Pilzinfektion?

Diskutiere Pilzinfektion? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich bin ein wenig ratlos, was die weitere Behandlung von meinem Wellipaar angeht. Vor 3 Wo. war ich mit den beiden beim TA da sie sehr...

  1. madmona

    madmona Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,
    ich bin ein wenig ratlos, was die weitere Behandlung von meinem Wellipaar angeht.
    Vor 3 Wo. war ich mit den beiden beim TA da sie sehr häufig niesen, zwar ohne Ausfluss aber immerhin.
    Ansonsten machten sie einen fitten Eindruck.

    Bei beiden wurde ein Rachenabstrich gemacht. Der Hahn hatte einen verschleimten Rachen und bei der Henne ist er deutlich gerötet.
    Zusätzlich habe ich bei der Henne einen Kotabstrich machen lassen weil bei ihr seit langen der Urinanteil im Kot phasenweise zu flüssig ist.
    Beide haben eine AB-Depotinjektion für 5 Tage bekommen, nach der es ihnen erst mal mies ging.

    Nach 4 Tagen hat das Ergebnis der angelegten Kulturen gezeigt das bei der Henne die Streptokokken erhöht sind,
    der Kotabstrich war ohne Befund, die Kotänderung wohl hormonell bedingt. Bei dem Hahn zeigte die Kultur leicht erhöhte Staphylokokken.
    Ich habe in der Praxis ein AB Pulmotil abgeholt, das ich 7-10 Tage übers Trinkwasser geben sollte.
    Nach 10 Tagen war das Niesen nicht mehr ganz so häufig aber auch nicht weg. Do. war die letzte AB-Gabe und übers WE haben die zwei dann abgebaut,
    zeigen zusätzlich Müdigkeit. Dazwischen sind sie munter, zwitschern und futtern.

    Den letzten Termin hatte ich jetzt am Mi.. In der gleichen Praxis aber diesmal war eine andere Assistenzärztin da.
    Die Henne hat während der Fahrt ihren Kropfinhalt durchs Auto gespuckt.
    Die TÄ hat bei den zwei einen Kropfabstrich gemacht, da der Befund vom letzten Mal nicht eindeutig gewesen wäre.
    Warum habe ich dann, für einen nicht eindeutigen Befund, 10 Tage lang Pulmotil gegeben?

    Da die beiden auch kurzatmig wirken hat sie von der Henne zusätzlich Röntgenbilder gemacht. Die waren leider eindeutig:
    Die Leber ist leicht geschwollen und Lunge/Luftsäcke sind mit irgendwas stark belegt.
    Die TÄ meint das es Pilze sein könnten und ich soll beiden Vögeln 1x tägl. 3 Wo. lang Lamisil direkt in den Schnabel geben.
    Die Abstriche waren unter dem Mikroskop unaufällig, sollten sich in 2 Tagen bei den Kulturen "böse" Bakterien zeigen soll ich zusätzlich noch ein AB geben.

    Ist das nicht kontraproduktiv?
    Wenn ich mit AB die Bakterien platt mache, können sich die Pilze dann nicht erst so richtig vermehren,
    weil ihre natürlichen Feinde, die "guten" Bakterien, fehlen?

    Außerdem dachte ich es würde länger als 2 Tage dauern eine Kultur anzulegen?
    Sorry, wenn das jetzt zuviel Infos waren aber ich weis einfach nicht welche davon wichtig sind?

    Ich hoffe Euch fällt dazu etwas ein.

    LG -mona
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 24. April 2008
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mona,

    die Antibiotikagabe bei Wellis übers Wasser ist ziemlich nutzlos bzw. schädlich. Sie trinken nicht genug, um genug Medikament aufzunehmen. Die Folge davon ist, dass die Erkrankung nicht ausheilt und es bilden sich zudem auch noch evtl. Resistenzen.

    Lamisil ist ein recht gut verträgliches Pilzmedikament, vielleicht solltest Du den TA mal auf zusätzliches inhalieren ansprechen.

    Es ist normale Vorgehensweise bei Pilz- und gleichzeitigem Bakterienbefall das AB und das Pilzmittel gleichzeitig zu geben. Da Du ja gleichzeitig Lamisil gibst, das ja sowieso länger gegeben werden muß als das AB, wird sich die Pilzinfektion nicht dadurch verschlimmern. Du solltest auf jeden Fall PT12 täglich geben, um die Darmflora wieder aufzubauen. Im Anschluß an die Behandlung noch mindestens 10 Tage. Bitte kein Bird-Bene-Bac geben, da das Zucker enthält -Nahrung für die Pilze-.


    Das ist richtig, bei meinem TA dauert das in der Regel 3-5 Tage. Deswegen gibst Du ja jetzt erstmal nur das Lamisil und noch kein zusätzliches AB.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. madmona

    madmona Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Susanne,

    Danke für die schnelle Antwort.
    Na klasse, ich dachte das wird bei der Dosierung einkalkuliert.:(
    Da werde ich dann morgen direkt nach fragen, einen Pari habe ich noch irgendwo rumstehen.
    Die erste Dosis Lamisil habe ich ihnen gerade gegeben. Jetzt sitzen sie wieder im Käfig und das Ergebnis sieht so aus::+kotz:
    Ich hoffe das genug von dem Zeug drin bleibt...

    Hast Du eine Ahnung wie schnell Lamisil wirkt? Bin ich zu ungeduldig, wenn ich übers WE eine Besserung erwarte?

    LG -mona
     
  5. Luzy

    Luzy Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Juni 2007
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Ramona,

    wenn es dir finaziell möglich ist, hol dir eine zweite Meinung ein. So wie Susanne schon sagte, eIne Antibiotikumsgabe übers Trinkwasser für 5 Tage ist fast schon ein Kunstfehler bei Wellis. (Als Australier trinken sie halt dann einfach 2 Tage nix..)
    Pilzinfektionen (im Atmungstrakt!!) sind bei Wellis eher selten und sind vorallem meiste Einzeltiererkrankungen. Wann war denn dein letzter Neuzukauf? seit wann hast du die beiden? Lass lieber einen Kropfabstrich auf Trichomonaden machen.ABer auch auf Luftsackmilben und Megabakterien untersuchen.

    Herzliche Grüße Luzy

    die letzten Wellis, die ich wegen trockenem Niesen gesehen hab, hatten hochgradig Spulwürmer. Wie es da zum Niesen kommt, weiss ich auch nicht...;o)
     
  6. #5 charly18blue, 25. April 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen

    Wenn sie das Lamisil nicht oral vertragen, würde ich nur inhalieren lassen. Halte ich eh für besser, da das sehr viel verträglicher ist. So ein Problem hatte eine Freundin von mir jetzt auch, ihr Vogel hat bei Eingabe des Pilzmittels ziemlich abgebaut, also wurde nur noch inhaliert. Das hat gut angeschlagen.

    Liebe Grüße Susanne
     
  7. madmona

    madmona Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Ich habe eben noch mal mit der TÄ telefoniert. Die Kulturen haben nix ergeben, keinerlei Bakterien.
    Also bleibt meinen Piepmätzen eine AB-Gabe erspart.

    Das mit dem Inhalieren kann ich zusätzlich machen, da es aber nur auf die Lunge wirkt und die Luftsäcke nicht erreicht
    soll ich weiterhin das Lamisil oral eingeben.
    Wenn sie es immer noch ausspucken und sich ihr Zustand übers WE nicht bessert soll ich sie am Mo. zur stationären Behandlung
    für ein paar Tage in die Praxis bringen. Damit sie ihre Dosis sicher bekommen:(

    LG Mona
     
  8. madmona

    madmona Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo Luzy,
    Lilly ist 2,5 Jahre alt und Fidel 1,5 Jahre. Seit dem wohnen die Zwei auch bei mir. Fidel war der letzte Neuzugang.
    Allerdings waren die Beiden im Januar für 2 Wo. in einer Vogelpension aber alle Tiere in seperaten Käfigen ohne direkten Kontakt zu fremden Vögeln.
    Wenn sie sich da was eingefangen hätten, wäre das doch schon früher ausgebrochen, oder?

    Kropfabstriche habe ich machen lassen, die sind ohne Befund.
    Luftsackmilben schließt die TÄ aus, sie meint die müsste man sehen und nach den Röntgenbildern müssten die Beschwerden dann viel stärker sein.

    Sind Megabakterien nicht in der Darmflora angesiedelt und erreichen bei hochgradigen Befall den Kropf?
    Mit "Trichomonaden" kann ich gerade nichts anfangen, habe ich leider nicht nach gefragt.
    Aber ich hoffe doch mal ganz stark, dass "ohne Befund" auch genau so zu verstehen ist.

    LG Mona
     
  9. #8 Alfred Klein, 25. April 2008
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.438
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Blödsinn.
    Jeder der weiß wie die Atmung bei einem Vogel funktioniert weiß auch daß die Luftsäcke ebenso wie die Lunge beim Inhalieren von dem Medikament erfaßt werden.
    Es ist bekannt daß Vögel gleichzeitig ein- und ausatmen. Das ist durch die Luftsäcke möglich. Die Atemluft strömt auf der einen Seite in die Luftsäcke hinein, geht über die Lunge und strömt auf der anderen Seite wieder hinaus. Jedenfalls muß man sich das ungefähr so vorstellen.
    Also werden die Luftsäcke auch erreicht.
    Da der Tierarzt schon bei der AB-Verabreichung über das Trinkwasser Mist gebaut hat glaube ich nicht so ganz an dessen Kompetenz.
     
  10. madmona

    madmona Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,
    das war ein anderer TA aber die gleiche Praxis. In der Forumsliste der vogelkundigen TAs steht die Praxis jedenfalls drin
    und der TA wird in den Himmel gelobt. Ich hatte gehofft, das trifft auch auf seine Assistenzärzte einigermaßen zu.
    Die Erklärung der TÄ da zu habe ich so verstanden, das in den Luftsäcken kein Gasaustausch stattfindet,
    sie sind in etwa der Blasebalken für die Lunge, da diese ihr Volumen nicht ändern kann?

    Och nö,…und dabei haben sie das oral gegebene Lamisil gestern nicht ausgespuckt und zusätzlich inhaliert.
    Wie würde sich den eine Überdosierung bemerkbar machen? Dem Hahn geht es bis auf ein paar Nieser gut aber die Henne ist sehr ruhig,
    frisst heute nicht richtig, sitzt plusterig auf einem Bein und will ihre Ruhe haben.

    Wenn es bis Mo. nicht sehr viel besser wird werde ich die Röntgenbilder abholen und einen weiteren vkTA aufsuchen.

    LG Mona
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 charly18blue, 26. April 2008
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.369
    Zustimmungen:
    158
    Ort:
    Hessen
    Hallo Mona,

    wenn sich das Verhalten der Henne nicht bessert, obwohl das auf einem Bein sitzen eigentlich ein gutes Zeichen ist, würde ich die orale Lamisilgabe weglassen und nur inhalieren und am Montag das dann mit dem TA besprechen. Ich hatte Dir ja schon geschrieben, dass der Vogel einer Freundin auch solche Probleme bekam, ruhig herumsitzen, kaum fressen, aufgeplustert. Seit sie nur noch inhaliert, geht es ihm wieder richtig gut.

    Liebe Grüße Susanne
     
  13. madmona

    madmona Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo,

    der Henne geht es langsam besser, sie frisst wieder reichlich und zwitschert auch mal wieder. Insgesamt sind beide sehr ruhig.
    Momentan gebe ich das Lamisil weiter oral (meistens bleibt das Zeug sogar drinnen) und zusätzlich inhalieren sie.

    Mit der TÄ habe ich eben noch mal gesprochen: es wird ca. mindestens eine Woche dauern bis das Lamisil Wirkung zeigt, bis dahin soll ich so weiter machen. Vorrausgesetzt, dass ihr Zustand sich langsam bessert bzw. stabil bleibt. Wenn nicht möchte sie die Beiden am Mittwoch noch mal sehen.
    Richtig gut ging es ihr/ihnen schon vorher nicht. Insofern kann ich schlecht abschätzen, wie viel von ihrem Zustand ich ihrer Krankheit bzw. dem Lamisil zuschreiben kann. Sollte es ihr wieder schlechter gehen werde ich die orale Eingabe weglassen.

    LG Mona
     
Thema: Pilzinfektion?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erst pilz dann streptokokken vagihex

    ,
  2. content

Die Seite wird geladen...

Pilzinfektion? - Ähnliche Themen

  1. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  2. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...
  3. faule JV?

    faule JV?: Hallo liebe Foren-Mitglieder, ich habe eine Frage: meine 3 JV (vor 2 Wochen flügge) sind sehr ruhig und schlafen fast immer. Sie sind sehr...
  4. grauer hat eine pilzinfektion

    grauer hat eine pilzinfektion: Hallo, benötige so schnell wie möglich 3 Stück Vfend 50mg
  5. Pilzinfektionen der Vögel...

    Pilzinfektionen der Vögel...: Für "Euch" entdeckt, sehr schön beschrieben, möchte ich "Euch" nicht vorenthalten, sozusagen als Nikolausgeschenk ;) Ist ein bischen viel Text...