Probleme mit Mopas?

Diskutiere Probleme mit Mopas? im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, ich habe ein Pärchen, daß ein Jahr alt ist und zusammen in einem Käfig ist. Die Dame: Handaufzucht, etwas zurückhaltend, etwas...

  1. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    ich habe ein Pärchen, daß ein Jahr alt ist und zusammen in einem Käfig ist.
    Die Dame:
    Handaufzucht, etwas zurückhaltend, etwas zickig, kann nicht immer den Partner kraulen und reisst eher ab und zu ein Feder ab. Passiert aber selten, da der Hahn sie sehr selten kraulen lässt.Der hahn will es meistens, daß er von ihr gekrault wird.

    Der Hahn:
    Naturbrut, immer neugierig, der Herr im Käfig(Henne muß immer unten sitzen..die beiden schlafen aber ganz oben), krault die Dame ohne ihr die Federn zu beschädigen


    Wenn sie zum Abend mit einer dunklen Decke abgedeckt werden, schlafen sie dann so gut wie immer ein und wachen morgens, wenn die Decke runtergemommen wird auf(meistens vor 8Uhr).
    Beide verstehen sich normalerweise gut, kraulen sich ab und zu aber eine enge Beziehung scheint es nicht zu sein: zu jung?

    Beide sind DNA bestimmt.



    Als ich heute Morgen die Decke hochgehoben habe, habe ich den Hahn so vorgefunden:





    [​IMG]


    Was meint ihr, was passiert sein kann?
    Was kann ich im diesen Fall machen?



    Schöne Grüße,
    Gregor
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,


    ich vermute, daß der Ricky(Hahn) heute morgen gekrault werden wollte und es dabei passiert ist.

    Ich habe es schon öfter beobachtet, daß obwohl sie ihm eine Feder gezogen hat, ihm das kaum wehgetan hat.(kommt auf die Stelle an).
    Heute nachmittag wollte er wieder von ihr gekrault werden und ich habe immer die Begegung unterbrochen, als ich gesehen habe, daß Piepsie(Dame) mal wieder versucht hat ihm eine Feder zu reissen anstatt ihn so zu kraulen, wie er es bei ihr macht.

    Ich verstehe nicht, wieso sie ihn nicht krault, sondern fast immer an den Federn ziehen muß.

    Wie soll ich ihr es beibringen, wie man es richtig macht?

    Hat jemand schon soetwas ähnliches bei den Mopas beobachtet?


    Gruß,
    Gregor
     
  4. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    heute habe ich schon früher unter die Decke geguckt und was sehe ich da?

    Ja beide schlafen noch, aber nicht wie sonnst, jeder in der anderen Ecke des Käfigs, sondern Ricky direkt vor Piepsies Schnabel mit gesenkton Kopf. Sie haben aber definitiv noch geschlafen, weil sie sich kaum bewegten, als ich die Decke hob. Es ist also so, daß er gekrault werden wollte und dabei ihm die Dame die Federn rausgerissen hat, bis es blutete.


    Hat jemand schon eine Idee, wie ich vorgehen sollte?
    (scheint ja ein Einzelfall zu sein...)


    Grüße,
    Gregor
     
  5. #4 Tierfreak, 12. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Gregor,
    vielleicht ist die Henne etwas gefrustet, weil sie nur auf den "niederen Plätzen" sitzen darf ? In diesem Fall wäre es vielleicht günstig, diesem Paar eine größere Behausung zur Verfügung zu stellen :zwinker:.

    Leider kommt es häufiger vor, dass Papageien ihre Partner am Kopf rupfen :o.
    Es kann natürlich sein, dass Deine Henne, nicht ausreichend Möglichkeiten hatte, die richtige Gefiederpflege bei den Elternvögeln abzuschauen, da sie ja eine Handaufzucht ist.
    Auch wird gesagt, dass gerade die Vögel, die von ihren Eltern im Nest gerupft wurden, diese Verhaltensweise später auch an den Tag legen. Vielleicht wurde ja gerade aus diesem Grund Deine Henne lieber mit der Hand weiteraufgezogen :+keinplan.

    Es kann natürlich auch sein ist, dass sie zufällig eine noch in der Federhülse befindliche, nachwachsene Feder erwischt hat. Die können auch bluten, wenn man sie durchs Rupfen beschädigt. Oder kannst Du eine Verletzung auf der Haut erkennen?

    Dieses Partnerrupfen ist leider nicht einfach wieder abzustellen. Gut wäre wirklich auf eine vitaminreiche Ernährung zu achten. Das Vitaminpräparat Nekton Bio ist da empfehlenswert. Auch kann man eine Messerspitze Kieselerdepulver ( Drogerie ) übers Futter geben.
    Wenns allerdings eher eine " Verhaltensstörung" sein sollte, weil der Vogel nie die richtige Gefiederpflege erlernen konnte, kann man da nicht viel tun :nene:.
     
  6. gigi

    gigi Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo Manuela,

    das ganze hat so angefangen:

    Ricki wollte gekrault werden und ist immer zur Piepsi gekommen und hat dann ausdauernd den Kopf gesenkt und sie zwischendurch gekrault(In der Zeit war sie in größten Teil auf Menschen fixiert).
    Sie reagierte nicht drauf und er hat sie daraufhin mit dem Schnabel bedroht.
    Hat sie ihren Schnabel aufgemacht, hat er sofort seinen Kopf gesenkt und Richtung Piepsis Schnabel gedückt. So hat sie es verstanden, daß sie ihn Kraulen soll. Leider wühlte sie nicht nur zwischen dem Gefieder, sondern schnappte sich die erstbeste Feder und zog sie raus.Es war aber keine Abwehrreaktion.Manchmal hat es Ricky wehgetan und er wollte nicht mehr, doch später ist er doch nochmal angekommen.So ist es noch bis heute, nur daß Ricki nicht mehr so betteln muß.

    Sie putzt sich genauso gut wie er und zieht sich dabei keine Feder raus.
    Da sie leider handaufgezogen ist, kommt sie immer zu mir und will gekrault werden.Dem kann ich natürlich nicht immer wiederstehen.
    Ich werde versuchen sie IMMER wegzuschicken, wenn sie zu mir kommt.Vielleicht hilft das ein wenig.
    Wenn sie ihm mal wieder eine Feder ziehen will, werde ich es unterbrechen. Leider weiss sie dann aber trotzdem nicht, was sie falsch macht.



    Der Käfig ist ca.85x55x100cm groß.Viel größere gibt es im Laden kaum zu finden. Es müßte eigentlich für die beiden reichen.Die Vögel stehen im Wohnzimmer.Ein Vogelzimmer wollte ich daraus nicht machen.Freiflug haben sie täglich.Vitamine dürften auch nicht fehlen, da täglich viel verschiedenes Obst verfüttert wird.Ich denke, daß es entweder nicht akzeptieren des Partners ist, oder sie weiss einfach nicht, daß sie ihn genauso putzen soll, wie sich selbst.


    hoffentlich legt sich das....

    Grüße,
    Gregor

    P.S. dei verletzte Stelle sieht wieder OK aus. Die Haut war auch OK, nur daß vielleicht 2-5 Federn fehlten.
     
  7. #6 Tierfreak, 13. Mai 2006
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hmm.. echt schwierig :o .

    Rupft sie denn bei jedem Kraulen ne Feder raus, oder nur ab und an mal ?

    Wenn sie es nur ab und zu macht, könnte ich mir auch vorstellen, dass sie in dem Augenblick wo ihr Hahn zum Kraulen auffordert, manchmal einfach keine Lust zum Kraulen hat, ihn aber nicht enttäuschen will und sich an den Federn abreagiert. Echt schwierig zu sagen.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Probleme mit Mopas?