Preise für Graupapageien ?

Diskutiere Preise für Graupapageien ? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Guten Morgen, Da ich in der Suchfunktion nichts gefunden habe,hier mal meine Frage. Ich wollte mir eventuell einen Graupapgei...

  1. Buringha

    Buringha Guest

    Guten Morgen,
    Da ich in der Suchfunktion nichts gefunden habe,hier mal meine Frage.

    Ich wollte mir eventuell einen Graupapgei anschaffen.Deshalb meine Frage,wie Teuer kommt ein GP beim Züchter oder auch als Gebr.bei Privat Leuten ?

    Und verstehen sich Grauapapageien mit Wellensittichen ?
    Ich habe nämlich noch 2 Wellensittiche bei mir Zuhause !

    Käfig etc. wäre kein problem da ich von einem Bekannten einen Papa Käfig lriegen könnte !

    Gruß und gn8 Lars
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. stbi

    stbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberfranken
    Ein Graupapagei kostet ca. 600 € (Handaufzucht) da du eigentlich aber zwei brauchst kostet es 1200€ :zwinker:

    Generell wird es nicht empfohlen große Papageien mit kleinen Vögel zusammen zu halten, da sie mit ihrem Schnabel schon eine gewaltige Kraft ausüben können und unter Umständen auch den Welli versehentlich töten könnten.

    Hierüber kann man aber keine eindeutige Aussage treffen da dies von von den einzelnen Vögel abhängig ist.

    Das Problem mit dem ausgeprägten Federstaub ist dir bekannt oder ?

    Bei den meisten Papageinhalter hat sich eine Haltung im Vogelzimmer oder eine Volierenhaltung eingebürgert um dem großen Bewegungsdrang der Vögel gerecht werden zu können.

    Außerdem ist es praktischer da Vögel in ihrer Umgebung viel verschmutzen somit bleibt der eigentliche Wohnraum verschont.

    Für eine geeignete Voliere bzw. die Einrichtung eines Vogelzimmers sollte man min. 300 € veranschlagen (Beleuchtung / Näpfe / Kantenschutz usw)

    Ein gewöhnlicher Papageienkäfig dient meist nur als Futterstelle oder Klettergestell.

    Außerdem empfiehlt es sich die Geräusche / Laute der Vögel beim Züchter "anzughören" bzw. seinen Vermieter bzw. Nachbarn mit in diese Entscheidung einzubeziehen.
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Lars,

    herzlich Willkommen hier im Forum :bier:.

    Zu den Preisen der Handaufzuchten hat stbi Dir ja schon geantwortet :prima:.
    Naturbruten, also Vögel, die komplett von den eigenen Eltern aufgezogen wurden, bekommt man meist noch etwas günstiger. Sie muss man zwar zunächst noch selbst zähmen, aber ganz jungen Graupapageien aus Naturbrut können auch sehr zahm werden, wenn man sich entsprechend mit ihnen beschäftigt und man hat gleichzeitig sehr gut sozialisierte Tiere, die im Vergleich zu Handaufzuchten meist weniger zu Verhaltensauffälligkeiten neigen.

    Wie stbi ja schon schrieb, sollte man Graue immer nur paarweise halten, das ist wirklich ganz wichtig, damit sie dauerhaft seelisch gesund bleiben :zwinker:.
    Gerade bei Handaufzuchten ist das von anfang an besonders wichtig, damit sie nicht zu sehr auf den Menschen fehlgeprägt werden.
    Wenn ein Grauer ein Wellensittich mal zu packen bekommt, kann das seher böse für den Welli ausgehen, daher bitte wirklich nur getrennten Freiflug gönnen und wenn möglich die Tiere in getrennten Zimmern halten.
    Es kann sonst schon mal passiert, das ein Welli auf der Voliere des Grauen landet ist oder umgekehrt und der Graue den Wellifuß durchs Gitter zu fassen bekommt.
    Bei der Kraft im Schnabel ist so ein zarter Wellizeh dann schnell ab, was leider schon öfters vorgekommen ist :(, daher bitte wirklich Vorsicht.
    Wie groß ist denn dieser Käfig ?
    Normalerweise braucht man laut den Mindestanforderungen für Graue eine Voliere, die mind. 1 x 2 m Grundfläche hat. Alles andere ist auf Dauer wirklich zu klein.
    Eine Voliere dieser Art kann man aber auch gut selbstbauen und somit recht günstig ein schönes großes Geierreich zaubern :zwinker:.
     
  5. Reiner65

    Reiner65 Stammmitglied

    Dabei seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    08141 Reinsdorf b. Zwickau
    Hallo Lars,

    ich kann Dir nur abraten, Deine zwei Wellis mit Graupapageien zusammen zu halten. Flink,wie die Wellis sind, ohne Angst vor größeren Vögeln rauben sie den Grauen den Nerv. Ich hatte selbst Wellensittiche als Gesellschafter.
    Vor der Anschaffung meines Grauen(Wildfang) vor 10 Jahren kaufte ich mir ein Grauköpfchen(Agapornid). Dieses war gedacht als Gesellschafter für die Zeit unserer(Frau und ich)Abwesenheit wegen Berufstätigkeit. Unser Amadeus, der nach kurzer Zeit im Käfig dann fast ausschließlich seinen Kletterbaum einschließlich der Möbel im Raum zum Rumklettern ( fliegen konnte er nicht wegen der einseitigen Flügelstutzung durch die Händler)nutzte, war im gleichen Raum mit Jacko, der jedoch in seinem Käfig. Nur bei unserer Anwesenheit hatte Jacko dann Freiflug. Ohne jeglichen Respeckt nutzte Jacko Kletterbaum und Nahrungsvorräte vom Amadeus. Jacko hatte nicht mal Respeckt vor Amadeus Schnabel und hielt dagegen.
    Jacko brachte Amadeus dazu, Futter wie Obst, Nüsse Hirse usw. welches von ihm lange Zeit nicht angerührt wurde, schließlich aus Futterneid zu fressen. Bis zu diesem Zeitpunkt fraß Amadeus nur Sonnenblumenkerne.
    Amadeus versuchte wohl den Jacko auf seinem Klettebaum und im Käfig zu verfolgen, doch glücklicherweise ohne Erfolg. An seinen Gesten war beim Amadeus zu erkennen, dass ihm Jacko auf den Geist ging.
    Soweit meine Erfahrungen. Jacko verstab leider nach einem halben Jahr bei uns an Legenot, da wir über das Wochenende keinen Tierarzt aufsuchen konnten.


    Grüße von Reiner
     
  6. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    600€??????

    Hallo Leute,

    Handaufzuchten kosten von 600 bis 1400€

    Wobei ich da nicht sparen würde.

    Manchmal sind Folgekosten doch hoch.

    Zubehör ist auch nicht ohne.

    Wenn du eine Artgerechte Voliere kaufst(Mindestens 1x2x2m)+Beleuchtung

    Bist du Ca.bei 3200€

    Dann die Folgekosten:

    Spielzeug + Artgerechtes Futter+Obst

    Bist du ca bei 40€ Monatlich

    Es geht natürlich billieger,aber es hat dann nichts mit Artgerechten Haltung zutun.Wenn ihr schon Tiere für´s Leben hollt,dann sollen sie auch es gut und
    Artgerecht leben.
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Gerade da würde ich sparen - mit NB z.B. hat man mit 800€ ein Paar zusammen :zwinker:

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  8. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi Swen


    Sorry,habe es nicht erwähnt.

    Naturbrut wird von keinen gekauft.Die Nachfrage nach einen Zahmen Papagei ist
    viel größer als du es annimmst.Schade natürlich.


    Gruß Alex
     
  9. fisch

    fisch Guest

    Das stimmt so pauschal natürlich nicht - natürlich gibt es auch Interessenten für Naturbruten, nur müssen diese oftmals aus Mangel an verfügbaren NB HA kaufen. Mit HA lässt sich halt mehr Profit machen...
    Klar möchte jeder einen zahmen Vogel - nur das schafft man auch mit NB. Und damit diese mehr gekauft werden (und die Vogeleltern diese überhaupt großziehen können) muss mehr Aufklärung betrieben werden - auch das ist eine Aufgabe der Foren (oder sollte es zumindest sein).
    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  10. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hast ja schon recht,

    Ich kenne es zu genüge.

    Viele Züchter werden aber die Tiere gar nicht los.
    Ich kenne ein paar Leute die NB haben wollen.Die kann ich aber an einer Hand abzählen.Wenn ich aber in die Anzeigen unter suche reinschaue,muß
    ich leider zu oft feststellen,dass es nach einem Zahmen Papagei geschrien wird.

    Und es liegt nicht an der Aufklährung,sondern an den Menschen selbst.

    Das du für NB bist finde ich OK

    Ich denke mal du muß auch nicht mit deinen Geiern schmusen,sonderst
    dir gefält ihr natürliches,fräches und lebensfröhes Verhalten.

    Die Intressenten,die aber eine Schmuse Backe brauchen,werden imer
    zur HZ greifen.Die NB kriegst du in so einer kurzen Zeit nicht zahm.Ausnahmen
    bestätigen nur die Regel.

    Vorallem um NB zahm zu krigen bedarf es an Erfahrung,Nerven und Zurückhaltung.Um es zur erlangen braucht es auch Zeit.Die Gesten der Vögel müßen auch verstanden werden.Da hilft auch die beste Literatur nicht immer.
    Das wirst du aber schon kennen.Du list ja zu genüge.

    Den Kampf wird man nicht gewinnen können.Nachfrage bestimmt den Markt und
    nicht die Züchter

    Verfolge die Illusion NB weiter,vielleicht wird es irgendwann doch zu Wirklichkeit
     
  11. krywalda

    krywalda Guest

    Hallo Sven,
    leider muss ich dir da wiedersprechen. Ich habe hier 2 NB Jungs für die ich ein zuhause suche(soll hier keine Verkaufsanzeige sein;) ) und ich habe sie verschieden inseriert und auch was ich mir für sie vorstelle, doch immer noch rufen mich Leute an die lieber eine HZ hätten, aber nur wegen des Preises eine NB Brut wollen aber die sollte bitte auch zahm und kuschelig sein. Ich kann dir gar nicht sagen was ich für Anfragen habe, nur leider keine wo ich sie hingeben möchte.Nun ist das bei mir egal, hier können sie bleiben bis zum Nimmerleinstag, aber welcher prof. Züchter kann sich das erlauben?!
    Seien wir ehrlich , der Großteil der Leute sucht immer noch "Kuschelvögel" die natürlich auch sprechen sollen.
    Soviel Profit ist damit auch nicht zu machen(HZ), denn überleg mal wieviel Zeit man mit füttern verbringen muss. Wenn die Nachfrage nach NB so groß wäre, würden doch die Züchter sofort wieder auf NB umsteigen. In einer DHD Anzeige habe ich gerade aktuell das Angebot eines Züchters gefunden der Graue ab der 6. Woche für 450 weitergibt, zum selber füttern und wenn sie futterfest sind für ,ich glaube 650 oder so.
     
  12. fisch

    fisch Guest

    Dagegen sage ich ja auch gar nichts, klar ist die Masse immer noch nach einem Schmusevogel aus (der möglichst leise ist und keinen Dreck macht).

    Es sind sicherlich NOCH vereinzelte, aufgeklärte Halter, die sich bewusst für eine NB entscheiden - aber es werden mehr.
    Denkt mal ein paar Jahre zurück, da wäre keiner auch nur auf die Idee gekommen, eine NB zu kaufen. Heute gibt es einige, die es tun und in ein paar Jahren werden es noch mehr sein :zwinker:

    Nur muss man halt auch aufklären und nicht resignieren - und wie allgemein üblich bei der Geierhaltung: Geduld haben :zustimm:

    __________________

    LG
    Sven und [​IMG]
     
  13. #12 Uhu, 20. Oktober 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2007
    Uhu

    Uhu Guest

    Hallo,
    es gibt auch "preiswerte" Graupapageien! (Ironie an: Wildfänge, die im Käfig schreien und kreischen und ganz schnell in Auffangstationen abgegeben werden...) aber auch:
    deutsche Nachzuchten:

    http://ww.vogelforen.de/showthread.php?t=145879

    da bekommst du Graupapageienbabys mit Geschlechtsbestimmung, PBFD- und Polyoma-negativ-Test (Kosten 40€ für die Tests)
    gegen Unkostenerstattung
    LG
    Susanne
     
  14. #13 krywalda, 20. Oktober 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2007
    krywalda

    krywalda Guest

    ja und auch diese Vögel finden kein passendes Zuhause. Ich habe seit 2001 Babys und nie hatte ich Probleme die passenden Leute zu finden, entweder hast du Recht ,Sven und es gibt mehr Züchter die NB haben oder aber die Nachfrage sinkt.
    was mich erschreckt ist , was die Leute wollen, das kann weder eine NB noch eine HZ.(Auffangstationen quellen über)
    Ich bin seit Jahren im TS tätig und es bei jeder Tierart das gleiche Problem, aber das führt hier zu weit.
    Was ich bisher in den Jahren hatte war eigentlich das die Leute die nach einer NB suchten auch das Wissen um die annähernd artgerechte Haltung hatten und die den Bedürfnissen des Vogels gerecht werden wollten und nicht umgekehrt, doch im Moment finde ich das Gegenteil vor.
    Die wenigsten fragen auch nach Krankheiten, nur einer, der fragte ob der Vogel auch geimpft ist.
     
  15. Langer

    Langer Guest

    Hi

    Warum ziest du dann noch nach ??

    Tiergerecht würde es eher treffen---------wie würde das von Dir obengesagte aussehen ???????


    Alle die ihr hier schreibt,wegen billig und teuer,meineserachtens könnte ein Vogel ruhig 10000€ kosten und eine Naturbrut sein.Ich glaube Auffangstationen gäbe es nur vereinzelt und die ,die einen Papa besitzen wissen um ihre Eigeninitiative um sich das vertauen ihres Vogels zu erarbeiten.So leicht würde dann keiner mehr sein Tier abgeben,wegen solcher lapidaren Gründe:Federstauballergie,ich versteh ihn nich mehr---das Tier ist nun 3 Jahre alt,usw.
    Ich denke mal schuld is diese Konsumgesellschaft;Vogel der eigentlich wegfliegt---is auf einmal schmusezahm(HZ).Dies is ein Fertigproduckt ohne Mühe,wenn man dies so nennen kann.
    @ Stibbi setze mal eine Anzeige mid dem Text;verkaufe 2 Graue, HZ ,6 monate alt---------------und als alternative ;2 Graue ,Blutsfremd,4 Jahre,gud harmonierendes Paar,NB .

    Was meinst Du welches Paar "eine höhere Trefferquotte"erzielen würde ??(es geht hier nur um Kohle)

    Viele könnten jetzt auch meinen : Die Papahaltung ist nur den Reichen vorbehalten---------alles totaler Quatsch,auch hier würde es sich dann "rumsprechen", wenn das "Ergebniß" zu wünschen übrig läßt.Dann wären nähmlich die am zuge die für die Tiere wirklich etwas übrig haben,und nich solche von denen dann irgentwelche "Ausreden" zu hören wären.
     
  16. erithacus

    erithacus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0

    warum den? Geht doch viel einfacher:zwinker:



    Auszug aus den Mindestanforderungen an die Haltung von Papageien
    vom 10. Januar 1995


    "Der Deutsche Tierschutzbund e. V. gibt unabhängig von der sonstigen Zustimmung zu vorliegendem
    Gutachten folgende Differenzen zu Protokoll:
    1. Die Haltung von Papageien im Privathaushalt wird grundsätzlich abgelehnt. Die Haltung sollte sich auf wissenschaftlich geführte Einrichtungen beschränken."
     
  17. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo langer,
    Ich finde richtig was du schreibst,denn heut zu tage kann man sich auch mit einem kleinen Geldbeutel schon Papageien holen,was oft zu ihrem Nachteil ist.Denn,es gibt viele,die dann am Rest sparen,dann schreien die Papa´s oder werden krank und werden letztendlich in einem jemerlichen Zustand abgegeben.Auch ich finde sie können gar nicht teuer genug sein,dann würden die Leute sie nicht so schnell kaufen oder wieder abgeben.Die d...... Aussage,die ich je gelesen habe,war,das jemand seine Edel´s wegen eigenen Familienzuwachs abgibt.Solche Menschen versteh ich überhaupt nicht,denn,ich habe auch meinen Sohn auf die Welt gebracht,wo die Papageien schon da waren,das ist überhaupt kein Grund seine Tiere abzugeben.Unsere 2 Neuguinea-Edelpapageien haben uns viel Geld gekostet,Lilly ist eine Handaufzucht vom Züchter,Luca habe ich selbst aufgezogen,da ich darin Erfahrung habe.Auch mit der riesigen Wohnzimmervoliere,dem Zubehör,dem Spielzeug,waren wir rasch bei einigen tausend Euro´s.Jeden Tag das beste Futter,jeden Tag Obst und Gemüse und was man sonst noch so alles braucht,das geht in´s Geld.Doch so etwas muß man vor der Anschaffung schon bedenken,wir lieben unsere Beiden sehr,daher macht es uns nicht´s aus,sie bis unter die letzte Feder zu verwöhnen.
    LG Kristina
     
  18. Langer

    Langer Guest

    Hi !!

    Wunschdenken !!!!!!!!!!! :bier:
     
  19. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Richtig....Ebenso wie Dieses:

    Zitat:

    Papageien leben bis auf Ausnahmen paarweise oder in Gruppen. Sie sind grundsätzlich auch in

    der Obhut des Menschen so zu halten. Ausgenommen sind unverträgliche und derzeit

    vorhandene, nur auf Menschen geprägte sowie kranke oder verletzte Vögel. Zukünftig ist beim

    Verkauf von Papageien auf die erforderliche Paarhaltung hinzuweisen, und sie sind deshalb in

    der Regel nur zu zweit abzugeben. Jungvögel sollten so aufgezogen werden, daß sie artgeprägt

    sind.


    Quelle]
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. markusr.

    markusr. Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Mai 2007
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden Württemberg
    Kein Papagei sollte allleine vor sich hin vegetieren,denn,kein Mensch kann ein Ersatz für einen realen Partner sein,denn,kein Mensch kann rund um die Uhr bei seinem Papageien sein.Einer der schon mal ein Pärchen hatte,wird sich nie mehr ein Einzeltier holen.Es gibt so viele Gnadenhöfe für Papageien,die überfüllt sind von Ara´s ,Grauen,Ama´s,Kakadus,das es einem schon fast das Herz bricht.Wenn man nachfrägt,warum die Tiere abgegeben wurden,ist es immer das gleiche.Die Tiere wurden alleine gehalten,hatten zu wenig Platz,schlechte Versorgung,haben deswegenzu laut geschriehen und angefangen sich zu rupfen.
    Ich habe schon Molluken gesehen,die bis auf die Haube nicht´s mehr an Federn hatten und mit Babypullovern bekleidet waren,das sie nicht erfriehren.Was Menschen mit solch wundervollen Tieren machen ist einfach schrecklich.Es ist wirklich schade,das es nicht mit jeder Anmeldepflicht von Papageien,auch Haltungskontrollen gibt.
    LG Kristina
     
  22. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Hallo Kristina,

    ich gebe Dir da völlig Recht. ;)
    Ein kleinen Einwand habe ich trotzdem.....was nützt es, wenn die Haltungskontrollen durchgeführt werden und die Auflagen trotzdem nicht oder nur z.T. erfüllt werden?
    Folge>>>>die Tiere werden beschlagnahmt und landen letztendlich doch dort, wo Du sie nicht wissen willst.

    Eine Überprüfung der zukünftigen Haltungsbedingungen, eine Sachkunde im Vorfeld wäre erstrebenswert.

    Mit anderen Worten: Keine Papageienhaltung bevor nicht gewisse Auflagen erfüllt werden.

    Das ist aber Wunschdenken.
     
Thema: Preise für Graupapageien ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neuguinea edelpapagei anmeldepflichten

    ,
  2. wie hoch sind die preise für graupapageien

Die Seite wird geladen...

Preise für Graupapageien ? - Ähnliche Themen

  1. Timneh Graupapagei Hahn (12 Jahre ) sucht in 47166 Duisburg

    Timneh Graupapagei Hahn (12 Jahre ) sucht in 47166 Duisburg: Hallo alle zusammen, Seit ca 5 Monaten habe ich einen 12 Jahre alten Timneh Graupapageien bei mir der jetzt sein endgültiges zuhause bei einer...
  2. Graupapagei hat kahle Stelle

    Graupapagei hat kahle Stelle: hallo. Mein Graupapagei hat eine Kahle Stelle unter dem Flügel und ist nachts manchmal unruhig und kratzt sich am Schnabel. Termin hab ich erst am...
  3. Bleiben nun doch in ihrem Zuhause- 26954 Pflegestelle für 2 Timneh-Graupapageien gesucht

    Bleiben nun doch in ihrem Zuhause- 26954 Pflegestelle für 2 Timneh-Graupapageien gesucht: Schwerem Herzens muss ich mich heute an Euch wenden. Ich habe meine beiden Timneh-Graupapageien seit mittlerweile 11 Jahren und liebe beide...
  4. Gute Züchter für Graue ? ( Gegend Leipzig)

    Gute Züchter für Graue ? ( Gegend Leipzig): Unser Grauer (9 Jahre) ist aus schlechter Haltung, verlaesst nur selten sein Kaefig,fliegt nicht und das nach 14 Monaten in unserer Obhut. Am...
  5. Graupapagei schreit

    Graupapagei schreit: Hallo. Unser Graupapagei 2 J. alt schreit seit kurzem sehr laut und hackt nach meiner Freundin.Wenn ich Ihn aus dem Käfig lasse.Mir macht er nix...