Ponyreiten

Diskutiere Ponyreiten im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo zusammen, normalerweise treibe ich mich ja nur bei den Vögeln rum, aber gestern kam mir dann doch so eine Pferdefrage in den Sinn,...

  1. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,

    normalerweise treibe ich mich ja nur bei den Vögeln rum, aber gestern kam mir dann doch so eine Pferdefrage in den Sinn, vielleicht weiß ja hier jemand bescheid...

    Man sagt ja immer wieder, dass dieses typische "Ponyreiten" , was man oft auf einer Kirmes oder ähnlichen "Veranstaltungen" sieht, Tierquälerei sei. Jetzt meine Frage wieso genau UND: ist in-der-Halle-Reiten dann nicht genau das Gleiche? Das Pferd läuft zwar so gesehen "im Viereck" aber eigentlich ist es ja auch immer im Kreis und immer mit der selben, reizarmen Umgebung.

    Stimmt es wirklich dass das "Ponyreiten" eigentlich verboten ist laut Tierschutzgesetz?

    Sorry falls es vielleicht blöde Fragen sind, eigentlich hätte ich das während meiner Ausbildung auch lernen müssen, aber Pferde waren da eher nicht das Thema, nur einmal kurz angeschnitten in Sachen Anatomie.

    Danke schon mal!:-)
     
  2. #2 Vogelklappe, 10.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Ponyreiten ist leider gestattet, wenn eine Erlaubnis nach § 11 TierSchG vorliegt. Man hat nur eine Handhabe, wenn der Standortwechsel der zuständigen Behörde nicht angezeigt wurde bzw. für den aktuellen Standort keine Erlaubnis vorliegt, und man kann zumindest nachfragen, wie § 2 bezüglich artgerechter Haltung eigehalten wird. Du kannst Dir dazu nach Eingabe eines Namens mit Adresse die "Stellungnahme zu Ponyreiten auf Volksfesten" (10/2002) des Deutschen Tierschutzbundes herunterladen (unter "Pferde"): http://www.tierschutzakademie.de/00700.html

    Mit der Arbeit in einer Halle ist das eigentlich nicht zu vergleichen. Da läuft das Pferd in aller Regel nicht stundenlang im gleichem Tempo ausgebunden in einem kleinen Kreis.
     
  3. Gouldi

    Gouldi Stammmitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Yep. :zustimm:
     
  4. Luessy

    Luessy Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    In der Halle arbeitet man mit dem Pferd. Ich selber habe 3 Mini Shetlansponys und mache ab und zu auch "Ponyreiten", nur gehen bei mir die Kleinen nicht im Kreis herum sondern wir gehen mit den Kindern spazieren und da wechseln wir immmer ab. So hat das Pony nicht immer den Gleichen vor sich, und ist in der Natur. Ich bin aber ebenfalls voll dagegen, dass man Ponys hintereinander anbindet und stundenlang im Kreis herumlaufen lässt. Schaut euch die Ponys mal genau an, sie sehen lustlos aus, ungepflegt... etc. unter anderem hat es auch alte Tiere dabei, denen sollte man den Ruhestand gönnen! und nicht mehr im Kreis herumjagen!

    Lieber Gruss
     
  5. #5 floyd2010, 12.12.2007
    floyd2010

    floyd2010 Guest

    und die tiere haben nicht dieses dauergeschrei von den kindern, aber auch insgesamt nicht die ganze kirmeslärmkulisse zu ertragen.
     
  6. Nika

    Nika Foren-Guru

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo!

    Die Reithalle ist zwar wirklich nicht gerade reizvoll, aber langweilig sollte es dem Pferd trotzdem nicht werden. Man reitet ja von der ersten Minute an ständig verschiedene Lektionen die das Pferd immer wieder aufs Neue fordern und es dadurch aufmerksam bleibt. Langweilig sollte es da eigentlich nicht werden.
    Hingegen haben die Ponys auf diversen Festen genügend Langeweile. Sie trotten ja den ganzen Tag nur im Kreis...

    LG

    Nika
     
  7. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Hallo!

    Nicht dass ihr mich falsch versteht: ich bin auch gegen dieses einödene im-Kreis-Rennen.
    Ich hatte mich nur gewundert weil in dem Wildgehege, wo ich öfters mal zu Besuch bin, sowas eben noch als Attraktion (?) für die Kiddis gemacht wird, allerdings ist es ja da keine Kirmes. Sprich nicht so laut und die Pferde kennen Kinder von Anfang an soweit ich weiß. Aber okay finde ich das trotzdem nicht, immer nur so herum und herum...
    Was ist eigentlich mit Voltigieren? Ist für das Pferd ja auch nicht wirklich Abwechslung oder? Aber das ist ja auch nicht so stundenlang wie dieses typische Ponyreiten auf der Kirmes....
    Ich war früher voltigieren (sagt man das so? Oder "ich bin frpher voltigiert"?:? Ja ja die Grammatik:~ ) und habe mir da noch keine Gedanken drüber gemacht, da war ich selber noch ein Kind....
     
  8. Luessy

    Luessy Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2007
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kommt darauf an ob das Pferd auch einbisschen abwechslung kriegt... Nehme nicht an, dass die Pferde nur für voltigieren. die werden (so wie ich das kenne) auch noch nebenbei in der Freizeiz (draussen) geritten.

    grüessli
     
  9. Hobbit

    Hobbit Hauptsache Federn!! :-)

    Dabei seit:
    25.07.2006
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    Ja so war es auch. Das waren alles Schulpferde, sprich sie wurden drinnen und draußen geritten von den Schülern eben, sprich alle Altersklassen.
     
  10. #10 Kalypso, 17.12.2007
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    324**, NRW
    das die ponys ausgebunden sind find ich im grunde nicht schlecht. aber: sie sind es den ganzen tag sowas führt zu verspannungen !
     
  11. #11 Vogelklappe, 18.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Seit wann gehören Hilfszügel in Anfängerhände ? Damit hätte man zumindest bei meinem Ausbilder gleich nachsitzen dürfen. Es gibt übrigens auch Ponyreiten ohne Ausbinder. Da führt einfach ein Erwachsener.
     
  12. #12 Kalypso, 18.12.2007
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    324**, NRW
    gehören sie nicht, sind sie aber vielfach. die ponys auf dem rummel/weihnachtsmarkt/was-auch-immer werden aber kaum noch geführt. das wäre viel zu personal und zeitaufwendig. durch die hilfszügel lassen die meisten den rücken nicht total hängen und die "haltbarkeitsdauer" der tiere steigt :( daher benutzt man sie. außerdem werden die ponys dadurch daran gehindert die kinder zu beißen (schade :D ein bös beißendes pony würd sicher viele verschrecken).

    in fast jedern normalen reitschule bekommt ein anfänger ausbinder an sein pferd aber da kann ich's manchmal im sinne des pferdes gut verstehn (weniger gezerre am zügel).

    wirklich sinnvoll sind sie aber nur lang verschnallt beim VA-longieren, bis das pferd verstanden hat wie es VA-laufen soll und dies auch ohne zügel tut.
     
  13. #13 Vogelklappe, 18.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Kann mir schon vorstellen, warum die Ponies ausgebunden werden, und das ist genau die Quälerei.
    Um Himmels willen. "Meine" Anfänger bekamen zunächst gar keine Zügel in die Hand, weil sie sich daran nicht festhalten sollen, sondern je ein Blatt Papier unter die Oberschenkel sowie einen Stab hinter den Rücken und vor die Ellbogen. Und die erste Gangart war immer Galopp eines gleichmäßig laufendes Pferdes an der Longe. Nach zwei Longenstunden konnte man sie bereits in der Abteilung unterscheiden.
     
  14. #14 Kalypso, 18.12.2007
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    324**, NRW
    es geht ja nicht nur ums festhalten. ein anfänger tut sich schwer ein pferd sofort korrekt in anlehnung zu reiten. wenn ich mal meine beste freundin auf's pferd lasse kommen da auch lang verschnallte ausbinder ran. die sitzt schon recht gut hat aber noch innerlich zu viel auf dem pferd zu tun. ohne ausbinder wär in dem fall für's pferd sicher nicht besser! luna würd sich nur verspannen - mit den ausbindern hat sie einen vertrauten und berechenbaren rahmen. bis ich ein pferd korrekt in anlehung reiten konnte und eine weiche hand hatte bin ich auch oft mit ausbindern geritten was ich nicht weiter verächtlich finde, wenn die ausbinder das pferd nicht zusammen schnüren.

    die papiermethode halte ich auf dauer für schmarrn. die reiter sollen mit dem hintern sitzen und nicht klammern. zu einem geschmeidigen sitz gehört es nunmal auch ein knie wegnehmen zu können und dennoch zu sitzen. ich hab da bessere erfahrungen mit übungen wie "hände hinter den kopf", "arme kreisen lassen", "kruppe und ohren berühren" und "linke hand berührt rechten fuß und umgekehrt" gemacht. das in allen grundgangarten auf dem zirkel und in auf der ganzen bahn fördern den reitersitz sehr. auch leichttraben ohne bügel macht sinn aber nicht zu lang wegen der gefahr des klammerns.

    trotz allem geht es um rummelponys und nicht um reitstunden.
     
  15. #15 Vogelklappe, 19.12.2007
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    05.02.2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Berlin
    Klar, Lockerungsübungen sind auch immer gut, aber mit einem Blatt Papier unter dem Oberschenkel kann man auch das Knie wegnehmen, ohne es zu verlieren. Und mit den Ellbogen hinter der Rückenlinie kann man gar nicht klammern, sondern sitzt automatisch auf dem Hintern. Natürlich ist das nicht auf Dauer gedacht, sondern nur dafür, daß man von Anfang an richtig sitzt, weil es viel schwieriger ist, einen falsch angewöhten Sitz abzulegen. Scheint mir eher, Du hast das mit Papier und Stab noch nie probiert ?

    In guten Schulen kommen in einer bestimmten Lernphase die Anfänger auf die besten Pferde, die sich von selbst in die Hand stellen, so daß sie von Beginn an merken, was das Ziel ist. Macht erst Sinn, wenn sie unverkrampft sitzen. Dabei habe ich noch keine Ausbinder gesehen. Die Hilfszügel sind dort ein Korrekturmittel für manche Pferde und nicht ein Lerninstrument für die Reiter.
     
  16. #16 Kalypso, 20.12.2007
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    324**, NRW
    die papiermethode wurde früher an mir angewendet aber profitiert hab ich davon nicht. reiten ohne sattel (auch springen) haben mir z.b. mehr gebracht da ich dort gelernt habe mit der bewegung des pferdes mitzugehn und flexibel auf dem pferd zu sein.

    öhm sorry aber ich hab noch kein dermaßen gut gerittenes schulpony für kinder gesehn. zumindest nicht unter 1.20 stockmaß :nene:. ich bleib dabei entweder die ersten freien stunden mit ausbindern (oder nem mega perfekten pferd wenn man das glück hat) oder konsequent ohne gebiss auf lederhalfter das geht nämlich auch gut. auf die bombensicheren pferde ab L hätte uns aber früher auch keiner gesetzt (hätt ich auch nicht gemacht wenn's mein pferd gewesen wäre). die sind so sensibel und verzeihen meist nix.
     
Thema: Ponyreiten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ponyreiten hilfszügel?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden