polizeiliche Überprüfung von Verkaufsanzeigen für Papageien ?!?

Diskutiere polizeiliche Überprüfung von Verkaufsanzeigen für Papageien ?!? im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; ..... Überprüfung ...ja, ich bin auf grund einer von mir in einem Forum gestellte Anfrage von der unteren Naturschutzbehörde überprüft worden....

  1. #21 birkenholz, 8. August 2005
    birkenholz

    birkenholz Guest

    ..... Überprüfung

    ...ja, ich bin auf grund einer von mir in einem Forum gestellte Anfrage von der unteren Naturschutzbehörde überprüft worden.
    Trotz eines guten Verhältnisses zur UN bekam ich nicht heraus wer die Ursache zur Überprüfung gesetzt hatte.
    Hatte mich ratsuchend an Vogelhalter wegen eines Problems :schimpf: gewandt und siehe da - es meldete sich die UN.
    Natürlich wie sollte es anders sein - hatte ich den Vogel in meinem Zuchtbuch (Bestand) stehen- aber nicht gemeldet. :?
    Es war recht schwierig die notwendigen Papiere beizubringen- dank der Unterstützung der UN, der Zentralen Ringstelle und letztlich durch die gute Zusammenarbeit mit dem anhand der Ringnummer herausgefunden Züchter wurde das Problem gelöst und ist jetzt bereinigt. Die Lauferei, Schreiberei und Telefoniererei durch die gesamte Rebublik- nur weil man bei der Übernahme darauf vertraut hat " die notwendigen Papiere schicke ich ihnen sofort" und natürlich auch meine Schuld, weil ich es dann schleifen lassen habe, als die Papiere nicht kamen.
    Ende gut - alles gut.
    Passiert mir nicht wieder.
    Nun habe ich ein Problem mit den vielen Züchtern - die sich stark vermehren- die keine ZG 8o 8o HABEN und deren Bestände folglich auch nicht registriert sind - aber nur gedanklich- kein "Futterneid"
    Gruß birkenholz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Alfred Klein, 8. August 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Hallo Maja, das ist mir bekannt. Da konnte ich auch einen Tip zu beisteuern.
    Nein, der den ich meine arbeitet tatsächlich mit der Behörde zusammen, auch jetzt noch. Ein ganz fieser Typ.
     
  4. Bine73

    Bine73 Guest

    Hallo Brigitta,

    da hast du mich wohl falsch verstanden.

    In der Klinik wird der Besitzer auf die Beringungspflicht hingewiesen - mehr aber nicht, also nicht angezeigt oder so.

    Aber dennoch kamen wohl des Öfteren zeitnah mit dem Klinikaufenthalt Anfragen von der Naturschutzbehörde, so dass die Vogelhalter dachten, dass die Klinik das gemeldet hätte - was aber nicht der Fall ist/war.

    Schöne Grüße,
    Bine
     
  5. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    ein Kaufbeleg "Kassenbon" ist ein Herkunftsnachweis. Ein ganz normaler Kaufvertrag über den Vogel natürlich auch, es muß nicht ein vorgefertigter Vordruck vom BNA sein.

    Bei einem älteren Vogel wo die Cites noch vorhanden ist muß trotzdem ein Herkunftsnachweis vorhanden sein, man muß immer beweisen können von wem man den Vogel gekauft hat. Ansonsten kann im Falle von z. B. Diebstählen nicht bewiesen werden, daß der Vogel rechtmäßig gekauft wurde. (Hatte man ohne es zu wissen einen gestohlenen Vogel gekauft wird der zwar auch beschlagnahmt, aber man kommt dann ohne weitere Strafe davon)

    Wir haben zu allen unseren Vögeln einen Herkunftsnachweis. Wenn der Vorbesitzer rechtmäßig im Besitz des Tieres war kann er unbesorgt einen Herkunftsnachweis ausstellen. Wenn wir Jungtiere abgeben lassen wir uns vom Käufer unterschreiben das er den Hn erhalten hat. So sind wir immer auf der sicheren Seite.

    Viele Grüße
    Maja
     
  6. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    :nene: Nachtrag: Herkunftsnachweis natürlich nur für artgeschützte Tiere. Nicht das jemand meint ich verlange für einen Nymphensittich einen Herkunftsnachweis!

    Liebe Grüße
    Maja
     
  7. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Sowas kommt leider immer und überall vor :-( Scheinbar ist beim Deutschen an sich seit 80 Jahren das Blockwart-Gen dominant...

    Es wimmelt im Netz leider von Leuten (auch selbst ernannten Tier- und Artenschützern), die nicht diskutieren möchten, sondern denunzieren. Die Behörde muss solchen Hinweisen nachgehen - und sie kann natürlich nicht vorab entscheiden, ob an so einem Hinweis etwas dran ist.

    Frag' mal Menschen, die eine Auffang- oder Vermittlungsstation für Tiere betreiben, wie oft denen die Behörden auf den Hals gehetzt werden. Von anonymen Besserwissern, von lärmgeschädigten Nachbarn, von unzufriedenen Kunden und von sonstwem... Da geht das Denunziationsspektrum von Tierquälerei über illegale Haltung geschützter Arten, Betreiben eines Zoos oder eines nicht angemeldeten Gewerbes bis hin zur Steuerhinterziehung.

    Traurig, aber wahr. Also einfach formal korrekt handeln und sich über solche Spinner keinen Kopf machen. Die Behörden können da nichts für. Hier wird ja auch oft empfohlen, bei schlechter Haltung die UNB oder den Amtstierarzt anzurufen. Was an dem konkreten Vorwurf dran ist, zeigt sich dann nunmal erst vor Ort.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  8. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi

    ein normaler herkunftsnachweis - kassenbon - handgeschriebener kaufvertrag - usw. sind nicht das papier wert, auf welchen sie geschrieben sind. wenn kein ring bzw chip vorhanden sind und bei anhang a tieren muss die cites dabei sein.
     
  9. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Alfred,

    Was mich daran sehr verwundert: dass es die Behörde erlaubt, solche Tiere weiter zu verkaufen. 'Normalerweise' gibt es da Pflegeverträge, nach denen die Tiere bis zum Tod in so einer Station verbleiben und nicht mehr gehandelt werden dürfen. Allenfalls in andere Pflegestationen weitergegeben, aber sicher nicht verkauft.

    Wenn man mit solchen Tieren, deren Beschlagnahmegrund ja meist der vermutete illegale Import ist, weiter kommerziellen Handel betreiben dürfte, würde das den CITES-Grundgedanken ad absurdum führen. Weil es sich dann schlichtweg um eine 'Legalisierung durch die Hintertür' handeln würde. Hier in Berlin und Bbg. gibt es sowas jedenfalls definitiv nicht. Wegen Verstoß gegen Artenschutzgesetze beschlagnahmte Tiere gelangen mit Sicherheit nicht wieder in den Handel. Auch nicht, wenn sie beim privaten Besitzer bleiben dürfen. Dem werden sie beschlagnahmt, er verliert das Eigentum am Tier und bekommt im besten Fall einen Pflegevertrag, der aber Verkauf und Zucht mit diesem Tier explizit verbietet.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  10. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Stefan

    da bist du im irtum, die offizielen auffangstationen haben auch nicht unbegrenzt platz und wenn du die tiere zur pflege bekommen hast und auch mehere jahre gut gehalten hast, kannst du eine neue cites beantragen. dann mit der neuen cites gibt es auch kein veräusserungsverbot mehr.
    ps. ein dierektes zuchtverbot gibt es auch nicht, du musst dann nur für die nachzucht eine handelsgenehmigung beantragen und schon ist alles ok.
     
  11. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!

    Hallo Ihr,

    GENAU das habe ich erlebt - weil ich jemandem helfen wollte. Ich hatte Glück im Unglück: Da ich Behörde UND Amtstierarzt gleich über die vorrübergehnde Aufnahme eines nicht beringten (und bei dem Eigentümer wahrscheinlich auch nicht gemeldeten) Vogel informiert habe, ist mir Schlimmes erspart geblieben.

    Ich kann jedem wirklich nur empfehlen, seine Tiere ordnungsgemäß zu melden und darauf zu achten, dass sie gemäß den gesetzlichen Vorschriften gekennzeichnet sind. Andernfalls kann das sehr böse enden. Wir diskutieren hier ja gerade so einen Fall, im Kakaduforum (Söckchens letzter thread).

    Stefan hat leider sehr, sehr Recht mit dem Blockwart-Gen! Das habe ich selber erfahren müssen! Zum Glück (und weil alles in Ordnung war) jedoch erfolgreich abgewehrt!

    Gruß
    Brigitta
     
  12. Sagany

    Sagany Guest

    Hallo,
    Seid ihr nicht der Meinung dass es gar sein kann das die Beamten der naturschutzbehörde hier im forum mitlesen und dann diese anzeigen gleich selber machen?
    das vogelforum ist ja wohl bekannt genug,wenn die ebay kontrollieren,warum bitte dann nicht auch die foren??????
     
  13. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!
    Hallo Sagany,

    es ist durchaus möglich, dass das in diesem Fall so gewesen ist. Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es in "meinem" Fall definitiv nicht so war. Die Anfänge der Geschichte liefen zwar auch über ein Forum (nicht dieses hier) aber die Anzeige kam dann unter Mitwirkung eines Users sehr, sehr viel später.

    Gruß
    Brigitta
     
  14. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo,

    Das kann gut sein. Es ist ja keinem engagierten Behördenmitarbeiter zu verbieten, auch in seiner Freizeit dienstliche Belange zu verfolgen ;-)

    Aber wo ist das Problem? Auch Behördenmitarbeiter sind nicht blöd und können schon differenzieren, ob es sich bei vermuteten Gesetzesverstößen um arglose Privathalter oder gewerbliche Anbieter handelt - und auf letzteren liegt normalerweise das Augenmerk der Behörden.

    Für den Betroffenen besteht auch erstmal kein Problem. Wenn alles OK ist, zeigen die Pieper beim Behördenbesuch halt brav die beringten Füßchen vor. Und wenn nicht, schickt man den Vertreter der Naturschutzbehörde einfach an der Wohnungstür ohne Begründung wieder weg. Solange der nicht mit der Polizei kommt, kann er einem nämlich mal im Mondschein begegnen. Und bis er im Zweifelsfall mit der Polizei kommt, vergeht einige Zeit - Behörden müssen sich halt koordinieren, und bei solchem Kleinkram kann das Monate dauern. Bis dahin ist es doch nicht soo unwahrscheinlich, dass ein nicht gesetzestreuer Piepmatz zwischenzeitlich verstorben oder entflogen ist ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  15. #34 Maja3, 11. August 2005
    Zuletzt bearbeitet: 11. August 2005
    Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo,
    in meinem Post war nie die Rede davon, daß kein Ring vorhanden war. Damals ging es um einen Graupapagei, geschlossen beringt aber ohne Herkunftsnachweis. Ein Herkunftsnachweis ohne Ring ist sowieso sinnlos, wie ein Personalausweis ohne Foto.

    @Stefan.S Hier im Landkreis steht in den Überlassungsverträgen ein Verkaufsverbot, bei Anhang A - Vögeln sogar ein Zuchtverbot.

    Ararudi, was meinst du mit "offiziellen Auffangstationen"? Bei uns gibt es sowas nicht. Ich lasse mich aber gerne belehren, Alfred Klein, kennst du im Saarland so etwas? Würde mich wirklich interessieren, sende mír vielleicht mal eine Pn wenn du was weißt.l

    Übrigens gibt es für Anhang B Wildfänge auch keine Cites mehr.

    Viele Grüße
    Maja
     
  16. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Maja

    Diese Klausel in den Überlassungsverträgen gibt es hier auch. Man ist zwar Besitzer des Tieres, aber nicht Eigentümer.

    'Offizielle' Auffangstationen sind hier einfach Menschen, die passende Unterbringungsmöglichkeiten und Kompetenz haben und von der Behörde geprüft und auserkoren sind, solche Tiere gegen Bezahlung dauerhaft aufzunehmen. Das können auch Zoos sein, aber die winken bei Papageien nur müde ab, davon haben die eh' genug. Mitunter sind es auch private Halter, die lange mit der zuständigen Behörde zusammenarbeiten und sich als zuverlässig erwiesen haben.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Brigitta

    Brigitta Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    485
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig Holstein meerumschlungen!

    Hallo Stefan,

    das kann ich aus eigener Kenntniss für unseren Kreis hier auch bestätigen!

    Gruß
    Brigitta
     
  19. roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Das selbe ist auch hier in München real. Dass alsbald unberingte Papageienvögel bei der Klinik behandelt wurden, einige Wochen/Tage später dann die Besitzer Post von der UNB bekamen.

    Das die Züchter nach erst mehreren Jahren angefragt werden ist insoweit unvorstellbarer als das erstere.
     
Thema:

polizeiliche Überprüfung von Verkaufsanzeigen für Papageien ?!?

Die Seite wird geladen...

polizeiliche Überprüfung von Verkaufsanzeigen für Papageien ?!? - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...