Problem mit unserer Henne

Diskutiere Problem mit unserer Henne im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo, vielleicht kennt mich der ein oder andere noch hier. Ich war früher ziemlich aktiv hier im Forum und melde mich jetzt, weil ich ein...

  1. #1 Charlotte28, 13. Juli 2007
    Charlotte28

    Charlotte28 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    vielleicht kennt mich der ein oder andere noch hier. Ich war früher ziemlich aktiv hier im Forum und melde mich jetzt, weil ich ein Problem mit unserer Henne habe.
    Ich habe ein harmonierendes, gegengeschlechtliches Paar Russköpfchen. Die beiden sind jetzt drei Jahre alt.

    Im Laufe der Zeit hat sich herausgestellt, dass die Henne sehr legefreudig ist. Das haben wir aber gut in den Griff bekommen, in dem wir alle potentiellen Brutplätze eliminiert haben. Wir versuchen den beiden viel Abwechslung zu bieten. Sie haben den ganzen Tag Freiflug, einmal in der Woche frische Weidenzweige zum Nagen und Kartons zum Schreddern.
    Jetzt haben wir trotzdem folgendes Problem. Die Henne verliert Federn am Hals. Anfangs nur wenige. Wir schoben es erst auf die Mauser. Es kommen Federkiele nach, aber anscheinend rupft sie sich die raus, denn das Federkleid wird nicht mehr dicht dort. Die Haut ist nicht entzündet oder rot, es fehlen einfach nur Federn. Ich habe bisher aber auch keine übermäßige Gefiederpflege feststellen können.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Henne unglücklich damit ist, dass sie nicht Brüten darf. Ich weiß mir aber nicht mehr zu helfen, was ich ändern soll, denn wir haben mittlerweile eine kleine Tochter, die mich voll einspannt, so dass ich nicht mehr tun kann, als das, was wir bereits für die beiden machen. Ich mache mir da so meine Gedanken, ob wir den beiden wirklich gerecht werden können. Eigentlich müsste die Henne in einen Schwarm mit anderen Paaren und mehr Abwechslung. Aber den Platz können wir nicht bieten.
    Ich weiß nicht was ich da machen soll, weil mehr als das, was wir jetzt für die beiden tun, kann ich nicht machen und sie verliert trotzdem Federn. Ihnen geht es wirklich gut bei uns, aber anscheinend nicht gut genug.
    Wisst ihr Rat? Ich weiß nicht, ob ich sie der Henne zuliebe abgeben soll, weil es mich traurig macht, sie so zu sehen.

    Liebe grüße
    charlotte
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hi Charlotte,

    hat ein vk TA den Vogel schon gesehen? Es gäbe noch viele andere Erkrankungen, die Federverlust erklären könnten, die aber nicht mit Hautrötungen einher gehen müssen.
    Hormonstörungen können auch einen Federverlust herbeiführen.

    Vielleicht liegt also die Ursache nicht in der Haltung, sondern in einer noch nicht erkannten Erkrankung.

    Gedrückte Daumen und liebe Grüße
    Elsbeth
     
  4. #3 Vivi&Lucy, 13. Juli 2007
    Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Charlotte,

    sich selbst zu fragen, mache ich etwas falsch oder mache ich zu wenig ...... - ich finde, das spricht sehr für Dich!! :zustimm:

    Ich schließe mich Elsbeth an und empfehle auch, die Henne einem vk TA vorzustellen. Du hättest dann in dieser Hinsicht Gewißheit.

    Wir drücken auch alle Daumen und Krallen.

    Viele Grüße

    Petra
     
  5. #4 Charlotte28, 14. Juli 2007
    Charlotte28

    Charlotte28 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Danke für eure Antworten.
    Ich war das letzte Mal vor 1 1/2 Jahren beim Tierarzt auch wegen ihrem Gefider, weil sie so struppig aussah. Sie hatte schon immer ein schlechteres Gefieder als der Hahn. Ich musste auch eine Kotprobe abgeben. Die ergab aber nichts Auffälliges. Deswegen vermute ich ja, dass sie sich die Federkiele herauszieht. Ich sehe sie dort wachsen und am nächsten Tag sind sie weg. :( .
    Aber ich versuche mal in den nächsten zwei Wochen noch einmal zum Tierarzt so gehen. Mit Kind muss das immer etwas organisiert werden. Ich hoffe, dass es etwas ist, was sich behandeln lässt, sonst heißt es dann wirklich, dass sie unglücklich mit unserer Haltung ist. :( Und dann weiß ich ehrlich gesagt nicht, was ich machen soll.

    Danke und liebe Güße
    charlotte
     
  6. Quiko

    Quiko Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Charlotte,

    kannst du vielleicht ein Foto einstellen?

    Wie schwer ist deine Henne?

    Grüßle
    Elsbeth
     
  7. #6 Charlotte28, 14. Juli 2007
    Charlotte28

    Charlotte28 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Puuh wie schwer sie ist, weiß ich nicht.
    Sie ist aber sehr zierlich und klein, in etwa wie ein Wellensittich.
    Ich müsste morgen noch ein neues Foto machen. Ich habe aber ein altes gefunden, als es gerade anfing und wir noch dachten, dass es mit der Mauser zu tun hat. Wenn sie nach oben schaut und sich lang streckt, sieht man, dass der Kehlkopf federfrei ist. Also das Orange ist fast gar nicht mehr zu sehen. :(

    Danke und Grüße
     

    Anhänge:

  8. #7 Vivi&Lucy, 14. Juli 2007
    Vivi&Lucy

    Vivi&Lucy Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. März 2007
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Charlotte,

    Du hast doch bestimmt eine Küchenwaage. Locke doch die Henne mit Kolbenhirse oder was sie sonst gerne frißt auf die Waage.

    Viele Grüße

    Petra
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Fabian75

    Fabian75 Guest

    Hu hu Charlotte

    schöne mal wieder was von dir zu lesen ;)
    Du hast dir die Antwort bereist selber gegeben. Bin mir ziemlich sicher das Frustsration das "rupfen/zupfen" auslöst. Denke mal wir würden einer Frau immer ihr Babay austreiben was würde dan psychisch passieren?

    Agas sind nun mal extreme Vermehrer lässt man ihnen diesen Drang nicht zu, so verkümmern sie. So meine Meinung.

    Wolltest du nicht mal die ZG machen? Ich finde du kannst deine Henne ruhig einmal im Jahr brüten lassen mit schlumpf der Kücken...

    1. ist es keine Problem so schöne RK's zu verkaufen
    2 ist es für die Eltern gut da sie so ihre Bedürfnisse nachgehen können..
    3. mehr zu tun hast du nicht wenn dü Kücken bekommen solltest.. Die Vögel einfach machen lassen die wissen selber was die Kücken brauchen..

    wie gesagt lass ihnen ihren Lauf so wird es der Henne besser gehen, viel Glück und berichte weiter

    liebe Grüsse

    Ps. was hats es den für ein Nachwuchs gegeben bei euch? Bub oder Mädchen ?
     
  11. #9 Charlotte28, 15. Juli 2007
    Charlotte28

    Charlotte28 Stammmitglied

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hey Fabian,
    ich vermute, dass du recht hast. Wir hatten uns ja auch schon früher darüber unterhalten und waren derselben Meinung. Mit der ZG ist das aber so ein Problem. Durch das Kind haben wir jetzt noch weniger Platz als vorher und wenn ich züchten wollte, müssen auch die räumlichen Verhältnisse stimmen, ganz zu Schweigen von einem Quarantäneraum, den ich für eine ZG bräuchte und nicht habe.
    Dann hätte ich auch ein Abgabeproblem, denn ich könnte ja nur Einzelvögel und keine Paare vermitteln. Dem entsprechend bräuchte ich also eigentlich noch ein blutsfremdes Paar, um verantwortungsvoll zu züchten, bzw. zu verpaaren.
    Ich habe mir das alles schon hunderte Male durch den Kopf gehen lassen, aber eine ZG würde ich schon, wie gesagt, allein durch unsere räumlichen Verhältnisse nicht bekommen.
    Das ist echt wie verhext.

    Petra, leider habe ich keine Waage, bin nicht so der Back- und Kochmensch. ;)

    Übrigens Fabian, es ist ein gesundes süßes, acht Wochen altes Mädel. Ich hoffe mit deinem Sohnemann ist auch alles in Ordnung!

    Liebe Grüße
    charlotte
     
Thema:

Problem mit unserer Henne

Die Seite wird geladen...

Problem mit unserer Henne - Ähnliche Themen

  1. Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?

    Was wird von Henne alles als mögliche "Bruthöhle" angesehen?: Hallo zusammen, nach dem Einholen von bestimmt 1000 vers. Meinungen steht unser Entschluss fest, wir bekommen in den nächsten 2,3 Wochen ein...
  2. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  3. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  4. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  5. 41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter

    41468 Neuss eine Wellensittich-Henne, schon älter: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: Wellensittich-Henne Lilly Marleen, Alter unbekannt Die Henne lebte...