Pflaumenkopfsittich-Henne wird agressiv

Diskutiere Pflaumenkopfsittich-Henne wird agressiv im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo an Alle, ich habe im Oktober 2007 ein Pflaumenkopfpärchen aus einem Tierheim gerettet. Diese stammen aus einer Beschlagnahmung. Alter der...

  1. jörg67

    jörg67 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle,
    ich habe im Oktober 2007 ein Pflaumenkopfpärchen aus einem Tierheim gerettet. Diese stammen aus einer Beschlagnahmung. Alter der Beiden ist nicht bekannt. Ob diese Paar schon immer zusammengehört weiß ich nicht. Bin aber der Meinung, das es sich eher um eine Zweckgemeinschaft handelt. Sie haben sich am Anfang gut verstanden, aber haben nie geschnäbelt oder ähnliches. Die Henne ist sehr scheu, wobei der Hahn nicht zutraulich aber weniger änstlich und neugieriger ist. Die Henne hat in den ersten Woche kein Ton von sich gegeben, der Hahn immer gerne und laut gesungen und geschipt. Er hat die Henne auch immer geschützt. Während der Balz vor ca.4-5 Wochen sind sie erstmalig sehr liebevoll miteinenader umgegangen. Danach ist die Henne dominanter und auch lauter geworden. Seit ca. 3 Tagen ist es so schlimm geworden, dass die Henne die absolute Überhand hat und was das schlimme ist, den Hahn ständig jagt, attackiert, so dass er nicht wirklich zur Ruhe kommt. Die Beiden haben den ganzen Tag Freiflug, einen 2m Birkenstamm als Anflug und "keinen Stress" durch eine laute Umgebung oder ähnliches.
    Hatt vielleicht Einer eine Idee warum die Henne plötzlich so reagiert und ob oder wie ich handeln sollte?
    Ich bin für jeden Tip dankbar, da ich noch sehr unerfahren bin und das Tierheim wohl auch, was diese Sittichart angeht. Das meiste Wissen habe ich mir übers Internet und Bekannte angeeignet.

    LG jörg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Abbraxas, 4. Juli 2008
    Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hast du in der Voliere einen Kasten? Das Alter kannst du auf dem Ring nachlesen falls die Tiere beringt sind .Im Tierheim müßte man dir einen Herkunftsnachweis mitgegeben haben ,da diese Vögel meldepflichtig sind .Das heißt sie müssen geschlossen beringt sein . Zum agressiven Verhalten , es kann sein wenn die Henne ihren Bruttrieb nicht ausleben kann läßt sie es am Hahn aus .Notfalls solltest du die Henne einige Zeit aus der Voliere nehmen,zuerst kannst du versuchen für Ablenkung zu sorgen . Frische Zweige zum Knabbern und was unsere besonders mögen bemoose Baumwurzeln abnagen, da können sie sich ewig beschäftigen.

    Gruß Abbraxas
     
  4. #3 Christian, 4. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi!

    ... und es sich um geschlossene Ringe handelt. Normalerweise müssen Pflaumenköpfe soweit ich weiß mittlerweile sogar mit geschlossenen BNA-Ringen beringt werden. Auf dem Ring finden sich Zahlen und Buchstaben einmal waagerecht (u.a. Züchternummer) und eine zweistellige Ziffer (manchmal mit ein, zwei Buchstaben davor) senkrecht. Diese zweistellige Ziffer ist dann das Schlupfjahr.

    Sollte das Tierheim diese Meldebescheinigung verpennt haben, würde ich denen mal gehörig auf die Füße treten, denn eine versäumte Meldung ist nicht nur strafbar, sondern kann auch verdammt teuer werden, wenn man erwischt wird. Denn Unwissenheit schützt auch hier vor Strafe nicht.

    Zuständig ist meist die untere Naturschutzbehörde ... in NRW aber das Umweltamt. Und die Meldung ist reine Formsache und kostenlos. Meist kann man auf den Homepages der Städte ein entsprechendes Meldeformular runterladen.

    Mmh ... sehr interessant. Da Jörg ja schrieb, daß gebalzt wurde und sie recht liebevoll waren, kann es also sein, daß die Henne aggressiv wurde, weil kein Brutkasten vorhanden war?

    Dann müßte ja sobald sie nicht mehr in Brutstimmung ist, wieder Ruhe einkehren, oder?
     
  5. #4 Christian, 4. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich denke, die Chancen stehen da nicht schlecht, denn man findet bei näherer Recherche mehrere Hinweise, daß es nicht allzu ungewöhnlich ist, wenn Hennen während der Brutzeit gegen ihre Hähne aggressiv werden.

    So schreibt Sibylle z.B. bei Avianweb:

    Was man dagegen tuen kann, außer die beiden zu trennen, dazu fand ich allerdings keinerlei Hinweise.
     
  6. #5 Christian, 5. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin,

    mir is' da noch was eingefallen:

    Wir haben unseren Aymaras mal eine Mangrovenwurzel aus'm Terrarienbedarf mitgebracht ... kommt genauso gut an wie auch selbstgebasteltes Spielzeug aus Naturbast.

    @Jörg: Ich weiß ja nicht, wie gut Deine beiden sich zum Knabbern inspirieren lassen ... einfach mal verschiedenes ausprobieren. Für Knabbermuffel ist Bast nicht schlecht, da das Rascheln neugierig macht. Berichte mal, ob Abbraxas vorgeschlagene Ablenkstrategie fruchtet.
     

    Anhänge:

  7. #6 Abbraxas, 6. Juli 2008
    Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Stimmt BNA (Artenschutzringe ) sind vorgeschrieben und natürlich müssen sie angemeldet werden.
     
  8. #7 Christian, 6. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin, moin,

    weißt Du seit wann Artenschutzringe vorgeschrieben sind? Ist das schon lange?
     
  9. jörg67

    jörg67 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, erstmal vielen Dank für Euer Interesse.
    Ich war am WE unterwegs und meine Fruendin hat die Pieper beobachtet und festgestellt, dass Ruhe einkehrt. Es gab nur 3 harmlose Drohgebärden von Beiden. Es scheint sich wieder zu normalisieren. Ich habe keinen Brutkasten in der Voliere. Knabbern tun Beide auch nur bedingt wenig. In der Voliere gibt es Geäst, Hanfstrick und Baumholzschaukel. Zudem gibt es einen 2m Birkenstamm mit Ästen, der den ganzen Tag angeflogen und bearbeitet werden kann.
    Das Tierheim hat uns nicht gesagt,das die Vögel meldepflichtig sind und wir haben auch kein Herkunftsnachweis erhalten. Die Beiden stammen aus einer Beschlagnahmung. Die Ringe sind geschlossen,allerdings ist es nicht so einfach die Nummer zu erfahren, da die Henne sehr sehr scheu ist und der Hahn auch nicht handzahm ist.

    LG jörg
     
  10. #9 Christian, 7. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin Jörg!

    Na, wenn der Trend anhält, war die Aggression der Henne wohl tatsächlich durch ihre Brutstimmung bedingt.

    Man muß einfach mal verschiedenes ausprobieren, z.B. so ein Bastbüschel wie oben auf dem Foto ... das Rascheln wirkt meist Wunder ;) Wichtig ist aber, die Enden aufzuschneiden, damit keine Schlaufen vorhanden sind, in denen sie sich verhäddern könnten.

    Und bei Knabberästen kommt es immer drauf an, was für eine Baumart das ist ... manche kommen halt besser an, frische werden natürlich bevorzugt, zudem sind in der Rinde wertvolle Mineralstoffe enthalten. Geeignete Holzarten findest Du HIER aufgelistet.

    Das entbindet aber weder das Tierheim noch Euch von der Meldepflicht. Die Frist beträgt übrigens nur 4 Wochen, von daher würde ich dem Tierheim mal gehörig auf die Füße treten und die Meldung schnellstens nachholen ... noch wird das Amt wegen Unwissenheit Milde walten lassen ... noch! Später kann das teuer werden, wenn das rauskommt, daß sie nicht gemeldet sind ... das kann bis zu einem 4-stelligen Betrag Strafe kosten und die Geier werden womöglich beschlagnahmt.

    Dann heißt es entweder beide fangen und die Ringnummer notieren oder den Hals verrenken, bis man's auch so lesen kann ;) Normalerweise müßte das TH aber die Ringnummern notiert haben, denn ich vermute, daß auch der Amtsveterinär seinerzeit eine Eingangsuntersuchung gemacht hat.
     
  11. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Unsere Pflaumen haben seit fünf Jahren Junge die alle mit den BNA- ringen beringt wurden. Also circa 5-6 Jahre Pflichtringe (aber bitte nicht festnageln)davor ganz normale Ringe und in den 80 igern waren sogar Cites vorgeschrieben (hatte unser Pflaumenkopfopa wurde ca. 36). Um ganz genau zu sein müßte ich erst Ordner wälzen.Nur soviel Pflaumen zur Zeit der normalen Ringe beringt wurden müssen genauso gemeldet werden .

    Abbraxas
     
  12. #11 Edelsittichfan, 7. Juli 2008
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Abraxas, Hallo Christian,

    Pflaumenkopfsittiche sind seit 2005 mit Artenschutzringen zu beringen.
     
  13. #12 Christian, 7. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Und woran kann Jörg feststellen, ob seine Geier Artenschutzringe haben? Da scheint es ja auch farblich gekennzeichnete Ringe (pro Jahr 'ne andere Farbe) wie bei den AZ-Ringen zu geben?

    Wenn seine Geier maximal 3 Jahre alt sein sollten, müßten sie ja dann an sich BNA-Ringe haben.
     
  14. jörg67

    jörg67 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin erstmal froh, dass meine Geier sich wieder normalisieren. Jetzt macht der Hahn die Henne an, was aber harmlos wirkt und die Henne droht auch nur noch harmlos zurück. Diese Auseinandersetzungen scheinen mir normale Rangrangeleien zu sein.
    Das Tierheim hat angeblich keine Ringnummern aufgeschrieben und von einer Meldepflicht wusste die Person am Telefon auch nichts.
    Naja sind halt keine Hunde oder Katzen.
    Ich werd mal schaun wie ich die Ringnummer kriege. Würde die Geier nur ungerne mit Käscher oder Handtuch einfangen, da sie eh noch so schissig sind.
    jörg
     
  15. #14 Christian, 7. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Logisch ... das spricht aber auch dafür, daß es tatsächlich mit der Brutstimmung zu tun hatte. Ist auf jeden Fall beruhigend, finde ich.

    Kleine Rangeleien kommen selbst beim harmonischsten Paar mal vor.

    Inkompetenz regiert die Welt. Daß sie tatsächlich meldepflichtig sind, kann man bei www.wisia.de nachsehen ... am besten nach Psittacula suchen. Alternativ findet man HIER die meldepflicht-befreiten Arten.

    Wenn's per Halsverrenken nicht machbar ist und Du sie fangen mußt, mach's im (fast) Dunklen, dann klappt das meist am schnellsten und ist somit auch am streßfreiesten ... am besten macht Ihr's zu zweit mit Taschenlampe und Handschuhen, dann kriegen sie keine Angst vor der Hand und erkennen auch nicht, wer sie gefangen hat ... es kommt also auch nicht zum Vertrauensverlust.
     
  16. #15 Edelsittichfan, 8. Juli 2008
    Edelsittichfan

    Edelsittichfan Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. April 2002
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bückeburg
    Hallo Christian,

    die Jahresfarbe für Artenschutzringe ist grau, die der Psittakoseringe wechselt jährlich. Welche Angaben auf einen Artenschutzring erkennbar sind, kannst du auf der Site des BNA www.bna-ev.de lesen.
     
  17. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Soweit zum Tierheim . Ich würde mir trotzdem eine Bestättigung über die Abgabe geben lassen . Ich stelle mir dabei eigentlich auch die Frage wie wollen die vom Tierheim nach der Abgabe die Haltungsbedingungen überprüfen , wenn sie nicht einmal die Ringnummern kennen?
     
  18. #17 Christian, 8. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin!

    Tja, leider sieht es in vielen Tierheimen bei Vögeln mit dem Know-How ähnlich bescheiden aus wie in Zoohandlungen.

    Daher HIER mal ein Vordruck einer Herkunftsbescheinigung ... ich wette, die haben sowas gar nicht ... unter Kennzeichen gehört dann die Ringnummer.

    Auf jeden Fall. Man stelle sich mal vor, die Unverträglichkeit der beiden würde sich dauerhaft zum Problem entwickeln und man beabsichtige daher, eine Umverpaarung vorzunehmen, z.B. die Henne mit einem Züchter zu tauschen. Ohne Herkunftsnachweis undenkbar!

    Wenn das Tierheim sich unkooperativ zeigen sollte, würde ich denen sagen, daß Du Dich dann trotzdem ans Amt wenden wirst, da Du ja anmelden willst, aber mangels Kooperation nicht kannst.

    Die sind wahrscheinlich froh, daß die Vögel vermittelt sind und solange die Halter einen guten Eindruck machen, wird wahrscheinlich auch nix überprüft. Die meisten Tierheime leiden halt unter akutem Platzmangel.
     
  19. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Viele Tierheime machen Verträge nachdem du das Tier (egal ob Hund , Katze oder Maus) nicht an Dritte weitergeben darfst. Als unser alter Hund starb wollten wir einen aus dem Tierheim holen und zwar einen Großen . Den ganzen Tag Auslauf , immer jemand da , viele Gassigänger,eigenes isoliertes Eigenheim im Garten. Antwort : Was der Hund muß drausen schlafen? Der friert ja. Aha.Also holten wir einen Hund vom Züchter und er friert nicht.
    Übrigens hielt das gleiche Tierheim eine Elster in der Voliere Plastikstangen , auch nicht schlecht .
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Christian, 8. Juli 2008
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich denke, wenn wir jetzt anfangen über Tierheime zu diskutieren, füllen wir schnell diverse Seiten.

    Interessanter wäre mal zu erfahren, ob Jörg irgendwelche Auflagen seitens des TH erfüllen muß(te).
     
  22. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Sorry,
    Normalerweise müßte er einen Abgabevertrag bekommen haben,vielleicht reicht der für eine Anmeldung aus.
     
Thema: Pflaumenkopfsittich-Henne wird agressiv
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. woran erkennt man das alter von pflaumenkopfsittich

    ,
  2. pflaumenkopfsittich nicht beringt

Die Seite wird geladen...

Pflaumenkopfsittich-Henne wird agressiv - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...