plötzlich agressiv!

Diskutiere plötzlich agressiv! im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi Steffen Puhh, das klingt ja alles ganz schön heftig. Nicht dass es doch zwei Hähne sind, dann würde sich an der Situation leider nichts...

  1. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hi Steffen

    Puhh, das klingt ja alles ganz schön heftig.
    Nicht dass es doch zwei Hähne sind, dann würde sich an der Situation leider nichts ändern -- Revierverteidigung (habs jetzt nicht im Kopf, ob die Geschlechter bestimmt sind).

    Wenn du sie trennst, solltest du den ihn in einen anderen Käfig setzen und sie in der Voliere lassen, vielleicht erkennt er es als eine Art "Strafe" und ändert sich.
    Man sagt ja auch beim zusammen führer von Plattschweiflern, immer den Hahn zur Henne in die Behausung.

    Mit der Blumenspritze könntest du Erfolge haben, allerdings darfst du sie dann nie nur mal so zumDuschen oder so anbieten -- falls ihm duschen nämlich gefällt, benimmt er sich dann noch öfter so, um bespritzt zu werden.

    Am besten beim nass machen auch im harten Ton etwas sagen, sie merken was schimpfen ist.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo Krabbi,
    momentan hat sich die Situation wieder etwas entspannt. Offensichtlich kommt die beruhigende Musik gut an. Die Spritze werde ich jedenfalls laden und parat haben für den Erstfall. Das sollte ihn erstmal ablenken. Da beide gern baden brauch ich die Spritze sonst auch nicht benutzen.
    Die Geschlechter sind noch nicht bestimmt, bisher ist beides nur eine Annahme aufgrund der recht deutlichen äußerlichen Unterschiede. Eine Bestimmung werde ich machen lassen, bringe es aber (noch) nicht fertig ihnen eine Feder auzurupfen und freiwillig wollten sie mir noch keine überlassen.
    Wenn ich sie trennen muß, würde ich auch gern ihn entfernen und in den kleinen Käfig setzen, ich kann es mir aber meist schlecht aussuchen. Wenn die Situation eskaliert und ich die Voli öffne, dann ist Rosi sofort draußen. :s
    Und sie einfach vorher trennen ohne eine direkte Notwendigkeit will ich ja auch nicht. Auf jeden Fall will ich es mal mit dem Tip von Vonni probieren und einen dichten Ast als eine Art Sichtschutz in die Voli hängen. Mal sehen wie es sich weiter entwickelt. *dasbestehoff* :gott:
     
  4. #23 Pine, 22. September 2004
    Zuletzt bearbeitet: 22. September 2004
    Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Steffen

    Lass bitte bei beiden Vögeln eine DNA- Analyse machen . Dann hast Du über das Geschlecht Gewißheit.
    Es wäre auch möglich , daß Dein Shakespeare bereits in die Geschlechtsreife kommt, und Rosi halt noch nicht . Rosi kann dann noch nicht verstehen , was Shakespeare möchte .
    Dann hilft nur mehr Freiflugstunden , mehr Ausweichmöglichkeiten ,und Ablenkung .
    Eine räumliche Trennung , wenn auch nur über kurze Zeit ist nicht richtig. Die Vögel verstehen nicht warum, und die " Revieransprüche " beginnen von neuem .
    Nachtrag : Beim Anschauen der netten Bildern von Beiden fiel mir noch was auf.
    Bitte halte Dich als Mensch zurück . Denn auch Vögel reagieren " eifersüchtig", wenn der Mensch beim Vogelpartner zu oft in die Nähe kommt . ;)
     
  5. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo Pine,
    ich lasse ja eine DNA machen, bringe es aber noch nicht fertig ihnen zu diesem Zweck Federn auszuzupfen und sie haben freiwillig noch keine hergegeben. :s
    Um die Ablenkung bemühen wir uns. Haben schon einige Tipps gestern umgesetzt und z.B. einen großen Ast in der Voli befestigt. Beide "Geier" waren sich auch gleich einig, daß erstmal möglichst alle Blätter ab müssen. :D
    Auch eine Wasserspritze hab ich eingesetzt um Shakespeare von Rosi abzulenken wenn er seine "5 Minuten" hat. Und - es hat geklappt, es ist Ruhe.
    Mit dem Zurückhalten ist das so eine Sache. Wir tun kaum etwas dazu, die Vögel sind dermaßen anhänglich. Es sind eben beides Handaufzuchten.
    Bitte nun nicht gleich wieder "draufhauen" :+screams: , ich weiß jetzt das es besser wäre, sie wären "normale" Bruten. Man lernt nie aus! Aber sie sind nun mal wie sie sind und wir haben wirklich jede Menge Spaß miteinander. :D

    @ vonni:
    lange hat der schöne voll beblätterte Ast keinen Sichtschutz geboten, denn wie gesagt - die Blätter mußten ab - da war man sich einig! Aber ich denke dank der Blumenspritzbewässerungserziehungsmethode (welch eine tolle Wortkreation) haben wir und Rosi momentan Ruhe.
     
  6. vonni

    vonni Guest

    Na, immerhin hat er den Zweck erfüllt, dass man sich damit beschäftigt ergo in der Zeit auch nicht jagt. Blumenspritze war auch bei meinen Pennanten sehr "beliebt" :hintavotz
     
  7. rosilein

    rosilein Guest

    Entwarnung

    Hallo, ich kann an dieser Stelle erstmal Entwarnung geben. Das Verhalten von Shakespeare gegenüber Rosi hat sich normalisiert. Sicher stänkert er ab und zu mit ihr, aber das hat er immer mal getan. Alles wieder paletti! :D :gott:
     
  8. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Steffen


    Das freut mich . :beifall:
     
  9. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Steffen

    Prima......freut mich, dass es jetzt eine Verschnaufpause gibt.
     
  10. Gitti11

    Gitti11 Guest

    Hallo!

    ist mir auch noch was eingefallen. Aber erst mal: Puh, dass endlich wieder Frieden eingekehrt ist.

    Handaufzuchten sind besonders zutraulich und "unängstlich" dem Menschen gegenüber. Und genauso "unängstlich" sind sie es dann auch in der Paarungszeit, was bei unseren Plattschweifern heißt, dass sie uns Futtermütter und Futterväter sogar verstärkt angreifen könnten. Das habe ich mal gelernt. Meine Henne hat mich angegriffen, kennt mich und hatte keinen Respekt vor mir (den ich ihr dann beibringen musste). An Gäste hat sie sich nicht herangetraut. Auch wenn sie keine HZ und auch nicht zahm ist, sie hatte keine Angst, weil ich ihr noch nie etwas getan habe und weil sie mich kannte. Die Gäste waren fremd und daher war sie vorsichtig. HZ sind doch keinem Menschen gegenüber vorsichtig, nicht wahr?

    Also was das Angreifen von HZ-Plattschweifern angeht, würde ich auf alles gefasst sein...!!!

    Dass die Jagerei bei Dir so massiv ist, liegt meiner Meinung daran, dass es Deine Voliere zu klein ist (Mindestmaße sind 2 m x 2 m x 1 m + täglicher Freiflug), schau Dir nur mal ihre Flügelspannweite an. Sie sind die meiste Zeit des Tages dort drinnen und ob es nun die Balz oder Rivalität ist oder einer der beiden noch nicht geschlechtsreif, spielt da keine Rolle.

    Du hast geschrieben, dass er/sie auf dem Boden saß vor Erschöpfung. Ihr könnt mich totschlagen, aber das finde ich voll gefährlich!!!

    Meine Hähne haben sich gejagt, dass die Federn flogen und der Schwache nicht mehr fressen durfte (trotz vieler Futterstellen im ganzen Wohnzimmer - 24-h-Dauerfreiflug), aber das hat es nicht gegeben. Er hat oft gepumpt, aber ist immer sicher auf der Gardinenstange gelandet. Auch jetzt hat mein Hahn meine Henne niemals so schlimm gejagt. Sie hatte 26 m2 Platz zum ausweichen.

    Als erstes solltest Du Alter und Geschlechter herausfinden. Und dann überlegen, ob und wie Du die Situation ändern kannst, denn das ist nur die Ruhe zwischen zwei Stürmen, leider. Und ihnen mit der Spritze ihre natürlichen Verhaltensweisen abzugewöhnen, kann doch keine Endlösung sein, oder?

    Wirklich eine doofe Situation.

    Liebe Grüße Gitti
     
  11. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo Gitti,
    Du hast sicher im großen und ganzen Recht bei Deinen Ausführungen. Ich hab den Fehler gemacht, mir erst Rosellas zu kaufen und mich hinterher mit diesem Thema zu beschäftigen. Für mich waren sie beim Kauf ähnlich groß wie meine bisherigen Nymphen und es war "Liebe" auf den ersten Blick. Inzwischen hab ich hier im Forum schon viel dazugelernt. Relativ schnell hab ich Rosi einen Partner (Shakespeare) geholt, kurz darauf sind sie aus dem Käfig, welcher für meine ruhigen Nymphen völlig zureichend war (nicht hauen, liebe Nympfenfreunde ;) ) in eine für unsere Platzverhältnisse größtmögliche Zimmervoli umgezogen. Nun mag diese sicherlich nach Meinung vieler immernoch zu klein sein, mehr kann ich platzmäßig aber wie gesagt nicht tun und ich denke, sie haben es damit schon wesentlich besser als der größte Teil aller anderen "Zimmergeier".
    Den Fehler, dass ich Handaufzuchten gekauft hab, kann ich nun nicht mehr ändern. Wahrscheinlich würde ich es heut nicht wieder tun, denn inzwischen glaub ich auch, dass ein Teil der zeitweiligen Probleme daraus resultiert. :s
    Ich werd sehen wie es sich entwickelt und hab auf jeden Fall sehr viel Spaß mit den Tieren. Sie sind supersüß :cheesy: , zutraulich :+streiche , verspielt :auto: , eifersüchtig :disgust: , frech :D , lustig :hahaha: , dankbar :blume: , ...............
    Bis ich es besser weiß gehe ich ersteinmal von Hahn und Henne aus. Wie schon erwähnt sieht es einfach so aus.
    Die Sache mit der Blumenspritze find ich garnicht so schlecht. Es ist eine recht sanfte und wirksame Erziehungsmethode.
     
  12. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    @ Steffen,
    um mal schnell eingreifen zu können , ist die Blumenspritze sicher sanft und wirksam.
    Aber Gitti hat schon recht, auf Dauer, besser gesagt all die Jahre, die deine Rosellas leben (gute 20 und mehr sind da schon drin) sicher nicht die beste Lösung.
    Rosellas sind ausgesprochene Wassserratten, die durchaus, trotz täglichem Baden, gefallen am Bespritzen finden könnten und dann geht der Schuss nach hinten los. Sie benehmen sich absichtlich "böse", um eine Ladung erfrischendes Wasser zu bekommen.

    Und bitte bedenke, du kannst nicht tagaus tagein mit der Blumenspritze bewaffnet neben der voliere stehen.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. rosilein

    rosilein Guest

    Hallo Krabbi, so hab ich es nicht gemeint und so ist es auch garnicht nötig.
    Ich sitz doch nicht mit der Spritze neben der Voli :D Sie ist bisher ganze drei mal kurz zum Einsatz gekommen um Shakespeare von Rosi abzulenken. Das ist auch schon eineinhalb Wochen her. Seitdem ist die Situation nicht mehr eskaliert. Es geht sogar jeden Tag besser :freude: - das hatte ich ja schon geschrieben. Die "geladene Waffe" :D steht nur noch vorsichtshalber neben der Voli.
     
  15. Gitti11

    Gitti11 Guest

    Hallo Rosi!

    Ich hatte auch erst die Vögel, dann die Probleme und dann die Foren entdeckt. Allerdings habe ich zu dieser Vogelart auch keine ordentlichen Bücher gefunden. Alles, was ich weiß, haben meine beiden mir beigebracht und habe ich in den Foren gelernt. Andere Informationsquellen gibt es doch gar nicht. Ich kenne auch keinen guten Züchter, ich kenn überhaupt keinen Rosellazüchter. Und was kann der schon über die Wohnungshaltung sagen?

    Ich glaube auch nicht, dass das 20 Jahre ein akzeptabler Zustand für Dich und die Vögel sein kann. Vor der Blumenspritze haben sie irgendwann keinen Respekt mehr, tut ja nicht wirklich weh und ist ja eigentlich schön nass...

    Da steht natürlich die Frage im Raum: Was soll man machen?

    Ich an Deiner Stelle würde sie jeden Tag ganz genau beobachten - auch in den friedlichen Jahreszeiten.

    Wenn sich aber der unterlegene Vogel vom Wesen her verändert, oder Du den Eindruck hast, dass er anfängt zu schwächeln, musst Du dringend die Situation auf Dauer ändern. Sonst läufst Du Gefahr, dass er Dir wegstirbt.

    Auch wenn ihr jetzt alle sagt, mach doch nicht die Pferde scheu. Aber er hat doch schon auf dem Boden gesessen und das finde ich nun mal sehr bedenklich!!! 8o 8o 8o

    Bei mir hat bis jetzt erst ein Vogel auf dem Boden gesessen, wenige Stunden später war er tot. :heul: :heul: :heul: :heul:
     
Thema:

plötzlich agressiv!

Die Seite wird geladen...

plötzlich agressiv! - Ähnliche Themen

  1. Agressive Blaustirnamazone

    Agressive Blaustirnamazone: Ich wende mich an euch, weil ich dringend ehrlichen Rat brauche! Mein Chicco ist eine männliche 3 1/2 jährige Blaustirnamazone, handaufgezogen....
  2. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...
  3. Agressives Verhalten unter weiblichen Enten

    Agressives Verhalten unter weiblichen Enten: Hallo vielleicht hat ja irgendwer eine Idee zur Problemlösung Folgendes Problem Wir haben seit ca. 6 Jahren (von Küken an) zwei weibliche Enten....
  4. Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr

    Tauben paaren sich plötzlich nicht mehr: Hallo, Meine Tauben paaren sich seit ein paar Monaten immer seltener u jetzt garnicht mehr. Folglich werden auch keine Eier mehr gelegt (oder...
  5. Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!

    Kanarienhenne plötzlich alleine mit ihren jungen!!!: Hallo ihr Lieben, Ich habe ein ganz schreckliches Problem. Meine Henne ist seit heute alleine mit ihren zwei jungen. Die kleinen sind vor paar...