Preise Loriarten

Diskutiere Preise Loriarten im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo Jonas, ich denke, dass der Schwalbensittich, immerhin auch ein Pinselzüngler, für einen Einstieg in die Lorihaltung geeignet wäre. Er ist...

  1. Richard

    Richard Guest

    Hallo Jonas,

    ich denke, dass der Schwalbensittich, immerhin auch ein Pinselzüngler, für einen Einstieg in die Lorihaltung geeignet wäre. Er ist längst nicht so anspruchsvoll wie richtige Loris, aber man bekommt schon einen ersten Eindruck in Bezug auf Futter, Dreck etc.!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Hier kommt mein "Senf" dazu :D
    Ich finde nicht daß es "Anfängerloris" gibt. Loris sind anspruchsvoller als die ganzen Körnerfresser, und auch im allgemein empfindlicher. Grob gesagt sind die größeren Loriarten nicht so empfindlich wie die kleineren. Wenn man ein qualitativ hochwertiges Fertigfutter und frischem Obst und Gemüse täglich füttert, sauberes Wasser und dem Vogel entsprechende Temperatur zu verfügung stellt, kann mann im Grunde fast jede Loriart halten. Sauber muß es sogar bei Gebirgsloris sein. Alle unsere Gebirgsloris sind durch viele, viele Generationen bei uns gezüchtet worden, und daher ziemlich gut an unsere Verhältnissen angepasst. Also nicht ganz so empfindlich. Manche Arten brauchen zusätzlich Keimfutter, Eifutter oder Insekten und Würmer. Alles nichts für Anfänger.

    Zwei von meine Gebirgsloris haben Ringgröße 6,0 und zwei 6,5. Ich beringe sie, wie Jonas mit 6,5. Meine Grünschwanzloris haben größe 7,5. Kleiner würde aber auch locker gehen.

    Mich würde es interessieren warum die Ringgröße so wichtig ist ???
     
  4. Raphael

    Raphael Vogelverrückter

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    → 56370 Attenhausen (im schönen Rheinland-Pfalz)
    Jetzt wo ich sehe das die Ringgröße für eine Art so variiert ist es eigentlich egal. Dachte , dass man mit der Ringgröße auch ungefähr die Größe des Vogels sagen könnte . Also ich suche eine Art, die höchstens 25cm groß ist.
    Sie muss natürlich nicht zu schwer zu halten sein . Obwohl ich finde, dass sich die Loriarten sich in der Haltung und Futter relativ ähnlich sind. Abgesehen davon das die Nahrung bei manchen dickflüssig sein muss, bei manchen dünnflüssig, bei manchen auch Körnerfutter dazu gehört und bei manchen mehr Pollen.
     
  5. #24 Lori freund, 11. Januar 2009
    Lori freund

    Lori freund Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ja ich verstehe euer anliegen! ist ja auch richtig bzw nicht falsch aber wie niels sagte das bei loris alles stimmen muss. viele haben von uns schon leider die erfahrung machen muessen wegen eines ungeigenten materialen loris sterben zusehn und das kann mir auch bei einen schwalbensittich passieren bzw kanarienvogel, ohne abwerten zusein! es kommt einfach auf alles an und wenn dann schon mal was schief laeuft kann es halt bei loris schnell zum tode fuehren und da ist es egal was fuer eine art ich habe.
    und zur ringgroeße finde ich macht es diese 0,5 mmnicht wirklich aus! das wichtigste ist das der ring locker um das bein des vogels liegt und keine schaeden verursacht! und ob ich da nun die 6 oder 6,5 drum hab ... meine guete wir sind menschen und man gewinnt stehts nur an erfahrung dazu und wenn es mal bei 6,0 war halten es vill manche zuechter bei und die anderen nicht!

    raphael wie kommst du auf das dickfluessige und duennfluessige? ich bin auf den wissensstand das alle die gleiche art von loribrei bekommen also in der konzistens. das mit den koernern und wuermern ist natuerlich eine andere sache... ob und ob ich sie nicht fuettere... meine gebirgsloris freunen sich auch ueber koerner ab und zu ganuso ueber maden und mehlwuermer.... etc.
     
  6. Raphael

    Raphael Vogelverrückter

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    → 56370 Attenhausen (im schönen Rheinland-Pfalz)
    Habe öfters gelesen (Loris von Teo Pagel und im Internet), das kleine Loriarten (Zierloris, Bergloris,...) den Loribrei etwas dünnflüssiger gereicht bekommen sollten und die größeren Arten (Keilschwanzloris, Breitschwanzloris) ihn dicker bekommen sollten.
     
  7. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Die Konsistenz ist nicht wirklich entscheidend. Hauptsache die Loris haben genug sauberes Wasser zu verfügung. In Dänemark wird hauptsächlich Trockenfutter gefüttert.("Aves Dry") Dort gibt es beeindruckende Zuchterfolge.
     
  8. Raphael

    Raphael Vogelverrückter

    Dabei seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    → 56370 Attenhausen (im schönen Rheinland-Pfalz)
    Ist es nicht besser mehr Loribrei zu füttern,als nur Trockenfutter?
    Ist ja nicht anders als z.B. bei Kaninchen oder Meerschweinchen
    Um so frischer, um so besser.
     
  9. #28 Lori freund, 14. Januar 2009
    Lori freund

    Lori freund Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    richtig ... loribrei kommt dem futter in der natur am naehsten!
     
  10. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Nabend.

    Ich persönlih rate daon ab, Loris Trockenfutter zu füttern. Der Loribrei wurde nicht umsonst entwickelt.

    Gruß, Olli
     
  11. #30 Inchen-Pinchen, 14. Januar 2009
    Inchen-Pinchen

    Inchen-Pinchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Nabend,
    ich bin zwar neu hier im Forum, trotsdem möchte ich kurz was dazu schreiben.
    Ich selbst pflege zwei Breitbandloris oder Allfarblori genannt.Sie sind nur etwas größer als Wellis, dadurch passen auch beide gleichzeitig auf die Schulter :-) und finde es gibt keine Anfängervögel, aber das hattet ihr ja schon......
    Ich füttere keinen fertigen Loribrei, sondern mixe alle 2 Tage selbst was zusammen.
    Hab da ein paar Rezepte vom Züchter.
    Ach der Preis liegt bei diesem so um die 130-150 Euronen.

    Gruß Inchen
     
  12. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Ich füttere zwar nicht Trockenfutter, sondern ausschliesslich Lorisuppe (Brei) als Grundfutter.
    Möchte trotzdem darauf hinweisen daß Trockenfutter (z.B. "Aves dry") nicht mit den so g. "Pellets" vergleichbar ist. Ich habe einige sehr erfolgreiche Lorizüchter in Dänemark besucht. Sie füttern sehr viel Obst, täglich Keimfutter und teilweise Eifutter und eingeweichtes Weißbrot. Aber eben Trockenfutter als Grundfutter. Frisches Wasser steht natürlich immer zu verfügung. Ich habe Nachzuchten von Braun- Weißbürzel- Schwarz- Kardinal- Einsiedler- Josephinen- Stellaloris usw. dort gesehen. Für mich ein Zeichen daß diese Vögel sich wohl fühlen.
    Selber werde ich wohl beim Flüssigfutter bleiben. Pellets kommen bei mir absolut nicht in Frage.
     
  13. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Hey Inchen !

    Zeig uns doch bitte ein Paar Bilder von Deine Loris !

    Danke !
     
  14. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Nabend.

    Also wenn du die Breitbinden-Allfarbloris meinst, dann muss ich schon sagen, dass diese deutlich größer sind als Wellensittiche. :+klugsche
    Vergleichbar mit Gebirgsloris oder Großsittichen wie z.B. Nymphensittich. Auch sind sie von der Statur "kräftiger" gebaut und mehr als doppelt so schwer wie ein Wellensittich.

    Dass aber nur am Rande...die Fütterung mit Loribrei, ob nun selbst angemischt oder Fertigpulver, ist IMHO unabdingbar.

    Gruß, Olli
     
  15. #34 Inchen-Pinchen, 14. Januar 2009
    Inchen-Pinchen

    Inchen-Pinchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey Niels,
    Bilder folgen morgen. Muss unter den tausenden erst mal welche raussuchen:-)
    fotografieren und filmen meiner Lieblinge ist nämlich mein 2. Hobby.
    Ich werde auch mein profil morgen bearbeiten und mir mal anschauen wie man hier Bilder einstellt.
    Gruß Inchen
     
  16. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo Niels.

    Mag ja sein, dass die Loris gut nachziehen, keine Frage...viel wichtiger wäre es, zu klären, welches Alter sie erreichen und/oder ob Organschäden bekannt sind.
    Viele Papageien werden ja fehlernährt und sind augenscheinlich gesund und pflanzen sich problemlos fort...nur muss das halt über einen längeren Zeitraum dokumentiert werden, denke ich.
    Aber es muss halt jeder selbst wissen, wie er seine Tiere am Besten hält.

    Was ich aber an deinem Posting nicht verstehe: Wieso füttern die eingeweichtes Weißbrot :?
    DAS halte ich nun für sehr bedenklich...

    Gruß, Olli
     
  17. #36 Inchen-Pinchen, 14. Januar 2009
    Inchen-Pinchen

    Inchen-Pinchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Olli,
    das hast du wohl recht,dass sie größer sind als Wellis.Würde ich vielleicht erst merken wenn so ein Zwerg hier rumschwirren würde:-)
    Stimmt ich war damals auch überrascht, das sie eine stattliche figur haben.
    Meine beiden zeigen mir oftmals, was sie essen möchten. Sie wählen richtig aus. Das weibchen klopft mit dem Schnabel drauf und sagt jiiaaa.
    Gruß Inchen
     
  18. #37 Inchen-Pinchen, 14. Januar 2009
    Inchen-Pinchen

    Inchen-Pinchen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Januar 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hey Niels,
    hier die ersten beiden Fotos aktuell von heute.
    Lulu und Lui beim spielen.:zwinker:

    Gruß Inchen
     

    Anhänge:

  19. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Hallo Inchen,

    sehr schöne Loris hast Du. Super Bilder.

    @ Olli : Ich weiß nicht warum sie Brot füttern. Warum hältst Du das für bedenklich ? Das Trockenfutter soll angeblich nahezu die gleichen Stoffe enthalten wie das Pulver wovon wir unseren Loribrei rühren. Plus getrocknete Klein-Beeren. Wenn die Loris genügend Wasser zu verfügung haben, regeln sie angeblich selber "die Mischung" Der Vorteil ist, daß man einfach Trockenfutter nachfüllt wenn die Schale leer ist. Bei über 20 Lorivolieren kann das eine enorme Entlastung sein. Ob die Vögel dadurch kürzer oder länger leben, ist noch nicht bekannt.
    Olli, wie viele Loris hast Du -und welche ?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. nigrigenis

    nigrigenis Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo zusammen

    weil hier gerade über die mögliche "Schädlichkeit" von Trockenfutter diskutiert wird gib ich auch mal mein senf dazu:
    Also ich füttere auch Trockenfutter und halte auch die Fütter und wie sie in Dänemark oft praktiziert wird für unbedenklich. Ich füttere das Trockenfutter allerdings nich als Hauptfutter, und ich kann regelmäßig beobachten das die Loris einen Schnabel voll Trockenfutter aufnehmen, dann zum Wassernapf huschen und sich den Brei regelrecht selbst im Schnabel zubereiten.
    Da ich mein Trockenfutter selbst mische kann ich euch sagen dass der einzige Unteschied zum Breipulver ist, dass anstatt Honig Traubenzucker rein kommt und der Haferschleimanteil sich reduziert und der Blütenpollenanteil sich erhöht.
    Bei heißer Witterung füttere ich mehr Trockenfutter und weniger Brei, um säuern zu verhindern.

    Mit freundlichen Grüßen:prima:
     
  22. Niels

    Niels Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Juni 2007
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27628
    Hey, das war interessant. Danke ! :bier:
     
Thema: Preise Loriarten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. loriarten

    ,
  2. frauenlori preis

    ,
  3. alfarblori trockenfutter

    ,
  4. vogelart lori,
  5. loris papageien preis,
  6. loriarten bilder,
  7. weißbürzel lori,
  8. gelbkopflori haltung,
  9. was kostet ein stellalori,
  10. was kosten gelbkopflo,
  11. preis für gelbkopflori
Die Seite wird geladen...

Preise Loriarten - Ähnliche Themen

  1. Preis Schwalbensittiche

    Preis Schwalbensittiche: Hallo wer kann mir sagen was die Preise für Schwalbensittiche sind? Faded Misty Wildfarbe Rotbauch Danke im voraus.
  2. Preise Weißkopfpapageien

    Preise Weißkopfpapageien: Ich muss für einen erkrankten Züchter diverse Papageien vermitteln . Darunter ist auch ein 0.1 Weißkopfpapagei von 2014. Neuerdings muss man in...
  3. Preise von Schwalbensittichen?

    Preise von Schwalbensittichen?: Hallo,wer kann mir sagen ,wie die Preise für Schwalbensittichen in den verschiedenen Mutationen sind? Danke im voraus Frank.
  4. Preis Zierenten

    Preis Zierenten: Guten Abend an alle! Habe da eine Frage... wie viel kosten den Samtenten.. Trauerenten und Eisenten?? Mit freundlichen Grüßen
  5. Preise von Stieglitzen

    Preise von Stieglitzen: Hallo Da ich mir demnächst ein Paar Stieglitze anschaffen werde wollte ich euch einmal fragen wie momentan die Preise liegen damit ich eine...