Preis pro Vogel

Diskutiere Preis pro Vogel im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo, in einem anderen Thread wurde kurz angeschnitten, dass 20 Euro für einen Singsittich zu viel sein und 7,50€ zu wenig. Einige meinten man...

  1. Yu

    Yu gut zu vögeln

    Dabei seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    67822
    Hallo, in einem anderen Thread wurde kurz angeschnitten, dass 20 Euro für einen Singsittich zu viel sein und 7,50€ zu wenig. Einige meinten man wird Vögel wohl in Zukunft geschenkt bekommen - pah von wegen. ... Hier einmal was ich in den letzten Jahren an Preisen für EINEN Wellensittich erlebt habe.

    Angefangen mit Haltung und Zucht habe ich in Niedersachsen, Jahr 2005.
    Dort bekam man einen Wellensittich im Zoohandel für run 20€ und beim Züchter für rund 5-10€.
    Bei meinen Eltern in Brandenburg bzw in Sachsen-Anhalt durfte man in einer Zoohandlung für einen Vogel 15€ geben. Züchter weiß ich nicht.
    Ich hatte meine Jungtiere für 5€ verkauft unter der Bedingung das neue Heim besichtigen zu können.
    Dann kam ich 2008 nach Schweinfurt (Bayern). Dort wollten die Züchter für einen Vogel auch um die 10€ und im Zoohandel 25€. Geht ja eigentlich noch.
    Dann kam ich nach Süd-Ost-Bayern. Hier wollen die im Zoohandel 30-40 Euro für einen Vogel (ja wir reden immernoch von Wellensittich) und Züchter verlangen 20€ pro Vogel!!! Ich glaub es reicht langsam oder? Hohe Preise zur Abschreckung schön und gut aber reichts nicht langsam? Irgendwann will man 100€ pro Wellensittich?
    Achja das schwärfste waren die Preise für Rosellasittiche ... in Niedersachsen Züchterpreis 40€, im Zoohandel 80€ und hier in Südbayern wollen die echt 200€ pro Vogel!

    Mich würd jetz eigentlich mal die Preisspanne bei euch interessieren?
    Mir scheint es wird in der Kurven von Nordost nach Süd immer teurer.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mich@el, 29. März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2009
    Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Jedes Tier ist das wert, was ein Käufer zahlt.
    Es gibt z.B. Hunde, Katzen ect die kosten über 1000,- € pro Tier, wo will man da eine Grenze setzen?

    Selber habe ich auch schon für 1 (!) Wellensittich 250,-€ bezahlt und würde für ihn auch wieder diesen Preis zahlen.

    Ob das nun im Verhältnis steht oder nicht, ist meiner Meinung nach sekundär, denn wie bei der Aussage Schönheit liegt im Auge des Betrachters, gibt es bei dem Thema Preis sicherlich Liebhaber oder Interessenten die zahlen den Preis und andere halt nicht.


    Preisspanne in den hier umliegenden Zoo"fachhandel" liegen bei ca. 25,- €
     
  4. #3 ruhrpottwellis, 29. März 2009
    ruhrpottwellis

    ruhrpottwellis Stammmitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2008
    Beiträge:
    382
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Ich nehme zwischen 10 Euro für einen leicht zu züchtenden Grünen und 30 Euro für einen Rainbow. Im Zoohandel hier kosten die Wellis zwischen 20 und 30 Euro.

    Als Hobbyzüchter will man halt seine Wellis auch gut aufgehoben wissen. Ich würde eher einen Vogel verschenken wenn ich die Leute kenne, als Küken für 5 Euro an Fremde zu verkaufen, denen es beim Kauf nur darum geht, dass der Vogel billiger als im Laden ist!!
     
  5. #4 Claudia36, 29. März 2009
    Claudia36

    Claudia36 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/ Neu-Isenburg
    Ich gb meine Küken für 15€ ab und das deckt noch nicht mal die Kosten die man bis dahin hatte.
    Wer diese 15€ für einen Vogel nicht hat, der hat auch kein Geld für Tierarzt oder anständiges Futter und Haltung.
    Für weniger würde ich die Vögel nicht abgeben...das hat eben mit dem oben beschriebenen zu tun.

    Ich habe ein Paar Sperligspapageien für 40€ abgeben wollen ( die kosten im Laden 120€ das Paar) und da wurde ich noch gefragt ob bei dem Preis die Voliäre schon dabei sei.....dann hört es echt auf.!
     
  6. #5 Stephanie, 29. März 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich fände höhere Preise für Vögel und Kleintiere generell nicht schlecht.
    Habe selbst wenig Geld, denke aber an ein Minimum von 50 € pro Vogel (Wellensittich).

    Warum?

    Für einen Wellensittich ist man um die 10 Jahre verantwortlich.

    Da sollte man Spontankäufer ("kost ja nix, nehm ich mal mit") doch ein wenig abschrecken.
    Man könnte ja für den zweiten 50% Ermäßigung geben ;).

    Wenn Kleintiere günstig sind, könnte man auch denken, "stirbt einer kommt eben der nächste".

    Oder man verkauft halt Komplettpakete mit Käfig, dann ist man auch schon bei 150 bis 200 € für Erstkäufer (kein Käfig, den die Oma noch im keller gefunden hat etc.).
    Bei Katzen und Hunden ist man sich doch der Verantwortung wohl eher bewusst als bei Kleintieren; jedenfalls scheint es dort wesentlich weniger Spontankäufe zu geben.
     
  7. ghoete

    ghoete Mitglied

    Dabei seit:
    15. Juni 2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91054 Erlangen
    Also ich bin der Meinung an dem Spruch

    "was nichts kostet ist auch nichts wert"

    ist auch schon etwas wahres dran...

    ich habe in meinem bekanntekreis schon oft wenn auch nur scherzhaft die Aussage gehört von wegen: "was 50 € Tierarzt???? da bekommst du doch gleich drei neue..."

    na herzlichen Dank auch..

    Ich bin der Meinung dass bei Lebewesen und vor allem Kleintieren der Preis auch ebensowenig eine Rolle spielen sollte wie bei Rassehunde oder -katzen...

    Meine Erfahrung ist zudem dass die großen Baumärkte oder Zoohandlungen viel mehr verlangen als Züchter... ich habe meine Vögel zum Teil geschenkt bekommen (von meinem Stammzüchter weil leicht gehandicapt und wusste dass die kleine ein gutes Zuhause bei mir bekommt) teils bis zu 50 € für einen Vogel bezahlt...

    und ? es kratzt mich nicht da ich ja lange lange und hoffentlich noch viel länger Freude an meinen Süßen haben werde...
     
  8. Purzel

    Purzel Welli-Angestellte

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    In den beiden Zoohandlungen in meiner Umgebung kostet ein Welli zurzeit 17 bzw. 25 Euro unabhängig von Farbschlag und Geschlecht. Bei drei verschiedenen Züchtern in der Region habe ich 2005 zweimal 10 Euro pro Welli und einmal 13 Euro pro Welli bezahlt.
    Im Internet-Vogelbörse habe ich auch schon einen Preis von 75 Euro für einen Rainbow und auf einer HP von 50 Euro für einen gezähmten Welli gesehen.

    Höhere Preise wären vielleicht gar nicht schlecht, weil sich der Käufer dann die Entscheidung nicht ganz so leicht macht macht und ein krankes Tier evtl. eher zum TA bringt.

    Stephanie hat es ja schon ähnlich geschrieben

    Liebe Grüße
     
  9. #8 Silberreif, 29. März 2009
    Silberreif

    Silberreif Jenny

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dissen a.T.W.
    den Spruch kenn ich auch schon... kauf dir lieber einen Neuen bevor du zum Tierarzt gehst...

    Bin auch für höhere Preise... dann gehen viele Leute pflegsamer mit den Tieren um oder holen sich erst gar keine. Was betimmt manchmal besser wäre.
     
  10. #9 cookiegirl, 30. März 2009
    cookiegirl

    cookiegirl Guest

    Hallo,

    ich hab meine beiden vom Züchter für 12 € pro Vogel bekommen. Ich denke mal, dass es hängt auch damit zusammen, ob sie Hansi-Bubi´s, Halbstandards oder Standart-Welli´s sind. Meine beiden sind Hansi-Bubi´s.

    Beim Zoofachhandel hängen ja noch sämtliche Transporte dazwischen, die auch noch alle Geld haben wollen. So kommt der Preis dann zusammen.
     
  11. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Nicht bei jedem Zoo"fachhandel", zumindest keinem den ich kenne. Es gibt sicherlich welche bei denen ist das so, aber ich kann da nur aus meiner Erfahrung hier oben bei uns sprechen und hier kommen die Züchter zu denen.
    Oftmals tauchen bei denen Züchter auf und verkaufen ihre B Vögel für ca. 5,50€.
    Selber schon gesehen und wurde selber schon gefragt in einem Zoo"fachhandel" ob ich denen nicht auch was verkaufen wollte, da meine Tochter bei einem deren Verkäufer aus dem Nähkästchen plauderte.
     
  12. #11 Fantasygirl, 3. April 2009
    Fantasygirl

    Fantasygirl -Federbällchen-Freundin-

    Dabei seit:
    22. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.259
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Essen - im Herzen des Ruhrgebietes
    Ich bin ganz ehrlich: Unter den aktuellen Umstände würde ich nicht mehr als 20 EUR für einen Wellis bezahlen, auch wenn ich mir durchaus bewusst bin, dass es Hansi Bubis auch für über 100 EUR gibt. Ich stecke das Geld dann lieber in die Haltung meiner Süßen oder in die TA-Kasse.

    Aber gut, das mache ich so. ;)
    Ein Großteil der Halter sieht es wohl eher so, wie ihr das erläutert habt.
     
  13. ramgad

    ramgad Happy Birds

    Dabei seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lahstedt
    ja leider ist das wirklich so im Zoo"fachhandel"

    habe hier auch schon von züchtern gehört das sie nur noch futter anbegoten bekommen haben

    im Zoo"fachhandel"

    ich finde das eine schweinerrei

    ich habe für meine wellis 20,- € bezahlt pro stück

    nur einen für 15,- € aber nur weil ich ein pärchen kaufte

    also ich denke das gibt man doch gerne aus oder ?

    ja es gibt aber auch leute die wenns geht alles geschenkt haben wollen - leider :nene:

    die wissen die arbeit eben nicht zu schätzen
     
  14. #13 dustybird, 3. April 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    Meinen letzten Schauwellensittich den ich mir gekauft habe , hat mich ganz locker 1,5oo€ gekostet. Es ist mit den Schauwellensittichen wie eine Sucht gewesen. Heute sehe ich dies aus einer ganz anderen Sichtweite , da ich keine Vögel mehr züchte und auch halte. Man fragt sich dann manchmal was muss man bekloppt gewesen sein ?
     
  15. Mich@el

    Mich@el Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    3.347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    24837 Schleswig - Schleswig-Hostein
    Ich weis nicht ob das bekloppt ist Gerd. Für mich ist es nicht bekloppt *zugeb

    Du hast ein Zuchtziel wahrscheinlich verfolgt und mit den Einkäufen bist du dem Zuchtziel sehr schnell viellt näher gekommen?
     
  16. #15 dustybird, 4. April 2009
    dustybird

    dustybird Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. September 2007
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Australien Cairns Queensland
    G'day Man möchte immer dan den größen Schauwellensittich züchten , viele guten Plätze auf den Schauen erreichen um auch wieder das Geld was man für den Vogel ausgegeben hat wieder reinzuholen. Aber..... so leicht ist dies nicht. Wenn man den Vogel Ausstellen will , muss eine Schauvorbereitung gemacht werden , die Tiere müssen top fit sein . Nicht in der Mauser sein , das Gefieder soll schön anliegen.Es dürfen keine Federn fehlen (Schwanzfeder/Schwungfedern) , der Vogel muss sich im Schaukäfig gut präsentieren (zeigen) das ist alles purer Stress , für Mensch und Tier. Ich finde es schön wenn wie viele hier im Forum ihre Lieblinge in einem passendem Käfig haben oder kleine Voliere haben. Diese sind dann (vielleicht?) glücklicher mit ihrem Hobby als mancher Schauwellensittichzüchter. ich kenne einige, die sehr viel Geld für Schauwellensittiche ausgegeben haben und sich in ein Finanzielles Ruin gebracht haben. (s. Anhang ) Dies ist ein sehr schöner Dunkelgrüne Hellflügel.
     

    Anhänge:

  17. petty

    petty Guest

    Hallo Foris,
    na ich war auch auf der Suche nach Wellis und habe die Preisklassen kennengelernt, der Zoofachhandel ist bei uns in der Mönchengladbacher Kante zur Zeit bei 35 € für den Standart und dann aufwärts bis 70 €.
    Ich warte bis eine Züchterin bei mir in der Nähe wieder welche zum Verkauf anbietet zwischen 15 € für den Standart und rauf bis 35 €.
    Bei uns drängt die Zeit nicht und auch wenn mir die Vögel meist leid tun in den Zoohandlungen, so eng zusammenhocken in den kleinen Käfigen etc,
    nein ich möchte wissen wo unsere Wellis herkommen und wie alt Sie wirklich sind und das Sie gesund sind :zustimm: .

    Wir haben damals auch eine negative Erfahrung machen müßen beim Kauf unseres ersten Hundes, weil er nicht gesund war bei der Abgabe, überzüchtet 8(
    Unsere Beiden die wir jetzt haben sind zwar aus einer Hobbyzucht, aber bis jetzt kerngesund bis auf die Kleinigkeiten die jeder mal hat.
    Aber auch da waren wahnsinnige Preisunterschiede, von 300 € bis 1500 € 8o

    Nein, ich finde nicht das manche Tiere noch teurer verkauft werden müßten,
    vielmehr sollte man diese Tierhalter kontrollieren. Jeder der sich ein Tier kauft nur um mitreden zu können und zu präsentieren und damit nicht umgehen kann, da sollte man doch lieber die Tiere wieder zurück holen.

    Schönes, sonniges WE,
    LG Petty
     
  18. #17 Silberreif, 5. April 2009
    Silberreif

    Silberreif Jenny

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dissen a.T.W.
    Ne nette Idee... aber nicht umsetzbar...

    Wer soll bitte die Kosten übernehmen um jeden Tierhalter der sich ein Tier gekauft hat zu überprüfen... viele pflegen auch am Anfang ihr Tier und mit der Zeit wird es weniger.

    Es ist nicht möglich, jedes Jahr zu jedem Tierbesitzer zu fahren und zu kontrollieren ob er sein Tier gut behandelt.

    Generell muss auch nicht jedes Tier mehr kosten, aber:

    Ein Wellensittich kostet in mancher Zoohandlung 12 Euro... das ist einfach sehr wenig. Zum Glück beraten auch schon viele Zoohandlungen und verkaufen die Tiere nicht einfach so an Kinder etc. Aber etwas mehr dürften sie schon kosten, damit mancher 2mal drüber nachdenkt ;)
     
  19. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    ich finde das das mit den Preisen alles verallgemeinert wird.

    Man kann doch einen Wellensittiche der aus der Massenzucht aus Holland oder Belgien kommt nicht mit einem Wellensittich vergleichen der aus einer kleinen Zucht hier vom Züchter nebenan kommt. Sicher brauchen alle ein liebevolles zu Hause. Aber der Vermehrer des Massenzuchtwellis hat doch wesentlich weniger Geld und Zeit investiert als der gute Züchter von nebenan.

    Ich finde es immer wieder widerlich wie beim Kauf eines lebendigen Tieres um 10 oder 20 € gefeilscht wird. Beim Volierenkauf wird dann auch gespart? Oder bei eventuell auftretenden Krankheiten? Lieber doch nicht zum Tierarzt?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 DeichShaf, 5. April 2009
    DeichShaf

    DeichShaf mfG & mZG ;)

    Dabei seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    2.903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Im Hamburger Raum sieht es aus meiner Sicht so aus:

    Ich habe beim Kauf schon mehrfach erlebt, dass einem von einem Züchter am Telefon ein Preis von "so 10 bis 15 Euro" genannt wird, vor Ort dann aber die Wirklichkeit was von 20-25 Euro vorsieht. Schade, dass mit der Psyche der Käufer so Schindluder getrieben wird, aber so lange es Leute gibt, die sich drauf einlassen - man ist ja formell nicht gezwungen, zu kaufen.

    Bei seriöseren Züchtern wird ein Preis von 8-10 Euro ausgerufen und vor Ort auch eingehalten. Das gilt für "Allerweltsvögel", die also keine Schauqualität haben und nicht unbedingt zu einem besonderen und seltenen Farbschlag gehören.


    In Zoohandlungen habe ich bislang Preise von 20-30 Euro für einen Vogel gesehen. Interessanter Weise bietet beispielsweise ZooLasa in Hamburg an, zwei Vögel für einen geringeren Einzelpreis zu kaufen als eben einen Einzelvogel. Das finde ich ziemlich gut, denn damit wird oftmals wirksam verhindert, dass es zu Einzelhaltung kommt.


    Ich habe selbst gezüchtete Tiere bislang immer für einen Sack Kolbenhirse abgegeben. Das entspricht dem Gegenwert von etwa 6-7 Euro.

    Grund: Ich will kein Geld damit verdienen, ich *darf* kein Geld damit verdienen und außerdem will ich weitgehend bestimmen, wer überhaupt einen Vogel bekommt. Deshalb annonciere ich beispielsweise auch nicht in irgendwelche Kleinanzeigen wie Kijiji oder Avisnet, sondern ausschließlich über Mundpropaganda oder (selten) mal hier im Abgabeforum.
     
  22. #20 Stephanie, 5. April 2009
    Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.519
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Was heißt denn "ich *darf* kein Geld damit verdienen", ist das irgendwie verboten?

    Beringte Vögel dürfen doch normal verkauft werden oder?

    Meines Wissens gelten doch für "Züchter" (nur Vermehrung) und "Händler" (Vermehrung + Verkauf) dieselben Auflagen, oder nicht?
     
Thema:

Preis pro Vogel

Die Seite wird geladen...

Preis pro Vogel - Ähnliche Themen

  1. Was für ein Vogel ist das

    Was für ein Vogel ist das: Hallo zusammen, ich habe wiedermal ein Problem dabei einen Vogel zu bestimmen. Es geht um den Vogel der zusammen mit dem Grünfink an der...
  2. Anfang Januar: welcher Vogel singt um 2 Uhr nachts

    Anfang Januar: welcher Vogel singt um 2 Uhr nachts: Hallo und ein frohes neues Jahr in die Runde. Ich komme aus Leimen bei Heidelberg, bin viel draussen mit dem Hund unterwegs und sehe und höre so...
  3. Was ist das für ein Vogel (Limikole, Algeciras, Andalusien, Spanien)

    Was ist das für ein Vogel (Limikole, Algeciras, Andalusien, Spanien): Im Anhang findet ihr ein Foto. War neben dem Hafenbecken in Algeciras. Ein Strandläufer? Wenn ja, welcher? Schon mal danke. :)
  4. Vögel & Mensch Richtige Umgang

    Vögel & Mensch Richtige Umgang: So Vogel Freunde jetzt mal eine richtig gute Frage und zwar wer sieht das so das man Vögel nur durch packen und greifen (zähmen) kann ich frage...
  5. Verhalten bei Vogel Eltern & Vogel Kinder

    Verhalten bei Vogel Eltern & Vogel Kinder: Ich habe mal einen neuen Beitrag gestartet und zwar geht es um mein VogelPaar (Ziegensittiche) was ja die Erste Brut hinter sich hat und es sind...