Pfefferspray gege Hunde. Wer musste es schon tun?

Diskutiere Pfefferspray gege Hunde. Wer musste es schon tun? im Hunde Forum im Bereich Tierforen; Pfefferspray gegen Hunde. Wer musste es schon tun? Hey, Leutz. Ich bin ziemlich traurig und niedergeschlagen. :traurig: Nichts ist mehr (im...

  1. #1 Liesl, 23.05.2007
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2007
    Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Pfefferspray gegen Hunde. Wer musste es schon tun?

    Hey, Leutz.

    Ich bin ziemlich traurig und niedergeschlagen.

    :traurig: Nichts ist mehr (im Naturschutzgebiet) so, wie es mal war.
    Stiefel seit Jahren dort täglich mit meinem mittlerweile 8jähr. Kalb (Berner Senne) rum.

    Nun hat uns vor 2 Tagen völlig unverhofft ein aus dem Nichts auftauchender, unbeaufsichtigter Dobermann wie eine Standsäule den Weg versperrt, und ist meinem Kalb gleich an den Kopf.

    Keine Menschenseele (außer mir) weit und breit.

    Es war ein Albtraum, ...gerade zittern mir wieder die Finger.

    Ich versuche es kurz zu machen:

    :heul: Die beiden (männl.) Hunde hingen sich mit den Zähnen nur noch in den Köpfen.

    Irgendwann war es dann „vorbei“, und mein Kalb hatte nen paar (blutende) Löcher in der oberen Lefze :heul: und den Kopf total voll mit Schleim von dem anderen Hund.

    Summa summarum: Der Halter des Hundes lebt mit ihm auf aller kleinstem Raum am Rande des Naturschutzgebietes.
    Es sind Wohncontainer (von der Stadt).

    Ein Gartenpächter hat mir erzählt, dass der Halter (den er mir namentlich nennen konnte) den Dobermann annährend immer allein rumlaufen lässt, und er auch schon gesehen hat, wie er Rehe gehetzt hat.
    (Liesl: So ein Dobermann braucht halt ne Meeeeeeenge Auslauf und Beschäftigung.)

    Ich rechne NICHT damit (trotz Polizei usw.), dass der Halter sein Verhalten (großartig) ändern wird.
    Die Polizei hat auch nicht viel Lust was zu machen, da... Sachbeschädigung...
    Daß Liesl unter Schock stand, machte den „Braten auch nicht fett“.

    Daß dort auch Radwege sind, Kinder zum Teil ihren Schulweg am Rande des Gebietes abkürzen,... ging bei den Grün-Weissen ins eine Ohr rein, und gleich ungefiltert durch andere Ohr wieder raus.




    Klaro habe ich schon Kontakt mit dem Forstamt, und nen Termin mit dem Jagdpächter (der angrenzenden Wälder), und dem Ordnungsamt, aber dat wird dauern...

    Und bis dahin ?

    Soll ich jetzt NICHT mehr in unser geliebtes Gebiet gehen, weil dort ein unbeaufsichtigter Dobermann „sein Unwesen“ treibt?

    Einerseits habe ich Angst davor, wieder dort hinzugehen, aber andererseits...


    WER hat schon einmal real und leibhaftig Pfefferspray gegen einen Hund (nicht gegen einen Menschen) benutzen müssen?

    Bitte (auch gerne per PN) um Erfahrungsberichte !!!




    LG,
    Liesl
     
  2. #2 Afrikaner, 23.05.2007
    Afrikaner

    Afrikaner Foren-Guru

    Dabei seit:
    10.04.2007
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Ordnungsamt und Polizei, die Polizei muss ne Anzeige aufnehmen (wird eventuell eingestellt) dann war dein Hund angeleint? Wenn ja Schadenersatz fordern, ist wenigstens die ärztl. Behandlung drin. Und wenn du einen Brief kriegst egal, den Arzt zahltste ja wohl eh erst einmal. Ist der Dobermann geimpft worden?

    Beim Ordnungsamt aufgrund dieses tätlichen Angriffs Ordnungsmaßnahmen (Leinenpflicht) fordern. Drauf bestehen oder weitergehen.

    Wünsch dir was.
     
  3. Miffa

    Miffa kleiner Chaot

    Dabei seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wiener Neustadt
    Hi!

    Ich würde das mir dem Pfefferspray lassen, den eventuell tust du dem Dobermann nix Gutes (Erblindung). Der Hund kann ja nix dafür das er sich selbst beschäftigen muss. Ich würde mal ein ernstes Wörtchen mit dem Besitzer reden und wenns sein muss den Tierschutz einschalten.

    Ich kenne das von meinen beiden Männern (Hunde), aber Pfefferspray gegen die zu verwenden würde mir mehr Gewissensbisse in den Kopf setzen als wenn ich es dabei belasse das sie halt manchmal austesten müssen wer der Stärkere ist, es ist eigentlich ein ganz "normales" Rangordnungsverhalten, das sich besonders bei Tieren ausprägt die keine bis wenig Zuwendung bekommen.

    Dein "Kalb" hat es doch überlebt oder nicht? Ihr wart halt zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort. Beim nächsten mal weißt du es besser. :trost:
     
  4. #4 Chimera, 23.05.2007
    Chimera

    Chimera Guest

    Miffa, tut mir leid, aber: :nene:
    Noch weniger kann Liesl was dafür, und sie soll dann das Fehlverhalten des Besitzers ausbaden? Jeder hat das recht, sein Wohl und das des Haustieres gegen herumstreunende Hunde zu schützen, auch mit Gewalt. Der Dobermann hätte genausogut Liesl beissen können...

    Der Dobermann ist den Sennenhund gleich an den Kopf gegangen und hat ihn blutig gebissen, das ist kein Rangordnungsverhalten, sondern pure Aggression.

    @ Liesl: Auf jeden Fall dem Jagdpächter darüber berichten, dass ein agressiver Hund im Wald wildert, vielleicht auch die Stelle zeigen an dem du ihn begegnet bist. Vielleicht findest du noch andere Spaziergänger/Hundebesitzer, die auch schon Probleme mit diesem Hund hatten. Mehrere Anzeigen bei der Polizei bewirken mehr als eine.
     
  5. #5 bobbie2, 23.05.2007
    bobbie2

    bobbie2 Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Ach Liesl das ist ja furchtbar. Ich kann mir Dein Zittern und Deinen Schock leibhaftig vorstellen. Bei uns ist es ja auch noch nicht so lange her. Man ist einfach so machtlos in diesem Moment.

    Geht es Deinem "Kleinen" nun besser? Warst Du beim TA? Vielleicht hat der Dobi irgendwelche Krankheit, wenn er dauernd so streunt.

    Ich würde in Deinem Fall auf jeden Fall beim Tierschutz anrufen, damit die was machen. Der Hund wird ja m. E. nicht artgerecht gehalten und könnte evtl. dem Besitzer genommen werden. Auch auf jeden Fall die Polizei verständigen. Die müssen eine anzeige aufnehmen und diesen Fall verfolgen. Hier handelt es sich um eine Sachbeschädigung und zusätzlich um Gefahr im Verzug.

    Alles alles Gute für Dich und Deinen Großen
    LG
    Angie
     
  6. #6 Vogelklappe, 23.05.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Wie wär's statt dessen mit einem Elektroschocker ?
     
  7. #7 Kirsten08, 23.05.2007
    Kirsten08

    Kirsten08 Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    in der Eifel Nähe Nürburgring
    Hallo Lisel,
    wir haben ja schon darüber gesprochen an deiner Stelle hätte ich auch das Spray in der Tasche,natürlich kann der Hund nichts dafür aber anders lernt der Besitzer es anscheinend nicht und wenn er dann öfter TA Kosten hat wird er sich sicher überlegen ob er seinen Hund noch mal streunen läßt.Außerdem ist es ja auch zu deinem Schutz,hätte genauso gut sein können das der Hund über dich hergefallen wäre.Dein Buddy hat dich beschützt und nun mußt du gucken das du euch beide schützen kannst.

    LG Kirsten
     
  8. #8 Vogelklappe, 23.05.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Wenn der angreifende Hund am Kopf des eigenen Hundes festgebissen ist, kann man doch gar nicht ausschließen, daß Pfefferspray auch beim eigenen Hund ins Auge kommt.
     
  9. #9 cuxgirl8633, 23.05.2007
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    Vor allem isses nich so das die trotzsdem weiter zubeißen? wurde mir mal erzählt. Habe mal nur selber in erfahrung bringen müssen, ein fremder Hund auf meine Hündin zugehetzt und sich gleich in ihr verbissen hab mit der leine auf den anderen köter eingeprügelt, und der hat trotzdem nciht losgelassen.

    Und der Dobermann ist aggro mehr nicht. Sag mal dem Förster bescheid, wenn der dobermann rehe hetzt, darf der jäger ihn erschießen.

    Und elektroschocker...stromstöße sind für tiere schon auf minimalste weise tödlich...also ich würd sagen ich würd da nich mehr langgehen auch wenns mir inner seele weh tun würde. Aber du kannst nix machen ohne deinen eigenen Hund auch zu gefährden.
     
  10. #10 Freizeitzüchter, 23.05.2007
    Freizeitzüchter

    Freizeitzüchter Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen
    Hallo :0-

    Wir hatten das Tema heute im Chat hier auch, und auch ich bescheftige mich mit den gedanken, wie kann ich meinen süßen Hund schützen wenn ein anterer ihn ankreift oder es versucht.

    Von der Leine ab machen damit er sich wehren kann ist bei einen durchgeknallten Hund nicht möglich, mein Mopsmix hätte da keine Changse und auch die Flucht wäre für Sunny erfolglos, ein Mops ist changsenlos gegen einen Dobermann, Pit Bull, Schäferhund, oder anteren Hund der Größer ist.

    Ich als ihr Chef, Besitzer, Rudelführer muß sie schützen, das ist die Aufgabe die bei mir liegt!!!

    Ich hätte da schnell angst um das leben meines Hundes!!!

    Aber wie kann ich das bei so gestörte Hunde machen?

    :0- :traurig: :0-
     
  11. #11 cuxgirl8633, 23.05.2007
    cuxgirl8633

    cuxgirl8633 Guest

    hansi das prob is, also ich red jezze aus meiner erfahrung...die tiere fallen wenn sie was angreifen in so eine art blutrausch..sie beißen sich fest, und lassen noch nicht mal los wenn du ihnen wirklich große schmerzen zufügst ..( ins auge stechen, oder schlagen,treten,pfefferspray.)

    Das einzige was ich mal mit unserer Hündin machen musste, diese töle die sie ancher gebissen hat, war am anfang da sind wir grad in die gegend gezogen gleich auf sie losgegangen...über die straße gerannt schwanzwedelnd, und auf einmal fing se an zu beißen.
    Da hab ich meine Hündin an der Leine Hochgerissen..was anderes wusste ich da nicht zu machen, das ist zwar wirklich brutal, aber ich wusste zu dem zeitpunkt nix zu machen.

    Und im enddefekt kann mans mit nem bernhadiner etc. nicht machen.
    aber ich wüsste auch nich was da helfen könnte aber ivch werd mich auf jeden fall mal schlau machen. irgendwas muss es ja geben....

    Übrigens dieser köter der auf meine losgegangen is, wurde nach der beißerei eingeschläfert. sie hatte da schon 2 kleine hunde halb tot gebissen, ihr fruachen hat die besitzer der anderen hunde auch mich schlimm beleidigt und steine geworfen und die besitzer wohl verprügelt ( ich weiß nur von einer 9 jährigen mit nem chihuwawa die hat was von der drauf bekommen weil der angeblich auf ihren hund los ist) und dieser Hund hat nachweislich 2 kaninchen vom nachbarn getötet, und 3 Kinder gebissen.

    Hund eingeschläfert frauchen geldstrafe und hundehaltungsverbot bekommen....

    Und ich muss gestehen ich hatte kein mitleid mit diesem beklobbten mistvieh..mein hund hat nie einem anderen hund was angetan und dann konnte sie mit ihren 14 jahren nur ncoh getragen werden weil se ihr ein ca. 5cm langes loch reingerissen hatte in die hüfte...
     
  12. #12 tamborie, 23.05.2007
    tamborie

    tamborie Guest

    Wir sprachen von Hunden und da ist Strom in der Regel nicht tödlich.
    Tödlicher wird es wenn Liesl es dem Förster berichtet.

    Tam
     
  13. #13 Vogelklappe, 24.05.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Die Elektroschocker, die völlig legal zur Selbstverteidigung (gegen Menschen) verkauft werden, sind selbstverständlich nicht tödlich. Sie haben zwar eine hohe Spannung, aber nur eine geringe Stromstärke, so daß kein bleibender Schaden zugefügt wird. Über die elektrische Wirkung auf den Muskel lockern sie auch eine "Beißsperre".
     
  14. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Huhu, danke Julia, Angie, Kirsten, und Euch allen für Eure tröstenden Worte, Tipps und guten Wünsche für meinen Hund.


    Ja, mein Hund ist immer angeleint. ( :) Sogar wenn er in einem See baden geht.)

    Als der „Super-Gau“ dann ablief, habe ich meinen Hund abgeleint, damit er überhaupt ne Chance hatte,... und sie sich nicht noch in der Leine verfangen...

    Selbstverständlich war ich noch am gleichen Tag bei unserer TÄ.
    Behandlung, teure Medikamente (Baytril für einen über-40kg-Hund), und Attest.

    Wie bereits schon angedeutet,... dass mit den Ämtern usw. läuft alles, und die Anzeige geht auch in den nächsten Tagen raus,... aber das dauert, und wie mir unsere grün-weißen Freude mehrfach beteuert haben, wird die wohl eingestellt werden...
    (Mache es aber trotzdem)




    Eine schöne Frage!

    Die Polizistin (die auch mit ihrem Kollegen „vor Ort“ war) rief mich noch am gleichen Tag (sogar noch, bevor ich den Termin bei der TÄ hatte...) an, und einer ihrer ersten Sätze waren (ohne ! dass ICH die Sprache darauf brachte):

    Ich versichere ihnen, dass der Dobermann geimpft und entwurmt ist! (!!!)

    Liesl: Haben sie den Impfpass gesehen?

    Die Dame: N... nein, aber der Halter hat mir versichert,... (!!!)

    Liesl = Ohnmachtsanfall

    Sie hat mir eindringlich beibringen wollen, dass ich zwar rechtlich die Kosten des Tierarztes usw. von dem Schädiger erstattet bekommen müsste, dieser aber real no-Cent auf der Tasche hat (Containerwohnheim) und so gerade mal eben das Geld für’s Essen für sich und seinen Hund zusammenkriegen würde.

    (Und die Kohle für (angebliche) Impfungen, Entwurmung, Anti-Zecken usw. kriegt er dann woher?)


    Ich solle mir den Gang zum TA gut überlegen (aus finanzieller Sicht).
    :nene: :nene: 8( 8(



    LG,
    Liesl
     
  15. Liesl

    Liesl ...die in den Wald zog

    Dabei seit:
    30.10.2005
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ehem. Kurpfalz...nun Exklave im südl. Odenwald
    Zitat aus Wikipedia:

    ...Der Dobermann ist kein Hund für unsichere oder in der Hundeerziehung unerfahrene Menschen.

    Rassenproblematik:
    Obwohl der Dobermann nie als Kampfhund eingesetzt wurde, sondern lediglich als Schutzhund (Polizeihund), wie auch der Deutsche Schäferhund wurde er in Brandenburg und Nordrhein-Westfalen (zeitweise) in die Liste der potentiell gefährlichen Hunde (Kategorie 2, Listenhunde) aufgenommen
    ...



    Leinenpflicht, Maulkorb, Wesenstest, Eigungstest des Halters, Hundesteuer... ist schon alles vorformuliert „im Kasten“, allerdings will ich noch mindestens einen Zeugen mit zum Ordnungsamt schleifen,... der (erste) Termin wird nach Pfingsten sein.


    Den Förster soll ich (gemäß unseres ersten Telefonates) Ende dieser Woche wieder anrufen, damit der mir nen Termin mit dem Jagdpächter nennen kann...




    :zustimm: M.E. leider auch !

    So’n absolutes Powertier wie nen Dobi in einem Container !! :nene:

    Da ist es doch easy, wenn man kein Plan von so’nem Tier, und kein Verantwortungsgefühl hat, gerade die Türe zu öffnen (oder besser noch, wegen der Hitze im Container, den ganzen Tage geöffnet zu lassen), und dem Hund seinen Taten und Drang im unübersichtlichen Naturschutzgebiet zu überlassen, welches teils von Fahrradwegen umsäumt wird.
    (Einer davon führt z.B. direkt an den Türen der Wohncontainer vorbei.)


    Eigentlich hatte ich HIER mit dem Tierschutz bisher die Erfahrung gemacht, dass die (leider) nur etwas unternehmen, wenn sie geprüft haben (Hausbesuch), ob der betr. Hund MENSCHEN gegenüber aggressiv ist.

    Allerdings könnte in dem jetzigen Fall vielleicht in Anbetracht der Containerwohnung "gepaart" mit dieser Hunderasse doch nen Hauch von einer Chance bestehen...



    Dem Dobermann ist m.E. letztendlich auch nichts Gutes damit getan, in einem Metallcontainer gehalten zu werden,... ihn wildern zu lassen,...
    zu allem Übel ist ja auch die Bundesstraße, und die Autobahn nicht weit...
    (von einem wildernden Hund gehetzte Rehe in Panik auf der Autobahn, ... )



    :zustimm: Für den betreff. Hund sicherlich die bessere Alternative als das Pfefferspray.

    (schäm) Leider habe ICH Panik vor so Dingern.

    Hatte ne zeitlang mal so’n Teil gegen böse Buben bei mir getragen.

    Als ich’s dann das erste mal ( ohne böse Buben ) ausprobiert hatte, ist es mir vor Schreck aus den Händen gefallen, nein ich bin ehrlich, ich hab’s von lauter Entsetzen mit einem Schrei von mir geworfen,...

    Auch behagt es mir überhaupt nicht, auf annährend-Körperkontakt mit (m)einem Feind (Mensch oder Hund) gehen zu müssen, um ihn mit dem vibrierenden, zischenden und knackenden schwarzen Teil zu berühren.





    :traurig: Was mich immer noch nachts in meinem (Einschlaf-)Träumen fertig macht, ist, daß ich meinem Partner (Hund), als es passierte, nicht helfen konnte.



    LG,
    Liesl
     
  16. #16 Flitzpiepe, 24.05.2007
    Flitzpiepe

    Flitzpiepe Guest

    Hallo,

    an Pfefferspray als "Begleitung" für den Notfall haben wir auch schon gedacht, weil manche Hunde hier vor gar nichts Halt machen und leider sind es immer grosse und uns an Kraft überlegene Hunde. Aber da ist die Gefahr halt gross, dass der eigene Hund auch was abbekommt.

    Elektroschocker gibt es in verschiedenen Stärken und ich denke, wenn man die auf höchste Stufe stellt, kann ein Hund durchaus Schäden davontragen.

    Aber irgendwas muss man ja machen......sonst tuts keiner.

    Und der Jagdpächter kann den Hund durchaus erschiessen, denn vom 01.04. bis 15.07. herrscht auf Wald und Flur Hegesaison und es ist verboten, die Tiere abzuleinen.

    Wie gehts Deinen Hund, Liesl?

    Viele Grüße,
    Britta
     
  17. #17 Freizeitzüchter, 24.05.2007
    Freizeitzüchter

    Freizeitzüchter Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2005
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen
    Hallo :0-

    mich läst dieses Tema nicht in ruhe bis ich eine passente lösung für mich finde, eine möglichkeit wäre eventuell dieses, das ich da fand:

    http://forum.bikefreaks.de/showthreaded.php?Cat=0&Number=173282&page=0

    Mir geht es nur um Gefahrenabwehr gegenüber ankreifende Hunde die Mensch oder Tierankreifen, oder sogar verletzen.

    Ich würde nach einer solchen erfahrung auch erstmal rausfinden ob die Gefahrenquelle dauerhat an diesen Ort besteht.

    :0- :trost: :0-
     
  18. #18 bobbie2, 24.05.2007
    bobbie2

    bobbie2 Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hi Liesl,

    ich bin beunruhigt. Du rührst Dich hier nicht mehr. Ist alles o. k.? Ich hoffe doch.

    Geht es dem Großen gut oder gibt es nun doch schwerwiegendere Probleme als "nur" den Biss in die Lefze?

    Mache mir Sorgen.

    LG
    Angie
     
  19. #19 bobbie2, 24.05.2007
    bobbie2

    bobbie2 Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Sorry mein Pc hat anscheinend gesponnen, vorher hatte ich nicht die Antworten von Dir gesehen. Er hat mir nur die Seite 1 gezeigt.!!!!
     
  20. Miffa

    Miffa kleiner Chaot

    Dabei seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich/Wiener Neustadt
    Hi!

    Ich wäre da auch eher für den Elektroschocker! Pfefferspray ist so eine Sache, den man könnte es auch unabsichtlich dem eigenen Hund auf die Augen sprühen. Das Problem ist das Hunde bei so einer Action nicht ruhig stehen bleiben! Die nächste Möglichkeit wäre mit der Leine auf den Hund einzuhauen.

    lg
     
Thema: Pfefferspray gege Hunde. Wer musste es schon tun?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wird hund noch agresiver pfeffersray

    ,
  2. strafe wegen pfefferspray gegen hund

    ,
  3. dobermann pfeffer spray

Die Seite wird geladen...

Pfefferspray gege Hunde. Wer musste es schon tun? - Ähnliche Themen

  1. Wachtelhahn aggressiv gegenüber einer Henne

    Wachtelhahn aggressiv gegenüber einer Henne: Hallo, Wir haben ein großes Problem mit unseren Wachteln. Wir haben 4 Weibchen und einen Hahn. 2 Wachteln sind etwas älter, die anderen beiden...
  2. rote Vogelmilben.. ein natürliches Mittel dagegen? :c

    rote Vogelmilben.. ein natürliches Mittel dagegen? :c: Vorgestern wollte unser Kanarienpärchen nicht im Käfig schlafen, ihr ca zwei Wochen altes Baby war bereits drinnen am schlafen. Als wir nach dem...
  3. Allergie gegen Hamster = auch Allergie gegen Vögel?

    Allergie gegen Hamster = auch Allergie gegen Vögel?: Hey, Ich hab mal eine kleine Frage: Ich bin allergisch gegen Hamster, würde mir aber gern Zebrafinken zulegen. Meint Ihr, dass es durch meine...
  4. Tausche Zebrafinken Männchen? gegen Weibchen

    Tausche Zebrafinken Männchen? gegen Weibchen: Der Vogel wurde uns als Weibchen verkauft, wobei er scheinbar männlich war. (roter Schnabel, keine Eier mit dem Männchen gelegt) Er lebte...
  5. Stuttgart: Grüne Kongopapageien müssen abgegeben werden

    Stuttgart: Grüne Kongopapageien müssen abgegeben werden: Guten Tag, leider bin ich gezwungen meine beiden grünen Kongopapageien abgeben zu müssen. Da ich umgezogen bin habe ich neue Vermieter, welche...