Probleme mit Gisi

Diskutiere Probleme mit Gisi im Laufsittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo Ihrs! ich habe ein Problem mit meinem Ziegensittich Gisbert (genannt: Gisi). Ich habe ihn vor 18 Monaten bekommen, er hat aber schon einen...

  1. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Ihrs!
    ich habe ein Problem mit meinem Ziegensittich Gisbert (genannt: Gisi). Ich habe ihn vor 18 Monaten bekommen, er hat aber schon einen anderen Besitzer zuvor gehabt. Eines Tages machte er komische Bewegungen, die aussahen, als wenn er sich den Hintern an irgendwelchen Gegenständen kratzen will. Unser Tierarzt wusste nicht weiter und schickte uns sogar nach Berlin zu einer Vogelspezialistin, die jedoch herausfand, dass das Kratzen Paarungsverhalten darstellt. 8o
    Nun möchte ich gerne wissen, ob es sich in diesem Alter (fast 3 Jahre) noch lohnt, einen Partner für ihn zu besorgen oder ob das überhaupt notwendig ist. Man muss sagen, dass er nicht gerade der netteste und liebste Vogel ist, den man sich wünschen würde, obwohl er täglich seinen Freiflug erhält. Außerdem haben wir noch einen Wellensittich, mit dem er sich nicht sehr gut versteht.
    Ich hoffe, ihr könnt mir bei diesem Problem weiterhelfen. :0-
    Gruß MARCUS
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bjoern202

    bjoern202 Guest

    Hallo und erst mal herzlich Wilkommen bei uns. Du solltest im so schnell wie möglich eine Henne dazusetzen und deinem Wellensittich auch einen Partner besorgen. Beide sprechen eine andere Sprache und können nichts miteinander Anfangen. Natürlich lohnt sich es beiden einen Partner zu besorgen, deine Vögel werden es dir danken. Hast du beide in einer Voliere und wie groß ist die Voliere, Laufsittiche brauchen sehr viel Platz.
     
  4. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Volieren haben sie nicht, die Türen stehen ihnen aber Tag und Nacht offen. Somit ist ihre Voliere mein Zimmer (4mx4mx2,2m).
    Mit der Henne ist das bei Gisi ein Problem. Wie erwähnt ist er nicht der Mustervogel, der lieb ist und sic gern kraulen lässt, im Gegenteil: er ist äußerst aggressiv, wenn er nackte Haut sieht und liebt es, dort hineinzubeißen. Ich weiß nicht, was sein Vorbesitzer mit ihm angestellt hat, aber wie es aussah konnte er dort alles machen was er wollte, ohne das Ihn jemand daran gehindert hat. Wenn ich ihm etwas verbieten möchte, reagiert er mit Beißattacken. Ich weiß nicht, wie mein Terrorgisi auf ein Sittichweibchen reagieren würde. Wenn es jemanden gäbe, der mir ein Weibchen auf Probe zur Verfügung stellen würde, wäre mein Problem sicher gelöst, aber zur Zeit habe ich niemanden gefunden, der bereit wäre zu kooperieren.
     
  5. NinaHH

    NinaHH Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Hi!
    Schön, dass Du Dir Gedanken machst, wie es Deinen Vögeln besser geht! Du musst es natürlich etwas behutsam angehen und die beiden Vögel nicht total überrumpeln. Leih Dir irgendwo einen 2. Käfig und setz dort das Weibchen rein. Dann läßt Du die beiden sich erstmal durchs Gitter "beschnuppern". In der Regel wollen sie recht schnell zueinander. Nach ein paar Tagen kannst Du dann beide zusammen fliegen lassen. Ziegensittiche sind übrigens überhaupt keine "Schmuser" wie z.B. Wellensittiche. Sie kraulen sich untereinander nie und kuscheln sich auch nicht eng zusammen, sondern halten immer ein wenig Abstand. Deshalb ist es auch kein Wunder, wenn Dein Gisi auf Annäherungsversuche aggressiv reagiert. Das ist für ihn einfach total unnormal. Trotzdem machen auch Ziegensittiche alles zusammen mit ihrem Partner. Wellensittiche hingegen kraulen sich ja gegenseitig und kuscheln auch manchmal richtig zusammen. :trost: Du siehst also, die beiden Arten passen so gar nihct zusammen. Die Aggressivität, die Gisi Menschen und evtl. auch dem Wellensittich gegenüber zeigt, wird er bei einer artgleichen Partnerin höchstwahrscheinlich nach ein paar Tagen ablegen. Es kann sein, dass er in den ersten Tagen sein Revier ein wenig verteidigen will, aber dem kannst Du entgegenwirken, wenn Du alles etwas "umdekorierst", so dass auch er erstmal gucken muss, wo jetzt nochmal seine Lieblingsstange ist. Sowohl Ziegen- als auch Wellensittiche sind nicht sooo schwer zu verpartnern. Du darfst eben nur niemanden überrumpeln, sondern den Tieren Zeit lassen, sich kennenzulernen. Wichtig ist, dass Du auf jeden Fall eine Henne nimmst (wenn Dein Gisi denn tatsächlich ein Hahn ist- Foto?). Zwei Hähne würden nämlich Rangkämpfe ausfechten und sich nicht verstehen. Und noch was: geh nicht in die Zoohandlung!!!! sondern zum Züchter. Adressen in Deiner Nähe findest Du bestimmt beim "googlen". Manche Züchter sind sogar dazu bereit, dass Du Gisi mitbringst und er sich dann eine Henne aussuchen kann. Das musst Du erfragen. Wäre für Dich das EInfachste. Und falls Du Fragen hast, bist Du hier schon richtig aufgehoben. Man lernt hier eine ganze Menge!!!
    Viel Glück bei der Partnersuche, Nina :zustimm:
     
  6. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Also erstmal vielen dank für euer Interesse und eure Tips. Ich konnte mich erst jetzt wieder melden, da ich ziemliche Schwierigkeiten mit der Internetverbindung habe. Dass Gisi ein Hahn ist, haben mir verschiedene Tierärzte - u.a. die Spezialistin aus Berlin - bestätigt. Übrigens: es ist eher so, dass Gisi vor meinem Welli Pepe Angst hat als umgekehrt. Pepe ist wohl ab und zu etwas nervig für ihn.

    Hier ist Gisi nach dem Bad und auf seinem Lieblingsplatz zu sehen:
     

    Anhänge:

  7. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Noch was anderes: ich habe das Gefühl, dass Gisi Probleme mit seiner Ernährung hat. Nicht das er zu wenig frisst, im Gegenteil. Gisi scheint alles das zu mögen, was eigentlich nicht auf dem Speiseplan von Ziegen steht und somit auf meinem Teller liegt. Eigentlich kann das nicht gut für ihn sein, aber andere Vogelkenner und Tierärzte sagen nur, Gisi sei top in Schuss und sein Gesundheitszustand könnte nicht besser sein. Trotzdem habe ich Angst, ihm falsches oder zu viel Menschenfraß anzubieten :s . Dazu muss man sagen, dass er auch sehr viele Vitamine aufnimmt - wir haben zwei Obstschalen in unserer Wohnung verteilt, die eientlich für uns bestimmt sind, Gisi sich aber bei Bedarf selbst bedient. Zudem frisst er auch regelmäßig seine eigentliche Nahrungsmischung. Könnt ihr mir vielleicht sagen, welche Menschennahrung für Ziegen absolut schädlich ist? Dann hätte ich vielleicht ein besseres Gewissen.
     
  8. NinaHH

    NinaHH Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Hi Marcus,
    generell sollte er natürlich nicht unbedingt "Menschenfutter" essen. Achte vor allem darauf, dass er nach Möglichkeit keine Gewürze und kein Fett frisst. Manchmal schafft man es ganz gut, sich einfach ein Stück Knäckebrot oder irgendwas Salatiges, was er gerne mag, hinzulegen und ihm das unterzumogeln, wenn er zum Teller kommt. So bekommt er was ab, was aber nicht schädlich ist. Und Knäckebrot oder Zwieback ist schon ne Leckerei. Danach sollte er aber was trinken. Mal einen Knochen abknabbern ist übrigens für Papageienvögel ein Riesenschmaus, den man ihnen -selten!- ruhig mal erlauben sollte. Auch hier darauf achten, dass kein Salz und Pfeffer dran ist. Milch sollte er auch nicht bekommen, weil Vögel daraus glaub ich irgendein Enzym nicht umsetzen können. Joghurt oder Quark -ebenfalls nicht zu oft- ist aber wieder ok, sogar ganz gut für die Darmflora.
     
  9. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Hallo Nina!
    Wie es aussieht, muss ich Gisi ganz schön auf Diät setzen - was das Menschenfutter angeht. Zum Glück sind seine Lieblingsspeisen, wie Brot, nicht gefährlich. Ich habe gehört, dass gewisse Früchte Kerne haben, die schädliche Inhaltsstoffe wie Blausäure oder andere Gifte enthalten. Wenn Gisi etwas frisst, dann sind es meistens die Kerne (z.B. Äpfel, Weintrauben, Apfelsinen, u.s.w). Kann man da auch etwas falsch machen?
     
  10. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Die darf er nicht haben. In Apfelkernen ist beispielsweise die von Dir angesprochene Blausäure drin! Das Fruchtfleisch ist OK, aber die Kerne lieber nicht.
     
  11. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Wie es aussieht habe ich ziemlich viel falschgemacht. Ein Jahr früher hier im Forum zu sein hätte Gisi bestimmt besser getan (hinterher ist man immer schlauer) :( . Wo wir schon bei (falscher) Ernährung sind: gibt es wenigstens auch andere "Vogelgetränke" bis auf dieses öde Wasser, welche ein wenig besser schmecken - vielleicht irgenwelche Fruchtsäfte? :?
     
  12. Stefan R.

    Stefan R. Guest

    Fruchtsäfte geht im Prinzip schon, aber die dürfen nicht gesüßt sein. Die "normalen" aus dem Supermarkt würde ich nicht nehmen. Im Reformhaus gibt es meist ungesüßte Säfte. Oder Du presst selber eine Orange oder sowas.

    Es ist aber OK, wenn Du verschiedene Obstsorten bietest. Als "Getränk" sollte Wasser schon immer zur Verfügung stehen, ist am gesündesten.
     
  13. Spaßvogel

    Spaßvogel Guest

    Hi,

    da hat der Stefan schon recht mit den Säften. Aber - paß besonders bei Orangensaft auf, wenn die Vögel den täglich bekommen, gibts Durchfall und dabei gehen wieder viele Mineralien flöten.

    Meine Racker lieben Multivitaminsaft aus verschiedenen Früchten und roten Traubensaft. Die Säfte verdünne ich 1 zu 1 mit Wasser und verabreiche sie über ein Trinkröhrchen. Wasser gibts öfter. Das Trinkröhrchen macht deshalb Sinn, daß sie nicht im Saft baden und sich das Gefieder verkleben.

    Im übrigen - meine kraulen sich zwar auch nicht, sitzen nachts aber auf Tuchfühlung un knutschen den ganzen Tag :D .

    Gruß Linda
     
  14. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Das mit den Trinkröhrchen ist eine super Idee, da mein "grünes Ungetüm" es liebt, in seinem Wassernapf zu baden. Aber wie genau soll das funktionieren? Ist es ähnlich dem Prinzip des Wasserspenders bei Nagern?
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. NinaHH

    NinaHH Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Naja, diese Erkenntnis haben wohl viele von uns gewonnen. Sind ja -leider- doch die meisten, die erst die Vögel haben und dann im Forum landen. War bei mir jedenfalls auch so. Aber letztlich: besser spät als nie und man hat ja selbst wenn man in der Vergangenheit einige Fehler gemacht hat, das nie böse gegenüber dem Tier gemeint. Dafür hat man jetzt die Möglichkeit, vieles wieder gut zu machen und vor allem, Bekannten, die auch Vögel haben, wertvolle Tipps zu geben.
    Was das Trinken anbelangt: manchmal mögen sie auch Tee (Früchtetee oder Kamillentee mit wenig Honig). Ist gut, wenn sie sich das angewöhnen, denn z.B. Kamillentee ist im Falle von Durchfall immer zu empfehlen. Meine schütteln sich allerdings bei Tee. Multivitaminsaft ist dagegen toll. Ich habe auch kein Trinkröhrchen, sonder einen ganz kleinen Hamsternapf. Da passt kein Sittich rein und so beschränken sie sich aufs Trinken - und umschmeißen 0l Ist also auch nicht optimal. Die Trinkröhrchen sind schon besser, da man die fixieren kann.
     
  17. Gisbert1

    Gisbert1 Ziegenhüter

    Dabei seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Potsdam
    Vielen Dank

    Ich muss schon sagen, dass ich hier genau an die richtigen geraten bin, was die vielen Tips mit dem Trinken angeht :beifall: . Besonders das mit dem Honig interessiert mich: es scheint, dass man Honig als Süßungsstoff auch für Vogelnahrung einsetzen kann - natürlich in geringen Mengen. Bitte sagt mir, ob ich lüge :s .

    Mal ganz was anderes:
    Wie sicher jeder von euch weiß und auch erfahren hat sind Ziegen äußerst hyperaktive Tiere. Bei ihren Streifzügen durch die Wohnung hinterlassen sie meist Spuren an Pflanzen und Möbeln. So auch mein Gisi. Gibt es da vielleich irgendwelche Tricks, wie man gewissen Schäden vorbeugen kann. Vielleicht hat schon irgendwer von einem Mittel gehört, was man auf die Möbel tun kann, damit die "Kleinen" diese nicht mehr anrühren, ohne dabei selbst in Gefahr zu geraten. Ich hoffe auf eure Hilfe.
    Gruß Marcus
     
Thema:

Probleme mit Gisi