Probleme mit Baby

Diskutiere Probleme mit Baby im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr lieben, *seufz* Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Die meisten von euch haben ja sicher gelesen, dass bei uns im Sommer die...

  1. Zwerg

    Zwerg Monstermama

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem tiefsten Niederbayern
    Hallo ihr lieben,

    *seufz* Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

    Die meisten von euch haben ja sicher gelesen, dass bei uns im Sommer die beiden Grauen "Baby" und "Jakob" eingezogen sind.

    Jakob ist mitlerweile ein Schmuser³ und er ist einfach ein Schatz, aber Baby macht mir ziemlich Kummer.

    Als ich die beiden Anfangs nie schmusen hab sehen, hab ich mir nichts gedacht, weil sie ja noch neu hier waren und wir ja fremd sind.

    Mitlerweile ist es allerdings so, dass Baby mittendrinnen wieder auf Jakob hackt.

    Jakob ist auch ganz begeistert von frisch gepressten Orangensaft (mit Wasser verdünnt) Wir sind froh, dass er als Gemüse- und Obstverweigerer zumindest so etwas trinkt und ein wenig an frische Vitamine kommt.

    Baby mag das nicht und daher wird Jakob zuerst vom Napf verjagt und dann hängt Baby den Napf aus.

    Das gleiche Spiel macht Baby auch bei Joghurt etc. Eben bei allen Sachen, die Jakob mag, aber Baby nicht.


    Auf uns Zweibeiner reagiert Baby sowieso Agressiv (fasse ich ans Gitter und Baby sitzt in reichweite hackt er sofort raus und das nicht schlecht - fasse ich rein um Wasser etc. zu wechseln hackt er auch her)
    Ich könnte ja damit leben, auch wenn es blöd ist, aber dass er jetzt immer so zu Jakob hinspinnt ist wirklich schlimm.

    Teilweiße denke ich, dass es Eifersucht ist (Jakob kommt von alleine zu mir und schmust und klettert auf die Schulter), allerdings versuche ich durchaus beide gleich zu behandeln, nur will Baby auch nie raus kommen. Es ist immer ein richtiger Kampf, bis ich Baby auf einem Stock habe, um ihn raus zu nehmen (anders kann ich ihn nicht raus nehmen, weil er nach der Hand hackt)
    Wenn ich Baby draußen habe, nehme ich ihn auf den Schoß und rede ruhig mit ihm. Er hat dann immer solche Angst, dass ich ihn sogar zittern HÖRE (die Federn rascheln richtig) und er auch ganz aufgeregt atmet.
    Wenn die beiden durch die Küche oder das Wohnzimmer rennen ist er ein wenig entspannter und dann geben sich Jakob und Baby auch Küsschen (wenn ich das als Küssen interpretieren darf :~ )

    Ich habe heute in einem Grauen-Buch gelesen, dass Federrupfen auch bedingt durch schnelles "zusammenstopfen von zwei Grauen" sein kann, die sich eigentlich gar nicht mögen.

    Ich habe überlegt ob Jakobs Rupfen daher kommt.

    Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll. Ich will Baby auf keinen Fall weggeben oder sonst etwas, aber ich mit meinem Latein sprichwörtlich am Ende - und als relativ unerfahrener Vogelhalter (wir hatten früher immer nur Wellis und Kanaries - das ist allerdings ja kein Vergleich) ist das wirklich schön langsam schwierig.

    Ich habe schon öfters überlegt, für Jakob noch einen Kumpel zu suchen, allerdings denke ich nicht, dass das wirklich Sinn macht...


    Hat irgendjemand Ideen für uns?

    Es kommt mir wirklich schön langsam so vor, als wird Baby immer aggressiver *seufz*



    grüße

    zwerg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallo Zwerg!
    Wie alt ist Baby und Jakob jetzt?
    Wie groß ist der gemeinsame Käfig?
    Können beide Fliegen , wenn nicht warum?
    Ist Babay eine Naturburt oder eine Handaufzucht?
    Was haben die Beiden für ein Geschlecht und wie lange sind sie schon zusammen?
    Wie lange habt ihr die Beiden nun schon?

    Das sind jetzt ein paar Fragen, aber ohne die wird es sehr schwirig werden sich ein Bild zu machen.

    Auf alle Fälle würde ich die Futterschüsseln gegen sollche austauschen die Babay nicht aushängen oder runterschmeisen kann und auch gleich 2 Futterstellen in der Zimmervolier anbringen so das Beide in Ruhr Fressen und Trinken können.

    Wenn Baby nicht zahm ist, kann es natürlich sein das er nach euch hackt weil er einfach Angst hat vor euch, oft dauert es sehr sehr lange bis Graue vertrauen in eine Person wieder setzten überhaubt dann wenn sie schon mal eine schlechte Erfahrung gemacht haben.
     
  4. Rappy

    Rappy Guest

    Hallo Zwerg.

    ich kann dir gut nachempfinden, wie du dich fühlst! Auch wir sind relativ unerfahren, was Papageienhaltung betrifft! Auch wir haben einen aggressiven Zeitgenossen hier, sprich einen eifersüchtigen Racker, der den zweiten immer vertreibt, wenn dieser mal genüsslich futtert! Könnte ihm ja was wegfressen :D :D

    Bei mir hat es sich allerdings dadurch gebessert, dass ich das Futter überd en Käfig an verschiedenen Orten verteile und da jeder seine eigenen Vorlieben hat, klappt das ganz gut. Wenn sie sich doch mal vertreiben, wird halt später das Essen nachgeholt - es hat sich eingespielt :D

    Naja, auch ich weiß nie genau, ob es Eifersucht oder pure Aggressivität ist oder einfach nur sein Trieb die Rangordnung im Käfig festzuhalten :D :D. Mache mir mittlerweile aber weniger Gedanken, da die beiden sich nie ernsthaft verletzen!! Einer greift an, einer wehrt sich, dann wirds laut, aber es passiert nie was!! Gehört beid en beiden einfach dazu denke ich.. *lach*.

    Wenn es allerdings zum Rupfen führt, musst du was ändern! Weißt du denn, ob es von seiner Unterlegenheit herrührt? Könnte es auch andere Ursachen haben? Vielleicht kannst du einstweilen zwei Käfige aufstellen, um zu sehen, ob bei räumlicher Trennung Besserung kommt? Man kann die beiden ja auch zu unterschiedlichen Zeiten aus dem Käfig lassen:: :o)

    Wie auch immer, wich wünsche dir viel Kraft und höre einfach etwas auf dein Gefühl, dem du vertrauen musst! Bei der Kindererziehung ists nix anderes: jeder redet, aber Theorie & Praxis gehen nicht immer zusammen, somit passieren Fehler!! Hör dir andere an, denke drüber nach und schaue, was du umsetzen willst und voralle, kannst :)

    Kopf hoch,
    alles Gute
     
  5. Rappy

    Rappy Guest

    PS..

    Das mit dem Obstsaft ist gut, Zwerg :D

    Mein Rocco frisst bzw. zerstört massig Obst, der andere hingegen meidet es, wo er nur kann! Ihn kann ich auch nur mit KAROTTENSAFT überlisten, den er gerne trinkt :)

    kritisch wirds nur, wenn beide mal wieder streiten und die Schwanzfedern im Karottensaft hängen!! DANACH schreien weniger die Vögel, sondern ich vor Verzweiflung :D :D :D

    Wenn er kein Obst mag, vielleicht Löwenzahn, Petersilie oder grünen Salat?? Das ist das einzige, was bei mir noch etwas geht.. :)
     
  6. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo zusammen,

    Sandra hat einige Fragen und auch für andere, die die Geschichte von Jakob und Baby nicht kennen, hier mal der Link zu Bines erstem Beitrag:
    Fragen über Fragen
    Die beiden Grauen sind aus dem Tierheim.
    Zum Alter:
    Weiteres über die beiden Grauchen, u.a. dass bei Baby ein falsch zusammengewachsener Flügelbruch vermutet wird, ist hier nachzulesen, auch Bilder gibst da.
    Noch einige Dinge von Bedeutung für die Ursachenforschung:

    Hallo Bine,

    also was jetzt noch unbeantwortet bleibt, ist die Frage nach der Unterbringung der beiden.:?
    Du schreibst, dass sich beide während des Freigangs verstehen und auch mal schmusen.... Kann es sein, dass sie sich im Käfig permanent auf den Geist gehen, weil sie da keine Rückzugsmöglichkeiten haben????

    Die Sache mit den Näpfen könntest du lösen, indem du Sandras Ratschläge befolgst.;) Ich würde dir auch dringend raten, Näpfe zu besorgen, die man/Geier nicht so einfach aushängen kann (ich kenne das, hat mein Furby auch liebend gerne gemacht). Auch sollten beide ihre eigenen Näpfe haben, sowohl für Körner als auch für die gesunden Sachen.

    Ansonsten lass Baby einfach Zeit! ;)
    Ich denke, sie ist ein völlig anderer Charakter als Jakob in Bezug auf den Umgang mit Menschen, sie braucht halt länger, um Vertrauen zu fassen.
    Auch wisst ihr ja nicht, was für Erfahrungen sie bis jetzt mit Menschen sammeln musste....

    Noch was: Also Jakob ist eine Henne, wenn die Angaben des Vorbesitzers über das Eierlegen stimmen...
    Wie sieht es mit Baby aus? Könnte sie vielleicht auch eine Henne sein? Eventuell vertragen sie sich aus dem Grunde nicht sooo gut?
    Vielleicht solltest du von Babys Federn eine DNA-Geschlechtsanalyse machen lassen....:?
     
  7. Zwerg

    Zwerg Monstermama

    Dabei seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aus dem tiefsten Niederbayern
    Hallo ihr alle,

    schon mal danke für die Antworten - und danke an Bille wegen dem raussuchen :)

    Vom Alter her denke ich mitlerweile eher, dass es umgekehrt ist - sprich, dass Baby das Männchen, also Älter ist und Jakob das Mädchen, also jünger ist, da sie ja offenbar vertauscht wurden (oder auch nicht?) . Ich werde allerdings trotzdem mal sehen ob ich dem TA Federn bringe. Allerdings hab ich keine Ahnung, wie ich von Baby eine Feder bekommen soll :(

    Man ich sag`s euch, seid froh, wenn ihr eure Vögel von einem Züchter habt, dann wisst ihr was Sache ist. Ich kann hier nur viel rumspekulieren.....

    Rückzugsmöglichkeiten haben sie auf jeden Fall, die beiden sind in einer Zimmervoliere untergebracht. Sie ist nicht so groß wie eine für Flugfähige, allerdings trotzdem noch relativ groß (ca. 180 hoch und ca. 90x90) Sie haben viele Äste drinnen, eine Schaukel á la Selbstkreation, ein Seil von den Wuffs :) , etc. etc. (Ich spekulier ja auch darauf, dass sich Baby bessert, wenn eine größere Voliere da ist, da wir eine bauen lassen wollen...)
    Aber sie sitzen sowieso nicht den ganzen Tag in der Voliere, also sitzen sie sich wirklich nicht 24 Stunden auf der Pelle. Jakob kommt ja immer gleich an, wenn man aufmacht und dann darf er erst mal draußen bleiben, weil man ihn eh nicht wieder rein bringt :) Für Baby lass ich das Türchen auf, aber wirklich Lust hat er nie, auch zu kommen, auch nicht mit Locken, da kommt er eher erst recht nicht.

    Näpfe sind auch verschiedene vorhanden. Baby hat ja auch kein Problem beim normalen Futter & Wasser, er spinnt nur, wenn Jakob etwas mag und es ihm nicht schmeckt - dann soll es Jakob auch nicht haben.... wobei ich mal probieren werde, die Sachen die Jakob mag in die Näpfe zu tun, die Baby nicht so leicht aushängen kann (wir haben ja verschiedene :) )


    Dass Baby Zeit braucht ist mir klar, das bereitet mir auch nicht sooo das Problem, mir macht es nur Sorgen, dass er mitlerweile teilweiße so agressiv auf Jakob reagiert.

    Dass Baby auch eine Henne ist glaub ich eher weniger, er ist viel größer und wie oben schon geschrieben sind es laut den Papieren Männchen & Weibchen, aber das können wir ja noch rauskriegen :)

    ....wobei ich ganz ehrlich mitlerweile gar nichts mehr glaube, ich hab schon so viel rumspekuliert.... letztens hat mein Vater auch auf den Einfuhrpapieren entdeckt, dass scheinbar noch ein dritter Vogel dabei war :? :? :?

    Ich hoffe nur, dass Baby irgendwann keine solche Angst mehr vor uns hat. Er soll ja kein Schmuser werden, das verlange ich gar nicht, ich hätte früher sowieso nie erwartet, dass ein Vogel so verschmust sein kann, aber das Hacken ist schon sehr unangenehm...
     
  8. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Zwerg

    Ich habe jetzt nur mal dein erstes Posting oben gelesen da schreibst Du das es immer sehr schwer ist Baby aus der Voliere zu holen mit einem Stöcken und das Baby dann wenn er auf deinem Schoss sitzt vor Angst zittert

    Mein Rat wäre

    Wenn Baby nicht von allein aus der Voliere kommen will dann lass ihn einfach drinn und auf keinem Fall sollte man einen Papagein der scheinbar noch so große Angst vor den Menschen hat auf den Schoss setzten damit förderst Du das Vertrauen von Baby ganz gewiss nicht.

    Ein Papa sollte immer auf den Menschen zukommen niemals umgekehrt da man auch nicht weiss was Baby schon früher alles durch den Menschen erlebt hat. Zu der größe der Voliere muss ich leider sagen das die Maße 190x90x90 für zwei Papageien die sich dann auch nicht vertragen etwas zu klein ist und es so natürlich
    auch zu Aggressivitäten und Stress untereinander kommt

    Ich habe einen Grauen Rupferle von jemanden übernommen der auch uns Menschen sehr ängstlich gegenüber ist und nun nach fast zwei Jahren den Versuch unternimmt auf uns zu zu kommen
    nur so kann der Vogel das Vertrauen in den Menschen aufbauen

    Zum beißen von Baby würde ich mal folgendes machen
    wenn du die Trink und Futternäpfe wechselst mach Dir mal ein Handtuch um den Arm wen Du dann in die Volli reinfasst kann Baby allenfalls in das Handtuch beissen und wird mit der Zeit sehr verwundert sein das Du den Attacken nicht mehr ausweichst da
    Du den Biss durch das Handtuch ja nicht spürst:D hab ich bei meinem Nicky die erste Zeit auch immer gemacht heute sind wir die besten Freunde

    Ich wünsch Dir weiterhingutes Gelingen und viel Glück mit Baby
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Rudi und Rita, 2. November 2003
    Rudi und Rita

    Rudi und Rita Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreis Quedlinburg
    Hallo Zwerg,
    als ich anfing zu lesen, dachte ich vom Namen her, dass Baby die Henne und Jakob der Hahn wär.
    Beim Weiterlesen dachte ich aber, dass Baby vom Verhalten ein Hahn sein müsste. Das hast du in deiner nächsten Antwort ja bestätigt.

    Ich weiß nicht, ob mein Vorschlag jetzt richtig ist, wenn nicht, ich lasse mich gern korrigieren. Ich würde den Beiden eine Nistgelegenheit bieten und sehen, was passiert.

    Auch Graupapageien sind nun mal Tiere, die ihre Instinkte ausleben wollen. Dazu gehört nun auch mal ihre Art zu erhalten und für Nachkommen zu sorgen. Wenn das durch irgendwas unterbunden wird, kann der Hahn schon mal sehr aggressiv werden.

    Meinem Vater ist deswegen Anfang des Jahres ein Ziegensittichweibchen gestorben. Er hat das Pärchen von uns ganz jung Ende August 02 zu seinem Geburtstag bekommen. Weil sie aber so jung waren und der Winter nahte, bekamen sie keine Nistgelegenheit. Das Verhalten des Hahnes verschlimmerte sich auch immer mehr. Er jagte seine Henne nachher so stark, dass sie wahrscheinlich dadurch gegen eine Wand prallte und an Genickbruch verstarb. Zwei Wochen später bekam er eine neue Henne, bot aber gleichzeitig einen Nistkasten an. Das Pärchen verhielt sich im Gegensatz zum Ersten viel ruhiger und hat dieses Jahr erfolgreich eine Brut großgezogen. Eine weitere Brut haben sie im September begonnen, haben aber diesmal die Eier aus dem Nest geschmissen, wahrscheinlich weil es zu kalt wurde.

    Wenn ich das richtig lese, krault dein Hahn ja auch seine Partnerin und hackt dann mittendrin zu. Also verstehen sie sich doch etwas, er ist einfach nur aggressiv, auch zu euch Zweibeinern.

    Deine Henne Jakob hat schon Eier gelegt, die von der Vorbesitzerin immer entfernt wurden. Dadurch hat sie das Rupfen angefangen. Deine Beiden sind geschlechtsreif - die wollen! Nur ob sie dazu dann harmonieren musst du versuchen.

    Für mich wär die Nistgelegenheit ein Versuch wert.

    Liebe Grüße
    Elke
     
  11. Utena

    Utena Guest

    @Sybille!
    Danke fürs raussuchen, jetzt kann ich mich wieder erinnern,hab das irgendwie verschwitzt !

    @Zwerg!
    Ich muß mich Rosita anschlöießen was die Käfiggröße betrieft, die ist leider nicht wirklich so groß das 2 Graue darin Rückzugsmöglichkeiten finden.
    Wenn ich sollch einen Käfig 2 Graue von mir geben würden, die würden sich wahrscheinlich auch in den Haaren liegen.
    Nachdem du aber schreibst das du eine größere Zimmervolier bauen möchtest, könnte es durchaus sein, das sich Babay dann auch beruhigt und nicht mehr so aggressiv ist, viel Platz bewirkt oft Wunder.

    Auch würde ich wie sybille schon schrieb eventuell das Geschlecht von Babay bestimmen lassen, den anhand von Größe oder anderen Merkamlen kann man leider kein Geschlecht bestimmen, so ist z.B. bei einen meiner Pärchen das Weibchen um vieles vieles größer und wuchtiger als das Mänchen.

    Vielleicht probierst du es wirklich mal, Baby einfach mal "in Ruhe" zu lassen, also wenn sie nicht raus will, dan soll sie halt drinnen bleiben , aber immer die Türe offen lassen, so das sie wenn sie will von selber rauskann.
     
Thema:

Probleme mit Baby

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Baby - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Katze und Baby

    Katze und Baby: Hallo zusammen! Was denkt ihr, werden Katzen eifersüchtig, wenn ihre Familie ein Baby bekommt? Habt ihr davon gehört, dass die Neugeborenen...
  3. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...
  4. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  5. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...