Pilzinfektion

Diskutiere Pilzinfektion im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo!!! Ich bin die Mütze und ganz neu hier bei euch im Forum. Leider habe ich kein frohes Thema womit ich euch direkt mal belästigen...

  1. mütze

    mütze Guest

    Hallo!!!

    Ich bin die Mütze und ganz neu hier bei euch im Forum.

    Leider habe ich kein frohes Thema womit ich euch direkt mal belästigen möchte.

    Und zwar habe ich seit September 2003 einen Bergsittich und bin ganz vernarrt in ihn. Leider wurde bei einer Allgemeinuntersuchung festgestellt, dass mein Buddy an einer Pilzinfektion erkrankt ist.
    Der TA machte mir auch keine große Hoffnung auf Genesung, er meinte das diese Infektion an den Luftsäcken (wenn ich Ihn richtig verstanden habe) nicht heilbar wäre. Das einzige was ich machen könnte wäre in mit Vitaminen aufzupäppeln, damit das Immunsystem gestärkt wird. Der TA wollt sich mit einem Vogelspezialisten in Verbindung setzen ob es nicht ein neues Mittel gegen diesen Pilzbefall gibt, da die Standartmittel wohl auch starke Nebenwirkungen haben die der Vogel im Extremfall nicht überleben würde. Und das wollte der TA natürlich nicht verantworten. Das erfahre ich aber erst am Donnerstag. Ich bin so Stolz auf meinen Sittich, er ist in so kurzer Zeit super zutraulich geworden und dann sowas. Ich meine er frisst viel, er ist super gut drauf und macht viel schabernack. Also wenn ich es nicht besser wüsste und er sich nicht immer am Kopf bzw. Hals kratzen würde, könnte man meine er wäre total fit und Gesund.

    Wenn einer Erfahrung mit solch einer Erkrankung hat und wie lange ein Vogel damit leben kann, wäre ich sehr dankbar für diese Information. Wenn ich was neues in Erfahrung bringen kann gebe ich das natürlich auch weiter!!!

    Gruß Mütze :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ann Castro, 20. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hallo Mütze!

    Du musst DRINGEND einen wirklich vogelkundigen TA aufsuchen! Vermtulich kann man Deinem TIer sehr wohl helfen.

    Leider schreibst Du nicht genau, was Dein Vogel hat, aber Pilzinfektion der Lunge hört sich für mich sehr nach Aspergillose an. Die ist in der Tat nicht heilbar, aber man kann sie wunderbar in Schach halten. Es gibt hier sehr viele Leute mir Aspergillose-Vögeln, es ist wirklcih keine seltene Krankheit.

    Je nachdem wie schlimm Dein Tier befallen ist, ist aber Eile geboten. Also suche bitte dringend einen vogelkundigen TIerarzt auf. Ganz oben in diesem Forum ist eine Liste mit links zu Tierärzten.

    LG,

    Ann.
     
  4. Silja

    Silja Guest

    Hallo Mütze,

    Mein Urmel hatte Aspergillen, habe ihn aus schlechter Haltung geholt. Er hat mit dieser Erkrankung ca. 7 Jahre bei mir gelebt, wie lange er sie in Wirklichkeit hatte weiß ich nicht. Leider ist er am Ende an den Nebenwirkungen der Medikamente gestorben. Du mußt Ihm immer leckere Sachen geben, damit er nicht an Gewicht verliert, natürlich auch viele Vitamine. Was mich etwas wundert das er sich am Kopf und Hals kratzt, dies spricht eher für einen Pilzbefall der Haut. Hat Deine TA ihn den mal geröngt?? Wo her weiß er das die Luftsäcke befallen sind???

    Drücke Dir die Daumen
    Liebe Grüße Silja
     
  5. #4 Alfred Klein, 20. Januar 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Mütze

    Du kannst mal die Suchfunktion des Forums mit dem Stichwort "Aspergillose" benützen. Dann hast Du zuerst mal sehr viel zum lesen. Dabei wirst Du auch feststellen daß Aspergillose zu stoppen ist und daß ein Vogel auch mit der Krankheit noch etliche Jahre haben kann.
    Allerdings ist es wichtig daß ein vogelkundiger Tierarzt sich der Sache annimmt.
    Da Du keinen Wohnort angegeben hast kann ich Dir bei der Suche nicht helfen aber schau doch mal hier rein. Kann ja sein daß es einen vogelkundigen Tierarzt in Deiner Nähe gibt. Zu einem solchen müßtest Du unbedingt da die "normalen" Tierärzte meist allzu wenig über die Besonderheiten der Vögel wissen und daher oft genug das Falsche tun was einem Vogel sehr schnell das Leben kosten kann.
    Es ist wirklich noch nicht alles verloren, Deinem Vogel kann geholfen werden, nur Mut.
     
  6. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Da-wie Du schreibst-wohl nur die Luftsäcke befallen sind,kann es zum einen (wenn die Diagnose "Pilzbefall" stimmt)
    auch Candida sein,zum anderenbeschränken sich Aspergillus und Candida meistens nicht nur (nur ganz am Anfang) auf den Befall der Luftsäcke . Und dieser Juckreiz paßt auch
    überhaupt nicht zu einem Pilzbefall (das wären eher Symptome wie Erbrechen mit Kropfentzündung,Heiserkeit,ev. schon Durchfall,
    und natürlich Atemnot-hat er diese Symptome?). Ansonsten guck mal,ob sich Haut oder Gefieder an den bekratzten Stellen verändern
    (spräche für einen Pilz-oder Ektoparasitenbefall der Haut).Oder-wenn's doch die Luftsäcke sind-eher eine Entzündung durch Luftsackmilben.
    Hat der TA denn mal einen Abstrich aus der Luftröhre untersucht oder mal mit dem Endoskop geguckt?
     
  7. #6 Alfred Klein, 20. Januar 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    149
    Ort:
    66... Saarland
    Das mit dem Kratzen habe ich total überlesen.

    Jetzt mal eine Vermutung die genauso gut sein könnte wie ein Pilz.
    Es könnte sich auch um einen extremen Milbenbefall handeln mit Luftsackmilben und Gefiedermilben.
    Dann würde ein nicht vogelkundiger Tierarzt eventuell auf einen Pilz schließen obwohl es "nur" Milben sind.
    Das sollte jedenfalls ebenso in Erwägung gezogen werden.
    Ein Besuch beim vogelkundigen Tierarzt ist also auf jeden Fall erforderlich um wirklich alle Möglichkeiten abzuchecken.
     
  8. #7 mütze, 23. Januar 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Januar 2004
    mütze

    mütze Guest

    Hallo!!!

    Danke für die vielen antworten, haben mich sehr darüber gefreut.

    Habe heute mit meinem TA nochmal gesprochen und er sagte mir das man diese Aspergillose mit einem Ultraschalldampfgerät behandeln kann. Mein TA hat sich mit einem vogelfachkundigen Freund unterhalten, der sich auf Vögel spezialisiert hat und der hat ihm zu dieser Therapie geraten, da sie die efektivste wäre. Es gibt auch andere Medikamente aber da wäre das Risiko zu hoch mit den Nebenwirkungen und ob das Medikament auch wirklich richtig anschlägt. Oft helfen diese Medikamente nicht. Also ich denken das ich bei diesem TA in guten Händen bin, er gibt sich sehr viel Mühe!!!

    Um nochmal auf die Frage zurück zu kommen ob der TA bei Buddy einen Abstrich gemacht, ja hat er. Es ist handelt sich um Aspergillose.

    Wie gesagt, Buddy verhält sich ganz normal man merkt es ihm kaum an dass er den Pilz hat. Nur nach dem Fliegen ist er halt kurz außer Atem.

    Seine Symtome sind kratzen am Kopf, Zuckungen so als ob ihn was zwickt oder juckt. (dann fliegt er ganz plötzlich wie von der Tarantel gestochen ein paar Runden und dann beruhigt er sich wieder), Nießen und ab und zu ein bischen Durchfall

    Ich dachte ja am Anfang das es sich um Milben handelt, weil er sich so oft kratzt. Aber der TA meinte er hätte keine, sondern es handelt sich um Aspergillose.

    Eine Kropfentzündung hat er nicht und ob er heiser ist weiß ich nicht genau, manchmal denke ich das er sich heiser anhört aber dann schreit er wieder ganz normal.

    Ich stoffe ihn im Moment mit Vitaminen nur so zu. Hoffe das hilft ihm seine Wiederstandskraft oben zu halten.

    Ich wollte an sich schon gestern antworten aber Buddy rannte die ganze Zeit über die Tastatur, kämpfte mit der Maus und versuchte den Pfeil auf dem Bildschirm zu fangen. Er ließ sich auch nicht mit seinem Spielzeug ablenken, das was ich machte war viel aufregender und er muss ja alles mit bekommen.
    Ich sag ja er ist ganz schön neugierig, aufgeschlossen und anhänglich.

    Deswegen liegt es mir sehr am Herzen das die Krankheit, wenn sie schon nicht heilbar ist, zu stoppen oder wenigsten ein bischen zu bekämpfen.

    Mich würde das sehr interessiern was Ihr von der ganze Sache haltet und würde mich freuen wenn Ihr mir wieder antworten würdet.

    Bin aber ab morgen eine Woche in Urlaub also wundert euch nicht wenn ich nicht direkt antworte.

    Lieben Gruß
    Mütze:0-
     
  9. #8 Pelikanchen, 23. Januar 2004
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo Mütze,

    auch wenn dein Tierarzt jemanden kennt der sich mit Vögeln auskennt,ich frage mich aber warum du dann nicht gleich zu einen gehst der Ahnung hat.
    Meine Croco war jetzt bei uns beim Tierarzt,wegen ner Wucherung am Schnabel,sie sagte das sie sich mit Vögeln auskennt.................................es wurde eine Probe vom Schnabel entfernt und auf Pilze untersucht,die aber nichts ergab.Sie gab uns ne Creme und sagte das wir sie damit 2 x am Tag einreiben sollen und wenn es nicht besser wird wieder kommen.
    GOTTLOB hab ich den Link für die Vogelkundigen Arzte genutzt und landete am Mittwoch in der Praxis von Dr.Schramm & Dr.Eisele in Erlangen.Er sah unsre Croco und sagte uns das die Probe die unsre TA genohmen hat,total sinnlos war,da aussen am Schnabel nur abgestorbene Pilze wuchern,und das man auf den ersten Blick sehen müsste das das vom inneren des Schnabels kommt.Sie wurde am Mittwoch sofort Operiert................................heute durften wir sie wieder abholen,die Behandlung wird zwar ein paar Monate dauern,aber sie wird wieder Gesund :-)Der Pilz ist auch schon im inneren seines kleinen Körpers auf den Röngenbildern zu sehen.GOTTSEIDANK hab ich den TA gewechselt zu einem Zeitpunkt wo es noch nicht zu spät war.........................ich werde absofort immer zu denen gehen,lieber fahr ich ne Stunde länger und weis das er in guten Händen ist :-)

    Bye Pelikanchen mit Anhang
     
  10. #9 Ann Castro, 24. Januar 2004
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Je nachdem wie schlimm die Aspergillose schon ist, MUSS mit oralem Medikament behandelt werden.

    Ich würde Dir auch dringend dazu raten einen vogelkundigen TA aufzusuchen.

    LG,

    Ann.
     
  11. Spatz1967

    Spatz1967 in dubio pro animale

    Dabei seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich nehme mal an, Du bekommst zum Inhalieren für den Vogel Enilkonazol (Imaverol z.B.)? Da wäre es wirklich gut,
    es mit Ketokonazol zu kombinieren (kann man gut mit Yoghurt geben;ist extrem bitter)-sprich doch Deinen TA mal
    auf diese Möglichkeit an.Außerdem wäre es ganz gut,wenn der Vogel nebenher ein Leberschutzpräparat bekäme (Imaverol
    ist nicht lebertoxisch;aber Ketokonazol wäre es dann). Da die Behandlung recht langwierig ist,laß Deinen TA bitte bei Untersuchungen
    auch immer mal gucken,daß sich nicht sekundär noch eine bakterielle Infektion ausbildet (passiert manchmal):
    Wenn in der Lunge noch keine Veränderungen erkennbar sind, ist die Prognose gut.Aber Rückfälle kann's danach immer mal geben.
     
  12. #11 Pelikanchen, 25. Januar 2004
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo,

    ich denke mal der Spatz meint mich :-)
    Unser Grauer bekommt ein Mittel ich kann s nicht genau lesen ( Nisoral ) das hat die Helferin drauf geschrieben.......................da soll er 0,25 Gramm jeden Tag mit Joghurt oder ähnlichem einnehmen.............................das war heute ne Plage :-( mit Cola wollte er nicht,mit Fruchtzwerge auch nicht und mit Obstgärtchen hats dann doch noch geklappt ! Werde jetzt wohl den Kühlschrank mit Obstgärtchen einlagern :-)
    Desweiteren hab ich noch ein Mittel ( Ineravol ) kann ich aber auch nicht 100 % lesen,mit dem wird der Schnabel einmal täglich etwas abgetupft und einmal die Woche soll er das inhalieren,das Gerät hab ich schon bei Schlecker bestellt,ich weis nur noch nicht ganz wie das wohl am besten geht.Ich hab mir überlegt sie in einem kleinen Transportkäfig auf den Tisch zu stellen und mit samt den Inhalator abzudecken,hoffe das wird nicht zu warm.Da wäre ich für einen Tipp sehr aufgeschlossen.
    Und seid gestern hängt ne Rotlichtlampe über dem Käfig,die soll mindestens 10 Stunden am Tag eingeschaltet sein.
    In 3 Wochen bekommt sie nochmal ne Kurznarkose und es wird nochmal ein kleines Loch am Schnabel gemacht um zu gucken ob auch wirklich alles weg ist,dann sieht man auch ob der Schnabel wieder von alleine wächst und wenn nicht wird er neu Rekonstruiert.

    Bye und schöne grüsse Pelikanchen + 2 Graue und 2 Amazonen
     
  13. mütze

    mütze Guest

    Hallo Pelikanchen!

    Ich habe mich direkt als ich meinen Buddy bekommen haben nach vogelkundigen TA`s schlau gemacht und auch bei Bekannten die selber Vögel haben nachgefragt.

    Von den TA`s die bei mir in der Nähe sind haben viele schlechte Kritik bekommen. Und bei diesem TA wo ich jetzt bin, habe ich im voraus per email erfragt ob er sich wirklich mit Vögel aus kennt.

    Er hat mir auch direkt nach dem Abstrich gesagt das es sich um Aspergillose handelt und das es nicht viele Medikamente gibt die wirklich was bringen (bezogen auch auf die vielen Nebenwirkungen). Er hat sich extra nochmal schlau gemacht ob es nicht jetzt doch endlich ein wirksames und vogelschonendes Medikament gibt. Und da die Ultraschalldampfmethode am wirksamsten ist und auch die Hoffnung auf gute Genesung besteht, bin ich meinem TA auch sehr dankbar für diese Info und denke das er auch wirklich alles dafür tut, dass es meinem Vogel wieder gut geht. Wie gesagt ich würde alles für meinen kleinen Buddy tun und wenn ich merken würde das der TA nur Geld damit verdienen möchte und es ihm egal wäre, würde ich sofort wechseln. Aber trotzdem Danke das Du mich darauf hin gewiesen hast. Ich denke wenn man so eine Situation durch gemacht hat wie Du jetzt, ist man vorsichtiger.

    So jetzt aber zu Deiner Frage wie dein Vogel am besten inhalieren soll.

    Mein TA sagte dass es am wirksamsten wäre, wenn der Käfig mit einer dicken Decke oder mit einer Plastikfolie ab gedeckt werden würde und somit nur noch kleine eine Öffnung für den Inhalator vorhanden ist. Somit werden dann die Dämpfe auch wirklich bis ins letzte Luftsäckchen eingeamtet.

    Was für ein Inhalator hast Du dir denn bestellt? Das würde mich echt interessieren, da mein TA mir sagte ich solle mir ein Ultraschalldampfgerät besorgen. Am besten aus der Apotheke. Das würden auch Astmatiker benutzen.

    Meinem Buddy geht es im Moment auch wieder etwas besser, zumindest ist er nach dem Fliegen nicht mehr so ausser Atem. Er war ja auch die Woche als ich im Urlaub war bei meinen Eltern und meine Mutter (wie Mütter so sind) hat Ihn ganz schön verwöhnt und mit Obst voll gestopft!

    Wenn einer was neues über diese Pilzinfektion weiß wäre ich über jede Info dankbar.

    Lieben Gruß Buddy u. Mütze
    :0-
     
  14. #13 Pelikanchen, 1. Februar 2004
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    ahhhhhhhhhhh,ist der Urlaub

    schon wieder vorbei :-)
    Schön wenn es Buddy bei deiner Mutter schön gefunden hat.............................und Mutti ihn auch gut versorgt hat :-)
    Ja,schade was dein kleiner Buddy hat,aber immerhin weist du genau wie du ihm helfen kannst,und machst das ja auch :-)

    Ja,ich bin jetzt vorsichtiger geworden,habe daraus gelernt,das es Geldgierige TA gibt die keine Ahnung haben !Aber deiner macht ja doch vieles für Buddy und macht sich Schlau,wenn er was nicht weis ! Das finde ich auch O.K. es kann nicht jeder alles wissen,aber man sollte dazu stehen !
    Ich hab einen ganz normalen Inhalator der Marke MIA........................................der wirds schon tun hoffe ich. Zu mir hat der TA nicht gesagt,das ich was bestimmtes brauche !

    Viele liebe grüsse an Buddy & Mütze,
    Bye Carmen
     
  15. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Je kleiner die Tröpfchen zerstäubt werden, desto tiefer kann die Medizin in Lunge und Luftsäcke hineinkommen. Meines Wissens ist der Pari-Boy Kompressor mit dem LC-Star Vernebler der beste mit, je nach Kompressor, 2,5 µm - 2,9 µm (zum Vergleich, wenn ihr andere Geräte anschauen wollt).

    LG,

    Ann.
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. mütze

    mütze Guest

    Ultraschalldampfgerät

    Hallo Ihr Lieben!

    Also ich habe mich mal schalu gemacht wieviel so ein Gerät in der Apotheke kostet, da habe ich mich fast auf den allerwertesten gesetzt. Das billigste Gerät würde 195,90 Euro kosten na das nenne ich dorch einen Wert oder nicht!?! Aber ich bin ja nicht auf den Kopf gefallen und habe im ebay danach gesucht und direkt auch was gefunden. Jetzt habe ich ein Ultraschalldampfgerät von Emmi-Med Originalverpackt "Neu" für satte 19,15 Euro ersteigert.

    Jetzt werde ich das in nächster Zeit bekommen und dann direkt zu meinem TA fahren mir das Medikament abholen den kleinen Buddy nochmal untersuchen lassen und dann ihn voll dampfen. Abgesehen davon das es ihm im Moment sowas von gut geht und er nur dummheiten im Kopf hat und diese Zuckungen auch nachgelassen haben. Das einzigste was mir noch sorgen macht ist das er sich immer noch soviel kratzt und wenn er sich geputzt hat den Kopf mit weit aufgerissenen Schnabel nach vorne streckt, so als ob er keine Luft kriegen würde. Ist das eine Begleiterscheinung von der Aspergillose!?! :?

    Oder hängt im wieder ne Daunenfluse im Hals fest?

    Kann man trotz dieser Krankheit eigentlich einen zweiten Sittich dazu holen oder läßt man das besser? Eigentlich wollte ich meinem kleinen einen Partner dazuholen, wenn ich einen geeigneten gefunden habe. Kann man auch eine andere Art zu ihm setzen oder besser bei seinesgleichen bleiben?

    Würde mich wie immer über Eure antworten freuen!

    Liebe Grüße Buddy & Mütze:0-
     
  18. mütze

    mütze Guest

    Dr. Pieper

    Ahhhhhhh!

    Bin jetzt was schlauer.

    War gerade auf der Seite von Dr. Pieper und habe mich über Aspergillose schlau gemacht. Und zwar sind kratzen am Kopf und Hals strecken Anfangssymtome von Aspergillose. Das wußte zum beispiel mein TA nicht.

    Scheint ja wirklich ein sehr vogelkundiger und guter TA zu sein. Seine Internetseite ist sehr schön und informationsreich angelegt, finde ich echt klasse. Sollte vielleicht doch mal unverbindlich mit meine kleinen Buddy dahin gehen.

    So jetzt werde ich zu meinem kleinen Buddy gehen und mich amüsieren was er wieder für dummes Zeug anstellt. Er hat nämlich im moment eine sehr neugierige und ausprobierfreudige Phase! Kommen echt lustige Dinge zu stande.

    Also bis denn
    eure Mütze:0-
     
Thema: Pilzinfektion
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. aspergillose bergsittich

    ,
  2. bergsittich erbrechen

Die Seite wird geladen...

Pilzinfektion - Ähnliche Themen

  1. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  2. Gleichgewichtsstörungen

    Gleichgewichtsstörungen: Hallo zusammen, ich bin schon seit einiger Zeit stiller Mitleser, doch heute hab ich mich in meiner Verzweiflung doch mal angemeldet. Ich hab...
  3. faule JV?

    faule JV?: Hallo liebe Foren-Mitglieder, ich habe eine Frage: meine 3 JV (vor 2 Wochen flügge) sind sehr ruhig und schlafen fast immer. Sie sind sehr...
  4. grauer hat eine pilzinfektion

    grauer hat eine pilzinfektion: Hallo, benötige so schnell wie möglich 3 Stück Vfend 50mg
  5. Pilzinfektionen der Vögel...

    Pilzinfektionen der Vögel...: Für "Euch" entdeckt, sehr schön beschrieben, möchte ich "Euch" nicht vorenthalten, sozusagen als Nikolausgeschenk ;) Ist ein bischen viel Text...