Planung einer 3x1x2m (LxBxH) Zimmervoliere

Diskutiere Planung einer 3x1x2m (LxBxH) Zimmervoliere im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi nochmal, ich muss nochmal was dazu schreiben... Konnte meinen vorigen Beitrag leider nicht mehr editieren. Den Regen, der auch im Beispiel...

  1. #21 Dawittich, 29.08.2018
    Dawittich

    Dawittich Neues Mitglied

    Dabei seit:
    26.08.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hi nochmal,

    ich muss nochmal was dazu schreiben... Konnte meinen vorigen Beitrag leider nicht mehr editieren.

    Den Regen, der auch im Beispiel von gandalf10811 genannt worden, kann man ja auch relativ einfach simulieren, in dem man hin und wieder mal sprüht oder gleich sogar eine Regenanlage, wie man sie aus der Terraristik kennt, installiert. Wärme steuere ich zum Beispiel durch meine Raumtemperatur (es ist warm in meinem Zimmer, im Sommer sogar noch wärmer). Aber auch hier gibt es viele andere Möglichkeiten. Natürlich alles kein Vergleich zur Natur! Aber immerhin nah dran...
     
    Günther71 gefällt das.
  2. #22 Sammyspapa, 29.08.2018
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    3.561
    Zustimmungen:
    1.375
    Ort:
    Idstein
    Ich glaube halt auch als Terraristiker hat man da ganz andere Möglichkeiten und Blickwinkel auf die Sache. Was ich aber ziemlich cool finde um ehrlich zu sein.
    Ich fände es super wenn du ans Bauen gehst und dann einen kleinen Threat-Blog machem würdest. Da käme sicher extrem viel interessantes zutage!
     
    Günther71 und Baghira1 gefällt das.
  3. #23 Baghira1, 29.08.2018
    Baghira1

    Baghira1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Hohenlohe
    Ich bin ja auch ein kleines bisschen in der Terraristik unterwegs, allerdings sind meine Vögel draußen und meine Schildkröten außer kurz vor und nach dem Winterschlaf auch, deswegen brauch ich nicht so viel Technik.
    Es gibt für Vögel bestimmte Leuchten die UVA und UVB abgeben, dazu PRIME von Haagen ist schon eine ganze Menge. Welche Lampenmarken genau sich da eignen weiß ich nicht, könnte mir vorstellen dass es was passendes in Richtung BrightSun gibt.
     
  4. #24 Christian, 29.08.2018
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.650
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ist leider nicht so einfach, wie man meint, denn die meisten Vitaminpräparate, sofern sie denn überhaupt was taugen und nicht als Zuckerplörre zu bezeichnen sind, wurden für eine Akut-Medikation und nicht für eine Dauer-Medikation entwickelt. Sprich PRIME ist für eine regelmäßige Anwendung ideal, bei Korvimin & Co. läuft man Gefahr, die fettlöslichen Vitamine überzudosieren, was genauso schlimm ist wie ein Mangel.

    Bei UV-Licht ist es noch komplizierter, denn der UV-Anteil von sogenannten Vogellampen ist so gering, dass die Vitamin-D3-Synthese nur bei einem Abstand von 30cm funktioniert und das auch nur für wenige Wochen, da der UV-B-Anteil schnell verbraucht ist. Ich sehe diese Lampen somit nur als Möglichkeit an, den Tieren ein natürliches Farbempfinden zu ermöglichen, da sie auch UV-A sehen können. Will man tatsächlich für eine „künstliche Sonne“ sorgen, wird‘s richtig kompliziert. Der User Ingo hat dazu mal recht umfangreiche „Artikel“ im Zubehör-Forum verfasst.
     
  5. #25 finchNoa@Barbie, 29.08.2018
    finchNoa@Barbie

    finchNoa@Barbie public nuisance

    Dabei seit:
    06.12.2014
    Beiträge:
    1.628
    Zustimmungen:
    298
    Sind die 3 Meter Fluglänge ? Wenn ja würden die genannten Prachtfinkenarten schon passen, wenn die Temperaturen stimmen.

    *
     
  6. #26 Günther71, 13.01.2020
    Günther71

    Günther71 Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Gross Siegharts (Österreich)
    Hallo Christian, bezüglich Deiner letzten Aussage zu UV Licht,kann ich Dir mit Sicherheit widersprechen! Ich halte seit ca. 40 Jahren Vögel und Reptilien teils sehr heliophile Arten und hab noch nie Tiere direkt mit Vitaminen versorgt, sondern nur über "geladene" Futtertiere, siehe gehaltvolle Ernährung dieser und Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen. Und hauptsächlich mit UVA und UVB Lampen, natürlich hochwertige Beleuchtung. Und die Metalldampflampen von heute geben lange Zeit bis zu nem halben Jahr das UV Licht ab und es fällt der Anteil auch kontinuierlich und ned aprupt ab. Und der Abstand ist natürlich stark von der Wattstärke abhängig, aber es ist auf jeden Fall mehr als ausreichend für den Stoffwechsel dieser genannten Vogelarten, denk ich mir. Und auch die Volierengrösse finde ich ausreichend für Katharinasittiche oder Aymarasittich....Gruss Günther
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.650
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dann stell Dir mal die Frage, wieviele Vögel-Halter und -Züchter ihren Tieren eine ausreichende, hochwertige UV-Lampen-Versorgung zukommen lassen ;)

    Ich wage zu behaupten, dass dies eher die Ausnahme als die Regel ist.
     
    Sammyspapa gefällt das.
  8. Günther71

    Günther71 Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Gross Siegharts (Österreich)
    Sorry,aber um das geht es hier nicht,Du hast behhauptet,das dies nicht möglich wäre und ob es der Halter macht oder nicht ist ein anderes Kapitel! Jedoch ist es heut zu Tage ohne grossen Aufwand möglich und es gibt auch Arten,die man in unseren Breiten gar nicht im Freien halten kann. Wegen der Nachttemperaturen,die wären dann alle unterversorgt bzw. hätten Knochenstoffwechselstörungen!
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.650
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und ich bleibe dabei, eine ausreichende Vitaminversorgung ist ohne Vitaminpräparate nur schwer realisierbar, da viele Vögel eben nur wenige Grünkost-Sorten anrühren.

    Bei www.papageien.org gab‘s eine gute Obst/Gemüse-Tabelle mit Vitaminangaben, aus der das gut ersichtlich war, aber APN ist derzeit leider nicht erreichbar.
     
  10. Günther71

    Günther71 Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Gross Siegharts (Österreich)
    Man kann genauso Futtertiere aufladen mit Vitamin und Mineralstoffen etc. jedoch ging es mir ja hauptsächlich um Vitamin D3 Synthese über Licht,da Du ja dementiert hattest,weiter oben!
     
  11. Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    331
    Da ich ja auch Sittiche halte, äußere ich mich mal dazu.
    Vitamine: Keine synthetischen Vitamine!
    Beleuchtung: In Sommerhalbjahr in AV's, im Winterhalbjahr Innenhaltung frostfrei ohne spezielle Beleuchtung (banale Neonröhre auf 7-9Std Lichtdauer begrenzt) und ohne Vitamingaben..reines Körnerfutter.
    In den letzten Jahrzehnten hat diese Haltungsweise prima geklappt und nach dem Verbringen im April in die AV.s sind sie 4-5 Wochen später am Brüten, entsprechend der Änderung der Fütterung auf Brutvorbereitung durch die üblichen Dinge, die dazu gehören, ohne zusätzliche Vitamingaben...
    Also geht's auch einfacher, ohne Nachteile für die Vögel.
    Gruß
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.650
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und wer bitte verfüttert Futtertiere an Sittiche?

    Ja, weil ich weiß, dasss selbst in Züchterkreisen in den seltensten Fällen hochwertige UV-Beleuchtung eingesetzt wird ... wie wir ja hier sehen:

    Das ist für die Vögel wie ein Disko-Stroboskop, da sie über 100Hz wahrnehmen können und ein Standard-Vorschaltgerät die Röhre mit 50 Hz aufblitzen läßt. Nicht sehr angenehm für die Geier!
     
    Sietha gefällt das.
  13. Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    331
    Ich denke mal 99% der Züchter verfahren so, wie soll das auch bei größeren Beständen und vielen Volieren anders funktionieren, außer man man stürzt sich in unnötige finanzielle Kosten.
    Tatsächlich verfüttere ich auch Getreideschimmelkäferlarven und Fliegenmaden, allerdings nicht lebend. Mehlkäferlarven ginge auch.
    Gruß
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23.02.2003
    Beiträge:
    10.650
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Tja, dann sollten gewisse Züchter vielleicht mal ihre Bestände auf ein Maß reduzieren, bei dem zumindest einigermaßen „tiergerechte“ Haltung möglich wird. Ich habe leider Fälle erleben müssen, wo man mit aller Gewalt Aymaras haben musste und diese dann in einer Zuchtbox in einer Garage saßen ... da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

    Sorry, nicht bös gemeint, aber normales Neon-Licht ist in meinen Augen für Vögel ein No-Go und zumindest ein vernünftiges Vorschaltgerät mit hoher Frequenz ratsam. Stell Dir mal vor, Du würdest den ganzen Tag mit einem Stroboskop „gequält“.
     
    Sammyspapa, Günther71, Sietha und einer weiteren Person gefällt das.
  15. Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    331
    Wenn das geschehen wäre, gehen wir mal 40-50 Jahre zurück, so wären... 1. Viele Arten gar nicht in unseren Beständen, oder auch wegen der geringeren Nachzuchten sehr, sehr teuer...Was aber auch positive Aspekte hätte...man würde mit teuren Vögel besser umgehen.
    Aber in der Zeit gab es noch nicht viele gute leistungsfähige Leuchtkörper.
    Ich habe damals als Aquarianer aber schon mit True Light experimentiert, später dann die "getwistete Form".
    Die waren verdammt teuer!
    Ich stelle mir vor, ich hätte alle Käfige, Volieren und auch die Raumausleuchtung damit ausgestattet, so wäre es mir nicht möglich gewesen, mich in dem Umfang der Vogelhaltung zu widmen, wie ich es unter den Neonröhren gemacht habe.
    Weiter habe ich in den Jahrzehnten nie nachteilige Beobachtungen gemacht, weder bei der D3 Synthese, noch in anderer Form wie Gefiederschäden etc..
    Ich rede jetzt von reiner Innenhaltung!
    Aber wir selbst haben ja auch unter reinem Neonlicht gearbeitet und das min. 5-6 Tage die Woche, wobei das für die Tage im Winter unsere einzige Lichtquelle war! Klammern wir mal den Sonntag aus.
    Zudem bin ich nach wie vor der Meinung, das auch Neonröhren im gewissen Maße UV-Strahlung abgeben.

    Warum soll ich dir böse sein..wir tauschen hier unsere Meinung aus und sie können auch kontrovers sein, wenn wir das Ziel nicht aus den Augen verlieren..den Meinungsaustausch.
    Gruß
     
    Günther71 gefällt das.
  16. Günther71

    Günther71 Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Gross Siegharts (Österreich)
    Gast 20000,Du redest von "guten" alten Zeiten und ja diesbezüglich hast Du recht! Jedoch muss man heutzutage nicht unbedingt den Tieren zu Liebe an diesen teils nicht so idealen Haltungsmethoden festhalten! Wie Christian schrieb,ist auch meine Devise,Qualität stat Quantität und Legehennen überleben ja auch in Legebatterien,nur wie sie leben ist ne andere Frage und Du hast die Möglichkeit,Dich in die Sonne zu legen oder Vitamin D3 + K2 einzunehmen,aber unsere Tiere leider nicht! Und man muss ja nicht immer Negativbeispiele hervorholen als Rechtfertigung,sondern könnte ja auch mal etwas Mühe und Geld investieren und über positive Beispiele berichten,oder!?...Und Christian,alle Sittiche nehmen mit Früchten und anderer Nahrung auch tierische Proteine auf manche Arten auch gezielt in direkter Form von Larven,Kerbtieren etc.
     
  17. Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    331
    Ich rede nicht von guten alten Zeiten, um der Zeiten Willen, sondern wie lange wir nun schon so verfahren ohne Probleme. Ich sage nichts gegen augenscheinliche Verbesserungen, nur jeder muß für sich entscheiden, ob realisierbar oder nicht.
    Tausende von Züchtern werden aus diesem Grund auch nicht auf besser wirkende Beleuchtung ändern, natürlich auch mit dem Hintergedanken, daß dann immer nur noch ein Minimum, verglichen mit dem Sonnenlicht, erreicht werden kann.
    Wenn ich z. B. 30 Käfige und 5 Volieren damit bestücke, plus Raumausleuchtung, kann sich jeder an 5 Fingern ausrechnen, was das für einen Aufwand bedeutet.
    Da nun mit großen Abstand die Menge der Vögel in Händen von Züchtern ist, wird auch jeder wissen, das die Foristen mit ihren Idealvorstellungen weit von der Realität entfernt sind.
    Ich selbst habe locker 400.- im Jahr an Elektrizität für die Vogelhaltung. Heizung extra.
    Was soll ich denn nun noch ausgeben, um trotzdem nur ein Minimum an Licht zu produzieren.
    Apropo..Im Winter kann ich mich nicht mal kurz in den Garten legen, wenn ich auf der Arbeit bin.
    Und letztendlich wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.
    Gruß
     
  18. Günther71

    Günther71 Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Gross Siegharts (Österreich)
    Du jammerst wegen 400€ Stromkosten im Jahr,das hatte ich in meinen stärksten Zeiten monatlich und mehr an Stromkosten:0-abgesehn von zig hundert und tausen Euros für Leuchtmittel alle 6Monate...ganz zu schweigen von den Tieren,wo schon ein frischgeborenes Schlangenbaby locker mal 2.000-4.000€ gekostet hat!Also mir brauchst Du nichts über Kosten des Hobbies vorrechnen:hahaha:...Wenn ich nicht in der Lage bin meinen Tieren die Beste Pflege zukommen zu lassen oder ich nicht gewillt bin,dies zu Leisten,dann reduziere ich meinen Bestand,oder hänge alles auf den Nagel!!! Sorry aber so ist es,weil nicht die Tiere suchen sich aus wie sie zu leben haben oder müssen,sondern wir Menschen haben diese Verantwortung und daran gibt es in meinen Augen nichts zu rütteln:+schimpf:nonono:
     
    Christian und Sammyspapa gefällt das.
  19. Gast 20000

    Gast 20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    22.06.2018
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    331
    Da das deine ureigene Meinung ist, darfst du sie auch äußern.
    Ich äußere meine, aber du wirst mir sicher keine Vorschriften machen können, wie ich verfahre.
    Zumal ich recht erfolgreich Vögel gehalten habe und sicher auch keinerlei Beeinträchtigungen hatte, nur weil ich nun nicht die neueste Errungenschaft an Leuchtmitteln benutze.
    Und sicher gehe ich jede Wette mit dir ein, das deine Vögel unter deinen Bedingungen gehalten, kein bisschen gesünder sind, oder länger leben, oder auch nur erfolgreicher Bruterfolge verzeichnen.
    Das reicht mir in sofern schon!
    Könnte auch sagen...never change a running system.
    Und meinetwegen bin ich eben ein Halter unter suboptimalen Bedingungen, aus deiner Sicht..
    Denn Licht ist ja nicht ist ja nicht alles, da gibt es noch viel andere Dinge, denen man mehr Bedeutung zumessen kann.
    Gruß
     
  20. Günther71

    Günther71 Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Gross Siegharts (Österreich)
    Du sagst es und ich mache Dir keine Vorschriften....Im Gegenteil ich habe Dir nur erklärt wie ich verfahre und wenn Du so denkst,ist es Deine Sache ....auch wie Du Deine Tiere pflegst ist Deine Sache...wichtig ist das es den Tieren gut geht und nur das zählt!
     
Thema:

Planung einer 3x1x2m (LxBxH) Zimmervoliere

Die Seite wird geladen...

Planung einer 3x1x2m (LxBxH) Zimmervoliere - Ähnliche Themen

  1. Zimmervolieren-Innengestaltung [Meyerspapagei]

    Zimmervolieren-Innengestaltung [Meyerspapagei]: Moin zusammen! Für meine zwei Racker Ratz & Rübe ist ein neues zu Hause unterwegs! 2m hoch, 1m tief und 2m breit. Als Zimmervoliere wird diese in...
  2. Planung einer vernünftigen Unterkunft

    Planung einer vernünftigen Unterkunft: Mich plagen schon seit Wochen Gedanken um meine Rosas. Ich habe den Eindruck, dass sie nicht glücklich sind, unterfordert und nicht optimal...
  3. Grünwangen-Rotschwanzsittich, Bau einer Zimmervoliere

    Grünwangen-Rotschwanzsittich, Bau einer Zimmervoliere: Hallo Vogelfreunde, ich bräuchte eure Hilfe, und wäre dankbar wenn ihr mir mit eurer Erfahrung und ein paar Tipps weiterhelfen könntet. Ich hab...
  4. hallo,reicht eine 170x170x230 lxbxh voliere für 2wellensittich zuchtpaare?

    hallo,reicht eine 170x170x230 lxbxh voliere für 2wellensittich zuchtpaare?: Hallo,ich bin neu hier und hätte gerne Rat von erfahrenen Wellensittichhaltern... Ich habe den ersten welli 2015 bekommen und mittlerweile sind es...
  5. Planung meiner Vögel

    Planung meiner Vögel: Hallo Nachdem ich schon lange als Gast hier mitlese, habe ich mich heute angemeldet. Bisher habe ich noch keine Vögel, da ich mich erst genau...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden