plötzlich agressiv!

Diskutiere plötzlich agressiv! im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, seit wenigen Tagen beobachte ich bei Shakespeare zeitweilig ein ungewohnt agressives Verhalten gegenüber Rosi. 8( Wer uns noch nicht...

  1. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo,
    seit wenigen Tagen beobachte ich bei Shakespeare zeitweilig ein ungewohnt agressives Verhalten gegenüber Rosi. 8( Wer uns noch nicht kennt - es handelt sich um zwei junge (ca. 1/2 Jahr) Blaßkopfrosellas. Sie sind noch nicht Geschlechtsbestimmt. Rein äußerlicher Eindruck m/w.
    Bisher war es schon immer so, daß Shakespeare Rosi manchmal geduldet aber auch manchmal vertrieben hat. Rosi hat sich darauf eingestellt und weicht ihm oft aus. Seit einigen Tagen nun habe ich den beiden eine Zimmervoli statt ihres zu kleinen Käfigs gegönnt. Sie fühlen sich auch offensichtlich wohl darin.
    Nun ist es aber so, daß zeitweise Shakespeare total "austickt" und Rosi langanhaltend durch die Voli jagt. Das geht teilweise (mit kurzen Pausen) bis zu einer Viertelstunde so. 8( Dann ist wieder Ruhe. Rosi wird dabei nicht ernsthaft angegriffen oder verletzt. Oft bereinigen wir die Situation damit, daß wir die beiden dann rauslassen oder anderweitig versuchen sie abzulenken. Wenn Shakespeare ruht, dann versucht Rosi sich ihm vorsichtig zu nähern und abends sitzen sie dann manchmal beieinander.
    Wie soll ich das Verhalten beurteilen? :?
    Ich weiß - das ist jetzt viel Text und warscheinlich schwer zu beurteilen ohne die Tiere zu kennen, aber ich wollte es mal loswerden. Wir haben soviel Spaß mit den beiden. Sie sind so super neugierig und mächtig eifersüchtig. Jede Aufmerksamkeit für einen lockt sofort den anderen und außerhalb der Voli sind sie nur zusammen am Spielen (und Dummheiten machen). Umso mehr trüben dies aber die gelegentlichen Ausraster in der Voli. :~
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. vonni

    vonni Guest

    Ich habe das bei meinen Plattschweifen (Pennanten) auch beobachten können, dieses Jagen. Häufig ist es bei diesen Arten eben so, dass Liebe nicht wirklich nach Liebe aussieht und jagen gehört tatsächlich dazu, da wird auch nicht so geknutscht und gekuschelt wie bei anderen Arten, es wirkt rabiat, ist aber halb so schlimm. So lange es nicht wirklich zu Streitereien oder Verletzungen kommt, würde ich mir keine Sorgen machen. :)

    P.S. die Zwei sind übrigens zum Klauen schön :jaaa:
     
  4. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo Vonni,
    danke Dir, wenn ich ehrlich bin hast Du genau das geschrieben was ich gehofft habe. Danke auch für das nette Kompliment zu den beiden, ich denke es gibt aber nur gelungene oder weniger gelungene Fotos - die Tiere an sich sind doch alle auf ihre Art schön! :cheesy:
     
  5. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Das der Hahn die Henne oft sogar bis zur Erschöpfung derer jagt gehört mit zur Balz. Nachher sitzen sie dann wieder friedlich beisammen, als wäre nichts geschehen. So gesehen, kannst du dich freuen, sie verhalten sich ganz normal. Ernsthaft verletzen wird er dabei die Henne in der Regel nicht, wohl könnte er aber Konkurenten aus seinem Revier verjagen und sogar töten. Deshalb empfiehlt es sich auf jeden Fall Plattschweifsittiche nur zu einzelnen Paaren zu halten -- ausgenommen riesige Außen-Flugvolieren-- und auch dort muss/sollte in der Balz-u.Brutzeit getrennt werden.

    Auch wenn sie vom Alter her noch nicht geschlechtsreif sind, heißt das nicht, dass sie nicht schon mal üben und anfangen, ihre S E X uallität ausleben wollen.
    Habe erst kürzlich noch einen Bericht gelesen (weiß leider nicht mehr wo
    :( ), das die Balz im September/Oktober schon anfängt und im April dann gebrütet wird.
    Peti ist seit ein paar tagen auch wieder in "Jagdstimmung" und manchmal sieht das echt gefährlich aus. Wenn man aber weiß, dass es bei dieser Art dazu gehört, kann man ganz anders damit umgehen. Ich hatte beim ersten Mal auch Angst und Panik.
     
  6. vonni

    vonni Guest

    Ohja, ich kann Dir nur zustimmen, Krabbi *autsch*, ich war Konkurrent Nr. 1 und hatte ernsthaft überlegt, meine Lederkombi und Motorradhelm zur Standardkleidung bei den Pennanten zu machen in dieser Zeit. ATTAAAAACKE! und mitten ins Gesicht, gemein, gemein :hintavotz Die Blumenspritze in der Hand war dann wirksam, dabei habe ich nur einmal drauf drücken müssen.

    @rosilein: das stimmt natürlich, schön sind sie alle irgendwie! :jaaa:
     
  7. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Das liest sich ja jetzt fast wie Hitchcocks " Die Vögel" und kann einen Neuling ganz schön abschrecken.
    Ich finde es aber gut, das so etwas nicht unter den Teppich gekehrt wird.
    Wenn man weiß, wie diese Arten sich während der Balz und Brutzeit verhalten, das es normal und nicht bösartig vom Vogel ist, dann kann man damit sicher besser umgehen und sich drauf einstellen.

    Ich habe laaaaaange überlegt, ob ich Rosellas aufnehmen soll, da ich ja auch Nymphen und Wellis habe und derzeit nicht die Möglichkeit über ein Außenvoliere zu verfügen (was den Rosellas sicher besser gefallen würde +mirsovorstell+).
    Bereut habe ich es noch keine Sekunde, echt nicht (hab sie seit Januar).

    15 Jahre ist es her, dass ich diese Vögel kennenlernen und mich in sie verlieben durfte......hat also sehr lange gedauert, bis ich mir meinen Traum/Wunsch erfüllt habe. Hach, sie sind sooo bezaubernd :jaaa: .

    @ rosilein
    Mach dir jetzt aber bitte nicht s viele Gedanken, klingt schlimmer als es ist.
    Wirst sehen, mit ein bisschen Vorsicht wird alles prima laufen.
    Nur darfst du dir nie das Zepter ihnen gegenüber aus der Hand nehmen lassen (Angst oder Unsicherheit zeigen) -- zeig ihnen, wer das sagen hat, das ist wichtig, sonst machen sie was sie wollen und dann könnte es schon unangenehm und stressig werden.
     
  8. vonni

    vonni Guest

    Stimmt, liest sich schlimmer als ich es empfand....abschrecken will ich natürlich niemand. Aber wie Du schon sagst: es sollte auch nicht schön geredet bzw. verschwiegen werden.

    Genau richtig der Tipp: nie Angst oder Unsicherheit zeigen, wenn wirklich mal eine Attacke in Deine Richtung gehen sollte. Wenn sie merken, wer der Chef ist, hast Du nichts zu befürchten.
     
  9. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo,
    da habe ich bisher auch garkeine Bedenken. Beide Tiere sind Handaufzuchten und uns gegenüber bisher überhauptnicht aggressiv. Im Gegenteil, so zutraulich wie diese beiden Rosellas sind, ist bei uns vorher nie ein Nymph geworden. Sicher zwicken sie auch mal und bei Shakespeare kann das eventuell auch mal etwas weh tun, aber das nimmt ihnen keiner krumm. Wir werden halt versuchen das Vertrauen weiter zu vertiefen und ihnen auch dieses zwicken noch abzugewöhnen. Ansonsten bezieht sich dieses zeitweise aggressive Verhalten von Shakespeare ausschließlich auf Rosi. Nun sind sie wie gesagt noch sehr jung und ihr Verhalten zueinander wird sich weiter entwickeln sowie auch wir unsere Kenntnisse über ihr Verhalten vertiefen werden. :s
    Sicher ist eines - die Anschaffung dieser Tiere war eine gute Entscheidung, auch wenn sie vor eineinhalb Monaten etwas spontan kam und wir uns ehrlich gesagt erst im nachhinein und im Rahmen dieses Forums damit auseinandergesetzt haben was wir da eigentlich in unsere Familie aufgenommen haben. Wir versuchen uns nach bestem Wissen auf die Bedürfnisse dieser Vögel einzustellen, eine große Zimmervoli ist angeschafft und das Wohnzimmer sieht etwas anders aus als vorher ;)
    Da wie gesagt all meine in dieser kurzen Zeit gewonnenen Kenntnisse aus diesem Forum stammen, möchte ich an dieser Stelle nochmal all den fleißigen Schreibern danken und werde Euch hoffentlich noch mit vielen lustigen Bildern entschädigen :jaaa:
     
  10. 1ahoschi

    1ahoschi Guest

    Hallo,

    nochmal zu diesem "JAGEN". Auch mein Rosellapaar macht das sehr oft, wobei der Hahn die Henne manchmal wirklich fast bis zur Erschöpfung durch die Voli jagt :s Die Situation läßt sich am besten entspannen, wenn ich sie dann raus lasse. So hat die Henne etwas mehr Fluchtmöglichkeiten ;)

    Von vielen anderen Rosellabesitzern wurde mir dieses Verhalten auch schon mitgeteilt/beschrieben, es scheint zur Balz zu gehören, oder es ist einfach nur ein Imponiergehabe des Hahns :s
     
  11. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Bisher sind sie nicht agressiv, es muss auch nicht ausarten, aber trotzdem solltest du dich darauf einstellen, dass espassieren kann/wird.
    Es sind Instinkete, die dazu führen, keine Bösartigkeit oder aus Lust und Laune weil Vogel ja malwas anderes machen könnte.
    Ist diese Phase vorbei, sind sie wieder die liebsten und schmusigsten Vögel, so wie vorher.
    Ohh ja, Entschädigung muss auf jeden Fall sein....lach :D .
    Meine Kenntnisse stammen auch aus dem Netz und durch Gespräche mit Züchtern, die sich so nach und nach auch in der Praxis bei meinen eingestellt/gezeigt haben.
    Bevor ich meine zwei aufgenommen habe (hatte sich auch ein bisschen überschlagen und kam etwas plötzlich), hab ich viel nach Infos gesucht und nur Grundinformationen gefunden, erst das Zusammenleben mit den Beiden hat Erfahrungen gebracht, die ich natürlich gerne hier weitergebe.......dazu sind wir ja schließlich hier.
     
  12. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Sogesehen kann man sagen,
    es gehört zur Balz und soll der Henne imponieren......also beides. ;)
     
  13. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo,
    das mit dem Jagen der Henne wird bei mir immer schlimmer. Ich mußte meine beiden zwei Tage trennen aufgrund eines Krankheitsverdachtes (welcher sich glücklicherweise nicht bestätigt hat) und habe sie gestern wieder zusammengetan. Außerhalb der Voli alles kein Problem, aber sowie Rosi bei Shakespeare in der Voli ist, geht das Jagen los. Nach den vielen Beiträgen, welche dieses Verhalten als normal beschreiben, versuche ich es auch so zu sehen. Aber letzendlich verliere ich doch die Nerven und lasse Rosi wieder raus. Sie "wohnt" dann vorübergehend im kleineren Käfig. Heute war es dasselbe Spiel. Nun denke ich aber wenn ich sie länger ausquartiere wird Shakespeare die große Voli gänzlich als sein Revier betrachten und ich verschlimmere die Situation noch. Hat vielleicht noch jemand einen Tip um die Situation zu entspannen. :?
     
  14. vonni

    vonni Guest

    Völlig richtig, das also bitte nicht tun! Wieviel Freiflug haben die zwei denn und wie oft sind sie im Käfig, wie ist dieser eingerichtet?
     
  15. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo Vonni,
    die beiden bekommen meist zweimal täglich je ca. zwei Stunden Freiflug. Das ist das, was wir ihnen zeitlich maximal gönnen können da sie ja im Wohnzimmer fliegen und dort aufgrund ihrer Neugier und fehlenden Scheu ständig beaufsichtigt und auch beschäftigt werden. Sie sind zum Glück außerhalb so unproblematisch, daß sich abwechselnd meine Frau, meine Tochter und abends ich mit ihnen beschäftige. Nun ist es ja (wie ich bereits erwähnte) so, daß ich die beiden zwei Tage trennen mußte und der Freiflug deswegen fast gänzlich wegfiel. Das könnte ja eine Ursache sein, aber sie haben sich heute früh ausgiebig austoben können und danach kaum in der Voli ging es los. 8(
    Ja, wie ist die Voli eingerichtet? - sie hat die Maße 1m x 0,75m x 1,55m und bietet mehrere Sitzmöglichkeiten, zwei Schaukeln und diverses Spielzeug. Ich wüßte nicht, was ich da groß ändern könnte um dieses Verhalten zu beeinflussen? :~ Was denkst Du? :?
     
  16. vonni

    vonni Guest

    Hm, wenn meine Geier mal nicht draußen waren (normalerweise 24 Stunden Freiflug im eigenen Zimmer), dann bin ich garnz gut damit gefahren eine Art Sichtschutz in die Voli zu bauen, weil sonst auch nur Radau war. Ich habe einfach einen dicht bewachsenen frischen Ast wie eine Trennwand über die Hälfte der Tiefe der Voliere gehangen, da wurde es ruhiger. Der eine saß dann rechts, der andere links von der Trennung. Irgendjemand hier im Forum (nicht bei den Plattschweifen) hat ein künstliches Palmwedel eingesetzt (Vorsicht wg. Beknabbern!). Außerdem hatte ich je zwei Futternäpfe und zwei Trinknäpfe in verschiedenen Höhen, um Kollisionen zu vermeiden. Vielleicht ist das was für Euch? Ich persönlich finde die Voli etwas klein, auch wenn sie größer ist als viele andere (gehe davon aus, dass 1m die Breite ist), wenn "nur" vier Stunden Freiflug gewährt werden können. Meine Pennanten sind ausgiebigst geflogen und nur abends in die Voli gegangen zum Schlafen. Vielleicht könnt Ihr noch etwas Raum anbauen? :)
     
  17. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo Vonni,
    danke Dir für Deine Anregungen. Sicher können wir den Rosellas nicht die optimalsten Bedingungen bieten. Wie Du schon bemerkst, haben wir aber auch nicht die schlechteste Lösung mit dieser Voli. Wir haben den vorhandenen Platz maximalst augenutzt! :jaaa: Mehr können wir sowohl platzmäßig als auch zeitmäßig nicht tun. Die Idee mit dem Ast werden wir versuchen! ;)
     
  18. vonni

    vonni Guest

    Nix zu danken, dafür simma ja hier ;) Und, nein, die schlechteste Lösung habt Ihr ganz sicher nicht.
    Erzähl doch mal, ob´s was gebracht hat mit dem Ast. Der dient nämlich nicht nur dem Verstecken sondern natürlich auch der Beschäftigung. Obstzweige, Buche, Haselnuss...es gibt viele Zweige die die Geier schadlos bemampfen dürfen. Wenn Ihr Euch vielleicht nicht sicher seid, findet Ihr hier im Forum gute Infos dazu! :jaaa:
     
  19. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns ist es eigentlicheher umgekehrt.
    Gejagt wird beim Freiflug, immer so neviertelstunde, dann Pause, dann wieder jagen......u.s.w.

    In ihre Voliere gehen sie dann beide freiwillig rein, wenns an der Zeit ist und verhalten sich auch einigermaßen friedlich. Ich hoffe auch, dass bleibt so.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo Krabbi,
    heute früh war es wieder so, beide waren 2 Stunden draußen und haben prima miteinander gespielt. Wo der eine war mußte auch der andere hin. Sicher gab es auch mal kurz eine Meinungsverschiedenheit aber sonst nichts. Sie waren beide wieder recht trollig. :D Dann ging es gegen 9 Uhr zurück in die Voli weil meine Frau kurz weg mußte und ich bin arbeiten. Kurz bevor meine Frau gehen wollte rief sie mich auf Arbeit an und beschrieb mir wieder dieses Verhalten von Shakespeare gegenüber Rosi. 0l Er jagt sie erst und dann reichen von ihm nur noch so glucksende Töne um sie völlig abdrehen zu lassen. Sie fliegt völlig desorientiert und hektisch in der Voli rum. Dann hat er sich endlich beruhigt und Rosi sitzt zitternd und keuchend auf dem Voliboden. Nun muß meine Frau leider eine halbe Stunde weg. Ich habe kein gutes Gefühl dabei. Meine Frau hat beruhigende Meditationsmusik angemacht. Ich hoffe Rosi geht es gut wenn sie wieder kommt! :(
    Was soll das nur bedeuten, wie lange soll das so gehen und hat Rosi die Kraft das durchzustehen? :?

    @ Vonni:
    das mit dem Ast kann ich erst heut abend probieren
     
  22. rosilein

    rosilein Guest

    PS: Mir kommt gerade die Idee ihn eventuell mit einer Blumenspritze von Rosi abzulenken. Wenn er sich dadurch gestört fühlt, könnte das ja eine erzieherische Wirkung haben - oder?
     
Thema:

plötzlich agressiv!

Die Seite wird geladen...

plötzlich agressiv! - Ähnliche Themen

  1. Agressive Blaustirnamazone

    Agressive Blaustirnamazone: Ich wende mich an euch, weil ich dringend ehrlichen Rat brauche! Mein Chicco ist eine männliche 3 1/2 jährige Blaustirnamazone, handaufgezogen....
  2. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  3. Agressives Verhalten unter weiblichen Enten

    Agressives Verhalten unter weiblichen Enten: Hallo vielleicht hat ja irgendwer eine Idee zur Problemlösung Folgendes Problem Wir haben seit ca. 6 Jahren (von Küken an) zwei weibliche Enten....
  4. Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr

    Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr: Hallo, Meine Tauben paaren sich seit ein paar Monaten immer seltener u jetzt garnicht mehr. Folglich werden auch keine Eier mehr gelegt (oder...
  5. Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!

    Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!: Hallo ihr Lieben, Ich habe ein ganz schreckliches Problem. Meine Henne ist seit heute alleine mit ihren zwei jungen. Die kleinen sind vor paar...