Pompadoursittich (Prosopeia tabuensis)

Diskutiere Pompadoursittich (Prosopeia tabuensis) im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Sind diese Sittiche nicht wunderschön? http://www.vogellexikon.de/art.php3...ompadoursittich...

  1. #1 Ajnar, 27. Juni 2003
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2003
    Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Sind diese Sittiche nicht wunderschön?

    http://www.vogellexikon.de/art.php3...ompadoursittich

    http://www.vogelnetzwerk.de/fotos/show.php3?id=3030

    Er wird auch Koki genannt. Er lebt auf den Fischi- und Tonga-Inseln und ist einer der bedrohtesten Sittiche!
    Der starke Rückgang der Population liegt vor allem an der Zerstörung seines Lebensraumes.
    Er wird heute auf einer Zuchtstation vermehrt, um ihn später auf geeigneten, geschützten Inseln wieder anzusiedeln. Leider blieb diese Aktion bisher relativ erfolglos (es konnten nur wenige der ausgewilderten Vögel später noch gesichtet werden).

    Bitte schaut auch hier auf der Seite von Herrn Schallenberg, er setzt sich schon seit Jahren für die Pompadoursittiche ein.

    http://www.papageien-schallenberg.de/informationen.htm
    Hier sind viele wunderschöne Photos und viele Informationen über den Pompadoursittich zu finden.

    Er schreibt unter anderem:
    (Die Insel Late)
    Die Insel war für diese Zwecke wie geschaffen, denn sie bot die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Wiedereinbürgerung der beiden endemischen Vogelarten (u.a. der Pompadoursittich).

    Aus diesem Grunde ist es noch unverständlicher, dass im letzten Jahr die Insel Late klammheimlich an Chinesen verkauft wurde. Von dieser Transaktion wurde weder in den Medien von Tonga noch der Weltpresse etwas veröffentlicht. Allgemein ist bekannt, dass bei diesen Projekten stets nach dem gleichen Strickmuster verfahren wird: Abholzung der Wälder, Urbarmachung des Bodens und spätere Ansiedlung von Menschen. Damit dürfte das Schicksal der Insel Late besiegelt sein. Eine weitere wunderschöne Insel mit natürlichem Regenwald und großem Süßwasserreservoir wird voraussichtlich dem Kommerzstreben zum Opfer fallen. Damit wurde mit einem Federstrich durch die tongaische Regierung, der eigentlich am Schutz von Tier- und Pflanzenwelt gelegen sein sollte, dieser in Frage gestellt.


    Seufz!!!! Ist das nicht entsetzlich? Hier muß etwas unternommen werden!

    Liebe Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gert

    Gert Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Ajnar!

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag zu den Pompadoursittichen, der neben der Schönheit der Vögel auch ihre akute Gefährdung zeigt.

    Der Beitrag zeigt die Schwierigkeiten des Artenschutzes bei solchen stark bedrohten Tierarten, vor allem in Ländern, die nicht so reich wie Europa oder die USA sind. Dort sind andere Dinge wichtiger, das alltägliche Brot ist nicht alltäglich!

    Ich will damit sagen, daß Aretenschutz vor Ort immer unter Einbeziehung der Bevölkerung gemacht werden muß. Diese Leute müssen sehen, daß der Schutz bestimmter Tierarten oder Landschaften ihnen direkt etwas bringt, nur dann können sich Artenschutzmaßnahmen dauerhaft installieren. Dafür gibt es gute Beispiele, aber auch viele gescheiterte Maßnahmen. Wichtig ist immer eine Persönlichkeit, die "den Laden Artenschutz" am Laufen hält. Wie, ist immer von Fall zu Fall zu unterscheiden.

    Bei den Pompadoursittichen war ein guter Beginn zu verzeichnen. Es war ein Geldgeber da, eine Nachzuchtstation konnte aufgebaut werden, mit dem Verkauf eines Teils der Nachzuchten könnte sich das Vorhaben weiter finanzieren. gegen den Verkauf eines geringen Teils der Nachzuchten ist nichts einzuwenden, mir fehlt aber die Einbeziehung dieser Tiere in das Zuchtprogramm (zumindest konnte ich nichts darüber lesen). Welche Chance wäre es gewesen, mit diesen Tieren außerhalb von Tonga für das Artenschutzprojekt zu werben!

    Mit dem Rückzug des Brehm-Fond aus diesem Projekt trat das ein, was in vielen ähnlichen Fällen eintritt: das Projekt stagniert, es wird nur noch das nötigste unternommen, um es nicht völlig sterben zu lassen. In vielen Fällen, so wie auch hier, fehlt es am Know-how, eine effektive Nachzucht einzurichten. Und die Möglichkeiten sind da!

    Vor allem aus letzterem Grund sehe ich noch Hoffnung, sowohl für den Pompadoursittich als auch für die anderen dort bedrohten Vogelarten. Es muß sich nur wieder jemand finden, der das Projekt wieder anschiebt und vor allem begleitet.

    Hoffen wir, daß dieser Fall eintritt!

    Viele Grüße

    Gert
     
  4. #3 Ajnar, 30. Juni 2003
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2003
    Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Gert,

    vielen Dank für Deine Nachricht. Ich freue mich besonders darüber. Du scheinst Dich mit dieser Problematik schon auseinandergesetzt zu haben.
    Ich habe vor einen Brief an den König zu schreiben, denkst Du daß dies etwas bewirken könnte?
    Ich werde diesen an verschiedene Tierschutz- und Tierrechtskontakte weiterleiten in der Hoffnung auf eine große Mailing- und Briefaktion.


    Liebe Grüße
     
  5. Gert

    Gert Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Ajnar,

    ob ein Brief an den König Erfolg haben wird, weiß ich nicht. Einen Versuch ist es aber wert. Aber bitte höflich bleiben! :D

    Ob Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen die richtige Adresse sind, wage ich zu bezweifeln. Aber vielleicht hast Du Glück.

    Ich werde ebenfalls etwas unternehmen, vielleicht kann ich jemanden für das Projekt interessieren.

    Ich glaube, im Namen der Pompadoursittiche sollten wir uns gegenseitig Glück wünschen!

    Viele Grüße

    Gert
     
  6. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Gert,

    ob ich Dir den Brief, vielleicht einmal zur konstruktiven Kritik zusenden könnte, wenn er fertig ist?
    Im Moment recherchiere ich noch nach den nötigen Regeln, wie der König anzusprechen ist. Hier darf natürlich kein Fehler unterlaufen!
    Der Brief sollte auf Englisch geschrieben sein und ich werde ihn nach Erstellung auf jeden Fall noch Korrektur lesen lassen! Was ist wohl der springende Punkt, um ihn zum Schutz des Sittichs und der Natur in seinem Inselreich zu bewegen? Was könnte für ihn diesbezüglich wichtig sein? Darüber mache ich mir im Moment so meine Gedanken.

    Ich freue mich sehr, daß ich mich an dieser Stelle mit Dir austauschen kann. Leider ist dieses Thema für die wenigsten Menschen von Interesse!

    Beste Grüße und viel Erfolg und Kraft für diese gute Sache
     
  7. Gert

    Gert Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. März 2001
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Ajnar,

    ich werde Dich natürlich, soweit ich es kann, unterstützen.

    Du hast 'ne pn von mir!

    Viele Grüße

    Gert
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Pompadoursittich (Prosopeia tabuensis)