Philips Living Color für Lichttherapie?

Diskutiere Philips Living Color für Lichttherapie? im Vogelzubehör Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hat zufällig von Euch einer so eine Lampe bei sich zu Hause im Einsatz? Wenn ja, was haltet Ihr von dem Teil? Hintergrund meiner Frage ist,...

  1. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hat zufällig von Euch einer so eine Lampe bei sich zu Hause im Einsatz? Wenn ja, was haltet Ihr von dem Teil?

    Hintergrund meiner Frage ist, dass ich bei meinen beiden Mohren mal die Lichttherapie anwenden will, da sich die beiden in gegenseitigen Partnerrupfen versuchen. Nacken und Hinterkopf sind schon kahl.

    Nun könnte ich mir eine Stehleuchte besorgen und dann zweimal am Abend die Glühlampe wechseln und die restliche Zeit steht mir das Teil im Weg. Das Problem hätte ich bei dieser Wunderleuchte nicht, allerdings hat sie einen stolzen Anschaffungspreis :(. Dafür könnte sie später auch mal außerhalb des "Vogelzimmers" zum Einsatz kommen.

    Schon mal Danke im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Na ja, Mohrenköpfe leben in lichtdurchfluteten Steppenlandschaften.
    Ein ordentlicher Sonneplatz wird daher von ihnen sehr geschätzt.
    Aber diese Lichttherapiedingsda?
    Keine nennenswerten Intensitäten, als lichtquelle absolut ungeeignet, und der tierpsychologische Nutzen sehr fraglich...wenn überhaupt.
    Ich könnte mir vielmehr vorstellen, dass das bunte Wechselgedöns die Farbwahrbnehmung irritiert und die Vögel stresst.
    Besorg ihnen lieber einen ordentlichen Halogen-Metalldampf (HCI, CDM-T) Spot mit EVG, dass Sie sich mal ordentlich sonnen können.
    Das tut ihnen zumindest gut. Ob es die Verhaltensprobleme bessert kann man nicht vorhersagen.
    Da müsste man das genauere Umfeld besser kennen. Wie groß ist der Käfig, wo steht er, wieiviel Freiflug, wie ist die Vorgeschichte der Tiere?
    Rupft vor allem der Hahn die Henne? Wenn ja, ist das oft ein Zeichen von Brutlust, die seitens der Henne nicht erwidert wird. Aus gleichem Grund führt das Halten zweier Hähne oft zu gegenseitigem Rupfen, auch wenn die Tiere sich sonst verstehen. Passen die beiden im Alter zueinander und sind gegengeschlechtlich??
     
  4. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ingo,

    die beiden leben in einer Zimmervoliere (1 m x 1 m x 2 m Hoch). Der Hahn ist ein Wildfang und lebt seit 1988 bei mir. Ich bin der Erstbesitzer. Die Henne ist eine Zuchthenne aus Deutschland und kam vor etwa 4 Jahren zu uns, nach dem die erste Henne verstorben war. Über der Voliere ist eine Arcadia Birdlamp angebracht. Gerupft wird von beiden seit etwa Januar. Keine Ahnung, was auf einmal anders sein sollte. :?
    Freiflug gibt es in der Woche Abends immer im täglichen Wechsel mit den Katarinasittichen. Die Mohren bestehen da leider auf alleiniger Lufthoheit. Am Wochenende sieht es natürlich besser aus. Die Regelung gibt es bei uns aber auch schon länger, nicht erst seit Jahresanfang.
    Das mit der Lichttherapie hatte ich halt aus einem Erfahrungsbericht zum Thema Partnerrupfen bei Mohren.
     
  5. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.189
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Also adult sind beide. Auf die Entfernung schwer, etwas hilfreiches zu sagen. Der Käfig ist von der Grundfläche her eher klein...
    Harmonieren die beiden generell gut? Zeigen sie viel Synchronverhalten?
    Hast Du einen Nistkasten installiert?
    Wenn nein, versuch das mal....
     
  6. pc-bella

    pc-bella Futtersponsor

    Dabei seit:
    11. April 2004
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ich habe eine Baustammhöhle in der Voliere. Hockt sie in der Öffnung, sitzt er davor und dann wird gekrault. Sie Schlafen zusammen und im Freiflug klucken sie auch immer zusammen. Er baut Schei...... und sie steht Schmiere. :D

    Sehr verspielt sind sie beide nicht, schwierig ihnen dann da Abwechslung zu bieten. Im Urlaub dürfen sie bei meinen Schwiegereltern immer die Sommerfrische (natürlich nicht im Winter) genießen. In diesem Frühjahr waren sie extra 3 Wochen da, obwohl wir nur eine Woche weg waren. War aber auch nicht so erfolgsversprechend, was das Rupfen anbelangt.
     
  7. Hotsalsa84

    Hotsalsa84 Lebendige Knabberstange

    Dabei seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Ich habe zu Hause so eine Lampe stehen und ich hatte sie auch öfters schon mal im Vogelzimmer hingestellt-ich hatte schon das Gefühl, dass meine beiden darauf angesprungen sind. (Farbe lila-wirkt beruhigend).
    Aber ehrlich gesagt sie ich sie im Wohnzimmer besser aufgehoben, man kann damit so eine wunderschöne Atmosphäre schaffen. Wirklich jedes Farbspektrum ist wählbar und die Lichtintensität auch. Sie sieht dazu auch sehr stylisch aus.
    Ich nehme öfters die Geier auch mit auf die Couch-dann habe ich auch was von der Lichttherapie:+party:
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Philips Living Color für Lichttherapie?