Plötzlich haben beide ihr Verhalten geändert :-(

Diskutiere Plötzlich haben beide ihr Verhalten geändert :-( im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, Charly und Luna sind jetzt fast 3 Jahre bei uns. Wir haben sie im jungen Alter bekommen. Als ein "Pärchen" würde ich die...

  1. Jennysis

    Jennysis Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Hallo zusammen,

    Charly und Luna sind jetzt fast 3 Jahre bei uns. Wir haben sie im jungen Alter bekommen. Als ein "Pärchen" würde ich die beiden nicht bezeichnen, aber sie leben zusammen und hatten bisher auch eine super "WG" . Es herrscht auch kein Futterneid oder ähnliches. Aber Charly war schon immer dominant und hat sich immer in den Vordergrund gesetzt. Luna war eher im Hintergrund.

    Seit einiger Zeit haben sich beide total verändert. Ich habe mal gehört, dass sie mit 3 Jahren in die "Pubertät" kommen und sich dann nochmal ihr Verhalten ändert!? Stimmt das?

    Zur Veränderung: Charly begann irgendwann mich anzubalzen. Wenn er damit anfängt, lenke ich ihn ab und setze ihn von meiner Schulter/Hand runter. So hat uns das auch unsere Tierärztin empfohlen.

    Wir versuchen die beiden immer gleich viel Aufmerksamkeit zu schenken. Damit ist Charly aber nicht mehr einverstanden und es kommt immer öfter dazu, dass er Luna angreift. Luna ist vom Wesen her eine super liebe und wert sich kaum. Ich kann das nicht mit ansehen. :nene: Seit einigen Tagen schläft sie nicht mehr wie gewohnt "im Stehen" auf einem Bein, sondern "hockt" sich auf die Stange und hält sich mit dem Schnabel am Gitter fest. :? Wenn ich sie raus hole, ist sie auch sehr zutraulich und schläft auf meiner Brust. Man merkt ziemlich stark, dass sie diese Zuneigung auch braucht. Leider geht es Charly nicht anders (möchte Zuneigung) und reagiert eher eifersüchtig.

    Im Moment weiss ich nicht weiter, möchte mich ja auch nicht "falsch" verhalten. Kann es sein, dass sich beide auseinanander gelebt haben? Früher war es eher eine "Zweckgemeinschaft" und sie haben sich zumindest verstanden. Aber mittlerweile herrscht eine andere Stimmung im Käfig. Sie "flieht" förmlich vor ihm. :( Charly greift Luna immer wieder an. Natürlich schimpfe ich dann mit ihm und tröste Luna, aber ich habe das Gefühl, das das genau das falsch ist. Aber wie kann ich denn sonst reagieren? Ich habe beide gern! Aber ich kann ja auch nicht zusehen, wie Charly die Luna provoziert und Luna immer wieder fliehen muss ohne sich zu wehren.

    Sollten wir uns einen zweiten Käfig zulegen oder legt sich das nach einiger Zeit wieder!? Ich möchte auf keinen Fall einen beiden abgeben, da wir sie beide sehr lieb haben.

    Manchmal, so wie jetzt gerade hockt sie wieder auf der Stange und hält sich mit dem Schnabel am Gitter fest und zittert. Ist sie etwa krank? Sollte ich mit ihr zum Arzt?

    Ich hoffe, ihr habt eine Idee?! Vielleicht habt ihr ja auch schon mal eine ähnliche Erfahrunge gemacht?! :traurig:

    Vielen Dank im voraus und liebe Grüße Jennysis
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    hallo
    sind die beiden hahn und henne lt. DNA?
    wie alt waren sie als ihr sie bekommen habt? die pupertaet tritt etwa im 5. lebensjahr ein.
    das luna so ungluecklich auf der stange haelt wuerde ich als hoechstes alarmzeichen ansehen.
    da ist was richtig im argen. sie muss zum TA.
    sie scheint entkraeftet, so dass sie sich mit der "3.hand" wie der schnabel auch genannt wird, festhalten muss.
    bitte geh zum TA.
     
  4. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    ja so mit 3 Jahren sind die Grauen im balzfaehigen Alter und da kann es passieren, dass sie sich auch in ihrem Verhalten aendern.

    Bei mir hat sich damals Lisa, der Hahn von den beiden, extrem veraendert, aber zum guten Glueck nur fuer eine ganz kurze Zeit. Ihr Verhalten aenderte sich dahingehend, dass Lisa mit seiner Coco auf dem Kuechenschrank gesessen hat und sie schmusten dort miteinander. Habe ich es gewagt, mich in meine Kueche zu trauen, hat sie erstmal gefaucht und Gefieder hochkant gestellt und dann konnte es auch passieren, dass sie mich angeflogen ist, damit ich mich wieder ganz schnell aus der Kueche bewege.

    Lisa war total an mir gehangen und auch an Coco. Aber in dieser ersten Balzzeit, war die Kueche Lisas Revier und ich hatte darin nichts verloren. War Lisa dann wieder in der Wohnung on Tour, war sie wieder die alte und ich durfte mit ihr wieder alles machen. Coco dagegen war immer total lieb und hat die erste Balzzeit ohne Probleme ueberstanden.

    Sind Charly und Luna von verschiedenen Zuechtern, also kein Geschwisterpaar?

    Was mich allerdings in deinem Beitrag wundert, ist die Aussage, dass dein Grauer sich am Gitter festhaelt und eine andere Schlafposition eingenommen hat als auch, dass er mehr Zuwendung als bisher benoetigt. Das alles hat mit Balzerei nicht wirklich viel zu tun. Das laesst fuer mich eher den Gedanken Richtung kraenkeln schweifen.

    Evtl. bekommt Luna in dieser Stellung besser Luft, weil ich irgendwo mal gelesen habe, wenn sie auch Atemprobleme haben, dass sie dann eben versuchen, ihren Hals langzustrecken, damit es besser klappt.

    Wann bist du denn das letzte Mal bei einem vk-TA gewesen, um z.B. Aspergillose ausschliessen zu lassen?
     
  5. Jennysis

    Jennysis Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Kann mich nicht mehr genau erinnern, wie alt sie waren. Da müsste ich mal nachschauen.

    Es ist kein Geschwisterpaar. Sie sind von verschiedenen Züchtern.

    Wir haben deren Geschlecht damals per DNA nachweisen lassen.

    Ich versuche nun morgen Urlaub zu bekommen, so dass wir direkt zum Tierarzt fahren können. Sie guckt auch ziemlich ängstlich und stellt sich auf, wenn ich zu ihr komme. Aber diese Haltung hat sie mittlerweile öfter und zittert dann auch leicht. Mache mir totale Sorgen und hoffe, dass es nichts schlimmes ist. :(
    Charly scheint ziemlich fit zu sein und turnt im Käfig rum.
     
  6. CocoRico

    CocoRico † 7. Juli 2016

    Dabei seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76... Karlsruhe
    Hallo,

    da es dir nun schon eine Weile aufgefallen ist, denke ich, dass es richtig ist, dass du kurzfristig zu einem vk-TA fahren tust und druecke dir alle Daumen, dass dein Chef oder auch deine Kollegen da mitmachen. Mein Chef wuerde es tun, da er mich sehr gut kennt und weiss wie ich zu meinen Tieren stehe, aber er war auch ueber Jahre hinweg Hundehalter, also total tierlieb.

    Druecke dir alle Daumen, dass sie nicht ernsthaft krank ist und sie wieder auf die Hoehe kommt. Koennte ja auch ein verschleppter Infekt sein. Aber sicher wirst du es nur wissen, wenn du das Resultat eines TA zu hoeren bekommst.
     
  7. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jenny

    Vielleicht jetzt schon zu spät..........

    Ich hätte die beiden für diese Nacht bereits getrennt.
    Es kann durchaus möglich sein, dass dein Charly die Henne eben aus gerade dem Grund angreift, weil sie eben krank ist.
    In der Natur sind kranke Tiere eine Schwachstelle für den Schwarm, und werden daher wohl öfters ausgestoßen....
    Wäre also denkbar, dass er gemerkt hat, dass sie "schwach" ist und eben deshalb gleich noch einen dazu drauf gibt.
    Tier sind manchmal schrecklich - aber es wäre "Natur".

    Ich würde unbedingt also auch sofort morgen früh zum Vogeltierarzt.

    Und schau zu, dass die Henne ihre Ruhe bekommt, falls du nicht gleich ganz früh eh schon weg kannst....
    Wenn sie gestresst wird vom Hahn ist das in einem evtentuellen Krankheitszustand sicher noch viel schlechter.

    Falls du das heute noch liest dann setz sie einfach in eine Kranken(Transport-)Box und lass sie bei dir in der Nähe schlafen.
    Hast du keine Box, dann lass sie frei schlafen, an einem Platz wo sie sonst auch viel sitzt und sich wohl fühlt (lass auch ein kleines Licht an).

    Das hört sich wirklich nicht gut an, wenn sie sich schon festhalten muss beim Sitzen :(

    Gute Besserung !!!

    (p.s. für den Weg zum TA, falls es nicht grade um die Ecke ist, würd ich ein Honig(oder Traubenzucker)wässerchen mitnehmen, mit ein paar Vitaminen drin oder so, und würde ihr da immer mal wieder ein paar Tröpfchen einflössen, besonders wenn es sehr warm ist)
     
  8. #7 Sascha123, 23. Juni 2008
    Sascha123

    Sascha123 Guest

    Hallo Jenny,

    ich glaube man kann dir keine pauschale Antwort geben. Es können einige der genannten Gründe sein oder keine.

    Mein Hahn hat sich nach 6 Jahren! der Harmonie entschieden gelegentlich die Henne anzufallen mit bösen Folgen. Die Henne war eine Zeit lang stark gestresst, verängstigt und natürlich müde.

    Da die Angriffe nur passieren wenn wir weg sind, werden sie bei Abwesenheit jetzt getrennt gehalten.

    Ich dachte am Anfang auch an Krankheit, Volierengröße,Paarungstriebe...

    Mittlerweile meine ich, dass der Hahn gelegentlich seine Launen auslebt wenn keiner da ist. Er ist schlau genug zu wissen, das es Ärger gibt wenn einer von uns da ist. Ich bräuchte wahrscheinlich eine 10qm Voliere um genügend Fluchtraum zu bieten und selbst das wäre noch fraglich.

    Das Thema Eifersucht zwischen den Tieren kenne ich auch sehr gut. :)

    Auf jeden Fall würde ich die beiden erst einmal eine Zeit lang trennen damit wieder Ruhe einkehrt.
     
  9. Abbraxas

    Abbraxas Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Junge Graupapageienhähne sind oft rechte Rüppel .Sie probieren aus wie weit sie gehen können , kommen sie an eine selbstbewußte Henne die ihnen Grenzen aufzeigt , ist schnell Ruhe. Bei einer Henne die recht ruhig ist und sich nicht wehrt , kann es böse ausgehen . Deine Henne wird zu den Letzteren gehören ,durch den Stress wird sie auch schon abgenommen haben . Ich würde sie zumindest eine Zeit lang trennen .
     
  10. Jennysis

    Jennysis Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    War heute beim Arzt

    Hallo alle zusammen,

    zunächst vielen Dank für Eure Antworten. :zustimm:

    Wir waren heute beim Tierarzt (übrigens in Mayen). Der ist zwar eine Stunde Fahrt weg, aber der Weg hat sich bisher immer gelohnt.

    Von Luna wurden Röntgenbilder gemacht und es wurde eine leichte Aspergillose fest gestellt. Die Ärztin meinte, dass es möglich ist, dass es durch den Stress erzeugt wurde. Sie bekommt jetzt Medizin und in 6-8 Wochen fahren wir nochmal zur Kontrolle hin.

    Da wir nach der Rückfahrt Luna wieder in den Käfig setzen müssen und beide dann alleine gewesen wären, habe ich Luna in ihrer Transportbox mit ins Büro genommen. Mir war bei dem Gedanken, die beiden unbeaufsichtigt zu lassen, nicht gut. Eben als wir vom Büro kamen, habe ich Luna wieder reingesetzt und Charly hat sofort wieder angefangen sie zu stressen. Super dreist.... . Es ist zum heulen... :traurig: Dabei habe ich doch beide total gern... kann ja einerseits Charlys Frust vestehen... aber der darf doch dann nicht einfach auf die los gehen!!! Kann es sein, dass mein "Schimpfen" ihn nur noch mehr dazu motiviert Luna zu beissen? Ich kann doch nicht nur zu schauen und nicht reagieren!?

    Es scheint als sei er total eifersüchtig und sauer darüber, dass Luna mit uns unterwegs war. Ich habe Charly jetzt raus gelassen und er hat sogar mich ein paar mal zu beissen versucht. Jetzt spielt er auf seinem Freisitz und spielt. Luna sitzt im Käfig und hat jetzt erstmal Ruhe solange er draussen ist.

    Leider habe ich noch keinen 2. Käfig aber ich hoffe bis morgen Abend einen organisiert zu bekommen. Zumindest einen vorläufigen Leihkäfig oder so ähnlich. In der Nacht ist es eigentlich ruhig im Käfig... (hören wir vom Schlafzimmer sehr gut) ich glaube Nachts lässt er sie in Ruhe. Nur muss ich schauen, was ich morgen tagsüber mache. Ich kann sie doch nicht 5-6 Stunden in der Transportbox lassen oder?

    Sollte ich sie auch in der Nacht in die Transportbox setzen? Ist das nicht schädlich, wenn sie nicht auf einer Stange stehen kann über Nacht?
     
  11. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    das ist ja eine schwierige situation. ich haette auch keine ruhe die beiden allein zusammen zu lassen. allerdings ist die transportbax fuer all die stunden keine loesung. erstens fehlt die sitzstange und dann kann sie evtl noch nicht mal die fluegel ausstrecken...
    habt ihr vielleicht voruebergehend die moeglichkeit euer badezimmer vogelsicher zu machen?
    kann man vielleicht den kaefig abteilen?
    all der stress schlaegt weiter auf ihre gesundheit.
    ein 2. kaefig ist eine gute loesung. doch was machen wir bis dahin?
    gruebel..gruebel..
     
  12. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    ich hab vergessen, dass ich auf jeden fall luna die bekannten plaetze reservieren wuerde- eben weil sie keinen zusaetzlichen stress gebrauchen kann.
    wenn es also keinerlei loesung gibt wuerde ich charly ins bad oder die box tun.
    nicht um ihn zu strafen- aber luna geht grad eben mal ein bischen vor.
     
  13. Jennysis

    Jennysis Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Ja ich grübel auch schon die ganze Zeit.

    Telefoniere auch fleissig rum, ob jemand noch einen Käfig an hat.

    So wie es im Moment aussieht lasse ich sie wohl über Nacht im Käfig und morgen werde ich sie gegen Mittag (wenn mein Freund in die Spätschicht geht) in die Box setzen und ins Büro holen.
     
  14. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    ich wuerde ihn nehmen.
    sie ist erst mal krank und brauch keinen zusaetzlichen stress.
     
  15. Jennysis

    Jennysis Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Ja da hast du natürlich recht. Nur ihn bekomm ich nicht so leicht in die Box.
    :zwinker:

    Ich überlege nur, ob es für Luna wirklich "besser" wäre wenn sie ganz alleine ist. Zwar ist es hier für sie gewohnte Umgebung... aber.... Heute im Büro konnte ich sie ab und zu mal raus holen und sie hat sich dann direkt zu mir auf die Schulter gesetzt und mit dem Schnabel geknirscht.

    Charly dagegen, macht es nicht so viel aus mal alleine zu sein.
     
  16. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    in welcher gegend wohnst du denn? vielleicht hat ein user hier einen kaefig zu verborgen...ein versuch waere es wert.
    die kleine wird sich sicher und geborgen fuehlen, sie wird schlafen und die ruhe geniessen, wenn niemand sie stoert.
    hast du denn die moeglichkeit ihr frische luft und sonne zu goennen- ein balkon oder so?
    das taete ihrer aspergillose gut.
    letzteres nur wenn du zu hause bist und sie auch in den schatten rollern kannst, wenn die sonne zu heiss ist.
    badet oder duscht die kleine regelmaessig?
    wie haendelst du das mit der luftfeuchtigkeit?
    muss charly eigentlich mitbehandelt werden?
     
  17. Jennysis

    Jennysis Mitglied

    Dabei seit:
    8. September 2005
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    Ich wohne in Kerpen. Also die Kölner Gegend.

    Mein Freund versucht gerade eine Plexiglasscheibe zu bekommen, die wir erstmal so in den Käfig hängen können. Der jetztige Käfig wäre vorübergehend zumindest auch bis morgen erst mal groß genug dafür. Hoffe er bekommt noch eine.

    Einmal bitte feste die Daumen drücken! ;)

    Am Wochenende stellen wir sie schonmal ans Fenster oder auf den Balkon. Da bekommen sie einwenig Sonne ab.

    Wir haben eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit da wir ein größeres und ein kleineres Aquarium haben.

    Ja ab und zu sprühen wir die beiden schonmal nass. Wobei Luna das glaub ich mag und Charly eher flieht.

    Charly wird nicht mitbehandelt. Die Ärztin meinte, dass sei nicht nötig da es eigentlich nicht ansteckend ist. Charly macht auch überhaupt keinen kranken Eindruck. Eher im Gegenteil der ist eher hyperaktik seitdem er die arme kleine Luna ärgert. :(
     
  18. silleef

    silleef Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    southafrica
    du kannst auch versuchen den kaefig mittels eines grossen handtuchs abzutrennen.
    vielleicht drei vier faeden an jeder seite zum festbinden. manchmal reicht das als raeumliche trennung. die grauen haben ja eh erst mal schiss vor allem neuen.
    not macht erfinderisch....
    viel glueck euch viern.
     
  19. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Jenny

    Schaut wirklich lieber zu, dass ihr schnell zu einem zweiten Käfig kommt - oder aber die Idee mit dem Plexi, vorübergehend.
    Mit einem Handtuch würden meine Grauen beide einen Herzanfall bekommen :~

    Du hast noch gefraget, ob es sein kann, dass Charly durch dein Schimpfen erst noch richtig angeheizt werden könnte....
    Das kann ich mir gut vorstellen.
    Ansich sollte man sich ja eher nicht einmischen, wenn die Vögel mal streiten (also bei gesunden Vögeln).
    Es impliziert dem Chary sonst womöglich sowas wie "die Henne muss sogar beschützt werden, so schwach und rangniedrig ist sie"
    und unterdrückt sie dann noch eher.

    Oder aber er bringt "Strafe" (also dein Schimpfen z.B., oder ein eventuelles separieren) in den negativen Zusammenhang mit der Henne, so nach dem Motto "wegen der Henne...........",
    könnte also auch wieder eher die Aggression schüren.

    In deinem Fall ist das natürlich schon wichtig, dass die Henne jetzt halt erstmal geschont wird, bis sie wieder fit ist.
    Aber der Chary darf deswegen nun nicht weniger gut behandelt werden, das ist ja klar - aber das weißt du ja auch ;)

    Wenns also irgend möglich ist, würde ich die beiden in Sichtkontakt belassen. Also trennen natürlich schon, aber nicht in separaten Räumen (also nicht auf Dauer).
    Wie groß ist denn überhaupt euer Käfig?
    Käfig hört sich halt schon recht klein an. Da würden meine sich aber auch in die Haare kriegen, das weiss ich aus früherer Erfahrung.
    Also für langfristig - wenn die beiden mal wieder zusammen sollen - würde ich schon für möglichst reichlich (!!) Platz sorgen.

    LG
    Alpha
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo Jenny,

    erst mal abwarten, was der TA sagt.

    Aber falls der jetzige Zustand von Luna "nur" stressbedingt sein sollte :
    Lepperhoff und auch Lantermann weisen in ihren Büchern über Graupapageien darauf hin, daß man einem Paar unbedingt einen Brutkasten anbieten sollte.
    Das Thema wird hier im Forum sehr kontrovers diskutiert, weil viele das Züchten ablehnen. Aber, falls Eier gelegt werden, kann man sie ja abkochen und dann wieder zurücklegen.
    Lepperhoff schreibt, daß viele Hähne agressiv auf die Henne reagieren, wenn diese in Ermangelung einer Nisthöhle nicht in Brutstimmung kommt.

    Ich bin da absoluter Laie - gebe das aber trotzdem zu bedenken.
    Vielleicht trauen sich ja die erfahrenen Züchter mal, was zu diesem Thema zu sagen !!!
    Und bitte : Zerreißt sie nicht gleich in der Luft !!!
     
  22. gisi

    gisi Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. August 2000
    Beiträge:
    672
    Zustimmungen:
    0
    hi,
    nur meine bescheidene meinung:
    nur von einer leichten aspergillose hängt ein vogel nicht so in den seilen. hier ist es mit röntgen alleine nicht getan. eine blutuntersuchung wäre dringend notwenig um auch ZINKWERTE zu überprüfen.
     
Thema:

Plötzlich haben beide ihr Verhalten geändert :-(

Die Seite wird geladen...

Plötzlich haben beide ihr Verhalten geändert :-( - Ähnliche Themen

  1. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Verhalten während der Balz

    Verhalten während der Balz: Ich habe leider noch nicht viel Ahnung bei der Vogelhaltung , deshalb bin ich verunsichert warum meine Beiden Kanari,s sich ganz heftig in den...
  4. Veränderungen im Aussehen und Verhalten meiner Stadttaube

    Veränderungen im Aussehen und Verhalten meiner Stadttaube: Guten Abend, ihr Taubenexperten! Ich würde euch gern meine Beobachtungen über mein Täubchen schildern und gern von eurem Wissen zu diesem...
  5. Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben

    Zebrafinken Nachwuchs plötzlich gestorben: Hallo ihr Lieben, mein ZF-Pärchen hat zum ersten Mal gebrütet -und gleich erfolgreich. Das Vogelkind ist vor ca. 15 Tagen geschlüpft und seit dem...