Probleme mit der Verpaarung,.. (war: Nymphensittich)

Diskutiere Probleme mit der Verpaarung,.. (war: Nymphensittich) im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ich habe ein Problem,unsere Nymphe nimmt den zweiten Vogel nicht an.Wir haben unseren Dusty schon ein Jahr,er ist total zahm und auf uns...

  1. Olaf

    Olaf Guest

    Hallo
    Ich habe ein Problem,unsere Nymphe nimmt den zweiten Vogel nicht an.Wir haben unseren Dusty schon ein Jahr,er ist total zahm und auf uns fixiert aber wir sind Schichtarbeiter und selten zuhause und dachten uns tun dem Vogel was gutes aber er hat soche Angst vor den Kleinen und der möchte so gerne zu Dusty aber er faucht nur und beißt und der Junge läßt sich alles gefallen,wir lassen die beide auch nur zusammen raus wenn wir zuhause sind und das ganze geht schon eine Woche lang aber unser Dusty zeigt ihm immer noch die kalte Schulter,leider wissen wir die Geschlechter der Vögel nicht,da es Lutinos sind,ist es ja schwer zu bestimmen.Können wir noch Hoffnung haben,das sie doch zueinander finden?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  4. Elli

    Elli Guest

    Hallo Olaf!!!!
    Ich muss Jana zustimmen eine Woche ist nichts!Wir haben unserem Bubi vor ca.6 Wochen auch einen zweiten dazugesetzt und auch er wollte am Anfang nichts von ihm wissen!Aber jetzt sind sie sich schon besser gesonnen!Wir haben sie auch nach 2 Wochen zusammen in ihr
    neues zuhause gelassen!Es gab zwar ein wenig trabel aber unser Ricki wehrt sich jetzt auch gegen Bubi und lässt sich nichts gefahlen!
    Allso last ihnen noch etwas Zeit das wird schon!
    Gruss Elli
     
  5. phantomine

    phantomine Guest

    Hallo Olaf!

    Also ich habe meinem Nymphen Krümel vor ca. 3 bis 4 Monaten eine Nymphendame hinzugesellt. Er war vier Jahre lang allein und klar braucht das seine Zeit, daß die Beiden sich aneinander gewöhnen, wobei ich sagen muß,daß sich die Neue sehr schnell an ihn angeschlossen hat...wo er noch immer auf einer Mindestdistanz besteht!

    Sie ist aber so hartnäckig,daß ich denke, sie wird ihn früher oder später umstimmen können, schließlich kann er sich unmöglich so lange gegen die holde Weiblichkeit wehren [​IMG] ! Am Anfang bekam er Angst wenn sie flog und er wurde ganz panisch, kam zu mir, um hier Schutz zu suchen! Nachdem sich also die erste Scheu gelegt hatte, fing er auch langsam an, auf sie zuzugehen!

    Irgendwann begann er sie anzubalzen...allerdings muß ich hinzufügen, daß er unmöglich ist. Einmal balzt er sie an, dann hackt er nach ihren Schwanzfedern und scheucht sie weg....naja! Er ist noch am Üben! Er ist noch immer sehr gern allein, also mal allein in den anderen Zimmern unterwegs oder mal allein wo schlafen, aber er geht auch mittlerweile gern wieder in sein Zimmer zurück... [​IMG]

    Gestern haben sie gemeinsam nebeneinander auf dem Käfig übernachtet (obwohl er dann immer quietscht, so als Warnung für sie, daß sie nicht bei ihm anstößt)! Und, die Kleine darf auch schon in den Käfig, wenn er drinnen ist, ganz am Anfang wär das unmöglich gewesen....

    Er fängt auch an zu quietschen und nervös herumzurennen, wenn es Abend ist und sie nicht irgendwo in der Nähe von ihm sitzt - das paßt dann auch nicht!

    Laß ihnen Zeit, die werden sich sicher schneller aneinander gewöhnen als meine Zwei!

    mfg, Karin!
     
  6. Olaf

    Olaf Guest

    Hallo ,Ihr Lieben!
    Ich danke Euch,für Eure aufbauenden Antworten,also haben wir mal wieder keine Geduld,die beiden werden sich bestimmt noch zusammenraufen,bei uns Menschen vergeben wir auch nicht so schnell unsere Sympathien.Unser alter Dusty ist etwas über 1 Jahr,er kam ja auch aus einer Voliere mit sehr vielen Nymphen und wir dachten das er seine Artgenossen nicht so schnell vergißt und unser Neuer ist gerade paar Monate alt und wie schon gestern erwähnt er ist es ja noch gewöhnt mit seinen Artgenossen rumzufliegen und deshalb will er immer zu unseren Dusty.Das tolle daran ist,das er ja sogar schon auf der Hand war,weil Dusty ihm das vorgemacht hat.Wir werden abwarten müssen.
    Vielen Dank,an Euch.
     
  7. Olaf

    Olaf Guest

    Hallo Karin
    Leider hatten wir noch nie Nymphensittiche und der Züchter hat erst damit angegeben das er das sofort erkennt aber kleinlaut beigeben mußte,er weiß es doch nicht.Unser Dusty pfeift wunderschön alles nach,von Hänschen klein bis die Anfangstöne vom Radezki Marsch.Wir nehmen an unser Dusty ist eine Dustyline,da er uns nicht anbalzt,was wir aber von anderen Vogelfreunden gehört haben,das ihre das machen.
    Wir haben den Neuen in einen Extrakäfig aber gleich neben den anderen aber die Vögel können jeden Tag sich beschnuppern,wir lassen sie sofort raus,wenn wir zuhause sind,ich denke auch,draußen sieht die Welt anders aus.Sie fliegen ja wie die Wilden von einen Zimmer zum anderen.
    Tschüß sagt Olaf
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  9. Olaf

    Olaf Guest

    Hallo Jana
    Keine Angst,wir taufen Dusty nicht um,er oder sie nimmt es uns nicht krumm,wenn wir ihn Dusty nennen.Heute wollten wir unseren Dusty reinlegen,er frißt für sein Leben gern Nudeln und dann kam gleich der neue und wir hatten nur eine Nudel,so blieb ihm nichts anderes übrig als neben ihm zu fressen aber wirklich mit Abstand ,der neue ist auch so frech und geht in Dustys Käfig fressen aber nur wenn Dusty drin ist aber da der Käfig sehr groß ist und es mehrere Freßmöglichkeiten gibt,Hirsekolben oder Knabberstangen,frißt einer unten und der andere oben.
    Wir können ja zufrieden sein das er so toll pfeifen kann und er brauch es auch nur paarmal hören,dann kann er es aber welche Erfahrungen habt ihr gemacht,wenn es um das Sprechen geht?Unser Dusty läßt sich ja mit Begeisterung stundenlang kraulen und wir sagen immer und immer wieder seinen Namen,er hört ja auch fast aufs Wort aber er möchte nicht sprechen,nun denke ich auch,ist es ganz vorbei,da der neue da ist und er sich in seiner Muttersprache verständigen kann.
    Freue mich auf Eure Antworten.
     
  10. phantomine

    phantomine Guest

    Hallo Olaf!

    Also ich habs mals o gehört (bitte, hab aber keine Ahnung, obs stimmt), daß sich Nymphen meist entweder aufs Nachahmen von Pfeifen oder aufs Sprechen verlegen.....wenn Dein Nymphe also sehr gut pfeift wird er nicht mehr unbedingt sprechen lernen!

    Übrigens: mein Männchen pfeift auch sehr, sehr gut und wunderschön - Dein Dusty ist mir ziemlicher Sicherheit ein Männchen [​IMG] !

    mfg, Karin!
     
  11. Olaf

    Olaf Guest

    Hallo Karin
    Ich glaube auch das er nicht mehr sprechen wird aber wir können ja froh sein,das er so toll pfeift.Wir hatten eigentlich angenommen das er ein Weibchen ist,weil er sich nicht an Teddys abreagiert(ich habe mir deine alten Berichte durchgelesen,wo Du deinen Krümel,den weggenommen hast)auch haben wir Freunde die uns das gleiche berichtet haben,nit den Teddy aber es gibt auch andere Zeichen,wir wissen nicht was sie zu bedeuten haben,er hebt seinen Kopf ganz hoch und mit voller Wucht läßt er seinen Schnabel auf den Schrank knallen und das paarmal am Tag,auch an verschiedenen Orten,wir denken dann aber vieleicht balzt er aber es stand in keinem Buch drin,was es zu bedeuten hat,hat es dein Krümel auch gemacht?
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  13. phantomine

    phantomine Guest

    Hallo Olaf!

    Also mein Krümel klopft wie ein Wilder....der klopft auf spiegelnden Teilen, auf Kästen und mit Vorliebe auf dem Fernseher, da ist es dann besonders schön laut!

    Am lustigsten ist es, wenn er im Nistkasten hockt und wie verrückt drinnen herumklopft *ggg*! Und ja, das gehört zur Balz! Hört sich doch beeindruckend an, nicht [​IMG] ???

    Liebe Grüße, Karin!!
     
  14. Olaf

    Olaf Guest

    Hallo Ihr Lieben
    Ich danke Euch allen,für Eure Superantworten also nun sind wir auch eindeutig der Meinung unser Dusty ist ein Hahn,da gibt es auch keine Zweifel mehr.Wir sind so froh diese Seite gefunden zu haben,da wir gerne mit anderen über ihre Nymphen plaudern wollten und uns Rat holen und was von welche Eigenarten die anderen haben.Jetzt lesen wir das unser Dusty garnicht so abartig ist,speziel das Klopfen,wir haben immer zu Dusty gerufen,da ist doch keiner,komm zu uns aber er hat fleißig weitergemacht,auch am liebsten auf dem Fernseher.Nun wünschen wir uns so sehr das unser Sladdy-der die Neue hoffentlich ein Weibchen ist,bis jetzt hat sie noch nicht so schön gepfiffen,leider gibt es noch keine Fortschritte mit den beiden,Sladdy fliegt weiter hinter Dusty her und er sucht das weite,er tut uns auch so leid,er ist sehr oft außer Puste,der Neue gibt nicht auf.Da habe ich gleich eine Frage an Euch,vieleicht könnt ihr uns helfen.Wie bekommen wir den Neuen abends in den Käfig?Wir fangen ihn jeden Abend ein,er muß ja mal fressen,wie er das den halben Tag ohne aushält.Er geht ja abends wenn Dusty in seinen Käfig ist auch bei ihm rein aber das wollen wir unseren Dusty nicht zumuten auch noch im Käfig gescheucht zu werden,außerdem haben wir Angst,das er sich was bricht,wenn er zuschnell weg will.Also Futter hilft nicht.Ich danke Euch nochmals.
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Beitrag wurde auf Wunsch der Autors gelöscht.
     
  16. phantomine

    phantomine Guest

    Hallo Olaf!

    Tja, das Problem hab ich auch - wie krieg ich sie in den Käfig! Tja, gar nicht! Gelgentlich ließ sie sich mit Kolbenhirse reinlocken, aber ansonsten....keine Chance. Und schon gar nicht in ihren Käfig, sondern prinzipiell nur in seinen!!!!

    Ich hab mich dann entschlossen Beiden Dauerfreiflug zu gewähren.... [​IMG] Nun zu Deinem Problem des Hinterherfliegen...also mein Krümel ist immer noch gestreßt, wenn sie hinter ihm her ist! Sie fliegt hinter ihm her, ganz egal, wo er ist! Naja, es gibt aber doch Möglichkieten ihm Ruhepausen zu verschaffen! Anfangs hab ich meinen Krümel in den Käfig gesteckt und ihn teilweise abgedeckt, sodaß sie reinsehen konnte und sie sich auch unterhalten konnten, aber er konnte, wenn er wollte, in aller Ruhe schlafen!

    Dann gibt es doch sicher irgendwo ein Plätzchen, wo sie sich noch nicht hintraut...zeig Deinem Dusty, daß er dort hinkann - sozusagen als Versteck! Ich bin draufgekommen, daß mein Krümel diese Ruhephasen wirklich braucht, dafür ist er dann meist ganz lieb [​IMG]!

    Und noch was, ich hab (weil ich auch Angst hatte, daß sie verhungert), draußen auf einen Platz ein Körbchen gestellt und dort Futterschalen reingestellt....und auch ein wenig Kolbenhirse reingelegt. Jetzt wird halt von dort gegessen. Trinken tun mittlerweile Beide aus dem Badehäuschen! Warum ich überhaupt noch einen Käfig habe, weiß ich nicht [​IMG]!!!

    So, liebe Grüße,
    Karin!
     
  17. Bea

    Bea Guest

    Hallo Olaf,
    ich habe das gleiche Problem mit meinem Coco und dem neuen Rambo. Er fliegt auch dem Coco wie ein Wilder hinterher und dieser ist dann ganz außer Puste und hechelt wie verrückt.Ich habe zuerst versucht den Neuen Vogel an meine Hand zu gewöhnen, was leider bis jetzt noch nicht geklappt hat. Aber er nimmt einen Stock an und steigt bei jeder Gelegenheit darauf, auch wenn dieser nur auf dem Tisch liegt, vielleicht versuchst Du es auch mal Deinen Vogel an einen Stock zu gewöhnen, damit Du Ihn nicht jeden Abend einfangen mußt. Viel Glück und nicht aufgeben!!
    Gruß Bea
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Olaf

    Olaf Guest

    Hallo,ihr Lieben
    Danke,für die tollen Tipps aber zum Glück hat sich der Neue an seinen Käfig etwas gewöhnt und er hat abends solchen Hunger das er freiwillig in seine Behausung geht aber dann wird schnell die Tür zu gemacht.Die Hirse-Kolben sind einfach zu lecker.Irgendwie läßt sie Dusty jetzt in Ruhe,sie fliegt nicht mehr sehr oft zu ihm,sie weiß er mag ihre Nähe nicht so sehr aber sie bleibt auf Abstand,also etwas entfernt von ihm,sie ist auch sehr ruhig,schreit nur laut,wenn er nicht mehr im Zimmer ist.
    Ich hatte die Absicht,sie zu trennen und die Neue erst zahm zu machen aber meine Frau meinte,das ist nicht so gut,dann fangen wir wieder von vorne an sie beide zusammen zu bringen.Wir hatten ja angenommen unser Dusty bringt sie zu uns und zeigt ihr das sie keine Angst vor uns haben muß aber das können wir ja erstmal vergessen.
     
  20. Bea

    Bea Guest

    Hallo Olaf,
    dass Gleiche haben wir auch gedacht, dass unser Coco dem Kleinen alles beibringt und er auch keine Angst vor uns hat. Aber falsch gedacht, es ist genau umgedreht!!! Der kleine Rambo untersucht alles ganz genau und ist garnicht ängstlich, denn er faucht fast nichts an, was unser Coco allerdings immernoch tut, wenn er etwas Neues sieht. Rambo hat sich auch ganz schnell dazu entschlossen nicht mehr in seinen Käfig zu gehen, sondern findet Coco's Käfig viel reizvoller, er klettert jeden Abend von alleine hinein und sucht sich seinen Ast zum Schlafen. Im Moment untersucht der Kleine sogar die Mouse vom Computer, neugierig hoch drei!!! Coco akzeptiert das zwar, besteht aber weiterhin auf mindestens eine Hand breit Abstand. Wenn Rambo diesen Abstand unterschreitet, wird er angefaucht und Coco hackt ganz leicht nach Ihm. Allerdings wenn sie draußen sind, sucht Coco immer das Weite.Irgendwie behagt es Coco wohl nicht, dass Rambo fliegen kann, denn wenn er angetrippelt kommt haut er nicht so in voller Panik ab. Ich schaue mir jeden Tag dieses Schauspiel an und spreche mir selber Mut zu, dass es irgendwann schon klappen wird. Wenn Rambo sich auf irgendeine Weise zu mir kommt, wird mein Coco ja sowas von mutig!!! Mit der Zeit wird das schon, denn sie streiten sich ja nicht, sondern haben allenfalls kleinste Nicklichkeiten.
    Ich drück' Dir auf jeden Fall die Daumen und laß mal wieder von Dir hören was Dusty & Sladdy so anstellen.
    Liebe Grüße,
    Bea
     
Thema:

Probleme mit der Verpaarung,.. (war: Nymphensittich)

Die Seite wird geladen...

Probleme mit der Verpaarung,.. (war: Nymphensittich) - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  4. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  5. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...