Pflege der Füße ?

Diskutiere Pflege der Füße ? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, kann / soll man vorbeugend etwas gegen Krankheiten im Bereich der Füße tun ? Meine zwei (Nymphis) knabbern ab und zu daran. Denke,...

  1. ckscho

    ckscho Mitglied

    Dabei seit:
    10. September 2001
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    kann / soll man vorbeugend etwas gegen Krankheiten im Bereich
    der Füße tun ?

    Meine zwei (Nymphis) knabbern ab und zu daran. Denke, es dient aber der Reinigung, ähnlich wie die Gefiederpflege.

    Danke für eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 krümel, 2. Mai 2005
    krümel

    krümel mit monster

    Dabei seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    frankfurt/main
    hallo ckscho :)

    was du von deinen geiern beschreibst hört sich eher nach der normalen reinigung der füße an.
    wenn die füsse aber einen sehr trockenen eindruck machen, kannst du sie auch mit etwas melkfett einreiben. dies kann man auch beim schnabel verwenden.

    wichtig für die füsse sind beispielsweise naturstangen, da diese breiter und dünner sind und somit die füsse der vögel trainiert werden und sie sich auch die krallen abschleifen.
    man sollte auch regelmäßig kontrollieren, ob die krallen nicht zu lang sind, da sonst die gefahr besteht, dass sie sich aufgrund zu langer krallen verletzen, wenn sie z.b. mit einer kralle festhängen.
    wenn sie zu lang sind, würde ich empfehlen sie mit einer feile anstatt mit einer schere zu kürzen. dabei sollte natürlich darauf geachtet werden, dass die kleinen blutgefäße in der kralle nicht verletzt werden. also nicht zu großzügig kürzen. falls es dann doch mal zu blutungen kommen sollte, kann man die blutung stoppen, wenn man die kralle durch ein stück kernseife zieht. das stillt die blutung i.d.r. sofort. es gibt aber auch blutstiller, die du beim ta oder in der apotheke bekommst.
     
  4. #3 Federmaus, 2. Mai 2005
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo :0-


    Falls Du Plastik oder gedrechselte stangen hast entferne die da kann es zu Druckstellen an den Füßen kommen. Sehr gefährlich ist auch der Sandpapierüberzug denn es zu kaufen gibt.

    Das schneiden der Nägel ist bei Naturstangen kaum nötig da sie die Nägel dort abwetzen können.
     
  5. #4 nicoble, 3. Mai 2005
    nicoble

    nicoble Guest

    Ausser dem Krallenschneiden und Naturaesten als Sitzstangen faellt mir sonst auch nichts mehr ein .

    Fusskrankheiten sind fast immer ein Zeichen von mangelhafter Haltungsbedingungen , und/oder Ernaehrung .

    Melkfett an die Fuette oder den Schnabel zu schmieren - na ich weiss nicht - die Voegel Putzen sich ja mit dem Schnabel und verreiben sich dann das Fett ins Gefieder .

    Eigentlich sollte Trockenheit im Schnabelbereich oder an den Fuessen eher ein Anlass fuer Urachenforschung sein - bestehen Mangelerscheinungen ? Ist organisch alles in Ordnung - stimmt die Luftfeuchtigkeit , ist UV Licht vorhanden ...

    Das Feilen der Naegel finde ich fuer schreckhafte Nymphen ein wenig zu stressig - schneller geht es mit dem Nagelclipser . Bei hellen Naegeln sieht man ganz gut wo die Blutgefaesse verlaufen - bei dunklen muss man ein wenig vorsichtig sein ...
     
  6. Motte

    Motte Guest

    Nymphenfüsse sehen von Natur aus immer ein wenig trocken aus und scheint mir recht dunn zu sein (keine Fettschicht drunter und so weiter). Natürlich sollte sie sich nicht schälen oder deutlich schuppen.

    Vorsorglich würde ich mit Melkfett garnichts machen (wenn die Füsse also im normalem Maß trocken wirken). Melkfett gilt als gutes Hausmittel gegen trockene wunde Haut. Jedoch verstopft sie auch die Poren und hintert die Haut am atmen. Das beeinflusst auch die natürliche Flora. Halte die Füsschen im Auge. Dann kannst Du noch früh genug reagieren wenn sich was abnormes zeigt

    Bringe auch ruhig grössere Korkstücke als Sitzbetter in den Käfig ein. Es ist ein angenehmer Sitzuntergrund, trainiert die Füsse wunderbar und die Krallen werden abgenutzt
     
Thema:

Pflege der Füße ?