Protest gegen die Gänsejagd

Diskutiere Protest gegen die Gänsejagd im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; So, leider sind jetzt einige Beiträge verschwunden. Ich möchte grad mal auf die Forenregeln hinweisen: keine religiösen und politischen...

  1. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    So, leider sind jetzt einige Beiträge verschwunden.
    Ich möchte grad mal auf die Forenregeln hinweisen:
    keine religiösen und politischen Diskussionen.

    Bitte bleibt beim Thema "Gänsejagd" und lasst die anderen Dinge aussen vor.
    Regelt das von mir aus per PN.

    danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Tytoalba

    Tytoalba Mitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Gäsejagd Ok. Schmecken auch gut. Mit Blei nicht gut da Nervengift.
    Es will keiner Gänse ausrotten- So hoffe ich doch zumindest
    Sinnvoll Nutzen.:zwinker:
     
  4. raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Leider höchst aktuell:

    Abschussgenehmigung für 100 Graugänse

    Im Vogelschutzgebiet Speichersee: Abschussgenehmigung für 100 Graugänse

    31.08.09|München

    Aschheim - Wenn am Dienstag die Sonne aufgeht über dem Aschheimer Speichersee - dann sind die Stunden gezählt für etwa 100 Graugänse und den Frieden im Vogelreservat:

    Völlig überraschend teilte der Leiter der Unteren Jagdbehörde des Landratamts München dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) am Montag um 14.30 Uhr telefonisch mit, dass die Abschussgenehmigung für die Graugänse erteilt wurde – in der Schonzeit.


    Der Speichersee genießt als Internationales Vogelschutzgebiet höchste Schutzkategorie und ist ein wichtiger Rastplatz für den europäischen Vogelzug.

    http://www.merkur-online.de/lokales...ee-abschussgenehmigung-graugaense-456756.html


    Wer dagegen Protestieren möchte, richtet seinen Protestbrief Bitte an:

    Landratsamt München
    Untere Jagdbehörde
    Mariahilfplatz 17
    81541 München

    jagdrecht@lra-m.bayern.de
     
  5. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Hallo Raptor,

    das Ganze spielt sich ja quasi vor unserer Haustür ab.
    Die offizielle Begründung für den Abschuss :
    Die Aussaat der Wintergerste soll geschützt werden.
    Aber ich glaube, daß da noch ganz andere Interessen im Spiel sind :
    Der Speichersee liegt ja in unmittelbarer Nähe des Münchner Flughafens.
    Dort sind Jäger den ganzen Tag damit beschäftigt, alle größeren Vögel vom Flughafen zu vertreiben.
    Die Flughafenjäger sind mit erstaunlichen Vollmachten ausgestattet, was den Abschuss diverser Vogelarten betrifft.
    Der Flughafengesellschaft ist das Vogelvorkommen am Speichersee schon immer ein Dorn im Auge gewesen.
    Es wäre bedauerlich, wenn diese Lobby jetzt die Oberhand gewinnen würde !
     
  6. #165 Holger Günther, 1. September 2009
    Holger Günther

    Holger Günther Foren-Guru

    Dabei seit:
    20. Mai 2005
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    nachdem in New York ein Flugzeug wegen Gänsen abgestürzt ist,haben sie auf dem Hudson-River hunderte Gänse abgeschossen.Holger
     
  7. Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Hallo!

    Hm...
    Ich glaube, dann sollte sich der Münchner Flughafen mal mit dem Flughafen Berlin- Tegel austauschen...
    Auf dem gibt es weder Flughafenjäger noch besondere Vorkommnisse mit Vögeln, obwohl in unmittelbarer Nähe gleich zwei große Seen sind, an denen ein Drittel der Berliner Kanadaganspopulation leben, an denen Kormorane Futter suchen, Höckerschwäne dito, und viele weitere Vögel mehr...
    Und miemals gab es da, oder gibt es Probleme mit den Gänsen. Das sind ganz einfach vorgeschobene Argumente mit einem ganz anderen Hintergrund da in München...

    Grüße, Andreas
     
  8. colchicus

    colchicus Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Juni 2004
    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Freut mich ja, dass Ihr wieder einen Kriegsschauplatz gefunden habt.......
    Hier geht es nicht um eine Lobby, sondern eben um Probleme mit einer Vogelart, die sich in den letzten Jahren ziemlich gut vermehrt hat. Die fehlende schusszeit im September ist bei zu Schaden gehenden Grau- und Kanadagänsen eh ein Quatsch, folglich hat man nur an verantwortlicher Stelle richtig reagiert.
    Das es den "ewig - alles -ausnahmslos" - Schützern nicht passt.....
    man kann nichts anderes erwarten.
    Es macht bestimmt keine Spaß, halbzahme Gänse zu erlegen, und sich dann noch von genau den Leuten hier im Forum anmotzen zu lassen.
    Und wenn die Gänse auch nicht halbzahm sind, wie an vielen bayerische Seen, geschmacklich ist da kein Unterschied.
     
  9. lota

    lota Mitglied

    Dabei seit:
    16. März 2008
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz, in der Gegend von Zürich
    Oh je, gäähhnn! :~ Als stiller Leser in diesem Thread hoffte ich - wohl vergebens - konstruktive Lösungen zu erfahren. Aber es ist wie immer, wird wieder nur polemisiert, irgendwann gerät man sich dann in die Haare und ein Modi muss wieder eingreifen - schade!
     
  10. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Was soll das, colchicus ?
    Es ist ganz einfach Fakt, daß die Flughafen München GmbH systhematisch gegen alle Vögel vorgeht,
    die eine Vogelschlaggefahr darstellen.
    Der Speichersee Ismaning war schon ein Vogelschutzgebiet lange bevor es den Flughafen gab.
    Jetzt ist dieses Vogelschutzgebiet ein "Störfaktor" geworden.
    Aber MUC mußte ja unbedingt ins Erdinger Moos gesetzt werden, obwohl das hohe Aufkommen an Wasservögeln bekannt war.
    Und jetzt sollen die Vögel eben dem Flughafen weichen.
    Ich habe die eingreifenden Veränderungen hautnah erlebt !

    Mal 2 Links zu dem Thema :

    http://www.ejib.de/side/ausgaben/JiB_2002/2002_06/JagdJumbo.pdf

    http://www.davvl.de/Volu/2002/02-1, Morgenroth u. Sindern.pdf
     
  11. #170 Kanadagans, 2. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2009
    Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Sorry, der muß jetzt sein:
    Jägerschnitzel schmecken mit Sicherheit weit besser als Gänse... Und sind auch prima zu erlegen, wie sie immer so stundenlang in ihren Hinterhalten lauern ^^... Sehr berechenbares Verhalten...

    Wer hat denn polemisiert?
    Kucke doch mal hier nach Berlin, und frage Deine Kollegen hier am Tegeler Flughafen... Ach so, da gibt es ja keine...
    Keinerlei Probleme mit irgendwelchen Vögeln, obwohl ständig überflogen wird, da der Flughafen quasi auf drei Seiten von Wasser umgeben ist (Landwehrkanal, Flughafense, Tegeler See), und zu allem Überfluß auch noch direkt an einer Kranich- und Blässgans- Zugstraße liegt...

    Man kann die Gänse auch prima vergrämen, man braucht nur öfter mal mit Hunden vorbeigehen, die die Gänse etwas jagen, und flugs suchen die sich sicherere Weideplätze... Auch Fütterungsverbote ziehen, weil den Gänsen so ein wesentlicher Punkt des Bleibens entzogen wird.
    Es ginge auch anders, nur ist die Flinte da leider der billigste und schnellste Weg...

    Grüße...

    PS: Was wird denn gegen die exorbitante Vermehrung einer anderen Spezies getan, die sich in den letzten 200 Jahren derart explosionsartig vermehrt hat, daß ein gefährdeter Flughafen dagegen ein, sorry, Vogelschiß ist? Die gleich einen ganzen Planeten und dessen gesamtes Ökosystem gefährdet? Und dennoch auf das fröhlichste so weiter machen darf, und wehe dem, der was DAgegen sagt...
     
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Habt ihr überhaupt das Ende dieser Pressemeldung gelesen?
    Zitat: Eine Sprecherin des Landratsamtes erklärte am Abend überraschend, der zuständige Abteilungsleiter „habe noch nichts entschieden und werde sich den Entwurf ansehen“

    Ja was denn nun? Ist eine Abschussgenehmigung erteilt oder geht es um irgendeinen Entwurf?

    Ja schade, dass deine Eltern nicht so weitsichtig waren.
    Solches Gequatsche ist echt zielführend und geht mir genauso auf den Keks wie die Spekulationen von Möchtegern-Experten in Richtung "Da steckt was ganz anderes dahinter". Wenn ihr nur 1/4 so schlau wäret, wie ihr immer tut, dann würdet ihr an Stellen sitzen, die was zu entscheiden haben, anstatt im Internet nach irgedwas zu suchen, womit ihr euch in einem Quasselforum großtun könnt.

    Sorry, das musste jetzt sein.
     
  13. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    :whip: Hey, Dagmar, jetzt haste's denen aber gezeigt! :rockon:

    Bei uns werden Kanadagänse abgeschossen, weil sie Badeseen verunreinigen. Im Kot gibt es so kleine Viecher, die sich in die Haut der Badegäste bohren. Tja, Natur hat halt nix zu melden! Und so'n Flughafen ist enorm wichtig für die Menschheit. Gänse stören da nur. Da müssen se halt abgeschossen werden. :schimpf:

    :+klugsche Nee, in Wirklichkeit werden Lösungen gesucht, die das Eine mit dem Anderen irgends wie vereinbar machen sollen. So was dauert halt auch. Wer irgendwo irgendwas bauen will, der muss erstmal eine Umweltverträglichkeitsprüfung über sich ergehen lassen. Dafür wird ein Landschaftspflegerischer Begleitplan und ein Bebauungsplan ausgearbeitet, die den Landschaftsplan und den Bauordnungsplan zu berücksichtigen haben. Dieser Landschaftsplan und der andere da, legen fest, wo welche Flächen für welchen Zweck verwendet werden dürfen. Alles ganz streng und genau. Viele Verbände sind daran beteiligt. Auch Naturschutzverbände natürlich. Und wenn dann diese UVP durch ist, muss der Unternehmer der Bauvorhaben eine Eingriffsausgleichsmaßnahme vornehmen lassen. Wie Umfangreich diese ist, wird ihm dann explizit vorgeschrieben. Naja, theoretisch ganz schön, aber tausendjährige Moore kann man nicht unbedingt so einfach durch ein Neues ersetzen. Aber man kann z.B. den größten künstlichen Binnensee Europas machen (siehe Garzweiler). Ob das jetzt schlecht ist oder gut, :+keinplan . Dann werden die Viecher umgesiedelt.

    Dass man jetzt mal Neozoen leichten Herzens übergeht, ist mal so eine Frage für sich. So Kanadagänse sind ja nicht heimisch, eigentlich.

    Übrigens werden an den Flughäfen die Vögel mit Falknern verscheucht und nicht wahllos abgeballert. :zwinker:
     
  14. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Ach ja, ursprünglich ging es um was anderes. Nämlich die Gänse als Landwirtschaftsschädlinge zu bekämpfen. Also ich bin dagegen. :nonono:
     
  15. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Es geht darum, gegen das Vorhaben, Graugänse am Speichersee abzuschießen, im Vorfeld zu intervenieren !
    WARUM ?
    Umfassende Studien haben ergeben, daß weder die Vergrämung noch die Jagd das Gänse"problem" nachhaltig lösen.
    Es wird gefordert, statt dessen Ruhezonen für die Gänse zu schaffen.
    Das Vogelschutzgebiet Speichersee Ismaning ist so eine Ruhezone !!!
    Und gerade deshalb ist es völlig unsinnig, gerade in dieser Ruhezone rumzuballern und die gesamte Vogelwelt dort zu stören.

    Es kann sich jeder selbst in die Thematik einlesen. Stichwort "Vergrämung Gänse" bei Google gibt schon umfassende Lektüre.

    Randbemerkung :
    Die Gänse haben einen neuen Beruf geschaffen - den Gänsevergrämer :

    http://www.focus.de/karriere/perspektiven/berufe/ein-euro-jobber_aid_68452.html
     
  16. Kanadagans

    Kanadagans Anserophiler

    Dabei seit:
    24. Mai 2004
    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Birkenbeul
    Ja, ich konnte es mir nicht aussuchen...
    Und Weitsicht ist das Zauberwort!

    Dann verrate doch mal, was das soll?
    Zur offiziellen Jagdzeit würde ich gar nichts sagen, gibt ja nun wirklich viele Gänse aller Art in München, und wenn da nicht Paare auseinandergeschossen werden... Aber warum in der Schonzeit?
    Die positiven Auswirkungen von Gänseverbiß auf Getreide zur richtigen Zeit ist hinreichend bekannt (bessere Bestockung, kompakterer Wuchs, dadurch weniger Ernteausfall durch Windwurf), und 100 Graugänse sind ein nur kleiner Schwarm im Vergleich zu nach Tausenden zählenden Wanderscharen...

    Hast du in den letzten, sagen wir, 30 Jahren, einen Schlauen und zweckdienlichen in irgendeiner verantwortlichen Position gesehen, abgesehen von kleineren Randverbänden, deren Aktionen ungesehen und hinter den Kulissen verpuffen?

    Wenn man Gänse effektiv bestandsregulieren will, dann hilft nicht der Abschuß und nicht die Vergrämung, sondern man muß die Gelege reduzieren/ deren Schlupf verhindern!
    Gänsepaare, die mehrere Jahre hintereinander keinen Bruterfolg haben, nachdem sie bereits welchen hatten, trennen sich oft sehr schnell. Sie verpaaren sich zwar neu, aber nur wenigen gelingt in den ersten zwei Jahren nach der Neuverpaarung ein neues effektives Gelege.
    Ja, es reichen schon über Jahre abnehmende Jungvogelzahlen, oder nur 1- 2 aufgezogene Junvögel jährlich, um Paare mit ziemlicher Sicherheit auseinanderzubringen und deren Fortpflanzung so für die nächste Zeit zu verhindern, und das habe ich nicht irgendwo in den Weiten des Internets ergoogelt, um mich nun hier in diesem überflüssigen, blöden Quasselforum damit hervor zu tun, sondern über 10 Jahre durch Eigenbeobachtungen heraus gefunden...
    Es heißt also nicht Schießen gehen, sondern schon im Frühling zur Tat zu schreiten, und meinethalben per 1,50 €- Job Gelege auszutauschen... Zumindest die Parkvogelzahlen, deren Gelege erreichbar sind, liessen sich so effektiv auf einem Bestandsniveau halten.
    Das plus Fütterungsverbote, und ein größerer Teil des Problems sollte bewältigt sein.

    Andreas
     
  17. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
  18. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
  19. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Das kann ich allerdings nicht verstehen, dass man ausgerechnet mitten in ein bekanntes und überregional bedeutendes Feuchtbiotop und Naturschutzgebiet trotz heftigster Proteste auch über die Landesgrenzen hinaus einen Flughafen mit Hochbetrieb baut. Das konnte ich schon damals nicht verstehen. Da war doch irgendwie der Korruptman am Werk.

    Ein Moor ist eben nix wert. Ackerland wäre ja vieeeel schlimmer gewesen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #179 raptor49, 3. September 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3. September 2009
    raptor49

    raptor49 Foren-Dinosaurier

    Dabei seit:
    6. Januar 2000
    Beiträge:
    2.452
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    München
    Meines wissens nach, liegt die Flugroute der Vögel aber nicht oder nur seeehr am Rande der Einflugschneiße.
    Und der Speichersee selber ist ewig weit weg und aufgrund der Flugsicherheit ist das Jagen/Erledigen auf einem Flugplatzgelände leider alternativlos und nein ich diskutiere hier jetzt nicht über "Pöhser Flughafen etc".
    :~

    Das müssen sie auch, spätestens, wenn Du in den Urlaub fliegst!:D

    Es gab keinen vernünftigen Alternativen Standort!

    Am Speichersee stören keine Vögel.
    Wenn man den Flughafen als Scharmützelgrund für die Gänsejagd verwendet, was macht man dann im 5-Seen-Land mit mehreren Flughäfen???


    Aber leider hat Mr.Mimimimi Recht, die Gänse sind einfach immer und überall.
    Kaum ein größerer See und Gänseschwarm.

    Mich nerven ua die vorgeschobenen Gründe und die Mordmethoden.


    NICHT an jedem!!!!!

    Das wär doch mal was Sinnvolles, anstatt auf Wehrlose Lebewesen zu ballern!:zustimm: ABM für Jäger & Co mit Minderwehrtigkeitskomplexen.:D

    Gelesen! Aber vollends verarschung! Ich habe lange genug mit Luftfahrt zu tun, um behaupten zu können, die Vögel am Speichersee haben den Flughafen nicht zu jucken!


    Und das ist auch GUT so! :zustimm: Einer der wenigen guten Ideen dieses versch*zensiert* Staates!!
    Es gab keine vernünftigen alternativen Standorte! Punkt!

    Riem musste weg und alle anderen Standorte wiesen verschiedene Problemlagen auf.
    Schade das man den Flughafen net bei mir ums eck gebaut hat!
    Der Standort war groß im rennen!8(:(


    ÄDITH: Einer der Vogelflugrouten geht weit westlich am Flughafen MUC vorbei. Dort sind die FLieger noch so hoch das die Gänse den Airbus eher für einen Adler halten würden.
    Wie in der ganz normalen Politik, sprich Wahlkampf und CO: LASST EUCH NICHT VERARSCHEN!!!
     
  22. lady-li

    lady-li Banned

    Dabei seit:
    26. Januar 2008
    Beiträge:
    2.215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Biburg bei München
    Nun, raptor, wenn Du die Zusammenhänge nicht sehen willst, dann tu Dir doch mal diese zwei Links an :
    (Schon mal was von der geplanten 3. Start-und Landebahn gehört ?)

    http://www.dfld.de/Andere/MUC/ROV/vogelschlagrisiko_morgenroth.pdf

    https://www.muc-ausbau.de/downloads/gutachten_PFV/13_VSG_1Vogelschlaggutachten_.pdf

    Die Vogelschlaggutachten dürften allerdings auch ein Schlag ins Gesicht sein für die Landwirte, die jetzt um ihre Wintergerste bangen.
     
Thema:

Protest gegen die Gänsejagd