Prachtrosellahahnabgabe

Diskutiere Prachtrosellahahnabgabe im Plattschweifsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo allerseits, abzugeben ist ein 7jähriger Prachtrosellahahn, er wohnt in Hannover. Leider ist die Henne verstorben und der jetzige Halter...

  1. Gitti11

    Gitti11 Guest

    Hallo allerseits,

    abzugeben ist ein 7jähriger Prachtrosellahahn, er wohnt in Hannover. Leider ist die Henne verstorben und der jetzige Halter ist umgezogen und hat dort keine Möglichkei mehr, eine Außenvoliere aufzustellen.

    Dadurch kann der Vogel nicht mehr in seiner Außenvoliere leben und muss in der neuen Wohnung in einem Käfig sitzen.

    Vermittlungsvoraussetzung ist: Außenvolierenhaltung mit Partnerin.

    Er soll mit Schutzvertrag abgegeben werden.

    Transport kann natürlich organisiert werden.

    Nachricht bitte an: gitta@ziervogelhilfe.org

    PS:
    Ich habe dieses auch ins Tierschutzforum geschrieben, weil ich finde, dass es ein Notfall ist. Hoffentlich war das richtig. Darum habe ich es vorsichtshalber auch hierher geschrieben. Ist das so i. O.?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Gitti

    Der Thread kann hier ne Weile verbleiben .
     
  4. #3 Gitti11, 4. Mai 2004
    Gitti11

    Gitti11 Guest

    Habe neue Infos bekommen:

    Tarzan wohnt schon seit 3 Jahren im Käfig - nicht Voliere! - in der Wohnung. Daher ist Wohnungshaltung auch in Ordnung, wenn alle Voraussetzungen stimmen.

    Leider hat die Halterin die verstorbene Partnerin nicht sezieren lassen und weiß daher nicht, woran sie gestorben ist. Sie war mit einer Kotprobe von Tarzan ohne ihn beim TA. Lt. Kotprobe ist er gesund. Nun müssen Tarzans Krallen geschnitten werden, aber sie möchte ihm den Stress zum TA zu fahren nicht zumuten.

    Andererseits müsste er im Käfig doch mit seinen langen Krallen überall hängen bleiben, oder?

    Darum finde ich die Sache immer dringlicher.

    Der Platz in meiner Wohnung reicht leider nicht aus, um ihn vernünftig längere Zeit bei mir unterzubringen. Wenn sich ein Interessent meldet, könnte ich Tarzan für die Quarantänezeit, Arztbesuch mit Untersuchung und Krallenschneiden zu mir nehmen. Aber für längere Zeit ist das nicht zumutbar für Tarzan, dann sollte er schon lieber in seiner vertrauten Umgebung bleiben.

    Oder in meine kleine Voliere in meine Küche (dann kann ich aber lange nicht kochen 8o ) und dann jeden Tag dort Freiflug unter Beobachtung in meiner 8 qm großen/kleinen Küche? Tarzan ist nicht zahm!!! Soll ich ihn dann immer abends füttern, damit er abends wieder in die Voli geht? Aber dann müsste er ja tagsüber fast hungern? Kann man ihm das alles zumuten? Bringe ich das fertig?

    Aber er kann meine Rosellas hören und fühlt sich vielleicht nicht mehr so allein.

    WEISS JEMAND RAT???

    LG Gitti
     
  5. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Gitti

    Hmm ... keine einfache Situation . Die Krallen sollten auf jeden Fall geschnitten werden . Sind diese denn wirklich zu lang? Denn die Plattschweiflern haben die Krallen nicht so kurz.
    Es sieht so aus, als ob er bei Dir besser dran wäre. Er müsste dann lernen , in die Voliere rein zu kommen ... z.B. mit Hilfe eine Astes im Einstiegsbereich .
    Das er tagsüber kein/kaum Futter erreichen kann, wäre für ihn nicht gut .
    Es wird was laut werden ... die Rufe gehen dann hin und her zwischen Küche und Vogelzimmer .
     
  6. #5 Gitti11, 4. Mai 2004
    Gitti11

    Gitti11 Guest

    Hallo Pine,

    mit der Halterin hatte ich bisher nur E-Mail-Kontakt. Da sie die Vögel schon 5 1/2 Jahre hat, vermute ich, dass sie weiß, weil lang die Krallen sein dürfen. Auf meine direkte Frage, ob er Freiflug bekommt, hat sie noch nicht geantwortet. Aber da sie es der dringend gemacht hat, nehme ich das einfach mal an - zumal er auch nicht zahm ist.

    Mein nächster Schritt wird sein, dass ich mit ihr einen Termin mache und sie besuche. Dann kann ich selber sehen, wie die ganze Situation ist. Sie wohnt ja auch in Hannover. Werde ihr die Unterbringung, Arzt etc anbieten und mal sehen, was sie sagt.

    Eine andere von unseren Aktiven hat eine Rosellahennen-Abgabe in Kürze - auch in Hannover (Region). Dann wäre Tarzan zumindest nicht mehr allein. Vielleicht lässt sich ein Pärchen ja leichter vermitteln. Mist ist nur, dass wir zur Zeit keine vernünftige Unterbringung in der Nähe haben.

    Tja, und dann ist da noch der Lärm, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Aber ehrlich gesagt, interessiert mich das nicht. Als ich letztens ein Pfirsichköpfchen hier hatte, hat sich auch keiner beschwert und die finde ich echt viel schlimmer. Und rausschmeissen können sie mich nicht - is ja meine Wohnung.

    Mir gehts nur darum, inwieweit es für ggf. sogar beide Vögel zumutbar ist bei mir. Die kleine Voli hat die Maße Höhe 1,20 m, Breite 80 cm, Tiefe 47 cm auf 20 cm Beinen mit Rollen. Sehr klein für Rosellas, ich weiß.

    Wenn sich bald ein passender Interessent findet, ist das wohl kein Problem, aber mir graut davor, wenn es sich wie bei dem Blasskopfrosella von Petra Monate hinzieht.

    Aber ich bin froh, dass Du schon die zweite bist, die sagt, ich solls lieber so machen.

    Ach! Wieso hab ich auch ein Wohnzimmer so groß wie eine Bahnhofshalle und so eine kleine Küche!!! 0l 0l 0l
     
  7. #6 Gitti11, 5. Mai 2004
    Gitti11

    Gitti11 Guest

    Habe Antwort bekommen.

    Es ist so, wie ich vermutet habe. Tarzan bekommt keinen Freiflug etc.
     
  8. vonni

    vonni Guest


    Bitte? 8o Und das schon seit den drei Jahren, die er in der Wohnung lebt? Oh Mann, ich fass es nicht. Gitti, bei Dir ist er sicher erstmal besser dran!
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Gitti11, 8. Mai 2004
    Gitti11

    Gitti11 Guest

    Ja, Vonni, anscheinend schon seit 3 Jahren!!!

    Nachdem wir telefoniert haben, geht sie nun mit ihm zum TA.

    Mein Angebot war: er kommt zu mir wie geschrieben und wenn Olafs Voli frei wird zu ihm bis zur entgültigen Vermittlung. Das war ihr zu viel Wechsel, sie hat abgelehnt. Nun bekommt sie meine kleine Voli, die immer noch größer ist als ihr Käfig, bis Olafs Blasskopfrosellahenne vermittelt ist und Tarzan in seine Außenvoli einziehen kann.
     
  11. Gitti11

    Gitti11 Guest

    Seufz! Ist leider immer noch aktuell!
     
Thema:

Prachtrosellahahnabgabe