Prävention gegen Parasitenbefall?

Diskutiere Prävention gegen Parasitenbefall? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ein Freund aus dem Ausland hat mich gebeten mich hier im Forum zu erkundigen, ob es folgendes gibt: ein präventives Mittel gegen...

  1. Eddie

    Eddie Guest

    Hallo,

    ein Freund aus dem Ausland hat mich gebeten mich hier im Forum zu erkundigen, ob es folgendes gibt:

    ein präventives Mittel gegen Parasitenbefall, welches man in den Käfig hängt (also nichts was man direkt auf die Vögel aufträgt wie ein Spray oder dgl.).

    Gibt es sowas?

    Vielen Dank und Grüße
    Eddie
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 charly18blue, 2. März 2009
    charly18blue

    charly18blue Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    12.358
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    Hessen
    Hallo Eddie,

    alles was es zum Aufhängen gibt kommt für Vögel wegen der Giftigkeit nicht infrage. Mit Sprays sollte man auch nicht am Vogel herumhantieren. Mir ist nichts in der Form bekannt was man vorbeugend benutzen könnte um Parasiten fernzuhalten.

    Liebe Grüße Susanne
     
  4. Eddie

    Eddie Guest

    Vielen Dank Susanne,

    ich werde es meinem Freund im Ausland melden.

    Eddie
     
  5. #4 Herbert Wahl, 8. März 2009
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Seit wir unseren Vögeln im Herbst Rainfarn geben, hatten sie keine Luftsackmilben mehr.
     
  6. #5 Nadja_und_Nicki, 10. März 2009
    Nadja_und_Nicki

    Nadja_und_Nicki Guest

    Hallo Eddie,

    Was du auf jeden Fall tun kannst: Besorge dir die Wasserschälchen doppelt und wechsel das Schälchen jeden Tag aus. Dann kannst du das gebrauchte jeweils auswaschen und trocknen lassen. An der Luft sterben alle gefährlichen Bakterien im Wasser nach einigen Stunden trocknen ab. Somit verhinderst du, dass die Wasserschälchen zum Bakterienparadies werden.
    -->Pravention auch gegen Parasiten.

    Liebe Grüsse, Nadja
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Kevin D., 23. Mai 2009
    Kevin D.

    Kevin D. !Mit ZG!

    Dabei seit:
    17. Juni 2004
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Visselhövede/ROW(zw.hh-hb)
    Hi,


    also zum thema Prophylaxe:


    es gibt keine wirkliche Prävention für den Parasitenbefall, man bekommt mit diversen Medikamenten die adulten Schmarotzer weg, aber die Nachkommen bleiben usw.


    Am Vogel selbst kannst du alle mögliche Formen von ivermectin nutzen z.b.

    Ivomec S (Schweinemittel)
    Stronghold ( Ivermectin form für Hund und Katze)


    Mehr ist mir aber auch nicht bekannt.

    Ausserdem könnte man den Käfig alle zwei Wochen desinfizieren mit CBM8 auch in der Praxis erhältlich!


    Mfg

    Kevin
     
  9. GeorgB.

    GeorgB. verstorben am 5.7.2013

    Dabei seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Du hast mehrere Möglichkeiten:

    1.) Insektizide Lacke. Diesen kann am Käfig oder Umgebung anbringen (nicht im Käfig). Im Käfig könnte man den Boden damit bestreichen und mit Papier abdecken damit die Vögel damit nicht in Berührung kommen. Der Lack wird von Parasiten abgestriffen. Der Vorteil liegt in der Verhinderung des Ausdampfens sowie der langen Haltbarkeit. Ein reines Kontaktinsektizid also. Empfehlen würde ich es nicht solange keine Schädlinge vorhanden sind.

    2.) Einrichtung eines Monitoring. Hierbei handelt es sich um Klebestreifen die man um den Käfig anbringt und im Vorfeld die Schädlinge abfängt. Sie dienen in erster Linie zur Früherkennung, selten zur Bekämpfung. Ist zu empfehlen solange man sicherstellen kann das die Vögel sich nicht darin verfangen.

    3.) Kieselgur bzw. fossiles Plankton (Diatomeenerde) in Pulverform das man ebenfalls in die Käfigumgebung und/oder auf den Käfigboden streut. Abdecken wenn im Käfig verwendet. Wirkt rein pyhsikalisch. Es gibt aber auch fossiles Plankton das mit Pyrethrum versetzt ist und im Befallsfalle eine schnelle Knock-Down (ähnlich wie eine Lähmung) Wirkung mit anschließendem Kill-Effekt erzielt. Der Giftstoff (Pyrethrum) baut sich innerhalb weniger Stunden ab und das Plankton wirkt rein physikalisch nach.

    Nachteile: Die Wirkung dieser Diatomeenerden lassen ab einer Luftfeuchte von 60% spürbar nach. Verwehung durch Luftzug; dadurch besteht die Gefahr des Einatmens ebenso wie beim Ausbringen. Die enthaltenen Silikate gelten als krebserregend (Verdacht) in jedem Fall aber können sie Lungenkrankheiten (z.B Lungenfibrose) auslösen. Wiederholte Berührungen mit der Haut kann zu spröder Haut führen, daher sind beim Ausbringen Handschuhe zu tragen oder sofort die Hände mit einer rückfettenden Seife zu waschen.

    4.) und mein persönlicher Favorit: Es ist einem Hersteller gelungen diese Diatomeenerde mit Wasser zu binden sodas man diese mit einem Zerstäuber (im Produkt enthalten) ausbringen kann. Damit kann man Käfigunterseite aber auch den Käfigboden einsprühen. Bei Verwendung am Käfigboden trotzdem abdecken damit die Vögel die Schicht nicht zerstören.

    Vorteil: weiterhin physikalische Dauerwirkung. Der Staub bleibt nach dem Trocknen fest und driftet nicht ab bzw. kann nicht eingeatmet werden. Wirkt besonders gut gegen die rote Vogelmilbe. Beim Ausbringen Gefahrensymbole beachten. (Produktname: Fossil Shield flüssig)

    Punkt 2 und 4 würde ich miteinander kombinieren.

    MfG
     
Thema:

Prävention gegen Parasitenbefall?