piepsende Eier

Diskutiere piepsende Eier im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Was soll ich tun? Ich habe dieses Jahr erst meine Zuchtgenehmigung gemacht. Das eine Paar hat ohne Probleme zwei Küken großgezogen. Das zweite...

  1. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Was soll ich tun?

    Ich habe dieses Jahr erst meine Zuchtgenehmigung gemacht. Das eine Paar hat ohne Probleme zwei Küken großgezogen. Das zweite Paar hat etwas später angefangen mit dem Eierlegen. Nun sollten eigentlich endlich die Küken geschlüpft sein, aber in allen drei Eiern piepst es, aber es kommt keins raus. wie ich mittlerweile von der Vorbesitzerin hörte, hatten die beiden schon einmal zusammen ein Ei, bei dem das Küken es nicht geschafft hatte, sich aus dem Ei zu befreien und dabei gestorben ist.

    Hier noch mal die genauen Daten:
    1. Ei 31.7.
    2. Ei 2.8.
    3. Ei 4.8.
    4. Ei 6.8.

    Ein Ei habe ich ausgetauscht. Wahrscheinlich das letzte, aber ich will mich nicht hundertprozentig festlegen. Mittlerweile müßten sie also alle geschlüpft sein. Muss ich ihnen helfen?
    Wer kann mir weiterhelfen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Jogi1

    Jogi1 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. August 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hast du die Eier nicht einzeln gekennzeichnet, also zum beispiel auf das erste einen Strich mit Filzstift gemacht usw ?

    Wenn es in einem Ei piepst und das Küken zu schwach zum Schlüpfen ist, solltest du nix machen denn dann ist es auch zu schwach zum Leben, leider. Aber so ist die Natur. Also warte mal ab, vielleicht klappt es ja noch.

    Gruß
    Jogi
     
  4. Liora

    Liora Guest

    Hallo Anke, ich würde auch nichts machen, abwarten....
     
  5. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Es ist immer noch nichts geschlüpft. Ich habe gerade noch einmal geschaut und dabei beobachtet, wie sich das eine Ei von alleine bewegt hat. Ich hoffe, dass morgen früh etwas Flauschiges im Kasten liegt.

    Die Eier hatte ich mit Bleistift makiert, der aber ziemlich verwischt war. Von daher bin ich mir mit dem ausgetauschten Ei nicht hundertprozentig sicher.

    Ist aber ganz schön bitter, so etwas nur zu beobachten, ohne eingreifen zu können.
     
  6. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Habe gerade ein Küken gefunden! :freude: Klein, gelb, flauschig und laut piepsend! Beide Eltern sitzen in der Höhle und weichen nicht von der Stelle. Deshalb konnte ich mir die anderen Eier auch nicht noch mal ansehen/-hören.
     
  7. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Glückwunsch, das ist ja erfreulich:prima: .

    Jetzt bleibt zu hoffen, daß noch ein Küken schlüpft, damit es kein Einzelkind wird. Ansonsten hört sich alles gut an, lautes Betteln und umsorgende Eltern:).
     
  8. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Mittlerweile ist noch ein zweites Küken geschlüpft, aber sie haben es beide nicht geschafft. Das dritte Ei piepst auch nicht mehr. In meinen Augen der Lauf der Natur.

    Woran es gelegen hat kann ich nicht richtig ausmachen, habe aber den Eindruck, dass zumindest das zweite gar nicht erst gefüttert wurde. Mal sehen, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr.
     
  9. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Anke,

    ach, das tut mir sehr leid:traurig: .:trost:

    So wie die Sache aussieht würde ich dieses Paar besser nicht mehr Brüten lassen. Denke, es ist eine genetische Problematik, wenn es mehrfach nicht funktioniert. Schade.
     
  10. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Mag mich ja irren, aber ich habe es so verstanden, dass dies die erste Brut überhaupt von diesem Paar ist, besagt also noch nicht, dass sie nicht in den nächsten Jahren stets erfolgreiche bruten haben.
     
  11. Liora

    Liora Guest

    Wenn es die erste Brut war kann es Unerfahrenheit gewesen sein....Nächstes Jahr nochmal probieren und wenn es dann wieder nicht klappt nicht mehr zur Brut ansetzen.....

    Schade.....
     
  12. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Sie hat doch im ersten Beitrag geschrieben, daß sie von der Vorbesitzerin erfahren hat, daß dieses Paar schon mal ein Ei bebrütet hat. Es hat darin gepiepst, aber das Küken war zu schwach zum Schlüpfen... :nene:
     
  13. Liora

    Liora Guest

    Stimmt:zustimm:

    Dann hast Du natürlich recht und man sollte es dabei belassen...Sorry!!!
     
  14. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    *räusper* -- wenn man schon desLesens mächtig ist, dann sollte man es auch richtig tun...........sorry,die Stelle ist auch an mir ein bisschen vorbeigehuscht.
     
  15. Richard

    Richard Guest

    Aber es steht nicht dabei, warum das Küken gestorben ist, bzw. warum das Küken zu schwach war! Das kann sehr viele Möglichkeiten geben! Z.B. kann es auch an einer zu geringen Luftfeuchtigkeit liegen...

    Von daher würde ich das Paar nächstes Jahr noch einmal ansetzen!
     
  16. stolli

    stolli Mitglied

    Dabei seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg-Süd
    Ja, bei der Vorbesitzerin ist ein Küken gestorben, dass sich nicht richtig aus der Schale befreit hatte. Da waren die Eltern aber wohl gerade mal knapp ein Jahr alt. Also vielleicht Unerfahrenheit.

    Dieses Jahr bei mir hat zuerst mein anderes Päarchen gebrütet. Diese beiden waren total begeistert von den Küken haben immer wieder in den Kasten geschaut, bei den Küken gesessen. Und sich ständig gepaart. Irgendwann habe ich in den anderen Kasten, den sie sich eigentlich ausgesucht hatten, ein Plastikei reingetan, damit sie damit beschäftigt waren. Das wurde sofort bebrütet und im 2-Tages-Rhytmus wurden noch 4 Eier dazugelegt, wovon ich halt eins ausgetauscht habe.

    So das ist die Geschichte von Pedro und Carlos im ganzen.

    Ich habe jetzt erwogen, nächstes Jahr eventuell mal ein Ei den anderen Eltern unterzujubeln. Wenn es dann auch nichts wird, liegt es sehr wahrscheinlich an einem Gendefekt. Und wenn die anderen beiden auf einmal einen Perlschecken haben, weiß ich, dass es an den Eltern liegt.
    Was sagen die Experten zu dieser Idee?
     
  17. #16 Sittichfreund, 30. August 2006
    Sittichfreund

    Sittichfreund Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. April 2003
    Beiträge:
    2.507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hier bin ich zwar falsch, weil Experten gesucht werden, doch denke ich, daß Du ohne weiteres das Paar noch einmal brüten lassen kannst. Was sind zwei mißlungene Bruten in einem Nymphenleben?

    Deine Überlegung mit dem untergejubelten Ei ist auch nicht schlecht. Die Schlußfolgerung finde ich allerdings ein wenig zu gewagt.

    Wie auch immer, probier´s nochmal mit den beiden und beachte den Hinweis mit der Luftfeuchtigkeit!

    Würde ich sagen, der beileibe kein Experte ist.
     
  18. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Sicher kann man es immer weiter probieren mit solch einem Paar, also drauf ankommen lassen. Wenn es einem nichts ausmacht, daß die Küken eventuell dann eben im Alter von wenigen Tagen verhungern oder auf Grund anderer Probleme sterben und/oder Embroys im Ei kurz vor dem Schlupf sterben... das wäre allerdings mit Sicherheit nicht meine Sache und würde mir das zehnmal überlegen:traurig:.

    Fakt ist doch wohl, daß es zweimal nicht funktioniert hat, ohne daß die konkrete Ursache geklärt ist. Und solange dies nicht der Fall ist, würde ich absolut von weiteren "Experimenten" auf Kosten von Küken absehen!
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Was soll denn bei solch einem Experiment heraus kommen :
    Möglichkeit a: die Brut klappt mit dem fremden Ei , also schein ein Gendefekt vorzuliegen - Ergebnis : man sollte sie nicht brüten lassen
    Möglichkeit b: die Brut klappt auch mit dem fremden Ei nicht -Ergebnis: man sollte sie nicht brüten lassen
    Wenn es einem selber nichts ausmacht , ein Küken evtl. sterben zu lassen......so macht es doch vielleicht dem Küken was aus ..-?
     
  21. RalfW

    RalfW Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Essen/NRW

    :beifall: :beifall: :traurig: Manche beschäftigen ihre Vögel mit Ästen und meinetwegen mit Spielzeug,aber so eine Beschäftigung kann ich nicht verstehen.:nene:
     
Thema:

piepsende Eier