Protestaktion gegen die Ausstellung eines lebenden Graupapageien im Rahmen eines Kuns

Diskutiere Protestaktion gegen die Ausstellung eines lebenden Graupapageien im Rahmen eines Kuns im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Günter, ich denke viele machen sich Gedanken, was passiert, wenn etwas passiert oder wenn man stirbt. Viele hier im Forum sind sehr...

  1. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Hallo Günter,

    ich denke viele machen sich Gedanken, was passiert, wenn etwas passiert oder wenn man stirbt. Viele hier im Forum sind sehr verantwortungsbewußt. Viele der Forenmitglieder haben Tiere aus schlechter Haltung aufgenommen oder versuchen ihr möglichstes sie in einer Notlage in gute Hände zu vermitteln. Sicher, eine Garantie kann Dir keiner geben.

    Auch ich denke oft, daß meine Kleinen glücklicher wären, wenn sie in ihrer natürlichen Umgebung leben könnten. Aber das ist nun leider nicht mehr möglich.

    Mich wundert aber, nach all den Sorgen, die Du Dir machst, Dein letztes Posting. Denkst Du das wirklich? Es ist doch bekannt, daß Papageien bestimmte Tonlagen und Höhen bevorzugen....
    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
  4. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Juhhhuuuuu! Oberklasse - Obergeil!


    Das ist doch einmal eine gute Neuigkeit!!!!
     
  5. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    aus aktuellem Anlass wieder ausgegraben

    Hallo

    Aus meiner Tageszeitung (Südwest-Presse) vom 03.07.03

    Zitat:

    >>> Verzicht auf teuren Papagei

    PARIS - Die Steuerzahler in Paris müssen nun doch nicht 210 000 Euro für einen Papagei (wir berichteten) aufbringen. Die Stadt verzichtete auf den Kauf eines Kunstwerks des belgisches Surrealisten Marcel Broodthaers für das Museum der Modernen Kunst. Das Werk mit dem Titel "Sag mir nicht, dass ich es nicht gesagt habe - Der Papagei" besteht aus einem Papagei, der in einem Käfig zwischen zwei Palmen lebt. Von einem Tonband wird ein Gedicht abgespielt. Die Stadt und der Besitzer des Werkes von 1974, hatten sich schon darauf geeinigt, einen besonders langlebigen Papageien aus Gabun kommen zu lassen.
    Tierschützer tobten: "Das Tier ist dazu verurteilt, den Rest seines Lebens in einem Käfig zu verbringen."
    Letztlich versetzten nun aber Zweifel an der Echtheit des Werks dem Projekt den Todesstoss. <<<

    - Zitatende -

    Na was für ein Glück sag ich da bloss, somit sind Kunstfälschungen doch manchmal für einen guten Zweck geeignet ;) :D

    Trotzdem wundere ich mich sehr, dass nun die Pariser Steuerzahler einerseits, und andererseits der Verdacht dass es ne Fälschung ist, dazu geführt haben, dem armen Papagei dieses qualvolle, einsame und traurige Leben im Museum zu ersparen :(

    Alleine die Tatsache dass es sich um ein sensibles Lebewesen handelt, mit allen Gefühlen ausgestattet (nicht weniger als wir selbst) hat wohl nicht ausgereicht um auf das "Kunstwerk" zu verzichten.

    Erleichtert bin ich trotzdem sehr über diese Nachricht :)
     
  6. Ajnar

    Ajnar Initiative für Papageien

    Dabei seit:
    24. September 2001
    Beiträge:
    2.312
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Planet Erde
    Darüber bin ich auch erfreut. - Alleine der Grund der Aufgabe alleine gefällt mir nicht. So weit ich weiß, wollte sich doch auch die Witwe des Künstlers, gegen die Nutzung eines lebenden Papageien einsetzen. Er soll ja ein Tierfreund gewesen sein. Aber vielleicht war es ihnen ja doch zu brisant, denn sie wollten ja doch aufgrund der Proteste von Tierschützern eine Papageienatrappe verwenden.... Das gefiel wohl dann doch nicht so.


    Ja, so ist es. Die finanziellen oder politischen Interessen bestimmen unsere Welt. Nächstenliebe und Mitgefühl müssen leider immer hinten anstehen.... und ganz besonders für Tiere....
    Vielleicht wird sichs ja doch noch mal ändern.......


    Liebe Grüße
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Ajnar

    Erstens hast Du vollkommen Recht, und zweitens schliesse ich mich Deinem Wunsch an, dass vielleicht irgendwann mal alles besser wird.

    So richtig glauben kann ich's zwar nicht, jedoch ist die Hoffnung bekanntlich das Letzte was stirbt.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Protestaktion gegen die Ausstellung eines lebenden Graupapageien im Rahmen eines Kuns