Problem mit Kanarienhenne ?

Diskutiere Problem mit Kanarienhenne ? im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, ich habe ein Kanarienpärchen und mache mir seit Anfang letzter Woche Sorgen um die Henne. Sie sitzt die meisten Zeit nur unten im Sand und...

  1. #1 Heike410, 23. Mai 2005
    Heike410

    Heike410 Guest

    Hallo, ich habe ein Kanarienpärchen und mache mir seit Anfang letzter Woche Sorgen um die Henne. Sie sitzt die meisten Zeit nur unten im Sand und schläft dort auch . Der Hahn wird von ihr angebettelt und und füttert sie auch. Aber nein, sie hat keine Eier gelegt und brütet daher wohl auch nicht. Allerdings kommt sie hin und wieder nach oben, frißt dann auch , badet auch und zwitschert und macht dann einen völlig gesunden Eindruck.
    In Büchern habe ich etwas über Legenot gelesen, aber das klang recht dramatisch. Außerdem ist die Verdauung wohl okay, sie macht ‚ganz normale Häufchen’, was lt. meinem Buch bei Legenot nicht der Fall wäre, da sie dann unter Verstopfung leiden würde.
    Ich tue vorsorglich Santalina K3 Tropfen ins Trinkwasser, falls sie ein anderes Problem haben sollte.
    Ist das Verhalten normal ?
    Für Tips wäre ich sehr dankbar, viele liebe Grüße
    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zugeflogen, 23. Mai 2005
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo heike,

    nein, das verhalten dass sie auf dem bden sitzt und auch dort schläft ist absolut nicht normal.

    legenot würde ich jedoch ausschließen, da sie zum einen normal verdaut wie du das schon beschrieben hast und legenot ist eine krankheit, die i.d.r. innerhalb eines tages, meist jedoch schon nach einem halben tag zum tod führt.

    hast du mal geschaut wie der kot aussieht ? verfärbt, übermäßig flüssig, . . . . .
     
  4. #3 Heike410, 23. Mai 2005
    Heike410

    Heike410 Guest

    Hallo Sebastian, sonst war ihr Kot eher immer etwas dünn, nun macht er eigentlich was die Konsistenz angeht einen ganz normalen Eindruck.
    Sie kann ihn auch problemlos absondern und druckst nicht irgendwie lange herum. Die 'Häufchen' scheinen etwas größer zu sein als sonst und sind weißlich.

    Mir fällt nur auf, daß sie zwar frißt, aber ich sehe sie nicht beim Trinken.
    Allerdings geht das ja auch ziemlich schnell, vielleicht verpasse ich das auch. Am Wochenende habe ich ihr mit einem Löffel öfter etwas Wasser mit den Tropfen angeboten, sie hat dann auch getrunken allerdings recht widerwillig. Sie läßt sich unten im Sand sogar anfassen, obwohl sie sonst immer sehr scheu ist.
    Erstaunlich ist nur, wie munter sie ist, wenn sie denn mal oben auf der Stange sitzt. Völlig normal ! Gestern hat sie sogar ausgiebig gebadet.
    Ich werde da nicht schlau draus.
    Lieben Gruß, Heike
     
  5. #4 Zugeflogen, 23. Mai 2005
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. März 2002
    Beiträge:
    7.873
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Westfalen
    hallo,

    vögel sind schauspieler, denn in freier wildbahn werden kranke oder schwache tiere als erstes von fressfeinden erlegt. folglich verbergen die vögel ihre kranheiten solange, biss es nichtmehr geht und dann ist es oft schon zu spät.
    deswegen wundert mich diese zwischenzeitliche aktivität nicht. ;)

    zur krankheit - hmmm, hab da immoment keine idee. gibt es sonst was auffälliges?
     
  6. #5 Heike410, 23. Mai 2005
    Heike410

    Heike410 Guest

    ... sie ist halt viel zahmer und läßt sich anfassen; sie bettelt den Hahn an wie ein Jungvogel, mit heftigem Flügelflattern; sie trinkt wenig; sie frißt ganz normal; wenn ich sie am Wochenende unten im Sand 'getränkt' hatte, habe ich sie manchmal ein wenig angestupst, dann ist sie nach oben und hat gefressen; es scheint so, als ob sie diesen Anstoß dafür braucht. Nur bin ich jetzt wieder tagsüber nicht zuhause. Ich habe auch keine so guten Erfahrungen mit Tierärzten, einfangen und transportieren ist sicher auch wieder großer Streß für sie, und Tropfen habe ich ja auch schon.
    Heike
     
  7. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Meines Erachtens ist die Henne der Meinung, sie säße im Nest... hast Du Nistgelegenheiten angeboten? Das Anbetteln des Hahnes und auch dass sie sich anfassen lässt wenn sie da unten sitzt ist eigentlich typisches Brutverhalten. Halt nur ohne Nest und Eier... Mit den Beinen hat sie auch keine Probleme, dass vielleicht ein Bein oder Fuß geschwollen oder gerötet ist?

    P.S.: es gibt auch Hennen die ohne Eier brüten. Verrückt aber wahr.
     
  8. #7 Heike410, 23. Mai 2005
    Heike410

    Heike410 Guest

    Ne, Nistgelegenheit habe ich nicht angeboten, ich möchte eigentlich auch keinen Nachwuchs. Sollte ich ein Körbchen reinhängen und kann ich dann gegebenfalls die Eier wegnehmen ? Sie hat in den letzten Wochen wirklich wie blöd Federn gesammel und damit rumgespielt. Fehlt ihr vielleicht wirklich nur ein Nest ? Heike
     
  9. Akemi

    Akemi Guest

    Die Eier darfst Du ihr nicht einfach wegnehmen, denn dann würde sie das Gelege nachlegen.
    Tausche die echten Eier gegen Plastikeier aus und gut ist...irgendwann nach maximal drei Wochen, merkt sie, dass das Gelege nichts wird und wird es dann aufgeben..;-)

    Es hört sich für mich auch so an, als dass sie unten auf dem Boden "brütet".
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Heike410, 23. Mai 2005
    Heike410

    Heike410 Guest

    Dank Euch für die Tips, es scheint ja wirklich so zu sein, daß sie versucht zu brüten. Könnte Ihr mir noch raten, ob ich dann wirklich besser ein Nest einsetze und die Eier austauschen sollte ? Oder soll ich sie einfach in Ruhe lassen ? Auch dann müßte sie ja merken, daß nichts passiert.
    :? Heike
     
  12. #10 Brieftaube, 23. Mai 2005
    Brieftaube

    Brieftaube Guest

    Ich an deiner Stelle würde ihr schon ein Nest anbieten und natürlich auch einwenig Nistmaterial wie:
    Scharpie
    zerrissene Taschentücher
    ...
    Dann solltest du noch für eine Gute Kalkversorgung sorgen, Grit, Sepia, .. anbieten! :zustimm: :+klugsche
    Wenn sie dann das Nest gebaut hat und gegebenenfalls Eier legt, solltest du diese am Legetag gegen ein Platikei(Zoohandlung) austauschen.
    Nach drei Wochen verlässt sie für gewöhnlich das Nest oder du nimmst es ihr dann einfach weg! ;)
     
Thema: Problem mit Kanarienhenne ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanarienhenne bettelt henne an

Die Seite wird geladen...

Problem mit Kanarienhenne ? - Ähnliche Themen

  1. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...
  2. habe ein Problem......

    habe ein Problem......: Hallo , ich habe ein Problem und zwar ich habe vor einer Woche meinen Käfig umgestellt , weil ich gelesen habe das Zebrafinken mehr Licht brauchen...
  3. Hilfe Ara rupft sich!

    Hilfe Ara rupft sich!: Hallo liebe Leute! Ich brauche Eure Hilfe! Ich habe seit mehreren Jahren Gelbbrustaras (ein Männchen-Weibchen Geschwisterpaar Naturbrut 2014, ein...
  4. Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?

    Kanarienhenne bleibt in Brutstimmung... Was tun?: Eine meiner 6 Kanarienhennen bleibt in Brutstimmung, während alle anderen bereits mausern. Habe alles versucht, dagegenzuhalten (separat setzen,...
  5. Problem bei Federbestimmung

    Problem bei Federbestimmung: Hallo zusammen, der Fund der Feder liegt schon etwas zurück, Ende Juni, und wurde im Gemüsebeet neben dem Haus gemacht. Ich hatte mich zunächst...