pfeifende Atmung

Diskutiere pfeifende Atmung im Forum Vogelkrankheiten im Bereich Allgemeine Foren - Hallo! Ich habe ein 10-jähriges Wellensittichpärchen. Das Weibchen (Flora) war schon immer etwas auffälliger als das Männchen (Flori), d.h. sie...
F

Flori+Flora

Guest
Hallo!
Ich habe ein 10-jähriges Wellensittichpärchen. Das Weibchen (Flora) war schon immer etwas auffälliger als das Männchen (Flori), d.h. sie hat beim Ausflug ab und an die "Kurve nicht gekriegt" und ist wogegen geflogen. Da sie aber auf Bewegungen reagiert, bezweifle ich, dass sie blind ist, auch hat sie keine Trübungen in den Augen.
Seit einiger Zeit scheint es mit ihr jedoch bergab zu gehen. Vor ein paar Monaten habe ich sie manchmal dabei beobachten können, wie sie Körner hochwürgte. Dies ging aber bald vorüber. Mittlerweile allerdings ertappe ich sie ab und an dabei, dass sie leicht pfeifend atmet. Sie scheint dabei auch nicht so viel Sauerstoff abzukriegen wie Flori, also sie atmet schneller als er.
Das Fressverhalte und der Kot sind normal, meines Erachtens zumindest. Gerade eben haben sich die beiden wieder gemeinsam über ihre Futternäpfe hergemacht :o) Und wie gesagt, sie atmet nicht den ganzen Tag leicht pfeifend, gerade zum Beispiel nicht.
Flora war schon immer mein Sorgenkind. Als wir die beiden vor ca. 5 Jahren den Sommer über zu Bekannten in eine große Voliere mit anderen Wellis gebracht haben, hat sie sich eine Kralle gebrochen, die seitdem etwas krumm absteht. Deshalb klettert sie nicht so gut an den Gitterstäben wie Flori, und scheint auch Gleichgewichts-/Balanceprobleme zu haben, da sie sich meist etwas unsicher auf den Sitzstangen (Ästen) bewegt und manchmal sogar davon herunterfällt (laut meiner Mutter, die sich um die beiden kümmert, wenn ich nicht zuhause bin (Studium)).
Vielleicht hat jemand von euch eine Idee, wie sich zumindest die pfeifende Atmung erklären lässt. Der nächste vogelkundige Tierarzt wohnt eine dreiviertelstunde von hier entfernt, so dass es für Flora ein sehr anstrengender Besuch wäre, wie damals, als wir wegen ihrer Kralle beim TA waren.
Ich bin für jede Antwort dankbar. Vielleicht liegt es ja auch "nur" am Alter (im Winter 11 Jahre)?
Vielen Dank schonmal und liebe Grüße,
Sarah
 
Mit Atemwegserkrankungen ist nicht zu spaßen.
Du solltest den Weg zu dem vk TA auf jeden Fall in Angriff nehmen, denn deinem Vogel kann nur dann geholfen werden. Und glaub mir: Eine 3/4-Stunde Autofahrt macht einem Welli nicht so viel aus wie manche Leute glauben. Meine haben z.B. richtig Spaß auf der Autobahn.

Also: Tu deiner Kleinen den Gefallen und lass sie ordentlich untersuchen, damit ihr gezielt geholfen werden kann. Für den Vogel ist es sicherlich viel stressiger, eine Krankheit nach und nach zu verschleppen als einmal zum TA zu gehen. Dass sie ab und zu von der Stange plumpst, solltest du meiner Meinung nach auch erwähnen, da das auch nicht wirklich normal ist.

Ich drück der Kleinen die Daumen und wünsch ihr alles Gute!
 
Thema: pfeifende Atmung

Ähnliche Themen

H
Antworten
3
Aufrufe
898
Alfred Klein
Alfred Klein
F
Antworten
6
Aufrufe
5.013
fcznade
F
D
Antworten
7
Aufrufe
11.309
DrNoD
D
Zurück
Oben