Pilze durch Blumenspritze

Diskutiere Pilze durch Blumenspritze im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Nein Merline, er hat mir fertige Lösung in 20ml Einheiten mitgegeben. 40ml kostet 9,50 = 2 Tabletten. Ich nun auch auf die Idee gekommen übers...

  1. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Nein Merline,
    er hat mir fertige Lösung in 20ml Einheiten mitgegeben.
    40ml kostet 9,50 = 2 Tabletten.
    Ich nun auch auf die Idee gekommen übers Trinkwasser zu geben und gerechnet:
    Wenn ich nun nur 2 Näpfe aufgehängt hätte mit je 50 ml (nicht mehr, damit sie auch wirklich dieses „Wasser“ nehmen,
    bräuchte ich 5 Tabletten täglich, also = 23,75.
    Das mal 6 Wochen = 997,50 Euro, an Tabletten.

    Mit dieser Rechnung bin ich zu ihm hin, in Gedanken einen Rabatt zu „erbetteln“
    und wollte diese Tabletten haben.
    Doch da riet er mir eben wegen der Überdosierung dringend von ab.
    Er hätte also richtig Asche verdienen können ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Merline

    Merline Mitglied

    Dabei seit:
    12. März 2001
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    92262
    Hallo Piwi,

    es gibt Nizoral sowohl in Tablettenform als auch in gebrauchsfertiger, rosafarbener Suspension zu kaufen.

    Vielleicht ist die Suspension (nicht die aufgelösten Tabletten vom Tierarzt) kostengünstiger für Dich, frag doch einfach mal. Dosiert wird die Suspension 1,5 ml/kg Vogel.

    Viele Grüße,

    Merline
     
  4. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Leute ,
    Ich habe letzte Woche (offenbar vergeblich, hab mich wohl unklar ausgedrückt ...)) versucht zu erklären , daß Schimmelpilze zwar ungesund sind , aber keinesfalls für einen Befall mit Hautpilzen verantwortlich gemacht werden können. Schimmelpilze lösen bei empfindlichen Organismen Lungenproblme aus (hat Addi ja ausführlich dargelegt ). Hautpilze haben nix mit aspergillus zu tun , sondern sind meistens aus der candida Familie.
    Vereinzelte Hautpilze finden sich immer wenn man im Abstrich danach sucht , bei veränderten Hautmilieu und/oder geschwächter Abwehr vermehren sie sich unkontrolliert und wirken krankmachend . Beispiel aus der Humanmedizin : Diabetiker die nicht richtig eingestellt sind haben häufig Pilze weil das Hautmilieu nicht so "Sauer" wie bei gesunden Menschen ist.
    Das "Saure" auf der Haut sind übrigens nützliche Bakterien , die man mit handelsüblichen Desinfektionsmitteln killt und so erst den Weg für Pilze ebnet.
     
  5. #84 Federbällchen, 12. Februar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Lese

    nun schon eine ganze Zeit mit.

    Habe heute in einem Buch über Vogelkrankheiten erstmals den Hinweis darauf gefunden, dass sich in Sprühflaschen Baketerien ansiedeln können. Desweiteren stand dort, das man kaltes Wasser verwenden soll, weil warmes in das Federkleid eindringt und so eine Erkältung entstehen kann.

    Was halten ihr von davon????

    @Piwi:
    Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es ganz schön hart ist,
    wenn man seine Geier in "Einzel- oder auch Doppelhaft" setzen muss und der gewohnte Freiflug ausbleibt.
    Habe das gerade 4 Wochen hinter mir und das, obwohl unsere "Bande" ja erst seit kurzem bei uns lebt und sich eigentlich gerade noch am Eingewöhnen war. Lediglich die zwei Handaufzuchten waren vorher zahm, die anderen gewöhnten sich gerade an unsere Gegenwart - na ja, und kamen ab und an fürs Hirseknabbern schon mal mit auf die Hand.
    Als wir dann die Hammerdiagnose vom TA bekamen, bedeutete das eben, das die Vögis paarweise in kleinen Käfigen untergebracht waren.
    Allerdings mussten wir sie nicht täglich "greifen", um sie mit Medi zu versorgen, doch war einmal in der Woche TA-Besuch zum Spritzen mit der ganzen Bande angesagt.
    Da die Käfige immer noch größer waren, als die Transportboxen für den TA, blieb uns auch hier jede Woche nur "Umsetzen" sprich fangen, beim TA noch mal und zu Hause wieder in die Käfige.
    Nachdem wir ja einen prima Start hatten, habe ich auch in den ganzen Wochen gedacht, dass damit jegliches Vertrauen dahin ist (mal ganz abgesehen davon, dass sie keinen Freiflug hatten). Aber die Geierleins haben das Gott sei Dank super weggesteckt - na, und als sie endlich in ihre Voli zurück konnten und wieder fliegen durften, haben sie genau das Gegenteil von dem gemacht, was ich erwartet hatte: ALLE !!!! Geier kamen noch am selben Abend zum Hirsefressen gleichzeitig auf die Hand.
    Da sind gaaaannnnz viele Steine gepurzelt..... und ich hab mich riesig gefreut.
    Alles in allem kann ich nicht sagen, dass es sie sonderlich zurückgeworfen hat - eigentlich eher und erstaunlicherweise das Gegenteil.
    Also, Kopf hoch und nicht die Flinte ins Korn werfen - alles ist möglich und vielleicht (so hab ich es mir versucht, zu erklären) merken die Geierleins doch irgendwie, wer es wie gut mit ihnen meint - und verzeihen einem das deshalb doch.
     
  6. Piwi100

    Piwi100 Guest

    So, es ist vollbracht.
    Fazit: 2 Löcher im linken Zeigefinger, 2 Schrammen am linken Arm und 1 Loch im rechten Zeigefinger.

    Na ja, die armen wissen ja auch nicht warum wir das mit ihnen machen.

    Ich will Euch nun mal zeigen,
    wie die Bande nun für einige Wochen „eingesperrt“ ist.
    Wenn ich das sehe, könnte ich heulen.
    [​IMG]
    So stehen sie nun aneinandergereit.
    [​IMG]
    Unser Carlo muß leider alleine sitzen.
    (In diesem Käfig saß Jackomo 8 Jahre lang)
    [​IMG]
    Hier das neue Heim von Jackomo und Carmen
    [​IMG]
    Hier sitzt nun unser Jacky,
    er muß alleine sitzen, da er sich mit Baby nicht gut verträgt und er auch nicht zu den Paaren kann.
    [​IMG]
    Hier sind Primus, Baby und Piwi untergebracht.
    [​IMG]
    Das Heim von Bonny und Clyde
    [​IMG]
    Hier wohnen nun Bobby und Laila.

    Ich hätte nie gedacht, daß ich diese kleinen Käfige tatsächlich noch mal in Gebrauch nehmen würde.
    Aber wenn es nun mal sein muß.

    @Katrin,
    sicher sind einige Pilze ok, aber leider ist das was hier abgeht nicht mehr gesund.
    Sie kratzen sich kahle Stellen und teilweise blutet es nun schon.

    @Nymphenbande,
    Ja, ich hoffe auch, daß sie es uns nicht allzu übel nehmen.
    Ich kann nur hoffen, daß es so ist .
     
  7. #86 Federbällchen, 12. Februar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Tja,

    solche Bilder kenne ich :(
    und so blöd es auch ist, ich war froh, dass ich alle Käfige für so einen Notfall noch behalten habe (hatte schon mehrfach überlegt, mich mal von dem ein oder anderen zu trennen, aber die vergangenen Wochen haben mich gelehrt, dass es im Zweifelsfall besser ist, man hat für die Möglichkeit vorgesorgt - also, kein Käfig kommt wird, fristet aber hoffentlich sein Dasein nur im Keller in der Warteschleife und muss nicht zum Einsatz kommen).
    So ganz nebenbei bemerkt: Wenn ich zu den TA-Kosten, die zwar entgegenkommend waren, aber bei so vielen dann doch ganz schön den Geldbeutel strapazieren, mir auf die Schnelle noch die Käfige hätte kaufen müssen - oh weia!!!

    ... aber, Piwi, es geht vorbei und die ganze mühevolle Zeit wird hoffentlich auch bei Euch mit quietschfidelen Geierleins belohnt, die dann wieder all ihre Freiheiten bei Euch genießen dürfen!!!!!

    Ganz fest an Euch denkend,

    Die Nymphenbande
     
  8. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Piwi, du tust mir richtig leid, aber es geht vorbei, machs gut und wenn die Türlein sich wieder öffnen sind alle wieder happy
    Gell.
     
  9. Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Petra :0-


    Ich kann Dich gut verstehen, das Dein Herz blutet wenn Du sie jetzt in den Käfigen halten mußt :(

    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen das die Medikamente gut ansprechen und die Quarantänezeit schnell vorbei ist.
     
  10. Nathalie

    Nathalie Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2001
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Melbourne
    Ach Piiiwiiiilein...kann gut verstehen, wie dir das Herz blutet....
    Wir drücken dich ganz doll, von Sophia ein feuchtes Küßchen und wir hoffen, dass dieser Alptraum für dich und die Tiere bald zu ende ist:0-
     
  11. Antje

    Antje Guest

    Also sooo schlimm sieht es doch nun auch nicht aus. Na gut, der arme Jacko sitzt natürlich etwas beengt, aber der Rest geht doch finde ich.

    Hat Dein Doc denn die Pilze in der Blumenspritze festgestellt? Oder hat er mal eine Probe vom Futter untersucht?

    Also ich kann mir irgendwie immer noch nicht vorstellen, daß dieser Hautpilz über die Blumenspritze übertragen worden sein soll.... *grübel*. Bakterien, ok. Aber ein Hautpilz? Vor allem, wenn es so extrem bei den armen Vögeln ist, dann muß ja eine ungeheure Konzentration in der Flasche gewesen sein. Wie soll das gehen, wenn Du sie immer gereinigt hast?

    Ich versteh das nicht... :(
     
  12. kace63

    kace63 Foren-Guru mZg

    Dabei seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Petra ,

    Ich wünsche Euch ganz schnelle Gesundung ! Die Käfiggalerie sieht aber sehr professionel aus !
     
  13. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Petra

    Ein wirklich trauriger Anblick die Racker das so in ihren Käfigen sitzen zu sehen,aber auf alle Fälle besser als ständig einzufangen

    Ich denke mal in ein paar Tagen werden sie sich an den Käfig gewöhnt haben und um so größer wird die Freude sein wenn sie
    wieder raus dürfen.

    Ich drück Dir alle Daumen Krallen Pfötchen das die Geierlein
    schnell wieder gesund werden und alles gut überstehen
     
  14. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Pilzübertragung

    Jawohl auch Hautpilze können sich über ein solches feuchtes Medium gut verbreiten.
    Es genügt wenn dieser Pilz erst einmal eigeschleppt wurde. Seine Sporen sind dann allgegenwärtig in der Wohnung zu finden. Beim Füllen und auch beim Besprühen werden diese Sporen dann vom Wassernebel aufgenommen und auf die Vögel gebracht . ist das Wasser warm genug finden die Pilzsporen ein vorzügliches Startklima auf den Federn und der Haut der Vögel vor. Das ist es sicher was der TA auch gemeint hat.

    Desweiteren können sich in den warmen Sprühköpfen bestimmte Bakterienarten explosionsartig vermehren . Eine bekannte Art dafür sind Legionellen, die die befürchtete und sehr häufig letalverlaufende Legionärskrankheit hervorrufen. Gegen diese hilft allerdings schon eine Temperatur über 65°C.

    "Desinfektion" mit Säuren oder Alkalien.
    Da müssen wir mal einen kleinen Ausflug in die Chemie machen

    Es wirkt hier nicht die entsprechende Säure oder Alkalie sondern der PH -wert (Wsserstoffionenkonzentration)der Lösung.

    Dieser Wert ändert sich aber bei Verdünnung nicht linear sondern logarithmisch. Um aus einer Lösung mit dem PH-Wert 1 den Wert 2 werden zu lassen braucht es eine Verdünnung von 1:10 ; für den PH-Wert 3 schon 1: 100 ; Ph 4 wird bei 1:1000 erreicht bei Ph 5 braucht man schon
    1:10 000;Ph 6 - 1: 100 000 und den Neutralpunkt 7 erreicht man erst bei einer Verdünnung von 1:1 000 000!
    Daher ist es möglich mit so geringen Konzentrationen von Säuren oder Laugen eine wirksame Keimminderung zu erreichen.
    Allerdings kennt die Desinfektionslehre keine Desinfektion mit Säuren oder Laugen. Man spricht daher wohl besser von Sanitation ,das heist von wirksamer Keimminderung
    Der richtige PH -wert hängt natürlich von den zu bekämpfenden Organismen ab.


    Noch ein Wort zum Essigwasser . Denkt immer daran , das Essigwasser auch in geringen Konzentrationen stark korrodierend auf Metalle wirkt
     
  15. bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Ach so

    Bevor jetzt eine Diskusion über den runden "Käfig" ausbricht den Piwi da hat .
    Ich habe diese Teil selbst gesehen . Er dient im Normalfalle lediglich als Futterstation und ist etwa Mannshoch . Also eher eine Voliere als ein Käfig.
     
  16. #95 Federbällchen, 15. Februar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Ich denke, da hat und hätte

    wahrscheinlich keiner (hoffentlich) was zu beanstanden gehabt.

    Wir wissen doch alle, wie Piwi an ihren Geieren hängt und dass sie mit Sicherheit alles Erdenkliche tut, um ihnen ein wirklich schönes und "gesundes" zuhause zu bieten.

    Hab ja schon berichtet, dass ich ein solches Vogelkrankenhaus auch vor ein paar Wochen bei mir hatte und da ist man wirklich in der Not, die man ohnhin hat, froh, über jede Möglichkeit der Unterbringung.

    Meine Krankenkäfige wären mir für die Dauer von ein paar Wochen auch lieber ein, zwei Nummern größer gewesen - aber so große Teile dann dauerhaft aufzubewahren, die Möglichkeit hat ja auch nicht jeder. So mussten meine Herren und Damen halt mit so ganz handelsüblichen Nymphen-Käfiggrößen vorlieb nehmen.

    Ja, und dann braucht man noch welche für den Transport bzw. auch richtig Kleine, sonst wird das mit dem Weg zum TA nicht so einfach - hab so schon alle Käfige geradeso ins Auto bekommen. Also, da könnte man schon eine Garage zur Abstellung anmieten - gemessen an der kurzen Zeit, die man sie eigentlich -hoffentlich- nur einsetzt, geht das natürlich auch nicht.

    Da es ja - gemessen an der Lebenserwartung für Nymphen - eine doch recht kurze Zeit ist - dafür aber zumindest in gewohnter Umgebung und nicht in einer Klinik, denke ich:

    Hart, aber herzlich: Da muss man gemeinsam durch!!!

    Denke Piwis Käfig ist dadurch legitimiert und braucht keine Entschuldigung.

    Wichtig ist, dass die Geierleins sich schnell wieder erholen bzw. gesund werden und dann haben sie ja wieder alles, um sich wirklich wohl zu fühlen.
     
  17. Antje

    Antje Guest

    Hallo Petra,

    wie klappt es denn nun mit der Versorgung? Ich hoffe für alle Beteiligten etwas streßfreier?

    Und was sagen die Piepser inzwischen zu der Unterbringung?

    @Bernd: verzinktem Volierendraht kann der Essig aber nichts anhaben oder?
     
  18. #97 bendosi, 15. Februar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2003
    bendosi

    bendosi Nymphenheimdiener

    Dabei seit:
    26. Juli 2001
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lingen
    Verzinkter Volierendraht

    Oh doch, wenn man den die Konzentration zu hoch wählt, selbst- verständlich. Es kommt natürlich auch auf die Einwirkzeit und die Nachbehandlung an . Frag mich jetzt aber nicht ab welcher Konzentration das los geht . Das kann ich so nicht beantworten, aber sehr sauer brauchs glaub ich nicht zu sein.
    Muß auch mal sehn wie die Eigenschaften von Zinkacetat sind . Geh gleich mal googeln:0-
     
  19. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    wollte nur mal kurz einen Zwischenbericht abgeben.

    Die "Fütterung" geht ganz gut.
    Ich habe mir schwarze Wollhandschuhe übergezogen, aus 2 Gründen.
    1. sie sehen die "echten" Hände nicht, so hoffe ich, daß sie die schwarzen Dinger als "Feinde anerkennen und nicht meine Hände.
    2. zum Schutz, damit sie nicht zu fest und tief zubeißen können.

    Bei den Nymphen ist der Jacky an rafiniertesten:D
    Mit der linken Hand halte ich ihn und mit der rechten geb ich ihm die Spritze,
    aber wenn er in den Ziegefinger des linken Handschuhs beißt, kann ich nichts mehr machen.
    Dieser "Sausack" läßt dann aber auch nicht wieder los 8o

    Unsere eigene Nachzucht "benimmt" sich eigentlich ganz gut.
    Probleme mit viel Geschrei haben wir mit den Elterntieren,
    Bonny, Clyde, Laila und Bobby.

    Laila entkommt mit jedesmal und dann sitzt sie im Bad auf dem Schrank und lacht uns aus.
    Doch wenn ich den Käfig aufmache, fliegt sie von ganz alleine wieder zu ihrem Mann rein.

    Bei den Grauen geht das auch, der carlo ist sehr lieb, da habe ich den Eindruck:
    er weiß daß wir ihm helfen wollen.
    Carmen kreischt zwar, aber beißt nicht, wobei Jacko da schon gefählicher ist.
    Er läßt sich lieder sehr schwer packen und beißt "richtig" zu.

    Joko und Betty bekommen ihre Medi immer über Leckerlies,
    mit den anderen Medies zusammen.

    Das Problem ist, wenn nur alle täglich solche "Leckerlies" bekommen hätten,
    dann würden wir diesen Drahtseilakt nicht machen müssen.

    Na ja, nun müssen sie noch 10 Tage durchhalten,
    vileicht reicht die Bahandlung dann ja schon.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #99 Federbällchen, 15. Februar 2003
    Federbällchen

    Federbällchen Guest

    Durchhalten !!!!

    Denken sicher eine ganze Menge an Euch und vielleicht hilft das ja auch schon ein wenig?
     
  22. Antje

    Antje Guest

    Hallo arme zerbissene Petra...

    die 10 Tage steht Ihr jetzt auch noch durch.

    Wir haben solche Gartenhandschuhe aus Baumwollstoff. Da hat man ein gutes Gefühl drin und sie halten auch ein bißchen was ab. Ein gute Möglichkeit ist es auch, wenn Dein Mann den Vogel ablenkt, in dem er ihn was vor den Schnabel hält zum Reinbeißen. Bei den Nymphen könntest Du ja Ohrenstäbchen oder Schaschlickspieße nehmen. Sie verbeißen sich dann richtig darin. Auf jedem Fall besser als in Deinen Finger *aua* das muß ja wirklich weh tun bei den Grauen. :(
     
Thema:

Pilze durch Blumenspritze

Die Seite wird geladen...

Pilze durch Blumenspritze - Ähnliche Themen

  1. Pilze...

    Pilze...: Hallo! Ich hatte vor kurzem ja das Problem mit meiner Amadine - und währenddessen hat meine Kanarienhenne Josie leicht gekränkelt. Ich dachte...
  2. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  3. Hornmilben oder Pilz ?!

    Hornmilben oder Pilz ?!: Hallo ich habe einen Buchfinken. Dieser hat laut Arzt angeblich Hornmilben. Allerdings könnte es sich ein Pilz sein. Ich sehe aber nichts...
  4. Pilze als Hauptkrankheitsursache?

    Pilze als Hauptkrankheitsursache?: Hallo, Meine Enten - 4 Weibchen, 2x 6 Monate, 3 Jahre und 12 Jahre, und 2 Erpel, 1,5 Jahre - sind jetzt schon seit August immer wieder krank...
  5. Pilz in der Nase - brauche Hilfe von Euch

    Pilz in der Nase - brauche Hilfe von Euch: Guten Tag, mein Name ist Ralf (35) und ich besitze zwei Graupapageien (Falco,12 und Kucki 13). Mein Problem betrifft meine Henne Kucki: Im...