Pflaumenkopfsittiche zugelegt - Einstiegsfragen

Diskutiere Pflaumenkopfsittiche zugelegt - Einstiegsfragen im Edelsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo zusammen, wir haben uns gestern 2 Pflaumenkopfsittiche zugelegt. Da ich mich mit dem "2 1,0 Blub" nicht verschreiben will und...

  1. Denn13

    Denn13 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir haben uns gestern 2 Pflaumenkopfsittiche zugelegt.
    Da ich mich mit dem "2 1,0 Blub" nicht verschreiben will und gegaukelte Kenntnisse vorspielen will mache ich es einfach:
    Hahn 4 Jahre, Henne 3 Jahre.

    Sie hat anfangs nur gezittert und ich dachte, dass sie innerhalb von 1-2 Stunden einfach umkippt... Er hat hingegen schon seinen Käfig erkundet...
    Abends war es dann umgekehrt - Sie zeigt ihm alles und bleibt - wenn ich mich dem Käfig nähere - an Ort und Stelle. Er bleibt nun immer auf 20-30 cm auf Abstand. Ich glaube sogar auf den cm genau - komme ich 1 cm näher, rückt er einen zurück ;)
    Die erste Nacht haben sie auch gut überstanden. Heute morgen waren sie lauter (gestern kamen nur vereinzelt Töne) und sie haben sich offensichtlich an die Äpfelchen und roten Hirse getraut.

    Ich habe nun ein paar Einstiegsfragen:

    - Wir wollen die beiden Süßen nun erstmal ca. eine Woche im Käfig lassen, damit sie sich an alles gewöhnen und auch wissen wo ihre Futterstelle ist... Ist das zeitlich ok und empfohlen? In dieser Woche wollten wir im Wohnzimmer ein paar Landemöglichkeiten schaffen (Decke und etwas höheres auf den Boden stellen) und sie danach frei fliegen lassen, wenn wir zu Hause sind. Das wären dann 4-5 Stunden denke ich täglich. Reicht das den Tieren?
    - Wieviel trinken "Pflaumis"? Ich würde nun auf Menschen schließen und sagen, dass sie mehr trinken als futtern bzw. gleich viel. Bisher konnte ich aber nicht beobachten, dass einer getrunken hat. Sicherlich ist das schwer auszumachen, aber wir haben eine Wanne am Bode und zwei Futterstellen am Käfig mit jeweils Sittichfutter und Wasser - beide mit Landestangen und das Wasser ist so voll, dass ich schon sagen würde, dass etwas im Sand oder auf dem Parkett landen würde, wenn sie daran gehen würden ;) Leider sind die Stellen aus Plastik gearbeitet - da soll schnell Ersatz her - aber passt das momentan und ich muss mir keine Sorgen machen?
    - Wie sieht es mit Futter aus? Gestern haben sie jeweils ca. 1/3 Stange rote Hirse gefutter und am Apfel gegessen - davon nicht viel. Ist das schon so ca. der Halbtags-Bedarf? Erscheint mir etwas wenig... Oder liegt das am Wechsel der Umgebung?
    - Wir haben in Wohnzimmer und Küche ein paar Orchideen - Freund oder Feind?
    - Ich habe nun öfters was von "duschen" gelesen und dass eure Tierchen wohl alle Fans davon sind ;) Wie darf ich mir das vorstellen? Feine Gießkanne drüber? SOWAS mögen sie!?!? Klingt für mich absolut nach Schock-Therapie ^^

    Danke euch schonmal!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 m.a.d.a.s, 15. April 2013
    m.a.d.a.s

    m.a.d.a.s halsbandsittiche.de
    Moderator

    Dabei seit:
    27. Juli 2010
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    28
    Hallo und herzlich Willkommen hier.

    Warum fragt Ihr immer erst, wenn Ihr Euch die Tiere schon zu gelegt habt. :nonono: :huh: :+keinplan Das ist eindeutig zu spät.
    Nun zu Deinen Fragen:

    "2 1,0 Blub" - die Zahlen vor dem ersten Komma geben die Anzahl Männchen an, die Zahl nach dem ersten Komma die Anzahl der Weibchen. Warum erstes Komma? Weil es auch noch ein zweites geben kann. Nach dem zweiten Komma steht die Anzahl für Vögel unbekannten Geschlechts. Wenn Du z.B. 2 Männchen, 5 Weibchen und 10 Jungevögel unbekannten Geschlechts hättest, würde 2,5,10 lauten. Für Deinen speziellen Fall nun müsste man 1,1 schreiben. Ein Männchen und ein Weibchen.

    In den ersten tagen würde ich die beiden erst einmal in Ruhe lassen und nur zum Füttern bzw. Wasserwechsel in die Nähe des Käfigs gehen. Der Umzug war Streß genug, wie das Zittern des Weibchens ja auch zeigte. Nach ca. 1 Woche sollten sie sich an die neue Umgebung (damit ist nur das Zimmer gemeint, wo sie drin stehen) und die täglichen Geräusche etwas gewöhnt haben und Du kannst versuchen Dich dem Käfig öfter zu nähern. Apfel oder andere Leckereien könnten hilfreich sein. Generell würde ich die Eingewöhnungsphase im Käfig länger ansetzen. Nach einer Woche und dann gleich Freiflug, werden Sie nie allein in den Käfig zurück kehren. Der Freiflug sollte wenn dann auch erst mal nur in dem Zimmer mit dem Käfig statt finden.

    Zum Trinken: Stellt jeden Tag ne Schale mit frischem Wasser rein und gut ist. Sie trinken dann schon so viel wie sie benötigen. In Liter kann man dass nicht angeben. ;)

    Zur Futtermenge: ein Wellensittich benötigt ungefähr 8-12g Futter täglich. Das entspricht ca. 1/5 - 1/4 seines Gewichtes. Ob die man das nun auf einen Pflaumen übertragen kann, sei mal dahin gestellt. In der Regel gilt: Nur so viel Futter geben, was sie an einem Tag verputzen können. Heißt also ausprobieren. Hirse sollte auch eher als Leckerli gegeben werden. Ansonsten eine gute Großsittichfuttermischung mit nicht zu viel Sonnenblumenkernen. Ab und an Obst und Gemüse.

    Zum Rest überlasse ich den anderen hier mal das Wort.

    Grüße.

    madas
     
  4. Denn13

    Denn13 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo madas,

    danke für deine Antwort.
    Dazu muss ich wohl eindeutig sagen, dass wir schon sehr viel vorher gelesen haben - Leider findet man zu Pflaumenkopfsittichen speziell imo weniger als gedacht. Vielleicht hast du gemerkt, dass die Frage nach Futter und Wasser eher eine Verhaltensfrage ist und ich nach Erfahrungen frage - nicht nachdem was sie fressen. Wollte mich nur "vergewissern", dass wir den Tieren das bestmögliche bieten.
    Dazu finde ich, dass Fragen nach der Verträglichkeit zu spieziellen Pflanzen (die aktuelle nicht erreichbar und vorher entfernt werden) ebenfalls eher speziell ist und nicht 23 Wochen vorher geklärt werden muss ;)
    Versteh mich nicht falsch: Ich finde es genauso unangenehm, wenn sich Menschen kaum oder (schlimmer) gar nicht informieren - zumal es heutzutage so einfach ist wie nie zuvor. Aber alle die dann anfangs ein paar Sorgen haben unter den "warum-fragt-ihr-erst-Kamm" zu scheren ist dann doch etwas gemein.

    Mal sehen wie die erste Woche so läuft. Wir sind halt momentan genauso aufgeregt wie die Vögel und wollen nur das beste. Ich denke aber es ist wie du sagst am besten: Weniger ist mehr und erstmal ankommen lassen und täglich nur das nötigste in der Nähe des Käfigs erledigen ;)
     
  5. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo und Willkommen bei den Pflaumenfreunden!

    Das Prinzip bei "neuen Vögeln" hast Du verstanden. Pflaumen sind eher scheu und brauchen länger, bis sie vertraut werden - das heißt: In Käfignähe sich ruhig bewegen, leise sprechen und sich mit Abstand bei ihnen verweilen.
    Pflaumen halten sich möglichst hoch oben auf, d.h. die Wasserschale auf dem Boden ist nicht gut. Man sollte sie wenigstens auf halber Höhe bei einer Voliere von 2m anbringen, so auch die Fuitternäpfe. Auch die Landeplätze außerhalb der Voli sollten möglichst hoch liegen.
    Zum Duschen kann ich sagen, dass jeder einzelne Vogel (alles Pflaumen) es unterschiedlich genießt. Man duscht sie nicht mit einer Gießkanne, sondern mit einer Blumendusche, wo man das Sprühen einstellen kann - mehr oder weniger Nebel.
    Was ich noch raten kann, baut keine Erwartungshaltung auf und bedrängt sie nicht. Haltet das Ganze so natürlich wie möglich - Pflaumen sind keine Papageien, die Spielsachen brauchen. Meine beschäftigen sich am liebsten, indem sie verschiedene Futterstellen im Vogelzimmer anfliegen.
    Schreddern ist nicht angesagt, das Einzige was sie zerlegen ist Korkrinde. Ansonsten entblättern sie gerne Äste oder im Moment halten sie sich an frischem Löwenzahn gütlich.

    Ich wünsch euch viel Freude an den Tieren.
    LG Pflaume
     
  6. Denn13

    Denn13 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hey Pflaume,

    danke für deine Antwort! Wir machen momentan nichts anderes, als Wasser wechseln und täglich frisch Gurke, Broccoli, Äpfelchen, etc. nachzulegen... Gestern haben wir die Plastiknäpfe durch Edelstahlnäpfe getauscht und diese höher gehangen (einer war vorher auf ca. 1/3 Höhe - nun alles über 1/2). Zusätzlich habe ich eine Wassertränke eingehangen, die man von außen wechsel kann - somit muss ich den Käfig seltener öffnen und ich sehen kann ob sie wirklich trinken. Das tuen sie - heimlich die Schlawiner ;)
    Da er wirklich maximal schreckhaft ist, geht er immer auf die andere Seite des Käfigs, wenn wir uns nähern. Sobald wir den Käfig aber berühren oder ihm zu Nahe kommen fliegt er wie wild in alle Richtungen - in einer Geschwindigkeit und Hektik, dass ich denke er bricht sich alles ;( Sie ist eigentlich immer super ruhig - nur manchmal fliegt er in seinem Chaos auf sie zu und dann wirbeln beide rum... durch die neuen Näpfe muss ich den Käfig nun hoffentlich gar nicht mehr öffnen und sie beruhigen sich.

    Aktulles Problem seit einer Stunde:
    Hab mir gerade einen Kaffee gemacht und in den Käfig geschaut - Blut auf Stange und Edelstahlnapf (so einer zum einhängen)... Habe nun von weitem beobachtet wer blutet und wo:
    Sie hat wohl eine Wunde am rechten Fuß an einer Kralle am "Gelenk" (heißt das so bei Vögeln?). Sie kann damit zwar alles umklammern und es sieht nicht nach einer offenen Wunde aus - hat aber wohl ordentlich geblutet, da am Boden ein paar Tropfen sind und einige am Edelstahlnapf.
    Wovon soll/muss ich nun ausgehen?
    - Sie hat sich selbst / absichtlich verletzt?
    - Sie hat sich unabsichtlich verletzt (Wobei sie wie gesagt viel ruhiger ist usw)
    - Er hat sie absichtlich verletzt - angepickt
    - Könnte es am neuen Edelstahlnapf liegen - dort sind wie gesagt 5-6 Tropfen Blut und es sind diese Näpfe zum einhängen - die kommen aber doch für gewöhnlich nicht dazwischen und klemmen sich ein oder!?

    Kann es einfach nur sein, dass sie mal rauswollen? Finde 3 Tage noch viel zu früh - zumal sie so scheu sind und ich wirklich Angst habe, dass sie nie wieder in den Käfig fliegen...

    Und wie gehe ich nun damit um? Schlimm? Verheilen lassen? Oder schwer zu sagen bei o.g. Beschreibung?
    Aktuell tropft jedoch nichts mehr...


    HILFE =(
    Danke schonmal²!
     
  7. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hi Denn,

    auch ich bin Neuling und habe erst Nov.2011 mit der Haltung begonnen. Es ist also besser, wenn Du die Fragen an die Allgemeinheit richtest, damit sich die "Profis" auch daran beteiligen.
    Ich hatte noch nie derartige Zwischenfälle. Die Frage ist, ob sich die Zwei zanken und nicht ausweichen können (Größe des Käfigs). Dann ist es schon möglich, daß der Hahn ihr an die Füße gegangen ist. Wenn es geblutet hat, dann hat er ihr gezeigt, wer hier das Sagen hat.
    Daß sie sich absichtlich selbst verletzt, glaube ich nicht - wie kommst Du auf den Gedanken?
    Deine Näpfe würde ich mir mal genauer anschauen - zwecks einklemmen und hängenbleiben. Wir haben vor die Näpfe (Futterwendeklappe) aus
    Astmaterial eine Sitzstange angebracht, damit sie sich nicht auf dem Napf festkrallen müssen.
    Auf jeden Fall würde ich sie noch nicht fliegen lassen - zumal sie ohnehin sehr schreckhaft sind. Wichtig zu wissen ist die Käfiggröße und die Flugbedingungen.
    Vielleicht beteiligen sich noch weitere Sittichhalter an Deinem Tread. Mehr fällt mir im Moment nicht ein.

    Lieben Gruß Pflaume
     
  8. Denn13

    Denn13 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hey nochmal,

    das sollte allen gelten - sonst hätte ich dir ne PN geschickt - wollte nur nochmal "Danke" für deine Begrüßung sagen zusätzlich... Hab´s aber tatsächlich wohl blöd geschrieben x.x

    Wir haben:
    http://www.welli.net/villa-casa-90.html

    Wobei ich mich mittlerweile ärgere - die 120er hätte auch bei uns hingepasst... Da die aber deutlich teurer ist und wir die aktuelle (selbstverständlich) nicht mehr umtauschen können müssen wir uns erstmal damit begnügen... Mir wurde im Zoo-Handel und vom Züchter bestätigt, dass genannte Voliere für ein Pärchen ausreicht.

    Da ich aber dann wohl in 1-2 Monaten auf eine größere umsteigen möchte: Kennt ihr gute Online-Shops und habt ihr Käfig-Empfehlungen? Wobei es dazu bestimmt schon 10.000 Threads gibt - ich suche gleich auch mal ;)

    @ selbst ausreißen:
    Das war eigentlich einfach nur eine Vermutung - weil die beiden eigentlich sonst absolut harmonisch sind. Ärgern sich nicht, Beanspruchen nicht den gleichen Platz, etc.
    Sie setzen sich sogar meistens an die gleiche Stelle direkt nebeneinander (zB eine kleine Schaukel, wo gerade beide draufpasssen).
    Leider war ich jedoch eben nochmal von der Küche aus beobachten und habe gesehen, dass sie wieder auf dem Napf saß und sich tatsächlich an einem Fuß an einer anderen Kralle gezogen hat mit ihrem Schnabel!!! Habe dann was lauter gesprochen und sie hat aufgehört und ist woanders hin... Nun hockt sie da seit einer guten Stunde und zieht ihr verletztes Bein an.
     
  9. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hi Denn,
    schau mal in mein Profil / Album - da kannst Du mein Vogelzimmer mit Voliere sehen, die Voli ist von "Rübenach" (viel Platz für die Pieper).

    LG Pflaume
     
  10. #9 Cyano - 1987, 17. April 2013
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Hallo Denn,
    in dem Käfig werden die beiden mit jeder Stunde panischer.
    Das Ding ist als Futter und Schlafplatz geeignet, mehr aber auch nicht. Pflaumen sind keine Wellis, Agaporniden oder Sperlingspapageien sondern kleine Großsittiche.
    Du brauchst keinen neuen Käfig, sondern eine Voliere von mindestens 2x2x1m in dem die Vögel fliegen können. In dem Käfig können die beiden nur hüpfen und klettern.
    Die beiden sind 3 und 4 Jahre und damit in einem Alter, wo sie viel Bewegung brauchen. Meine Pflaumen sind zwischen 12 und 19 Jahre alt und gemütlicher. Die Klettern meist eher gemächlich vom Kletterbaum zum Futterkäfig und zurück.
    Eine große Voliere lohnt sich alle Mal, denn Pflaumen können deutlich über 20 Jahre alt werde, was Dir wahrscheinlich auch niemand gesagt hat. Da klotzt man am besten gleich mit den Ausgaben, damit die Vögel Lebensqualität haben.
    Mal abgesehen davon, dass es einfach geil aussieht, wenn Pflaumen ihre eleganten Kurven fliegen und man fühlt, dass sie vor Lebenslust strotzen.
    Da sie relativ wenig zerstören (Pappe, kleine Äste ...) habe ich meine Vögel dauerhaft mit Freiflug in ihrem Vogelzimmer (13m²) und sie sitzen meist ruhig auf ihrem Kletterbaum.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die Krallen zu lang sind und geschnitten werden müssten und die Vögel deshalb ausdauernd daran rumknabbern. In der Natur nutzen sich Krallen an unterschiedlich dicken Naturästen ab.
    Ich befürchte, Du musst das bei einem vogelkundigen Tierarzt durchchecken lassen.
     
  11. #10 Cyano - 1987, 17. April 2013
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Den Fuß ins Gefieder stecken, kann auch bedeuten, dass sich ein Vogel sicher fühlt und döst. Dann wird oft der Kopf nach hinten gedreht und der Schnabel ins Gefieder gesteckt. Meine dösen oft mal am frühen Abend und haben danach vor dem Schlafen noch einen Imbis.

    @Pflaume
    Schönes Album. Da sieht man, dass viele gute Ratschläge umgesetzt wurden.
    Schön finde ich die Bilder, wo sich die 4 zusammenknubbeln. Da wird einem sofort klar, dass Pflaumen Schwarmvögel sind.
    Mhm zwischen F&F wird sicher was laufen :gg:
     
  12. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo Cyano,
    in #9 hast du unsere Art vortrefflich beschrieben, ein dickes Lob von mir. Auch ich gönne meinen immer eine offene Voliere, es sei denn, daß es mal eine unruhige Nacht gibt, wo ich dann mal am Abend die Voli zumache. Im Moment sitzen sie alle in der offenen Voli und dösen, meistens alle auf einem Haufen, so wie im Album.
    Danke für das Lob, gerade zur Anschaffung der Voliere habe ich mich an die gesetzliche Vorgabe gehalten und schon etwas investiert. Ausreichend Platz für die Tiere ist eine Grundvoraussetzung, um ein friedliches und reibungsloses Zusammenleben zu garantieren.

    Deine Prognose für F+F würde mich total freuen, aber bis jetzt sehe ich noch keine Aktivitäten was den Nistkasten betrifft, also noch keinerlei Interesse dafür.

    Lieben Gruß Pflaume
     
  13. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hallo Cyano,
    Dein Postfach ist voll!
    Du hattest recht, Kastanie ist GIFTIG!!! Ich hab´s in der Nymphensittichdatei gefunden. Es war wohl doch keine Kastanie, den Vögeln geht´s gut, wir hatten wohl einen guten Schutzengel - künftig werde ich wieder ALLES prüfen, was in´s Vogelzimmer kommt.

    LG Pflaume
     
  14. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 Cyano - 1987, 18. April 2013
    Cyano - 1987

    Cyano - 1987 Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    1.231
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    35... Oberhessen
    Ich hab das Postfach geleert.
    Gegen 18:35 habe ich eine PN geschickt. Ging die noch raus?
     
  16. Pflaume

    Pflaume Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südbaden / Ortenau
    Hi,
    ja danke, das Video ist von Bowie, allerdings nicht mit Blähungen - er will nicht ins Bett. LG Pflaume
     
Thema:

Pflaumenkopfsittiche zugelegt - Einstiegsfragen

Die Seite wird geladen...

Pflaumenkopfsittiche zugelegt - Einstiegsfragen - Ähnliche Themen

  1. Falsch beringte Pflaumenkopfsittiche

    Falsch beringte Pflaumenkopfsittiche: Hallo, ich habe mir vor kurzem zwei Pflaumenkopfsittiche gekauft. Im Nachhinein habe ich leider erst erfahren , dass diese Artenschutzringe...
  2. Neuzugänge Pflaumenkopfsittiche

    Neuzugänge Pflaumenkopfsittiche: Hallo Gestern sind meine ersten Pflaumenkopfsittiche eingezogen , sind von 2014. Weibchen wird momentan fleißig vom Männchen gefüttert. Bilder...
  3. Pflaumenkopfsittich : Jungtiere oder Ältere ?

    Pflaumenkopfsittich : Jungtiere oder Ältere ?: Hallo Da ich mich sehr für Pflaumenkopfsittiche interessiere ,und es hier einige Halter gibt ,habe ich mich mal hier Angemeldet.Nun zu meiner...
  4. Ich habe mir neue Agas zugelegt

    Ich habe mir neue Agas zugelegt: Hallo Ich habe mir 2 Agas zugelegt´- ein Pfirsichköpfchen und ein Rosenköpfchen das sinsdse :))[ATTACH]
  5. Nistkasten für Pflaumenkopfsittiche

    Nistkasten für Pflaumenkopfsittiche: Hallo,kann man den Pflaumen auch einen Ablaufnistkasten anbieten? Ich habe noch welche von meinen Princess of Wales. Es sind noch jung Tiere von...