Probleme beim Schlafen!

Diskutiere Probleme beim Schlafen! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo alle zusammen, zunächst einmal möchte ich sagen, dass es meinen beiden Mohren sehr gut geht. Sie werden immer zutraulicher und nutzen...

  1. #1 kalimero1977, 3. November 2005
    kalimero1977

    kalimero1977 Guest

    Hallo alle zusammen,

    zunächst einmal möchte ich sagen, dass es meinen beiden Mohren sehr gut geht. Sie werden immer zutraulicher und nutzen jetzt auch schon einmal den Kopf als Landebahn.

    Allerdings habe ich seit einiger Zeit ein paar Probleme nachts. Die beiden bewohnen ein eigenes Zimmer und sind nachts auch in der Voliere. Bisher gab es nie irgendwelche Probleme. Wenn ich abends noch fernsehe, dann werden sie zugedeckt, wie sonst auch, und dann war auch immer Ruhe. Aber seit ein paar Wochen sind sie sehr unruhig abends. Ich mache das Licht immer regelmäßig um ca. 20:00 Uhr aus. Wenn sie sonst dann ruhig auf ihrer Schlafstange schliefen, fangen sie jetzt an, am Käfiggitter herumzuwandern und drücken sich immer in die vordere Volierenecke. Ich habe dann das Licht wieder angemacht und gewartet, dass sie sich wieder hinsetzen. Und dann fangen sie plötzlich mitten in der Nacht an wie wild im Käfig rumzuflattern, ohne einen ersichtlichen Grund. Alleine letzte Nacht bin ich viermal aufgestanden, da ich ja auch Angst habe, dass sie sich bei dem herumtoben verletzen könnten. Ich mache dann wieder das Licht an und warte bis sie sich beruhigt haben. Selbst das Zudecken der Voliere hilft hier nicht. Ich habe es mal mit und mal ohne zudecken probiert.
    Hat vielleicht jemand einen Rat für mich? Ich weiß nicht, was mit den beiden los ist. Und ich habe auch keine Idee mehr, was ich noch tun könnte.

    Liebe Grüße

    Heike
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    Hallo!

    kenne das problem leider auch, aber nicht von meinen mohrenkopfpapageien sondern von meinen ganzen sittichen! Besonders wenn ich jungtiere habe die seit ca. 3-4 wochen aus dem kasten sind... ganz extrem bei den wellensittichen.
    hast du eine notbeleuchtung schon ausprobiert? hast du vielleicht noch einen hund oder eine katze die nachts rum läuft?

    die mohrenköpfe haben mich glücklicherweise verschont... aber was nicht ist kann ja noch kommen.:traurig:
     
  4. #3 kalimero1977, 3. November 2005
    kalimero1977

    kalimero1977 Guest

    Hallo Jacky82!

    Nein einen Hund oder eine Katze habe ich nicht. Es ist nichts in dem Zimmer, was sich irgendwie bewegen könnte, außer die beiden selbst natürlich. Aber ich gehe mal nicht davon aus, dass sie sich gegenseitig erschrecken.
    Ich habe vor zwei Nächten mal die ganze Nacht ein Notlicht brennen lassen, aber da sind sie genauso durch die Voliere geflattert. Seit dem habe ich das Licht halt immer wieder aus gemacht, wenn sie sich beruhigt hatten und wieder friedlich auf ihrem Ast saßen.

    Heike
     
  5. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    vielleicht eine belebte straße vor dem fenster?
     
  6. #5 kalimero1977, 3. November 2005
    kalimero1977

    kalimero1977 Guest

    Auch nicht!
    Ich wohne in einem Dorf mit 900 Einwohnern. Da sind ab 20:00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt!:nene:
     
  7. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    hast du den sonst was verändert was ihnen angst machen könnte?

    fliegen sie nur kurz bevor / nachdem es dunkel ist oder auch mitten in der nacht ganz plötzlich? das ist nämlich bei mir so...
     
  8. #7 kalimero1977, 3. November 2005
    kalimero1977

    kalimero1977 Guest

    Ich habe zumindest bewusst nichts verändert. Da die beiden die Welt mit anderen Augen wahrnehmen, weiß ich jedoch natürlich nicht, ob ich nicht doch unbewusst irgendetwas verändert habe..
    Also so gegen 20:00 Uhr werden die beiden ganz still und sind dann auch schon am dösen. Dann mach ich das Licht aus (ich beleuchte die Voliere mit True Lite) und normalerweise habe ich dann bis zum anderen Morgen nichts von meinen beiden gehört. Jetzt werden sie sobald das Licht aus ist unruhig und fangen wie schon gesagt an im Käfig herumzuklettern. Sie setzten sich dann auch nicht mehr auf einen Ast, sondern hängen nur am Gitter. Ich habe auch schon mal probiert sie so schlafen zu lassen, aber das war auch nicht das wahre...
    Und dann fangen sie halt nachts ganz plötzlich an zu toben, wirklich so als ob sie sich erschreckt haben, aber ich wüsste wirklich nicht wovor..
    Das Passiert nicht nur einmal in der Nacht sondern mehrmals. Allerdings ist dann auch mal wieder eine Nacht dazwischen, in der sie ruhig schlafen..
     
  9. #8 Nicole Unger, 4. November 2005
    Nicole Unger

    Nicole Unger Guest

    Hallo Heike,

    Ich habe evtl. eine Vermutung, hatte mal ein ähnliches Problem, als meine beiden in einen neuen Käfig kamen, Grund dafür, die zwei haben keinen richtigen Schlafplatz gefunden, den sie toll fanden. D.h. sie sind nachts auf Wanderschaft gegangen und haben gesucht, irgendwann sind sie dann einfach am Gitter hängen geblieben, dann kam wie du beschrieben hast das plötzliche Flattern, ich vermute, dass vielleicht der eine gepennt hat und der andere ihn erschrocken hat?! Jedenfalls habe ich dann mehr Äste reingehangen, die vor allem nah unter der Käfigdecke und meistens in den Ecken waren und habe die Voliere komplett an die Wand geschoben. Dann war gut.
    Was bei meinen auch schon zu Panik führte, war ein neues "Zudecktuch", das zu leicht war und sich somit zu leicht bewegt hat. Die Bewegung des Tuches löste Schrecken aus. Versuch doch evtl. mal die Decke wegzulassen. Als meine noch ein Zimmer hatte und nachts in der Voliere gepennt haben, hab ich sie mit einem Dimmer darauf eingestellt (in der Natur ist die Sonne ja nicht einfach plötzlich weg). Also ne halbe Stunde vor Schlafenszeit das Licht langsam dimmen, bis es dann um 20:00 Uhr ganz aus geht, vielleicht hilft das ja auch?
    Ich hoffe, dass dir die Tipps evtl. weiterhelfen...Fotos wären vielleicht auch ganz hilfreich um die Umgebung genauer zu "inspizieren" und noch mehr Ratschläge zu geben.

    Viele Grüsse Nicole
     
  10. Berti

    Berti Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    versuch es mal mit einem schlafhäuschen oder einer korkrinde. manche mopas ziehen sich zum schlafen gerne in eine "höhle" zurück.

    liebe grüsse
    ina
     
  11. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. jacky82

    jacky82 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juli 2004
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sauerland
    vorsicht mit dem "schlafhäuschen" => brutgefahr (auch wenn ich das alter der tiere nicht kenne) wenn dann bitte einen ohne boden oder die korkrinde.

    sonst hast du ohne zuchtgenehmigung das nächte problem, was sich aber leicht vermeiden lässt...
     
  13. #11 kalimero1977, 6. November 2005
    kalimero1977

    kalimero1977 Guest

    Hallo alle zusammen,

    erst einmal vielen dank für die Tipps.
    Das mit dem Schlafplatz habe ich auch schon in Betracht gezogen. Ich habe jetzt wie Nicole es vorgeschlagen hat, die Voliere von innen etwas umgestaltet. Ich mache das zwar sowieso regelmäßig, damit sie Abwechslung haben, aber ich habe jetzt mehrere Äste im oberen Bereich der Voliere angebracht. Ich werde mir morgen mal die Digicam von meinem Schwager in spe ausleihen, dann kann ich mal ein paar Fotos machen. Die Voliere steht in einer Ecke des Zimmers, also mit einer Längsseite und mit einer Breitseite zur Wand. Das mit dem Tuch werde ich auch beherzigen. Ich hatte bisher immer ein ausgedientes Bettlaken. Mal gucken ob ich noch etwas besseres finde.
    Mit einer Schlafhöhle habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Ich hatte den beiden eine Korkhöhle zur Verfügung gestellt, die zwar von oben akkurat auseinander genommen wurde, aber hineingegangen sind die beiden nie. Ich hatte sogar den Eindruck, dass sie vor dem "Inneren" Angst hatten. Die beiden sind jetzt übrigens erst ein Jahr alt, also in Brutstimmung werden sie wohl noch nicht kommen :) .
    Da ich das Wochenende jetzt leider nicht zu Hause war werde ich erst heute nacht sehen, ob sie besser schlafen. Ich hatte meine Eltern zwar gebeten, nachts mal nach dem Rechten zu hören und zu sehen (sie schlafen zwei Zimmer weiter!), aber wenn sie schlafen, dann schlafen sie und hören höchstens mal das Schnarchen des jeweiligen anderen :) . Es ist ihnen also nichts aufgefallen. Na ja mal sehen, ich werde jetzt langsam das Licht ausgehen lassen...

    Liebe Grüße und nochmals vielen Dank

    Heike
     
Thema:

Probleme beim Schlafen!