :
    Wie willst du jemandem nachweisen das der Ausnahmefall nicht notwendig war? Soll der Züchter zuerst dem ATA einen vom Zuchtpaar getöteten Jungvogel vorlegen?

    Sehe ich nicht so. Kenne eine Menge Züchter die ihre Anlagen umgebaut haben und leider auch Züchter die wegen Platzmangels die Zucht von Aras & Co aufgeben mußten.
     
  9. nobody1

    nobody1 Banned

    Dabei seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    03689 Irgendwo
    Weshalb nicht? Käfige unter einer bestimmten Größe verbieten und den Handel damit und gut ist´s. Hat doch in Österreich mit den Stachelhalsbändern auch geklappt.
     
  10. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Und die Käfigpolizei kontrolliert das dann. Das Internet wird natürlich (nach chinesischem Vorbild) überwacht, damit man sich nicht dort einen kaufen kann. Ausländische Seiten werden selbstverständlich gesperrt und wenn jemand gegengeschlechtlich verpaart, werden die Vögel zwangssterilisiert damit nicht auf einmal zu viele Vögel im eigentlich zugelassenen Käfig sitzen.

    Ich würde erstmal eine Mindestgröße für Kinderzimmer festlegen...... und überwachen wenn's sein muß.
     
  11. #30 Le Perruche, 2. Oktober 2011
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Weil sicher einige nach einem kleinen Käfig als "Krankenkäfig" nachfragen werden. Weil es Kontrollen geben muß. Weil klein relativ ist, denn was für Wellensittiche oder Kanarienvögel groß genug sein mag, ist für Großsittiche dann zu klein. Deshalb Informationspflicht des Handels.
     
  12. tamborie

    tamborie Guest

    Ich lieg ja fast unter dem Tisch.
    Darf ich Dir einmal eine Kontaktleine vorführen?
    Dagegen war der Stachel ne Streichelinstrument.

    Aber irgendwann werden die Letzten auch begreifen das nicht jede Alltagssituation clickerbar ist.
    Im übrigen sind in Österreich Stachler immer noch Handelsware.
    Außerdem würde da nur ein europaweites Verbot nützen und da sehe ich bei Käfigen Null Chance.

    Tam
     
  13. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wie etwas deklariert wird hat aber schon Einfluss auf den Kauf und die Verwendung.
    Früher wurden heutige "Käfige" als "Volieren" deklariert und darin eine kleine Schar Vögel dauerhaft gehalten.
    Heute verstehen die meisten unter "Voliere" etwas anderes und würden vermutlich nicht in einem "Käfig" Vögel dauerhaft halten.

    Ausnahmen und Uninformierte und Menschen, die es aus diesen und jenen Gründen anders machen oder verstehen wird es immer geben.

    Mich ärgert, dass man eben Käfige der Mindestmaße für Wellensittich große Vögel mit der Lupe suchen muss.
    Dafür hat sich im Handel und teilweise im Netz statt 100 cm 80 cm alt Mindestlänge eingebü+rgert; in dieser Länge gibt es auch zahlreiche Käfige.

    Im Grunde sage ich nichts weiter, als das eine Verordnung auch von den (Otto-Normal-) Betroffenen umsetzbar sein muss.


    Käfige der Mindestgröße findet man aber heute im Handel immer noch nicht (ich habe einen gesehen).

    Was passiert denn, wenn man eine Mindestgröße wirkich vorschreibt?

    Gut, erst mal hätte man eine Übergangszeit.
    Aber dann müsste es im Handel entsprechende Angebote geben.
    Grund für den Kauf wäre Angst vor Strafe.


    Macht man es anders rum, und bietet gleich nur Käfige einer bestimmten Größe an, so dass "Käfig" so definiert wird, dass er für Vogelart X mit ... cm Länge beginnt, und nur dann als ...-Käfig verkauft werden darf, zäumt man das Pferd von der anderen Seite auf und hätte das gleiche Ergebnis (oder ein besseres).
    Aber die Halter hätten weniger Stress.

    Verkauf von tierschutzwidrigem Zubehör könnte gleich mal verboten werden.

    Bei meinem letzten Besuch in der ZH musste eine Verkäuferin einem kleinen Mädel erklären, dass, ja, es Leinen für Meerschweinchen gibt, aber, nein, Meerschweinchen nicht an der Leine ausgeführt werden sollten.
    Zu Recht fragte das Mädel, warum denn dann der Laden Leinen für Meerschweinchen anböte.
     
  14. #33 vögelchen3011, 2. Oktober 2011
    vögelchen3011

    vögelchen3011 Guest

    Naja, wenn man das Pferd von der falschen Seite aufzäumen tut................lernt man ganz schnell, dass man doch zur anderen Seite muss, um die Riemen am Sattel festzuziehen:D

    und das Meerschweinchen hat dann mal Auslauf......................da gibts auch viel zu kleine Käfige:zustimm:

    LG:0-
     
  15. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Warum sollte der Weg über den Zoofachhandel nicht gangbar sein ?
    Der Zentralverband zoologischer Fachbetriebe hat da ja schon Richtlinien rausgegeben, die bisher allerdings unzureichend sind.
    Immerhin wurden die Rundkäfige aus dem Angebot verbannt. Der Verband schreibt dazu :

    "Wer ein Tier hält, muss es laut Gesetz seiner Art entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen. Tierschutzwidrige Produkte wie zum Beispiel kleine Rundkäfige für Vögel mit gefährlicher Senkrechtverdrahtung erfüllen diese Anforderungen nicht."

    Checkliste über tierschutzwidriges Zubehör

    Eine vernünftig formulierte Petition an den Zoofachhandel hätte vielleicht Aussicht auf Erfolg (nach gewisser Zeit und vielen Petitionen :D).

    Ich könnte mir auch vorstellen, daß dem Handel zur Auflage gemacht wird, daß die angebotenen Käfige mit einem Schild versehen werden müssen, für welche Vogelarten sie sich eignen (gemäß den Mindesthaltungsanforderungen).
    Da würde sich ein Geschäft zweimal überlegen, ob es einen 80 x 80 Käfig für Kakadus anbietet. :~
     
  16. tamborie

    tamborie Guest

    Also doch Hausbesuche bei Tierhaltern?

    Weder Zierfischglaskugel noch das Bambusvogelhäuschen konnte man verbieten.
    Mit welcher Grundlage auch? Die gibt es seid 100 Jahren und wird es auch weiter geben.
    Das ist nun einmal die Realität.

    Damit man Meerschweinchen wenn man sie im Garten absetzt, sie nicht fortlaufen.
    Kannte die Zooverkäuferin die Antwort nicht?
    Tierschutzwidrig sind die Geschirre jedenfalls nicht.


    Tam
     
  17. lanzelot

    lanzelot Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. November 2000
    Beiträge:
    4.605
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    ...gibts da eine App für?
    moinsen..nochmal kurz zum Thema Käfige ausschildern ect...wenn da drauf steht der ist nur für Wellis..und der Kunde geht mit dem an die Kasse, dann müsste man also davon ausgehen das er das gelesen hat und den Käfig nur dazu benutzt..und ich bezweifel das man den Kunden dann noch aushorcht ob er auch weiß wofür der Käfig ist und wieviel Tiere da reinsollen/ dürfen..anders herum wird ein Kunde der so verhört wird im seltensten Fall aus neuer Überzeugung heraus einen anderen Käfig wählen..sondern sich übers i net einen besorgen..und da wird bestimmt nicht gefragt wofür der sein soll..
     
  18. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    "Das ist nun mal Realität" wird doch immer von Menschen geglaubt, die nicht der Ansicht sind, dass sich überhaupt etwas ändern kann.
    Dabei ändert sich in unserer Welt ja sehr rapide sehr viel...

    Im übrigen HAT sich ja die durchschnittliche Vogelhaltung innerhalb des letzten halben Jahrunderts, sagen wir mal, sehr geändert (bspw. erhält der Vogel des Durchschnittshalters wohl immer mehr Freiflug und Flugraum, es werden weniger Vögel in der Küche gehalten, weniger Vögel alleine usw.)

    Die Leine wird in dem Geschäft verkauft, aber es wurde wohl auf der Paclung nicht auf den Verwendungszweck hingewisesen, so dass das Mädel wohl dachte - Leine - Hund - ich gehe mit meinem Meerie wie mit einem Hund an der Leine spazieren, womit das Meerie wohl eher unglücklich gewesen wäre.

    Das ist ja ein weiterer Punkt: Anleitungen wären nicht schlecht.

    Zu jedem Clicker (einer bestimmten Marke) gibt es in der Verpackung eine Anleitung.
    Zu Katzen- und Kleintierleinen wohl eher nicht (was mache ich damit, wozu sind sie gedacht, wie gewöhne ich das Tier daran).

    Für Transportboxen wäre eine Anleitung bestimmt auch nützlich (wie bekomme ich das Tier da rein, wie versorge ich es mit Wasser, wie lange darf welches Tier da drin bleiben usw.).


    Tier-gefährdend sind viele Sachen ja nicht an sich, sondern dadurch, dass sie auf eine bestimmte Weise angewendet werden.
     
  19. #38 Tiffani, 3. Oktober 2011
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2011
    Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Die Menschen haben immer noch nix geschnallt ...
    Jeder will Gesetze, Regelungen... Und hinterher jammern.
    Wenn ich einen Zooladen habe, bestell ich nur ganz große Käfige, und ganz kleine.
    Den kleinen für die Reise, aber wirklich klein, und den großen ab 80 cm aufwärts.
    Ich habe mein großen Käfige bekommen, allerdings nicht bei Plaste und Elaste ;)
    Und man braucht einen Chef, der hinter einem steht :zustimm: keinen Schlipsträger der irgendwelche Gesetze entwirft aufgrund irgendwelcher Gutachten, von denen er sowieso keine Ahnung hat.
    Manchmal muss man auch nur einen Beispielkäfig geschickt "dekorieren" um den Leuten die Augen zu öffnen, da muss man nicht immer reden.
    Viele Leute kamen und fragten nach größeren Käfigen, ja, es kamen auch Leute die einen nicht so großen haben wollten, weil sie in ihrer ihnen vom Staat zugebilligten Harz IV Hütte nicht mehr den nötigen Platz hatten wie früher :+schimpf. Sollten sie jetzt den Vogel abschaffen? Wo er doch mal was neues brauch? Und sie sich so schon genug schämten?
    Auch für solche Leute muss man ein Herz haben. Wenn sie schon ihr weniges Geld ausgeben, damit der Pieper mal eine neue Hütte bekommt.
    So etwas habe ich dann halt extra bestellt :+keinplan Ein schlechtes Gefühl? Bei denen nicht! Ich hab ein gesundes Bauchgefühl.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. tamborie

    tamborie Guest

    @Tiffani
    DAS ich Dir einmal zustimmen muss, neenee.

    Noch einmal, der Besitz eines Laserwarngerätes zum Betrieb im Auto ist verboten, die Dinger kannst Du aber seid Jahren kaufen.
    MAN KANN ES NICHT VERBIETEN!! Das hat absolut nichts mit einer sich rapide veränderden Welt zu tun.
    Für ein Verbot gibt es keine Grundlage, ich kann ein Fischglas als Blumenkübel verkaufen.
    Einen Stachler für das ausgefallene Sexleben. (Soll ja so Menschen geben) Ergo kein Verbot möglich!!
    Und dann kommt erst noch Europa, eine kaum zu überwindende Hürde.
    90% der Kafighersteller kommt aus Italien und die hinken dem Tierschutz Jahrzehnte hinterher.
    Da beisst die Maus kein Faden ab.

    Bedeutet wir diskutieren hier über nicht machbare Wege.

    Lady-Li sprach von Verboten innerhalb des ZZF. Leider ist der Großteil der Fachgeschäfte diesen nicht angeschlossen. Wäre aber zumindest wenigstens ein gangbarer Weg.

    Tam
     
  22. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Man kann natürlich nicht verhindern, daß ein Kunde einen Welli-Käfig für einen Kakadu kauft.
    Aber ich gehe davon aus, daß die meisten Leute aus Unwissenheit einen zu kleinen Käfig kaufen !
    Wenn der Käufer sich die Auswahl betrachtet und es wären Angaben gemacht "für Agas, Loris, etc." und bei den größeren Käfigen stünde "für Amazonen, Graupis, etc.", dann entstünde vielleicht eine gewisse Hemmschwelle, einen Aga-Käfig für einen Grauen zu kaufen.
    Verstehst Du, wie ich das meine ?

    Zu kritisieren ist natürlich generell, daß der Zoofachhandel kaum geeignete Käfige für Graue und größere Arten anbietet !

    Tiffani´s Vorschlag mit dem Dekorieren finde ich auch nicht schlecht.
    Da könnte man z.B. zwei Stoffkakadus reinsetzen und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen :
    Die Paarhaltung visualisieren und das Raumbedürfnis.
     
Thema: Petition gegen die Haltung von Vögeln in kleinen Bauern (Käfigen)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erlenzeisig haltung

    ,
  2. erlenzeisig zucht haltung

    ,
  3. flugbox vögel

    ,
  4. flugtier in der voliere
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.