Protestmails gg. Massentötung von Rabenvögeln

Diskutiere Protestmails gg. Massentötung von Rabenvögeln im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; ergo ein wenig "Abstand" von unserer Kulturlandschaft nehmen, ansonsten wird sich zwangsläufig die Natur anpassen, sprich nur die Tiere werden...

  1. tamborie

    tamborie Guest

    Was ist das den für eine Logik?
    Abstand nehmen? Wie denn? Städte einreissen, wer älter als 30 ist kommt auf den elektrischen Stuhl?
    Ihr versteht die Natur ja nicht mal in Ansätzen und wollt was verändern.

    Tam
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Woher willst du wissen, was der Natur nutzt? Der Mensch ist Teil der Natur und verhält sich letztendlich genauso wie jedes andere Lebewesen.
     
  4. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0

    Ich würde mal ganz pauschal sagen, dass Du das total falsch siehst. Kein Lebewesen ist in der Lage die Natur so nachhaltig zu verändern, wie der Mensch es tut.

    @Tamborie: Schau nochmal nach was Logik heisst und vielleicht erkennst Du dann Deine falsche Denkweise
     
  5. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Dann frage ich dich doch mal ganz pauschal, für was du den Menschen hältst, wenn nicht für ein Teil der Natur?
     
  6. #345 Karin, 1. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2006
    Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich beantworte Deine Frage mit einer Gegenfrage : Was hat das Leben eines Menschen in unserer heutigen Gesellschaft noch mit Überleben zu tun ?

    Damit müsste Deine Frage beantwortet sein
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Also doch zurück in die Steinzeit? oder auch nur bis 1945, wo es Grundnahrungsmittel per Zuteilung gab? Und wo mit Glück die eine der 2 zugeteilten Zigaretten gegen eine Möhre eingetauscht werden konnte? Wo willst du die Grenze ziehen? Der Überlebenskampf spielt sich für den Menschen heute auf etwas anderer Ebene ab als für den Steinzeitmenschen, aber es gibt ihn!
     
  8. Karin

    Karin Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.280
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke Du lebst nicht hinter dem Mond und wirst Deine Mitmenschen beobachten und kennengelernt haben bzw. deren Verhaltensweisen, oder ?
    Wie viele Menschen kennst Du, die nur ein wenig mit Rücksicht auf die Natur leben, sondern einzig und allein getrieben vom Ego ? Und damit meine ich nicht mal, dass dies alles Ignoranten sind, die es wider besseren Wissens tun, sondern Menschen, die es oft nicht mal besser wissen oder einfach nicht verstehen wollen.

    Das hat nichts mit "zurück in die Steinzeit" zu tun.
    Wir leben doch heute in einem Überfluss, der uns selbst schadet, nicht nur der Natur. Wenn wir uns selbst nicht zurücknehmen, dann wird die Menschheit irgendwann dazu gezwungen werden und/oder dermassen dezimiert, dass sie sich lange davon nicht erholt.

    Wir werden das wohl nicht mehr erleben, aber dass sollte uns nicht davon abhalten an die Zukunft zu denken, und zwar etwas weitsichtiger als ein Mensch das normalerweise macht
     
  9. #348 Vogelklappe, 1. Januar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Tamborie wird sich schon zu wehren wissen, wenn er das auch glaubt.
    Das beantwortet nicht meine Frage, welche „weiteren Ziele“ Du meinst.
    Wie denn ? Ich stelle Fragen, statt Einspruch zu erheben, was dem Staatsanwalt offenbar nicht ungewöhnlich erscheint.
    Ich habe aber nach den „weiteren Zielen“ gefragt.
    In der Sache ? Und worin besteht dieser Lerneffekt genau ?
    Zum Fallenfang ? In der Tat. Der ist nachweislich nicht nötig. Das beantwortet auch noch nicht meine Frage, wie Du Dir einen Kompromiss dazu vorstellst, Raven.

    @ Pere: Das Projekt wurde vom Hilbrands in seiner Funktion als (laut NaBu Ostfriesland ehrenamtlich tätigem) Kreisjägermeister an die Jägerschaft des Landkreises Leer e.V. erteilt. Mir ist nicht bekannt, daß auf Kreisebene wissenschaftliche Studien genehmigt werden dürfen. Das war aber nicht Gegenstand der Bewertung des Staatsanwaltes.
     
  10. tamborie

    tamborie Guest

    Ja ich denke Südwind auch, gelle Almut? :bier: :bier:

    Tam
     
  11. #350 mäusemädchen, 1. Januar 2006
    mäusemädchen

    mäusemädchen -

    Dabei seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    1.407
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    NRW
  12. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Vogelklappe,

    zu Beitrag #348: so fragt man Leute aus - wenn sie sich ausfragen lassen :D
     
  13. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ein solches Vorhaben muß von einer Behörde genehmigt werden. Und ich würde gerne wissen, welche das war.
    Was meinst Du mit "das Projekt wurde vom ... Kreisjägermeister an die Jägerschaft ... erteilt"? Das verstehe ich nicht, rein semantisch gesehen.

    LG
    Pere ;)
     
  14. #353 Vogelklappe, 1. Januar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Was willst Du denn noch diskutieren, wenn Du nicht 'mal zum Verständnis beitragen willst ? Du stellst Kompromißlosigkeit fest, bist aber nicht in der Lage, selbst eine Alternative zu nennen ? Also hast Du auch keine ? Du stellst "weitere Ziele" in den Raum, die Du ebenfalls nicht erläutern kannst ? Ich versteh's wirklich nicht. Was willst Du denn dann überhaupt ?
    Im Landkreis Leer ist für das "Jagd- und Waffenwesen" das Ordnungsamt zuständig. Findest Du auf der dortigen Hoepage. Die "Jägerschaft des Landkreises Leer e.V." war der Antragsteller. An sie wurde dem Antrag stattgegeben mit Unterschrift von Hilbrands, Kreisjägermeister, auf dem Briefkopf des Landkreises Leer.
     
  15. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Danke :zustimm:

    LG
    Pere ;)
     
  16. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ich soll euch eine Alternative nennen für euer Benehmen euren Kontrahenden gegenüber? :D

    Dann nochmal gaanz laaangsam:
    - Das Projekt wurde für beendet erklärt, richtig?
    - Die Strafanzeigen wurden garnicht erst zum Gericht zugelassen. Richtig?
    Dies wird vom NaBu (und anderen) nicht akzeptiert. Mit anderen Worten, man weigert sich, die Entscheidung der Staatsanwaltschaft anzuerkennen, obgleich das Projekt beendet ist, und somit das genannte Ziel erreicht ist (wenngleich auch etwas anders, als sich so mancher wohl erträumt hatte.)

    Warum tut man dies? Ist das Ende bestimmten Herrschaften zu unspektakulär? Will man Köpfe rollen sehen? Oder was will man eigentlich?
     
  17. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Zitat von VolkerM
    "Die Untere Naturschutzbehörde des LK Leer arbeitet mit anderen Methoden. So hat gerade Herr Kloppenburg (UNB) die Sperrung einiger Gebietsstraßen für den Verkehr während der kommenden Brutzeit (der Kiebitze) angeordnet. Beschilderung und Schlagbäume werden in den kommenden Wochen angebracht."

    Pere:
    "Straßensperrungen genehmigt meines Wissens die zuständige Verkehrsbehörde. Sie werden nicht von der UNB „angeordnet“. Man korrigiere mich, wenn ich falsch liege."

    Es handelt sich um die Wege zwischen Hatzumerfehn (Gemeinde Jemgum) und Ditzumerverlaat (Gemeinde Bunde).
    Die Wege sind schon seit Mitte Dezember für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Sperrung ist bis Ende Mai befristet. Die Sperrung und Anbringung der Beschilderung und Schlagbäume erfolgte auf Initiative von Herr Kloppenburg (UNB) im Einvernehmen mit allen tangierten und für die Anordnung selbst (sowie deren Durchführung) formell zuständigen Stellen.

    Pere:
    "das Projekt war offiziell genehmigt. Fakt. Frage an Dich: Wer hat es genehmigt???"

    Zur Genehmigung (respektive Gestattung) hat Almut Dir bereits geantwortet. Den Text des Bescheides findest Du auch in diesem Forum. Bitte Suchfunktion nutzen.

    Schöne Grüße
    Volker
     
  18. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Gemäß Leistungsbeschreibung des IWFo werden die Projektziele wie folgt definiert:
    1)
    Nachweis einer möglichen Besatzreduktion von Rabenkrähe und Elster mit dem Norwegischen Krähenfang bzw. mit der Einzelfalle (Larsenfalle)
    2)
    Langfristige Freigabe des Einsatzes der Krähenfalle im Landkreis Leer
    3)
    Rechtsverbindliche Legalisierung der beiden Fallentypen in Niedersachsen
    4)
    Darstellung möglicher Auswirkung der Reduktion auf den Besatz potenziellerBeutetiere wie z.B. Feldhase, Rebhuhn und Kiebitz

    Hierzu ist anzumerken, dass schon die Methodik der Fragestellung unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten inakzeptabel ist, weil die Punkte 2) und 3) bereits ein positives Ergebnis (sprich: Konstatierung der Effizienz des Norwegischen Krähenfanges) eines zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal begonnenen Untersuchungsansatzes voraussetzen.

    "Der Weg ist das Ziel" - eine etwas zu simple Vorgabe für ein "wissenschaftliches Projekt" !

    Nochmals die Frage:

    Wie "wissenschaftlich" ist/war es, die Legalisierung von Fallentypen als Projektziel festzuschreiben, bevor überhaupt die ebenfalls als Projektziel angegebene Überprüfung der Effizienz ein entsprechend positives Ergebnis erbracht hat?
     
  19. #358 Vogelklappe, 2. Januar 2006
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten verstehst doch gerade Du überhaupt keinen Spaß.
    Du beklagst fehlende Kompromißbereitschaft, hast aber gar nichts anzubieten ?
    Gute Idee.
    Das mußt Du den NaBu frage.

    Mir ging es von Anfang an in erster Linie um die Genehmigungserteilung. Habe auch niemanden angezeigt, sondern Fragen gestellt. Und zur Begründung der Verfahrenseinstellung des Staatswanwaltes habe ich ebenfalls nachgefragt. Noch 'mal gaaanz langsam...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Peregrinus

    Peregrinus Peregrinus

    Dabei seit:
    26. März 2005
    Beiträge:
    8.072
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Danke VolkerM,

    nun sind die formellen Dinge klar. Daß die Punkte 2 und 3 höchst seltsam sind, sehe ich genau so. Aber es erübrigt sich doch eine Diskussion hierüber, denn das Projekt wurde von offizieller Seite genehmigt, und zwar meines Wissens tatsächlich als „wissenschaftliches Projekt“.

    Das Projekt wurde durchgeführt und dann eingestellt, da eine Fortführung der Krähenfänge keine weiteren Erkenntnisse versprach, das Projekt also als abgeschlossen anzusehen war.

    Es wurden Klagen gegen mehrer Leute eingereicht, die dann schlussendlich von der Staatsanwaltschaft fallen gelassen wurden. Und nun beklagen einige, die Staatsanwaltschaft würde alles falsch sehen, nur weil „keine Köpfe rollen“ (Zitat Raven).

    Für mich unverständlich, denn die Sache ist erledigt, sowohl seitens der Initiatoren als auch seitens der Gerichte. Nur nicht für den "Naturschutz" – warum?

    Immer noch schleierhaft ist mir, dass der „Naturschutz“ bereits vor der Fangaktion die Ergebnisse der (noch nicht begonnenen) Studie kannte, aber sich erst zu Wort meldete, nachdem 12.000 Rabenkrähen erlegt waren. Warum?
    Auch beim Aufstellen der Fallen war niemand zugegen, keiner hat sich an die Fallen gekettet oder einbetoniert, niemand hat die Fallen geöffnet und die gefangenen Vögel wieder raus gelassen. Stattdessen hat man fleißig Fotos von den gefangenen Vögel gemacht und war im laufenden Kontakt zur Presse.

    Unverständliche Grüße
    Pere ;)
     
  22. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    das stimmt überhaupt nicht.
    das hätte man bei den jägern gern gesehen, um natur und tierschützer als radikal und militant beschuldigen zu können.
    genau das war der richtige weg, öffentlichkeit einschalten, denn das hat den abbruch beschleunigt. angebliche studien aus holland müssen da nur herhalten und sind nix anderes, als namhafte biologen schon berichteten.
     
Thema:

Protestmails gg. Massentötung von Rabenvögeln

Die Seite wird geladen...

Protestmails gg. Massentötung von Rabenvögeln - Ähnliche Themen

  1. Online-Protestmail gegen die Vogeljagd in der EU

    Online-Protestmail gegen die Vogeljagd in der EU: Folgende Mail erreicht mich kürzlich und es wäre schön wenn viele die Petition unterstützen würden. Liebe Natur- und Tierfreunde, Island möchte...
  2. Hilfe! Brauche Daunenfedern von Rabenvögeln

    Hilfe! Brauche Daunenfedern von Rabenvögeln: Hallo! Also: Ich komm gleich mal zum Punkt: Ich brauche unbedingt ein paar Daunenfedern von Rabenvögeln (Corvus Corax oder anderen...
  3. Verschiedene GG-Typen miteinander verpaart?

    Verschiedene GG-Typen miteinander verpaart?: Hat jemand schon mal verschiedene GG-Typen miteinander verpaart? Wie sehen die Nachkommen solcher Paarungen aus? Mit besten Grüßen, gregor443
  4. Der Kleine fliegt gg die Scheiben

    Der Kleine fliegt gg die Scheiben: Mein Kleiner Coco fliegt immer gg die scheiben, obwohl schon so kleine schwarze Vögel draufgeklebt sind. Hab ihr ne Idee wie ich das abwenden...
  5. Würde jemand einem Pferde-Senior ein gutes Heim bieten? (kostenlos gg. SchutzV.)

    Würde jemand einem Pferde-Senior ein gutes Heim bieten? (kostenlos gg. SchutzV.): Eben bekam ich einen Anruf von einer Einstellerin. Sie kann sich ihr Pferd nicht mehr leisten, seit Wochen übernehme ich schon die Futterkosten...