Pfötchen rot und geschwollen

Diskutiere Pfötchen rot und geschwollen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; mein (11jähriger) Wellensittich hat gestern das erste mal Probleme mit seinem Pfötchen gehabt.Er ist mit einer Pfote einfach immer wieder von der...

  1. Staja

    Staja Guest

    mein (11jähriger) Wellensittich hat gestern das erste mal Probleme mit seinem Pfötchen gehabt.Er ist mit einer Pfote einfach immer wieder von der Stange abgerutscht.Ich hab ihm geholfen und als er ein wenig AUF dem Käfig saß konnte er hinterher auch wieder normal auf den Stangen sitzen.Heute aber das gleiche Problem wieder!Dann hab ich mal die Krallen geschnitten(waren zu lang aber eigentlich nicht anders als sonst auch kurz vor dem Schneiden) und habe dabei gesehen dass bei dem Pfötchen rote,wunde Stellen sind.Wovon kann das kommen?Was soll ich tun???

    Staja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 owl, 6. August 2004
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2004
    owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.243
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Staja

    Eine Ferndiagnose zu stellen ist leider niemals möglich.

    Trotzdem versuche ich meine Gedanken dazu zu schreiben.

    Die Tatsache, dass Dein Welli wund ist, lässt mich zunächst mal eine krampfartige Erkrankung ausschliessen.

    Was mir dabei auffällt, ist dass Du geschrieben hast, Du müsstest Deinem Welli die Krallen schneiden. Daher gehe ich davon aus, dass die Krallen des Wellis nicht auf "natürlichem" Weg abgenutzt werden :?

    Nun weiss ich ja nicht auf welchen Stangen Dein Welli sitzt?

    Die besten Sitzgelegenheiten für Vögel sind immer Naturäste, verschiedener Stärke. Dabei werden die Krallen meist ohne Zutun des Vogelhalters auf natürliche Weise abgenutzt. Auch für die Fussmuskulatur sind Naturäste geeigneter als glatte Holzsstangen.
    Einen klasse Nebeneffekt haben die Naturästchen zudem: die Vögel können an diesen Ästen nach Herzenslust nagen und knabbern.

    Ist das Füsschen denn geschwollen, könnte der Ring zu eng sein?

    Oder anderer Verdacht: könnte sich Dein Welli an einer scharfen Kante verletzt haben?
    oder vom Artgenossen in die Fusssohle gepickt worden sein?

    Du sieht selber Staja, es könnten viele Ursachen in Betracht kommen...

    daher möchte ich Dir auf jeden Fall raten, Deinen Welli einem "vogelkundigen" Tierarzt vorzustellen, der dann eine genaue Diagnose machen kann, und die entsprechende Behandlung durchführt.

    Vogelkundige Tierärzte kannst Du hier finden. Einfach Dein Bundesland anclicken und dann nach PLZ-Bereich weiter suchen. Falls Du in einer Grossstadt lebst, kannst Du Deine Stadt am unteren Bildrand anclicken.

    Ganz wichtig: Tierärzte gibt es tausende, doch nicht jeder kennt sich mit den Pipsern aus, was aber leider häufig nicht zugegeben wird.
    Also besser ein paar km weiter fahren, und Deinen Welli einem vogelkundigen Tierarzt vorstellen.

    P.S: Falls Du Vogelsand im Käfig/Voli als Einstreu drinne hast, so würde ich diesen entfernen, besser Küchentücher oder Papier reinlegen. Sand würde die Wunde an dem Füsschen noch mehr reizen.

    Deinem Welli wünsche ich gute Besserung, dass sein Füsschen bald wieder verheilt
     
  4. Staja

    Staja Guest

    ok danke!!!!

    also das Pfötchen ist nicht ganz geschwollen nur Stellenweise.es könnte schon sein,dass ein anderer Wellensittich es war...ich hatte bis jetzt Plastikstangen und werde das dann jetzt ändern!
    Ja hmm Tierarzt...davor hatte ich Angst,desshalb wollte ich erstmal hier fragen ob jemand eine Idee hat...ich bin vor ca. einem Jahr mit einem anderen Wellensittich zum Tierarzt gegangen weil es ihm nicht gut ging und der Tierarzt untersuchte sie und meinte,dass sie es warscheinlich schaffen wird.Aber auf dem Weg zum Auto ist sie dann einfach von der Stange gekippt..die Fahrt zum Tierarzt und die Behandlung war zu viel Stress da hat der Kreislauf schlapp gemacht...und Domi ist ja auch schon etwas älter und schwächelt ein bischen desshalb wollte ich ihm das nicht antun wenn es nicht unbedingt nötig ist...
    ...also ich denke ich werde jetzt erstmal deine Tipps (Sand,Stangen,...) befolgen und hoffen,dass es besser wird...wenn nicht muss ich ihn natürlich zum Tierarzt bringen...

    das kommt irgendwie nur zwischendurch jetzt klettert er wieder am Käfig rum als würde er nie etwas anderes machen...kann sein dass es in ein paar Minuten schon wieder nicht geht...

    ok ich beobachte das dann jetzt erstmal!

    Vielen Dank!!!

    Staja
     
  5. #4 Dresdner, 7. August 2004
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2004
    Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1
    Erste Hilfe

    Hallo Staja,

    es bestätigt sich leider viel zu oft : "daß was von alleine kommt, geht auch wieder von selbst weg" .... ist falsch! Dein Wellensittich hat das große Glück, daß Du ihn bisher aufmerksam beobachtest und mögliche Ursachen für Druck- bzw. Fußgeschwüre gleich beseitigst, indem
    Du neue Sitzgelegen aus Naturhölzern ( von Obstgehölzen ) im Käfig anbringst. Für den Fall Du weißt es nicht schon: der Durchmesser der Sitzstangen sollte immer so groß sein, daß der Vogel diese nicht vollständig mit den Krallen umfassen kann. Wenn Du vor den Näpfen ein
    glattes Rundholz im Käfig läßt ist das auch nicht schlimm. Die unteren beiden sind in meinem Käfig aus glattem Holz, um diese regelmäßig mit Spachtel und Sandpapier vom Kot säubern zu können. Das geht bei Sitzstangen mit Rinde nicht so gut. Für Deinen "Fußlahmen" Patienten bietet sich auch ein kleines Schlafbrettchen an, was bei gesunden Vögeln ebenfalls sehr beliebt ist. Näheres dazu findest Du mit Hilfe der Suchfunktion.

    Das wichtigste: trotz Deiner Sorge und dem "Stress" sollte im Zweifelsfall immer ein Tierarzt zu rate gezogen werden. Wenn ein Vogel nach dem Besuch einer Arztpraxis stirbt, liegt das nicht unbedingt am Stress bzw. am Tierarzt, sondern es hat sich leider meistens bestätigt, daß zu lange abgewartet wurde oder mit falschen Mitteln am Tier "experimentiert" wurde.

    Solltest Du sicher sein das es sich bei Deinem Welli wirklich "nur" um entzündete und leicht geschwollene Druckstellen handeln, kannst Du als erste Hilfe mit einem Wattestäbchen täglich mehrmals Ringelblumensalbe auftragen. Auf keinen Fall darf auf eine nässende bzw. offenen Wunde Salbe aufgetragen werden. Natürlich müßte auch der Sand aus dem Käfig entfernt sein und der Boden z. Bsp. mit Küchenpapier von der Rolle ausgelegt werden. Ansonsten würden die Sandkörner am Füßchen kleben bleiben und durch scheuern alles nur verschlimmern.

    Ringelblumensalbe ohne Zusatzstoffe bekommst Du nur in Apotheken.

    Z. Bsp. Dr. Theiss Ringelblumensalbe - classic - [PZN - 0323660]

    (ca. 6,50 € für 50 ml)

    Wenn das von dieser Firma nicht überall angeboten wird, gibt es sicher welche von anderen Herstellern.

    Die frei verkäuflichen, gleichlautenden Salben ( sehr billigen ) aus den Diskount - Märkten u.ä., sind für unsere Vögel absolut ungeeignet, da diese mit Zusatzstoffen (Parfüm u.ä.) versetzt sind und nicht die erforderliche Menge Wirkstoff enthalten, die für eine Heilung überhaupt notwendig ist.

    Wie schon von Owl angesprochen: wenn es nicht schnell spürbar besser wird, solltest Du im Interesse Deines Wellis (trotz Deiner Bedenken) immer einen Tierarzt aufsuchen.

    Gute Besserung und viele Grüße aus Dresden
     
  6. Staja

    Staja Guest

    danke danke danke!!!Also ein Schlafbrettchen wäre sicherlich eine tolle Idee!!!

    Ich werde dann mal alle Tipps zusammenschreiben und sie so schnell wie möglich befolgen...mit der Umstellung werden meine Süßen wohl keine Probleme haben ist ja nichts wahnsinnig extremes dabei!!!


    Vielen dank nochmal!!!


    Staja
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.243
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Staja

    Die Piepser beknabbern die Äste sehr gerne (dürfen u. sollen sie auch :D)
    Deshalb würde ich keine Äste vom Strassenrad, oder von gespritzten Bäumen nehmen, besser von ner verwilderter Obstwiese oder Laubäste aus dem Wald anbieten.

    Stimmt genau!! Bitte warte nicht zu lange mit dem TA-Besuch, vogelkundig sollte er halt sein.
    Ich selber habe bisher beim TA-Besuch immer den Partnervogel mitgenommen.
    Denn schon die Trennung vom Partnervogel ist stressig, für beide!!
    Wenn sie nun auf der Fahrt zum Tierarzt oder im Wartezimmer aneinanderkuscheln können, nicht alleine sind, so hilft das jedenfalls bei meinen Halunken über viel Stress hinweg.

    Deinem Welli wünsche ich gute Besserung, dass er bald wieder gesund wird.
     
  8. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Staja

    Zu Deinem Welli hast Du genug kompetente Antworten bekommen .

    Ich habe in Deinem Profi gelesen , Du hast ein " Killerkaninchen ". Nur ganz kurz . Kaninchen sind von Natur aus sanfte Wesen - soziale Tiere - nur oft werden ihre Bedürfnisse falsch verstanden . Denn Nins sind z.B. nachtaktiv und brauchen eine nagergerechte Umgebung . Ein Käfig ist da zu wenig.
    Wenn Du möchtest ... wir haben hier ein Unterforum über Nager . > Klick <
    Ich würde mich gerne mit Dir über Dein Kaninchen austauschen . Habe selbst Nins ... und das über 25 Jahren . " Killerkaninchen " hatte ich auch schon, die einfach Angst hatten , und oft vorher keinen Partner . ;)
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Staja,

    dein Welli hat mit 11 Jahren schon ein recht stolzes Alter erreicht, und du mußt einfach damit rechnen, dass sich gewisse Schwächen einstellen.

    Noch was zu den Sitzgelegenheiten: Die Naturäste sollten möglichst unterschiedliche Durchmesser haben, damit der Vogelfuß nicht immer in der gleichen Weise belastet wird. Zum Schlafen werden von den nicht mehr so gut greifenden Vögeln sehr häufig solche Zweige ausgewählt, die ganz umklammert werden können, also eigentlich zu dünn sind, aber dem Greifreflex besser Rechnung tragen.
    Die brauchen immer etwas zum Festhalten, deshalb legt man sich zwar auf dem Käfig auf den Bauch, aber ich habe noch keinen Welli gesehen, der auf einem Brett geschlafen hätte!

    Eine mögliche Ursache für das Nachlassen des Greifreflexes, bzw. das Abrutschen des Beines kann eine Vergrößerung der Niere (Entzündung oder Tumor) sein, die dann auf den Nerv drückt (die Wirkung ist vergleichbar mit Ischias beim Menschen). Dies hatte ich schon mehrmals bei meinen Wellis.
    Ist es entzündlich, bringt eine Antibiotika-Spritze etwas, ist es ein Tumor, läßt sich nichts machen. Unterstützend, zum besseren Durchspülen der Niere, hilft Wernarzer Wasser oder Tyrode-Lösung. Dies muß aber vom TA abgeklärt werden!

    Ich habe derzeit gerade so einen Kandidaten - 4 Jahre alt, linker Flügel und linkes Bein nur noch eingeschränkt funktionsfähig - das Röntgebild zeigt eine deutlich vergrößerte Niere. Aufgetreten sind die Symptome von einem Tag auf den anderen, noch kommt er einigermaßen zurecht, wie lange, weiß keiner :(
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Dresdner

    Dresdner seltener online

    Dabei seit:
    3. Dezember 2002
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    1

    Hallo Dagmar,

    der Begriff Schlafbrettchen hat sich einfach nur so "eingebürgert". Da ich vorwiegend im Nymphenforum lese, bestätigt sich das auch viele der "gesunden" Vögel sich auf den Brettchen aufhalten. Ich erkläre mir das so,
    daß es wie bei uns Menschen eine Haltung zur Entspannung ist. Genauer gesagt: manche Menschen "Lümmeln" sich doch gerne mal hin. Ich denke Du verstehst was ich damit meine. Da ich meine beiden Nymphen natürlich auch beobachte, ist mir aufgefallen das sie gern die Schwanzfedern auf dem Brettchen aufliegen lassen. Obwohl sie diese eigentlich über den Rand hängen lassen könnten. Also denke ich doch das es für sie bequemer ist.
    Wenn sie auf dem Brettchen die Krallen nicht schließen können, ist das doch ebenfalls eine Abwechslung für den "Greifreflex".


    Viele Grüße aus Dresden
     
  12. Staja

    Staja Guest

    Zu Pine:nein mit ihr ist alles ok ;-) sie ist nur sehr jung und verspielt usw und meine Freundin und ich nennen sie scherzhaft Killerkanickel!Das ist nichts ernstes ;-) ich werd mich trotzdem mal im Forum umsehen ;-) (das Killerkaninchen liegt übigens gerade brav auf meinem Schoß und lässt sich kraulen-schöne Grüße von ihr)

    so nun wieder zum Welli

    zu DagmarH:Es ist nicht so,dass er den Fuß nicht mehr richtig bewegt oder belastet,das ist immer nur Sekunden/Minutenweise so!Dann ist wieder alles ok!Und wenn was mit der Niere wäre...würde man das dann auch außen am Fuß sehen?hmmm Man muss sich das nicht wahnsinnig spektakulär vorstellen da sind unten am Fuß 2 kleine Stellen etwas geschwollen und gerötet...meistens wirkt es so als würde er nichts besonderes merken und wenn er wieder damit Probleme hat "knabbert" er etwas an seiner Pfote rum und dann ist es wieder ok(fast so als wäre der Fuß eingeschlafen)

    zu owl:Äste bekomme ich warscheinlich aus dem Garten meines Nachbarn!Er hat ungespritze Obstbäume!
    Ich hab auch beide mitgenommen.Domi saß daneben als seine Freundin gestorben ist :-/...die haben sich leider nicht aneinander gekuschelt...sie haben sich nur angezickt als würden sie sich gegenseitig die Schuld an dem Stress gebebn...dieses alte Ehepaar ;-)


    Staja
     
Thema: Pfötchen rot und geschwollen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wellensittich hat sich an sein pfötchen verletzt

    ,
  2. Was kann sei wenn bei hahn krallen anschwellen

    ,
  3. vogel kralle geschwollen nach schneiden

    ,
  4. pfötchen an der kralle gerötet,
  5. geschwollenes pfötchen beim wellensittich
Die Seite wird geladen...

Pfötchen rot und geschwollen - Ähnliche Themen

  1. eine geschwollene Zehe

    eine geschwollene Zehe: Hallo, meine Maus hat seit dem 13.10. eine geschwollene Zehe, das nicht abheilt. Ich war schon 2mal bei einer vogelkundigen Ärztin und mit...
  2. Madagaskar: Was für ein roter Vogel mit schwarzem Kopf?

    Madagaskar: Was für ein roter Vogel mit schwarzem Kopf?: Hallo, um welche Art handelt es sich hier? Aufgenommen in Madagaskar. Vielen Dank!
  3. rote Linsen und weiße Bohnen

    rote Linsen und weiße Bohnen: Ich hab für uns und die Amazonen bio rote Linsen und weiße Bohnen roh gekauft als zusätzliche Eiweißquelle. Jetzt stellt sich für mich die Frage:...
  4. Pummelhahn schwarz/rot/orange/gelb ...

    Pummelhahn schwarz/rot/orange/gelb ...: hallo, ich beobachte seit ein paar Monaten in einer Tierhandlung, wo ich gelegentlich Futtermittel hole, einen Kanarienhahn, unberingt, dürfte...
  5. tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel

    tödlicher Milbenbefall bei Kanarienvogel: Hallo ihr Lieben, ich hab gerade Sorge um einen Kanarienvogel! Ein Verwandter ist vor ca. 3 Wochen auf Urlaub gefahren und hat seine Nachbarin...