Probleme mit der Emma

Diskutiere Probleme mit der Emma im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; huhu, folgendes soll nun kein persönlicher angriff sein......nur meine sicht der dinge!!! Empfinde ich auch nicht so! Jeder sollte sagen können...

  1. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Empfinde ich auch nicht so! Jeder sollte sagen können was er meint.

    Zu den genannten Vorteilen der Paarhaltung ist nichts hinzuzufügen.

    Das sehe ich etwas anders. Wenn dem so wäre, könnte ich mir auch ein Aquarium kaufen. In der Regel will der Vogelhalter, wenn auch bedacht, sich mit den Vögeln beschäftigen.


    Die Zeit des "Kuschelns" ist nicht vorbei. Ich verstehe aber genau was du meinst. Man hat kein absolut anhängliches Tier mehr und das ist gut so!

    Aber wie gesagt, bedeutet eine Vergesellschaftung nicht automatisch eine "Mensch-Tier-Harmonie". Für eine meiner Hennen bin ich bis heute interessanter als der Hahn und werde auch aus Eifersucht gelegentlich verteidigt. ;) Dabei verbringe ich im Normalfall ca. 2 Stunden am Tag mit den Tieren.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Annabell

    Annabell schau mir in die Augen

    Dabei seit:
    30. September 2008
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Wenn Emma eine Naturbrut oder ein Wildfang wäre, wüsste ich, was ich dir raten würde.
    Handaufzuchten sind nicht oder nur schlecht sozialisiert und eine pubertierende Henne, die noch dazu keinen (Vogel)Partner hat, ist schwer einzuschätzen.

    Fragt euch mal, wie ein anderer Papagei reagiert, wenn er gebissen wird.
     
  4. slymom

    slymom Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sascha,

    Vielleicht meine Logik :~ Was glaubst du wie oft ich von meiner Kleinen mit Absicht gebissen wurde? Ein einziges Mal und seitdem funktioniert meine Taktik. Ich flüchte auch nicht vor ihr, dass wär ja noch schöner.
    Warum sie zubiss weis ich auch.
    Das eigentliche Problem ist nicht behoben, dazu müsste man erstmal wissen warum der Vogel so reagiert.

    Warum sollte der Vogel nicht auch lernen, zu mir Abstand zu halten? Ich akzeptiere es auch, wenn sie nicht zu mir will.

    Das seh ich auch so. Und das bedeutet nicht, dass ich mit meinen Tieren keinen Umgang mehr habe. Im Gegenteil, mein nicht zahmer wird immer zutraulicher.
    Und so sind unsere Meinungen garnicht so verschieden :zwinker:
     
  5. connymelli

    connymelli Mitglied

    Dabei seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir hatten das gleiche Problem.
    vieles was ich gelesen habe war Unsinn, lautes Schimpfen und dann ab in den käfig usw....
    Hat alles nix gebracht .
    Kind und Mann wurden gebissen. ein Beispiel ,Geier sitzt auf Decke auf dem Brustkorb beim Mann, mit eingezogenem Bein und knirscht mit Schnabel.
    Dann aus heiterem Himmel ab nach vorne und in die Lippe bis es blutet.

    Auuuu.
    Alle mußten lernen keine Reaktion zu zeigen, kein großes trara machen.
    Was für ein Kind schwer ist nicht zu brüllen und heulen.

    Meine Tochter ist heute 15 und hat irgendwann die Taktik geändert und ihn nur angeschaut bis der Geier sich umgedreht hat.

    Wir haben unseren nun 8 Jahre und gebissen werden wir oder andere nur ,wenn er nicht möchte oder er sich bedrängt fühlt.
    Was auch selten der Fall ist ,man kennt ja seinen Geier und weiss die Grenzen.
    Und das ist sein gutes Recht.


    LG Melli
     
  6. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    ich möchte nicht viel dazu schreiben..

    möchte aber zuerst einmal jessis meinung voll zu stimmen..
    die maus ist jetzt kurz vor der geschlechtsreife...seit tag an keinen partner...und ich denke das emma sich dich als partner auserkoren hat..sprich...alles was um dich rum ist...egal ob männe/frauchen oder halt auch die kids...sind "rivalen" im kampf um die gunst des "parnters"...sprich deine emma sieht deine kids als störenfriede an in der beziehung zu dir...

    was deine maus jetzt braucht ist dringend einen partner...wo sie alles was ein papageienleben hergibt ausleben kann...und du als mensch solltest dich dann in dieser phase vorsichtig und langsam zurück ziehen...damit sich emma auf ein grauenmännlein überhaupt einlassen kann..

    du kannst einfach als mensch keinem tier als partner gerecht werden...egal wieviel zeit du für ihn investierst..

    wie auch schon geschrieben wurde...kommt der graue auf die schulter und meint zu beissen....dann kommt dieser graue auch nicht mehr auf die schulter...dies kannst du mit striktem sofortigen wegsetzen des grauen bewirken...immer und immer wieder...

    deine emma weiss nicht das sie die kids nicht beissen darf...für sie ist das ein "normales" verhalten ihren partner zu verteidigen...der wahrscheinlich du bist...

    bei einem paar kannst du das schön beobachten...kommt zb ein dritter grauer seiner partnerin zu nahe...oder du auch als mensch...kann es schon mal dazu kommen...das dein grauer dir ganz klar anzeigt...bis hier und nicht weiter...das musst du als mensch dann auch akzeptiern..

    man lernt mit der zeit die papasprache wenn man sich damit befasst...man merkt wie der vogel aufgelegt ist..und ob man ihm jetzt nahe kommen kann oder eben besser eine gewisse distanz wart...denn der vogel kann dir nunmal nicht "sagen" was er grad möchte oder nicht...da musst du als mensch...auf seine aktionen reagieren..

    nu ist es doch recht lange geworden...aber vieles ist halt nicht mit einem satz erklärt...

    mein bitte an dich...hört euch nach einem hahn um...der ungefähr im gleichen alter ist wie deine emma...alles andere hat in meinen augen keinen sinn...denn ihr verhalten wird sich nicht ändern...denn sie sieht deine kids als rivalen...
     
  7. Sascha123

    Sascha123 Guest

    So langsam wirds ja hanebüchen! Ich hoffe ihr habt keine bissigen Hunde. ;)

    Was ja eindeutig auf euer Verhalten zurückzuführen wäre. Das hat mit dem geschilderten Verhalten aber nichts zu tun.
     
  8. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Solange es toleriert wird. Wir sprechen gerne von der hohen Intelligenz und Lernfähigkeit von Papageien. In diesem Zusammenhang wird hier das "dumme Tier" und sein Verhalten auch noch verteidigt. Der Vogel ist lernfähig und sogar verdammt gut!

    Zur Vergesellschaftung habe ich nichts hinzuzufügen aber sie wir hier als "Allheilmittel" angepriesen. Im schlimmsten Fall hat man zwei Papageien die sich gegenseitig und ihre Halter angreifen.

    Das setzt voraus, dass sich auch ein Paar bildet! Im Normalfall wird eine Verpaarung unter zwei Vögeln alleine nicht funktionieren.

    Auch hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Das ist ebenfalls ein Fehlverhalten des Halters, welches eine Reaktion auslößt!

    Nimmst du Schüler an? ;)
     
  9. Odinessa

    Odinessa Mitglied

    Dabei seit:
    21. Februar 2007
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46242 Bottrop
    Emmas Verhalten erinnert mich an meinen Coco.:+schimpf Ihn habe ich vor 2 Jahren als Abgabetier bekommen, weil er seine Besitzer ständig blutig gebissen hatte. Als Partnertier hatte der sehr lebhafte Coco eine flugunfähige Amazone, die wohl schon so einige Jahre im Wohnzimmer frei saß. Er selbst musste ständig in einen zu kleinen Käfig, da er sonst das Wohnzimmer zerlegt hätte.:(
    Auch in meinem Beisein biss Coco seinen Besitzer wieder kräfig in den Finger und wurde von diesem heftig geschlagen.8( Daraufhin flog Coco zu mir rüber auf den Arm und ich habe den kleinen Mann sofort in die Box gesteckt, um ihn mitzunehmen. Mich hat der Bengel noch kein einziges Mal fest gebissen. Ich halte meine 6 Grauen in einer Voliere mit Schutzhaus und bin der Meinung, dass Coco einfach unterfordert war.
    Ich kann auch nicht bestätigen, dass die Tiere bei mir nicht mehr zu mir auf den Arm kommen, um zu kuscheln. Ganz im Gegenteil, wenn ich die Voliere betrete, kommen sie alle angerauscht. Die armen beiden Flugunfägigen natürlich kletternder weise.
    Ich vermute, dass bei Emma so einiges zusammenkommt. Pubertät, Langeweile, kein passendes Gegenstück mit dem man sich auch mal zanken kann.
    Allerdings halte ich auch mehrere Hunde, u.a. eine Deutsche Dogge und ich gestatte es keinem meiner Tiere mich blutig zu beißen, warum sollte ich es dann meinen Papageien gestatten?8o

    Grüssis,
    Heike
     
  10. Sascha123

    Sascha123 Guest

    So sehe ich das auch.

    Der Halter der seinen Vogel schlägt, kann garnicht oft genug gebissen werden.:zustimm:
     
  11. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    sascha sei mir nicht böse...aber bist du der professor der papas?

    ich hab bisher einen einzigen beitrag von dir gelesen wo du auch nur annähernd tips gibts...ansonsten bist du eher damit beschäftigt...andererleuts erfahrungen zu kritisieren...anstatt mal konstruktive tips zu geben..man kann schnell hingehen und alles negativ reden..wenn man es nicht probiert...

    jedes tier ist anders und jedes tier reagiert anders...sowie das bei menschen auch der fall ist...aber gleich alles nieder zu reden...anstatt selber mal vernünftige tips zu geben..find ich schon bissi dürftig..

    *ironie an* man kann auch weiter emma allein unter menschen lassen..man kann sie weiterhin in ihrem handeln bestärken...man kann weiter zu sehen wie die kinder gebissen werden...ist ja alles nicht schlimm *ironie aus*
     
  12. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    ....und man muss nicht jede antwort von einem user mit kritik deinerseits komentieren...damit ist dem problem und vor allem dem vogel auch nicht geholfen..
     
  13. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Ganz bestimmt nicht! :D

    Dann hast du die letzten Seiten wohl übersehen. Auch Kommentare sind übrings Denkanstöße! Ich bin selbst für jede plausible Lösung offen. Bis jetzt habe ich aber zu dem konkreten Problem fast nur Phrasen und einige seltsame Methoden gelesen.
     
  14. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    vielleicht weil jeder seine eigenen Erfahrungen und Meinung hier mit einbringt?
    Ich zum Beispiel halte wenig von der Erziehung von Papageien.

    Man kann das auch nicht mit Hunden oder Kindern vergleichen, denn diese
    kann man ganz gut erziehen.

    Außerdem sollte man erst einmal die Haltungsbedingungen überprüfen um
    an einem Graupagagei herrum erziehen zu wollen. Das man sich nicht beissen
    lassen muss ist schon klar. Aber dieser Graue lebt in Einzelhaltung unter
    Menschen. Da soll man den Grauen wegsperren und isolieren also
    bestrafen weil er aggressiv geworden ist? Na ich weis nicht. Ein bischen
    Einfühlungsvermögen wäre schon angebrachter.
     
  15. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Ich übrings auch! Klingt komisch, ist aber so. Ein normales Verhalten würde ich nie künstlich beeinflussen.

    Da kenne ich aber tausend Gegenbeispiele. ;)

    Auch dies ist unbestritten ein Teilaspekt.

    Nichts anderes sage ich die ganze Zeit !!!

    Wer hat was von isolieren und wegsperren gesagt? Ich jedenfalls nicht.
     
  16. #35 rettschneck, 9. Februar 2009
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    sorry, aber WARUM kann ich mich als Vogelhalter nicht nur an Ihrem anblick und der beobachtungen erfreuen? Warum muß man mit den Tieren rumhantieren? Ich füttere meine Grauen, mache sie sauber, bringe sie unter die Dusche und lasse sie fliegen. Im frühjahr ziehen die beiden in ein AV um und bleiben dort auch den Winter über. Zum kraulen haben sie sich und brauchen mich als Mensch nicht um ihre sozialkontakte zu pflegen.
    Unser Hahn zeigt uns auch deutlich das er nicht möchte das wir seine Henne anfassen. Und das akzeptiere ich. so schwer ist das auch nicht.

    Ich frage mich dann nur was das bei uns zu hause ist.......hm....:idee:....ein paar, welches harmonisiert.....


    Was hat die Lernfähigkeit bitte mit den Arteigenen ausdrucksweisen zu tun?
    Emma verteidigt IHR eigentum, sie kann wohl schlecht sagen das sie das doof findet wenn die Kinder IHREM Partner zu nahe kommen. Mehr wie Hacken und beißen bleibt dem Vogel nicht übrig.

    Ich würde Emma nicht mehr auf die Schulter, Knie oder sonst was lassen. So hat sie wenigstens nicht mehr die soooo große möglichkeit nette beißstellen zu suchen. Und @ Emma versuch ihr einen Partner zu besorgen. Zieh dich von Ihr zurück und lasse sie mit Ihrem (hoffentlich) baldigen freund Ihr leben neu sortieren.


    lg rett
     
  17. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Sollte man dann nicht lieber regelmäßig einen Vogelpark aufsuchen? Oder sich an Dokumentarfilmen erfreuen? Diese Begründung nehme ich keinem ab! Jeder Vogelhalter ist auf eine gewisse Art und Weise ein Egoist. "Vogelbeobachter in den eigenen vier Wänden" ist schon irgendwie komisch.

    Ich selbst kenne auch "Vogelbeobachter". Dabei handelt es sich um Halter, die zwangsweise zu Beobachtern wurden.:D Damit meine ich aber nicht deine Situation!


    Auch hier kommt wieder eine Annahme ins Spiel.

    Ja und? Was willst du mir damit sagen?


    Ähmm.., es gibt da einen Unterschied zwischen Harmonie und Verpaarung!

    Damit wären wir wieder bei "Abstand halten".
     
  18. ~Mone~

    ~Mone~ bekennende Zicke

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    sag mal sascha was wird das hier...ein auftritt aus profilierungssucht?

    ich hab dich bisher nicht irgendwo bei den grauen gelesen...geschweige denn...das du was positives irgendwo hättest beigetragen...

    warum zb hälst du nur drei graue...anstatt vier...

    ich kann mich immer wieder nur wiederholen....es bringt keinen weiter wenn du nur auf andererleuts beiträge negativ antwortest...anstatt selber was dazu bei zu tragen..

    ja warum hält man sich überhaupt tiere...sicherlich aus einem egoismus heraus...aber wenn ich was zum kuscheln haben will..dann schaffe ich mir einen hund oder eine katze an...aber ein grauer ist definitiv kein kuscheltier und er hat das recht auf gesellschaft...und das hauptsächlich gleicher art...und nicht um vom halter den lieben langen tag verhüddelt und vertüddelt zu werden...

    und sicherlich ist das die einzige möglichkeit sich als mensch zum teil zurück zu ziehn..damit ein grauer überhaupt die möglichkeit hat sich einen gleichartigen freund zu suchen...denn bedenke...in der wildnis hockt auch kein mensch daneben und hält wache....

    es wäre schön... wenn du hier mal was zum thema beisteuern könntest und hilfreiche tips geben würdest...oder fehlt dir da doch irgendwo die nötige erfahrung????
    aber das was du hier machst...ist in meinen augen reine profilierungssucht und es würde mich nicht wundern...wenn die oder der themenstarter schon gar nix mehr hier schreiben wird...
     
  19. Emma2006

    Emma2006 Mitglied

    Dabei seit:
    10. März 2007
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    42897 Remscheid
    Hallo alle zusammen :0-
    Ist ja schon Toll das doch einige hier Tips geben und mit diskutieren...:freude:
    Ich möchte aber erst mal ein paar Dinge klar stellen.
    Ich weiß das viele hier anderer Meinung sind aber Ich stehe zu meiner Meinung.
    Ein Partnervogel kommt für uns nicht in Frage.
    Wir haben uns den Papagei nicht gekauft damit wir den einfach nur beobachten können.
    Dafür haben wir ein Aquarium.
    Wir haben uns auch extra für eine Handaufzucht entschieden weil wir einen Zahmen Vogel haben wollten der an den Menschen gewöhnt ist und uns nicht beißt. Wir haben uns auch für einen Grauen entschieden weil der uns optisch super gefällt und weil es ja auch sehr intelligente Tiere sind.
    Wenn Ich nur einen Vogel zum Beobachten haben möchte dann könnte Ich mir auch ein Pärchen Wellensittiche zulegen.
    Aber wir wollten einen Graupapagei haben und den haben wir jetzt.
    Unser Züchter meinte das es nicht unbedingt notwendig ist einen zweiten Grauen zu holen. Die Emma hat ja uns.
    Sie war noch nie mit anderen Vögeln zusammen. Sie kennt gar keine anderen Vögel. Wenn der Otto mal bei uns war, als mein Vater im Krankenhaus war, dann hatte die Emma Angst vor dem Tier. Ebenso der Otto vor der Emma.
    Die beiden sind einzeltiere, die schon von Geburt an alleine waren und nur mit Menschen zusammen waren. Warum soll Ich das jetzt auf einmal ändern??? Und dem Tier einen Partner zusetzen und den langen Vergesellschaftungs Prozess durchgehen. Und am Ende weiß Ich noch nicht mal ob die Vögel zueinander finden....
    Ich meine wenn Ich zwei Graupapageie oder ein Parchen haben wollte dann würde Ich mir von Anfang an zwei kaufen und beide von Anfang an zusammen lassen.
    Das ist aber nur meine Meinung. Kann sein das die egoistisch klingt aber es ist halt so.
    Das soll hier auch nicht jetzt zu Streß oder Diskusionen führen.

    Ich möchte halt nur wissen wie man einen Vogel erziehen kann. Und Ich bin fest der Meinung das man das machen kann.
    Das der Vogel sich mich als Partner ausgesucht hat, kann Ich mir nicht vorstellen. Er verbringt mehr Zeit mit meiner Frau als mit mir. Wenn Ich mich mit dem beschäftige und meine Frau ins Zimmer kommt dann fliegt der sofort zu Ihr hin. Und trotzdem beißt er auch gelegentlich meine Frau und mich. Aber wie gesagt am meisten die Kinder.
    Es ist ja nicht immer so. Es vergehen auch ein paar Tage wo Sie keinen beißt. Es ist auch nicht immer so doll bis es Blutet. Aber es kommt halt schon mal vor.
    Was mich an der ganzen Sache so stört ist.
    Das sie beißt ohne das irgendetwas vorgefallen ist. Bei den Kindern war es ja so. Sie sitzt bei denen und auf einmal beißt sie zu. Ohne das irgendwer sich bewegt hätte oder Sie erschreckt oder sonst was wäre. Sie beißt einfach zu. Und das verstehe Ich nicht und das muß auch geändert werden.
    Ich werde schon irgendeine Lösung finden. Ich habe ja jetzt ein paar Tips von euch bekommen. Nur das mit dem Partner das kommt halt nicht in Frage.

    Ansonsten bedanke Ich mich für eure Kommentare.
    Und über weitere Tips würde Ich mich selbsverständlich freuen.
    LG Dariusz :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Sascha123

    Sascha123 Guest

    Jetzt wird es auch noch unsachlich! :nene:

    Ich antworte übrings die ganze Zeit auf direkte bzw. indirekte Postings. Bereits zu Beginn habe ich mit dem Themenstarter ein Annahme getroffen, dass es schwer wird konkrete Hinweise zu erhalten.

    Dein Verhalten bestärkt diese Annahme.
     
  22. Klonni

    Klonni Stammmitglied

    Dabei seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    1
    Sascha - ich gebe Dir Recht!

    Ein Papa braucht gewisse Grenzen!Er muß händelbar bleiben und das bleiben sie meistens nicht von alleine.

    Ich habe hier so ein besonderes Beispiel sitzen:

    Willi - 9 Jahre alt HZ

    Wir haben ihn übernommen,weil er Mega Aggressiv war.Er hat Alles angegriffen,ohne ersichtlichen Grund.
    Er hat der Vorbesitzerin fast ein Ohrläppchen amputiert,hat die Kinder,die Enkel,den Besuch und sogar die Hunde angegriffen.Er ist so dominant,das er selbst Artgenossinnen drangsaliert.Spielzeug wird genauso angegriffen,wie Hände,Löffel und unbekanntes Futter!Auf den Stock ging er nur,damit er blitzschnell daran lang läuft um in die Hand zu beissen...

    Was also machen?

    Ich habe es mit klickern versucht...tolle Idee!Er hat den Klicker zerlegt!
    Leckerchen nimmt er nicht... fällt also auch aus!

    Er wohnt jetzt seit 1 1/2 Jahren bei uns.

    Nach einem Jahr hat er das 1. Wort geredet und seit 2 Wochen macht er immer mehr Fortschritte.Ich bin ganz stolz auf den kleinen Kerl.Ich habe zwar die ganze Zeit mit ihm geredet,aber ihn niemals versucht auf die Hand zunehmen,wenn er zu mir kam haben wir ihn immer versucht weg zusetzten,weil wir unsere Ohren noch brauchen,aber es dauert ewig bis ein nicht erzogener Vogel wieder händelbar wird!

    Also lieber zeitig anfangen,etwas zu unternehmen,als hinterher einen Beisser zu haben!!!

    LG Klonni
     
Thema:

Probleme mit der Emma

Die Seite wird geladen...

Probleme mit der Emma - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...
  3. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  4. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  5. Hilfe :/,

    Hilfe :/,: Hallo leute habe ein rießen problem, habe 2 Pfirsichköpfchen die henne hat vor kurzer zeit 4 eier gelegt und brütet sie im moment aus, jetzt kommt...