Probleme mit Nymphennachwuchs

Diskutiere Probleme mit Nymphennachwuchs im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich denke auch, dass es für den Kleinen das beste war, dass er ins Regenbogenland gegangen ist....Denn was ist das für ein Vogelleben, wenn man...

  1. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Ich denke auch, dass es für den Kleinen das beste war, dass er ins Regenbogenland gegangen ist....Denn was ist das für ein Vogelleben, wenn man nur mit einem Flügel zurecht kommen muss?!?
    Nein, andere Geier waren bestimmt nicht im Kasten. Dazu haben die gar keine Chance! :zwinker: Die einzigen, die vielleicht mal aufm dem Kasten sitzen, sind die Zebras!
    Welche Eier meinst Du? Die von den Nympfen? Also brüten tun sie noch. Die Ziegenhenne hat keine mehr!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Hi zusammen!!!

    Olli kümmert sich immer noch sehr gut um den Kleinen. Er ist stets gefüttert :freude:
    Und bevor ich heute in den Urlaub nach Malle fliege :D (und so aussehe wie mein WauWau :D :D :D ), wollt ich Euch noch Bilder zeigen. Sorry, für den schmutzigen Brutkasten, aber ich habe Angst den sauber zu machen. Vielleicht kommt Olli dann mit ihrer neuen Umgebung nicht klar und vernachlässigt den Kleinen und DAS will ich nun wirklich nicht :nene: :nene: :nene:
     

    Anhänge:

  4. wolfguwe

    wolfguwe Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. Juli 2004
    Beiträge:
    5.522
    Zustimmungen:
    111
    Ort:
    Sierksdorf / Thailand / Afrika
    hi,

    dann wollen wir mal weiter hoffen und dir einen schönen urlaub wünschen, komme gut erholt zurück

    gruß
    uwe
     
  5. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Soooooo, bin wieder ausm Urlaub da. Freu mich doch schon, wieder zu Hause bei meinen Tierchen zu sein :dance:
    In meiner Voliere hat sich einiges getan *freu*...Der Kleine lebt noch und ich habe bis jetzt 3 Ziegenbabies (2 Eier sind noch drin) und und und :dance:
    Der Kleine ist jetzt 11 Tage alt. Die "Haube" wächst auch schon, Augen sind offen :)

    PS.: Uwe, Du hattest Recht, aus den anderen Eier der Nymphen sind keine Kleinen mehr geschlüpft :( Aber im Kasten sitzen sie trotzdem noch.
     

    Anhänge:

  6. #25 Sittichmama, 18. Juli 2005
    Sittichmama

    Sittichmama Foren-Guru

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hilden
    Einen fetten Schmatzer für die kleine Olivia und ihr Adoptivkind.
     
  7. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Haben die Nymphis eigentlich ständig Hunger?!?

    So, der Kleine ist jetzt 13 Tage alt und noch topfit. :freude:
    Eins macht mir nur Sorgen, die "Leihmutter" bleibt immer öfter und länger aus dem Kasten draußen und der Kleine schreit und schreit und schreit und sie scheint es kaum zu interessieren. So richtig füttern tut sie ihn anscheinend auch nicht, denn sonst würde er doch nicht ständig so schreien, oder? Der Kropf ist schon gefüllt, aber nicht prall. Schreien Nymphenbabies die ganze Zeit, sprich sie haben die ganze Zeit Hunger oder geben die gewöhnlicherweise Ruhe, wenn sie genug Futter bekommen?!? Mache mir schon Sorgen um den Kleinen, denn es ist mein erstes Nymphenbaby und wurde dazu noch von ner Ziegenmama großgezogen *stolzbin* :)
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. nicoble

    nicoble Guest

    Normalerweise brauchen Babies Waerme bis die Federn da sind . Erst hudern die Eltern und dann waermen sich auch noch die Geschwister gegenseitig .

    Bei einem Einzelkind gibt es haeufig Probleme ...

    Kuecken betteln schon ausdauernd - meist aber eher wenn die Eltern in Sicht kommen .

    Am ehesten kannst du den Zustand des Kleinen ueber taegliches Wiegen feststellen .

    Wenn die Ziegenhenne aufhoert mit dem Fuettern musst Du zufuettern - ich wuerde sicherheitshalber immer Brei im Haus haben ( das Pulver laesst sich gut im Tiefkuehlfach aufheben ) . Man weiss nie was kommt .
    Ausserdem ist eine genaue Waage , ein Termometer ( fuer den Brei )und bei ernsthaften Zuchtabsichen auch ein selbstgemachter Brutkasten von Vorteil.

    Bei mehreren Paaren hat man immer mal Probleme mit den Kuecken und dann gibt es einem ein Gefuehl der Sicherheit alles im Haus zu haben um notfalls eingreifen zu koennen ...

    Brutkaesten kann man mit Hilfe von Waermelampen oder Waermekissen gut selber machen . Ich benutze eine Reptilien Waermematte unter einem kleinen Aquarium . 3 Seiten habe ich mit Styropor abgedeckt . Im Terrarienbedarf gibt es Temperaturegulatoren , die eine konstante Temperatur erzeugen( schalten Waermekissen an und aus ) .Als Enstreu verwende ich Kleintierstreu mit Papier Kuechentuechern drueber . Die Waermematte ist nur ueber einem Teil des Aquariums , so dass die Kleinen der Waerme ausweichen koennen . Ein feuchtes Tuch in einer Schale sorgt fuer Luftfeuchtigkeit - das ganze decke ich mit Handtuechern ab .
    Funktioniert prima - selbst bei kleinen Kuecken und kranken Erwachsenen ...
     
  10. Svenny

    Svenny Hobbyzüchterin

    Dabei seit:
    4. Mai 2003
    Beiträge:
    696
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38122 Braunschweig
    Danke für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort, nicoble :zustimm:
    Ich glaub, ich mach mir einfach zu viel Sorgen, weils bis jetzt immer schief gelaufen ist, leider! War vorhin nochmal bei dem Kleinen. Die "Mama" war im Brutkasten und der Kropf prall gefüllt! :freude: Warm ist er eigentlich immer. Werde das Geschehen trotzdem schön im Auge behalten. Handaufzuchtsfutter, Wärmelampe undn "Plastikbehälter" hab ich da. Kann den Kleinen zur Not also auch pflegen.
    Verfressen ist er ganz schön!!! :D
     
Thema:

Probleme mit Nymphennachwuchs

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Nymphennachwuchs - Ähnliche Themen

  1. Freiflug Probleme

    Freiflug Probleme: Hallo Wir haben da so kleine Schwierigkeiten mit dem Freiflug. Wir bekommen die beiden einfach nicht zurück in den Käfig. Wenn wir sie den Tag...
  2. Probleme mit Minibrüter

    Probleme mit Minibrüter: Hallo Ich bin wieder mal am brüten. Die ganze Zeit lief alles perfekt. Der Brüter hielt konstant die Temperatur, und die Luftfeuchte war auch sehr...
  3. Vermieter macht Probleme?

    Vermieter macht Probleme?: Hallo, brauche eine rat. uns war habe wegen meine Wohnungs Mängeln Rechtsanwalt eingeschaltet. jetzt hat Vermieter aus Frust zu ihren...
  4. Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend

    Aspergillose ... Graupapagei - Probleme mit VFend: Meine kleinste Papageienhenne 15 Jahre alt, die bei mir geboren wurde, wurde letze Woche geröntgt, sie hat Aspergillose, wiegt unter 400 Gramm und...
  5. Hilfe :/,

    Hilfe :/,: Hallo leute habe ein rießen problem, habe 2 Pfirsichköpfchen die henne hat vor kurzer zeit 4 eier gelegt und brütet sie im moment aus, jetzt kommt...