Plötzlich aggresiv gegenüber Bezugsperson

Diskutiere Plötzlich aggresiv gegenüber Bezugsperson im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, wollte mal hören, ob ihr folgendes Verhalten kennt und ob ihr es geschafft habt, dass es nicht dazu kommt: Ich habe eine...

  1. jhamm

    jhamm Guest

    Hallo zusammen, wollte mal hören, ob ihr folgendes Verhalten kennt und ob ihr es geschafft habt, dass es nicht dazu kommt:
    Ich habe eine grün/gelbe Amazone (welche Gattung ist nicht so recht definierbar) von meinen Eltern geerbt. Sie war zuvor ca. 4 Jahre bei meinen Eltern und mein Vater war ihr absoluter Liebling. Er ist mit ihr duschen gegangen, konnte sie überall kraulen etc.
    Eines Tages, von jetzt auf nachher, ist sie derart aggressiv ihm gegenüber und macht einen Terror, wenn er ins Zimmer kommt, dass der Papagei in ein anderes Zimmer weichen muss. Jetzt haben wir den Vogel bekommen und ich habe es jetzt wieder geschafft, dass sie sich von mir streicheln und kraulen läßt - immer noch mit Vorsicht, aber das ist ja schon mal was.
    Nun habe ich erfahren, dass Laura (unsere Amazone) es schon bei 2 anderen Vorbesitzern so gemacht hat. Immer so ab 3-6 Jahren.
    Habt ihr das auch schon mal gehört, bzw. am eigenen Leib gespürt oder ist das einfach "Laura-typisch".
    Es wäre nämlich schade, wenn sie das bei uns auch so macht - uns gehen die Familienmitglieder aus.
    Liebe Grüße Jennifer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jhamm

    jhamm Guest

    Zusatz Info`s

    Hallo, ich sollte noch ein paar Hintergrundinfo`s dazu geben:
    Laura hat 27 Jahre einen kleinen Käfig gehabt, mit einer Schaukel. Der Käfig war immer offen und Sie saß die meiste Zeit oben drauf - sie ist aber zu faul zum fliegen. Fliegen kann Sie, wenn sie sich vor irgendwas erschrickt oder wirklich mal ganz neugierig ist, kommt sie angeflattert.
    Bei den 3 Vorbesitzern war es wirklich so, dass sie eines Abends von der Arbeit kommen, sie auf die schulter nehmen wollten, Laura klettert hoch und beißt zu. Eiinfach so. Ohne Vorwarnung.
    Bei uns hat sie jetzt einen großen Vogelbaum, mit allerhand Spielzeug und SchnickiSchnacki - wobei sie das meiste auch links liegen läßt - ist ihr einfach zu viel arbeit. Der Vogelbaum steht im Wohnzimmer, nahe bei der Couch, sie ist also immer dabei. Sie mag es auch, wenn Gäste da sind, da turnt sie dann von Schulter zu Schulter.
    Es läuft im Moment wirklich alles klasse - sie wird wieder immer zutraulicher und läßt sich kraulen.
    Wenn noch Info`s fehlen, sagt bescheid.
     
  4. #3 Mari & Rico, 6. November 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Hallo Jennifer!

    Erstmal ein herzliches willkommen hier bei den Geierverrückten!

    Also aus Deinem Post kann man unschwer lesen, daß es sich bei Eurer Süssen um einen Wandervogel handelt.Diese haben es schon allein wegen ihrer Vorgeschichte schwer!
    So allgemein eine Aussage zu treffen, die das Allheilmittel ist , ist quasi unmöglich!
    Es wäre schön, wenn Du uns so viel wie möglich schreibst, was Du über die kleine weisst.
    Wie alt, wieviele Vorbesitzer (s.o.), wo ist sie untergebracht? Käfig/Voliere? Wo steht diese/r? Wohnzimmer in der Ecke, Korridor?? Hat sie Freiflug? Was sind/waren ihre Gewohnheiten? Wie ist es jetzt bei Euch?
    Einfach alles von dem du meinst, daß es erwähnenswert wäre.
    Wie lange ist sie schon bei Euch?
    Es wäre super, wenn Du ein Foto von ihr reinstellen könntest, daß wir die Art bestimmen können.Wenn es nicht klappt, dann kannst Du es mir gerne schicken und ich stell es für Dich ein (wenn Du magst: wind-und-wasser@arcor.de)

    Wissenswert wäre auch, ob oder was sich in ihrer Umgebung verändert, bevor sie solch ein Verhalten an den Tag legt.
    Ich bin hier sicher kein Forenguru und habe nicht auf jede Frage eine ultimative Antwort aber...je genauer Du uns die Umstände beschreiben kannst, um so eher haben wir eine Idee od. einen Ratschlag um Dir/Euch zu helfen.

    Ich bin ganz gespannt auf Deine Berichte!
    Kopf hoch
     
  5. jhamm

    jhamm Guest

    noch mehr Info`s

    Ja. Laura ist ein leider ein Wandervogel geworden. Sie hatte 6 Vorbesitzer, bei denen Sie im kleinen Käfig im Wohnzimmer stand. Es war wiegesagt immer der Käfig offen, aber großartig fliegen wollte Sie noch nie.
    Im Sommer saß Laura immer mit uns im Garten auf einem Vogelbaum oder Stuhl - Hauptsache sie war "bei de`Leut`". Wir haben Sie jetzt seit dem Sommer, da sie meinen Vater nur noch ausgeschrien hat.
    Bei uns ist sie recht ruhig. schreit nur manchmal wenn sie uns hört, aber uns nicht sieht. Auf die Schulter kommt sie immer, nur streicheln läßt sie sich seit 2 Monaten ab und zu. Ich glaube, dass sie manchmal auch in bißchen dickköpfig ist und ein wenig "Star Allüren" entwickelt hat.
    Wir wollen halt jetzt schon dagegen arbeiten, dass sie uns in 3-5 Jahren nicht auch ausbrüllt. Fotos folgen die nächste Woche.
     
  6. #5 Mari & Rico, 6. November 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Ui Jennifer...unsre Beiträge haben sich überschnitten.Ich wusste nicht, daß Du meine Antwortmail schon gelesen hast.
    Aber schön, daß Du uns diese Infos gibst!

    Ich versprech Dir , daß ich mir Gedanken darüber machen werde was da los sein könnte. Nur heute Abend kommt da glaub ich nichts gescheites mehr bei raus. Sei mir bitte nicht böse, nur möcht ich hier kein Blödsinn schreiben.

    Ich werde morgen mal nachforschen.Und vielleicht bekommst Du ja derweilen auch schon die ein oder andere Antwort von anderen Usern.

    Kopf hoch!! Hier in diesem Forum bist Du genau richtig! Es gibt hier unzählige kompetente Leute, die gerne bereit sind Dich an Ihren Erfahrungswerten Teil haben zu lassen ;)
     
  7. #6 Mari & Rico, 6. November 2005
    Mari & Rico

    Mari & Rico Guest

    Also das lässt mich jetzt doch nicht los und nach längerem nachdenken kommt mir der Gedanke der Rangfolge......

    Vielleicht habt Ihr ein Vögelchen, welches sich mit der Zeit gerne als "Rudelführer" behaupten möchte.
    Amas sind Schwarmtiere und (abgesehen von dem fehlenden Partner!! der wäre auch sehr wichtig...muss ich nun mal sagen)
    in deren Natur liegt es nunmal, daß man sich im Schwarm behaupten muss (in Eurem fall unter den Menschen)
    Sollte es der Fall sein wäre es wichtig ihr entschlossen entgegenzutreten - idealerweise der angegriffene- und ihr unmissverständlich klar zu machen, wer in der Rangfolge über ihr steht!(z.B. durch kurzzeitiges Scheuchen oder wegsperren in den Käfig) Bitte korrigiert mich, wenn ich etwas falsches schreibe!!!
    Aber wenn ich von diesem Problem ausgehe ist es mit etwas Einsatz und Konsequenz in den Griff zu bekommen.
    Ich weiss, das ist für den Moment sehr allgemein doch möchte ich mich nicht zu sehr darauf einschiessen.....vielleicht kommt genausogut etwas anderes in Betracht!

    Vielleicht schreiben Dir Kuni oder Sybille noch etwas dazu....

    Ich möchte mich für heut auf jeden Fall verabschieden.Morgen schaue ich wieder rein!

    Dir/ Euch eine gute N8
     
  8. Bea

    Bea Guest

    Hallo Jennifer,

    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum der *Amazonensklaven*:D

    Das von dir beschriebene Verhalten, kann wie Mari schon schreibt vielerlei Ursachen haben.

    Rangordnung, Brutlust, Eifersucht, Langeweile usw.

    Vielleicht wäre das Clickertraining für euch eine gute Sache um eventuell auftretende Unarten zu vermeiden.

    Guckst du hier
     
  9. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Jennifer,

    ich würde aus dem Verhalten deiner Amazone auch schließen, dass sie vielleicht um ihre Rangordnung kämpft. Ist zwar ein bißchen seltsam, wenn es praktisch plötzlich nach Jahren auftritt, so wie du schreibst....

    Andererseits ist es auch ein gutes Beispiel für die Vertreter der Meinung, dass ein Papagei generell nichts auf der Schulter zu suchen hat. Bei einem Vogel, der so eine Vorgeschichte hat, wäre ich auch vorsichtig.... Ist zwar ein bißchen traurig, weil man sich über den Kontakt mit dem Vogel freut, aber meine Gesundheit wäre mir da wesentlich wichtiger. Da du zumindest diesen Aspekt der Vorgeschichte des Vogels kennst, wäre ich ehrlich gesagt ein bißchen vorsichtig mit dem auf die Schulter lassen, so lange man nicht genau abschätzen kann, was zu diesen Veränderungen in seinem Verhalten geführt hat. Mag ja auch sein, dass es sich bei diesen Vorfällen beispielsweise um Eifersucht oder eine Reaktion auf eine Veränderung seines Umfeldes gehandelt hat. Wisst ihr darüber Bescheid oder könnt ihr das noch in Erfahrung bringen ?
     
  10. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    auch ich kann nur vermuten. ich tippe ebenfalls auf ein rangordnungsproblem, allerdings ist es schon etwas seltsam, daß es jeweils so plötzlich und nach einer so langen zeit aufgetreten ist. ich könnte mir vorstellen, daß es vorher durchaus schon anzeichen von dominanzverhalten gab, diese aber nicht als solche erkannt wurden.

    ich würde den vogel auch nicht auf die schulter lassen, sondern lieber auf dem unterarm tragen, denn erstens, wenn der vogel wirklich beißen sollte tuts da zwar auch weh, ist aber nicht so gefährlich*g*. zweitens kann es durchaus sein, daß der vogel sich an dem höheren sitzplatz ranghöher fühlt. drittens kann man den unterarm notfalls auch mit einem handtuch abpolstern, sodaß es nicht weh tut.

    du solltest der ama von anfang an klar machen, daß du der chef bist, nicht der vogel. also auch bei kleinen rangeleien deutlich durchgreifen, z.b. mit in den käfig setzen und 10 minuten völlig ignorieren, oder auch mal ein wenig "zwangsfliegen" lassen, wenn die botschaft mit der sanfteren methode nicht rüberkommt.

    ich bin kein sonderlich großer anhänger des "ständig den käfig offenlassens" denn das risiko besteht, daß die ama langsam aber sicher "ihr" territorium immer weiter ausbaut und ihr nur noch geduldete gäste in ihrem territorium seid. ich halte es für besser eine schöne große voli zu bieten, in der der vogel ausserhalb des freiflugs lebt. aber wenn der freiflug vorbei ist, sollte meiner meinung nach der käfig auch zu gemacht werden. so gibt es eine klare abgrenzung: der ama-bereich und euer bereich, in den ihr die ama natürlich auch täglich beim freiflug laßt.

    ich fände es interessant zu wissen, ob die angriffe der ama wohl immer zur gleichen jahreszeit gekommen sind. denn dann könnte man davon ableiten, ob auch brutlust in das problem reinspielt.

    ich vermute, das problem ist durch eine kombination verschiedener faktoren entstanden.
     
  11. jhamm

    jhamm Guest

    Hallo zusammen,

    erst mal vielen herzlichen Dank für eure tollen Einschätzungen und Ratschläge! Das hat mich auf ganz neue Betrachtungswege gebracht.

    Erst mal eine Info zum "immer offenen Käfig":
    Laura fliegt nicht! Sie ist viel zu faul dafür. Sie kann fliegen - aber nur, wenn sie sich erschreckt oder wirklich mal ganz, ganz, ganz furchtbar neugierig ist und wissen will, was wir treiben.
    Aber zu 99,999999 % sitzt und klettert sie.
    Aus diesem Grund sind wir vom Käfig auf reine Kletterbaum-Haltung umgestiegen. Ich habe auch ihre Leckereien an unterschiedlichen Stellen vom Baum platziert, dass sie sich mal bewegen "muss" - freiwillig tut sie das nicht.
    Deswegen weiß ich nicht, ob sie somit das gesamte Wohnzimmer als ihr "Revier" bezeichnet. Das einzige was problematisch sein kann, ist dass der Baum ca. 1,60 hoch ist. Somit hat sie einen rechten hohen Platz - vielleicht dadurch einen zu hohen "Stellen-platz" in der Gruppe?

    Dann noch eine Info zum "aggressiv werden":
    Sie ist kein aggresiver "Blutig-Beißer". Ich glaube auch, dass bei den Vorbesitzern eher durch den Schreck und natürlich über den kurzen Schmerz, nach dem Biss, überreagiert wurde.
    Das Problem bei Laura ist eher, dass sie ihre "verhasste" Person, ausschreit. Das geht dann in dem Moment los, wenn der jenige (sie gehört nämlich eher in die Richtung "Männer-Hasser") ins Zimmer kommt = Sie schreit und meckert und spult ihr gelernten Wörter runter, dass man sein eigenes Wort nicht mehr hört. Irgendwann stellt man sie dann in ein anderes Zimmer und dann ist sie auch sofort still. Nur dass wollten die Vorbesitzer Laura nicht antun, deswegen haben Sie sie jedesmal abgegeben.
    Dadurch, dass Laura nicht fliegt und somit auch keine "Angriffe" startet, würde ja alles klar gehen - wenn nur das schreien nicht wär.

    Zur Jahreszeit kann ich leider keine Aussage machen. Ich weiß nicht mal, ob Laura ein normales Brut bzw. Balzverhalten hat.

    Letztes Jahr im Frühling hat sie bei meinen Eltern (da hatten wir aber unser "Schrei-Problem" schon seit 1 Jahr), mit "Boden-Ausleg-Material" versucht, ein Nest zu bauen. Und hat auch ständig kackerne Laute von sich gegeben.
    Nach ca. 3 Wochen hat sie ein Ei ohne Schale gelegt. Wieder nach 1 Woche dann ein komplettes Ei.
    Weiter hat sie sich aber nicht darum gekümmert. Hat es unten liegen lassen und hat weiter gefuttert.
    Ab da hat dann auch das Gekacker aufgehört - nur leider die Schreiattacken auf meinen Vater nicht.

    Ich hoffe, ich habe euch noch ein paar Einblicke in das "Mysterium" Laura geben können.

    Liebe Grüße
    Jennifer
     
  12. jhamm

    jhamm Guest

    natürlich "gackern" nicht "kackern" (das macht sie natürlich auch...) smile
     
  13. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    tja, ...hmmmm, ...dein vogel ist schon eine interessante persönlichkeit! jedenfalls denke ich, daß brutverhalten als ursache eher ausscheidet.

    ich könnte mir schon vorstellen, daß es ein revierproblem gibt. schreit die ama weiter wenn dein mann das zimmer verlassen hat?

    was mir eben noch so durch den kopf schoß war, vielleicht macht sie es aus langeweile? das würde erklären, warum das problem erst nach längerer zeit bei einem neuen besitzer auftaucht.

    hier im vogelnetzwerk gibts das unterforum "clickerforum". vielleicht wäre das was für euch. erstens könntest du versuchen, unerwünschte verhaltensweisen abzutrainieren, zweitens ist die ama auch geistig und körperlich beschäftigt. lies dich doch da mal durch...
     
  14. jhamm

    jhamm Guest

    Hallo,

    also bei meinem Freund ist sie ja im Moment sehr friedlich. Ich glaube, bei uns hat sie sich ihren Liebling noch nicht ausgesucht. Wir können sie beide auf der Schulter durch die Gegend tragen, aber nur von mir läßt sie sich kraulen. Es kann auch gut daran liegen, dass mein Tim ein bissel mehr "Respekt" vor Laura hat, als ich...
    Bei uns macht sie wirklich noch keinerlei Probleme.

    Als sie bei meinen Eltern von heute auf morgen meinen Papa ausgeschrien hat, ist sie sofort ruhig, wenn er aus dem Zimmer draußen ist. Schlagartig. Er kommt rein gehts schlagartig wieder los.

    Ich werde mir mal das Clickertraining mal durchlesen und üben - danke für den Tipp.

    Liebe Grüße
    Jennifer
     
  15. #14 koko03+vivi04, 13. November 2005
    koko03+vivi04

    koko03+vivi04 Mitglied

    Dabei seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich denke es geht hier um ein typisches Ama- Verhalten. Oder genauer gesagt um Amas, die nicht richtig erzogen wurden. Wir haben ein Pärchen- Koko (2,5 Jahre alt) +Vivi (1,5 Jahre alt). Wir haben zuerst nur Koko gehabt, Vivi haben wir 1 Jahr später zu Koko gesetzt. Keiner von den beiden ist Wandervogel. Alle beide sind handaufgezogen.

    Am Anfang haben sich die beiden überhaupt nicht gut verstanden. Mittlerweile ist die große Liebe und Freundschaft zu beobachten: sie futtern sich, putzen sich, küssen sich...

    Trotzdem hat sich Koko geändert. Bei seinem Freiflug kommt er auf die Schulter und beißt plötzlich zu. Oder beim Putzen des Käfiges "zerfleischt" er Finger, die in diesem Moment an der Sauberkeit seines Zuhauses arbeiten. Ein mal hat er das Ohr meines Mannes sooo von durchgelöcht, dass er selber das Beißen als "Knäckebrot- Beißen" gehört hat.

    Deswegen glaube ich, dass es hier um ein typisches Verhalten handelt. Sicherlich gibt es Gründe dafür, die ich aber trotzdem nicht verstehen kann. Da trotz viel Arbeit, Liebe, Freude, die man ihnen gibt und widmet, würde ich dieses agressives Verhalten als ein bißchen undankbar beschreiben. Oder? Denkt Ihr anders?

    Grüsse

    Dora.
     
  16. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo dora,

    man sollte tiere nicht mit menschlichen moralvorstellungen bewerten. ich glaube nicht, dass sie undankbar sind. als mensch verzweifelt man jedoch an so einem verhalten schnell, weil man es sich nicht erklären kann.

    das beißen von deinen beiden könnte auch ein typisches handaufzucht-verhalten sein. im graupapageien-forum gibts einen thread mit hinweisen, dass handaufgezogene tiere aggressiver werden können. wohl auch deshalb, weil sie weniger scheu vor menschen haben.

    wollte jetzt aber keinen "unterthread" hier reinsetzen, mir ist nur deine betonung der handaufzucht aufgefallen. und da "klingelte" es bei mir:-))

    grüße stefan
     
  17. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo alle zusammen,

    dass die beiden beißen, kann wirklich daran liegen, dass es HZ'en sind.
    Es liegt daran, dass HZ'en weniger Respekt vor Menschen haben, als NB'en.
    Dies merkt man, vor allem in der Balz- und Brutzeit.
    Du musst einfach deinen Vögeln zeigen, wer der Schwarmführer ist und dass bist du. Dass kannst du erreichen, in dem du, wenn sie dich beißen, sie durch die Wohnung scheuchst (in der freien Wildbahn scheuchen Amazonen ihre Schwarmmitglieder bei unerwünschtem Verhalten). Du würdest also nur ein natürliches Amazonenverhalten nachahmen, dessen Hintergrund deine Amazonen "verstehen".
    Die andere Möglichkeit wäre natürlich das Clicker-Training, in dem du sie für erwünschtes Verhalten (wenn sie auf deiner Hand sitzen und nicht beißen) belohnst (siehe Clickerunterforum: http://www.vogelforen.de/forumdisplay.php?f=91).

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  18. jhamm

    jhamm Guest

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die vielen Ratschläge.

    Ich werde auch noch mal was ins Clicker-Forum posten - das Problem ist, dass Laura zu 99,99% keine Unarten hat. Ich habe das bei meiner Stute damals auch probiert - mit dem Training konnte man wirklich eine Unart abtrainieren. Aber da konnte man sie an diese Unart (z.B. zu einer verhassten, bösen Pfütze) heranführen und dann üben.
    Das geht bei Laura ja nicht.

    Ich versuche nun einen Partner für Sie zu finden, damit Sie sich mit ihm beschäftigen kann - auch wenn wir Gefahr laufen, dass sie dann von uns nichts mehr wissen will. Aber Ihr geht es dann gut und das ist die Hauptsache, oder?

    Liebe Grüße
    Jennifer
     
  19. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Jennifer,

    dass Ihr Laura einen Partner hinzuholen wollt, finde ich wirklich super:zustimm: .
    Wenn sie einen Partner hat, dann muss das nicht immer unbedingt sein, dass sie von Dir nichts mehr wissen möchte. Es kommt darauf an, wie intensiv Dein Kontakt weiterhin mit ihr ist. Meine beiden Grünen wollen z.B. nichts von mir wissen. Ronja kommt nur noch ganz selten und will ihre Streicheleinheiten und der Yoda überhaupt nicht. Gut, ich kann ihn auf die Hand nehmen und ihn von A nach B setzten, aber mehr auch nicht. Die beiden kommen sehr gut ohne mich aus und sie brauchen mir quasi nur fürs Futter bringen und zum Tür öffnen, damit sie raus können. Ich persönlich habe für mich entschieden, dass ich keine anhängliche Amazone haben möchte und dies habe ich nun. Ihnen geht es damit mehr als gut und ich kann mich nun wieder frei in der Wohnung bewegen ohne das ich gleich geruen und angelogen werde;) .

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo jennifer,

    da deine ama schon so lange alleine lebt, könnte es mit der wie bei meinem rocco sein. der hat auch 99,9% keine macken gehabt, war völlig lieb und ließ sich unproblematisch verpartnern.

    mittlerweile kommt er seltener zu mir (zum glück), aber immer noch häufiger als mir lieb ist. denn ich habe mich sehr schnell an meine neue "freiheit" gewöhnt und - ganz egoistisch - schaue den beiden am liebsten beim rumsschmusen und spielen und streiten zu.

    von mir aus hole ich mir rocco nicht mehr. wenn er kommt, um zu schmusen, schmuse ich auch mit ihm. nach einiger zeit mache ich aber irgendwas an der voli (neues wasser, neuer zweig etc.) und "lade" ihn beiläufig wieder bei susi ab. er soll sich halt nicht abgeschoben fühlen.

    ich freue mich auch, dass er mich nicht ganz vergessen hat und manchmal genieße ich sein schmusebedürfnis auch sehr. aber unterm strich ist es mit dem partner für alle schöner geworden.

    zwei vögel sind einfach klasse. da kann man sich nicht dran sattsehen.

    @julia. dass ronja so gut spricht ist ja klasse. aber dass sie dich bevor yoda kam immer "angelogen" hat - ein skandal! :-)) so ein lümmel!

    liebe grüße stefan
     
  22. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Stefan,

    *ichlachmichweg* Ich kann nicht mehr, mein Bauch schmerzt vom lachen.

    *ichmichimmernochindieeckelach* Mein letzter Satz sollte so heissen:

    Ihnen geht es damit mehr als gut und ich kann mich nun wieder frei in der Wohnung bewegen ohne das ich gleich gerufen und angeflogen werde. Meine "F"-Taste spinnt ein wenig und da habe ich nicht gesehen, dass das "F" gefehlt hat.

    Hallo Dora,

    also ich hätte zwei Gründe, warum Koko so ein Verhalten an den Tag legt.

    1. Er hat keinen Respekt vor Euch und beisst deswegen oder

    2. Koko ist in Balzstimmung und verteidigt sein Revier.

    Ich tendiere bei Koko mehr zu Punkt zwei! Wenn er in der Balzstimmung ist, dann müsst Ihr abwarten. Diese Phase haben nun mal die Geiermännchen und dieses Verhalten geht nach ein bis zwei Monate wieder weg - kommt aber ein bis zwei mal im Jahr vor!!!

    Liebe Grüße.

    Julia
     
Thema:

Plötzlich aggresiv gegenüber Bezugsperson

Die Seite wird geladen...

Plötzlich aggresiv gegenüber Bezugsperson - Ähnliche Themen

  1. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  2. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  3. Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr

    Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr: Hallo, Meine Tauben paaren sich seit ein paar Monaten immer seltener u jetzt garnicht mehr. Folglich werden auch keine Eier mehr gelegt (oder...
  4. Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!

    Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!: Hallo ihr Lieben, Ich habe ein ganz schreckliches Problem. Meine Henne ist seit heute alleine mit ihren zwei jungen. Die kleinen sind vor paar...
  5. Waldohreule plötzlich nicht mehr zu hören

    Waldohreule plötzlich nicht mehr zu hören: Hallo alle miteinander. ich wohne in einem Mehrfamilienhaus am Waldrand. Seit Monaten vernahm ich das nächtliche Rufen einer Waldohreule. Sie muss...