Protestmails gg. Massentötung von Rabenvögeln

Diskutiere Protestmails gg. Massentötung von Rabenvögeln im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; ...es gibt keine strafrechtlich relevanten Tatbestände Natürlich nicht, wenn über die Zulässigkeit der Genehmigung gar nicht befunden wird. Wie...

  1. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Natürlich nicht, wenn über die Zulässigkeit der Genehmigung gar nicht befunden wird. Wie schön, wenn man so davon ablenken kann, daß die Studie im postulierten Ergebnis kontraproduktiv war. Nur gut, daß der Prädationsdruck der zusätzlich bejagten und damit im Bestand erhöhten Rabenvögel nicht auch nur annähernd ausreicht, um sich dahingehend auszuwirken, oder ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Unter anderem darum, dass man aufhört, diejenigen zu diffamieren und am liebsten zu Kriminellen abstempeln würde, die ihren Job im Einklang mit den rechtlichen Vorgaben tun.
    Das hättest du wohl gerne :D
     
  4. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wo ist der Beweis dafür? Hatte man dies nicht schon behauptet zu einer Zeit, als die Jungvögel kaum ausgeflogen waren?
     
  5. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Und dazu gehört die genehmigende Behörde ? Wo steht das ?
    Ach nö, Raven, es ist doch immer zu schön, wie Du argumentierst.
    Hast Du jetzt "vergessen", daß die "Studie" bereits im Februar 2004 begonnen wurde ?
     
  6. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    das ist kein job, den man auszuführen hat, (muss, )um seine notwendigen euros zu verdienen. das ist ein hobby. ein hobby, indem es ausschliesslich um das töten von gefühlsmässig menschenähnlichen lebewesen geht.
     
  7. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hast du die Presseerklärung gelesen?
    Das ist keine Antwort auf meine Frage, ich fragte nach Beweisen! Beweisen, konkreten Zahlen, dafür, dass der Bestand durch die Fallenbejagung zugenommen hat. Wo sind sie?
     
  8. Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Ja. Hast Du nicht verstanden, was ich bereits daraus zitiert habe ?
    Das, worauf es (mir) ankommt, war also nicht Gegenstand der (rechtlichen) Bewertung.
    Warum fragst Du nicht die Bremer Nachrichten nach ihrer Quelle ? Zweifelst Du eigentlich in Presseberichten immer nur das an, was Dir nicht in den Kram paßt ?
     
  9. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Was dir, bzw. den Strafantragstellern, mit Sicherheit vorher klar war, bzw. bei vorangegangener sorgfältiger Prüfung hätte klar sein müssen. MIR ist es wichtig, dass niemand strafrechtlich belangt wurde, weil bestehendes Recht und bestehende Verwaltungsstrukturen einer Personengruppe nicht ins Konzept paßten.
    Achso, es hat in der Zeitung gestanden, dann muss es ja wahr sein! :s
     
  10. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Raven: "Ach so, es hat in der Zeitung gestanden, dann muss es ja wahr sein!"


    Die Ostfriesenzeitung täuscht ein Interview mit Dr. Hahne vor und lässt diesen (rein fiktiv - versteht sich) erklären, dass er die Entscheidung der TiHo bedauere. So geschehen am 10.12.2005. Der Weser-Kurier übernimmt ungeprüft diese typische Zeitungsente aus der ereignisarmen Vorweihnachtszeit und Radio Bremen möchte da natürlich nicht abseits stehn.

    Ostfriesen-Zeitung (10.12.2005):
    "Das Projekt sei „nicht mehr sinnvoll“, heißt es in einem Brief an das
    Agrarministerium.
    (...)
    Das Landwirtschaftsministerium bedauerte die Entscheidung der
    Tierärztlichen Hochschule: „Wir hätten uns eine Fortsetzung der
    Untersuchungen gewünscht“, sagte Ministeriums-Sprecher Dr. Gert Hahne."

    Weser Kurier / Bremer Nachrichten (12.12.2005):
    "Selbst für die Forscher der Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo) ist das Projekt "nicht mehr sinnvoll und wissenschaftlich begründbar"."

    Radio Bremen (12.12.2005):
    Beiträge aus der Region (dito)

    Ich wünsche schon mal vorsorglich frohe Festtage
    Volker
     
  11. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Und die wird es zum Glück zum derzeitigen Zeitpunkt und zumindest in naher Zukunft nicht geben um irgendwelchen "Pseudo-Ökos" nicht Tür und Tor zu öffnen, wichtige Projekte zu verschleppen.
     
  12. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Radio Bremen (12.12.2005):
    Beiträge aus der Region (zur Beendung des Fallenfang-Projekts)

    Komischer Vogel (am 12.12.2005) : "Erst heute erfuhr ich zufällig von der entsetzlichen Krähentötung im Hörfunk ..."

    Aday: "Kann eigentlich nur der Privatsender der Sekte "Universelles Leben" gewesen sein..."

    Wer? Was? Radio Bremen? Die auch?

    Aday: "(...) denn selbst in ihren Zeitschriften wie "Freiheit für Tiere" versuchen Sie mit dieser angeblich immer noch aktuellen "Geschichte" Mitglieder zu werben, ganz abgesehen von dem restlichen ...."

    ... und die Ostfriesen-Zeitung, der Generalanzeiger, der Weserkurier - alle diese Printmedien wurden ebenfalls klammheimlich und von der Öffentlichkeit unbemerkt von der UL - Sekte aufgekauft? Wow !! Unfassbar !!

    Aday: "Möglichkeit 3: Ausschiessen. Unfein aber effektiv. "

    "Unfein" und illegal !

    Kein Einspruch von Raven & Co.?

    Raven: "(...) und es wäre schön, wenn gewisse Kreise nun auch Ruhe geben würden...."

    Und es wäre besonders schön, wenn "gewisse Kreise" sich in einem "Vogelforen" genannten "Netzwerk" zu solchen Vorschlägen entsprechend (und deutlich) äußern würden.
     
  13. südwind

    südwind Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Germany
    das ist eben die frage. was sollen das für wichtige projekte sein, die angeblich durch eine verbandsklage verschleppt werden könnten? würden darunter eventuell unfeine aber effektive jagdmethoden fallen?

    Tieren zu ihrem Recht verhelfen



    Recht haben und Recht bekommen ist zweierlei. Das glt besonders für Tiere, die ihre Rechte nicht selbst einfordern können. Wir treten für die Tiere ein. Wir streiten in der Europäischen Union und in Deutschland für bessere gesetzliche Bestimmungen zur Haltung und zum Umgang mit Tieren.

    Bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz erstatten wir Strafanzeige oder geben den örtlichen Tierschutzvereinen Hilfestellung, um die Strafverfolgung und schließlich die Ahndung von Tierschutzvergehen sicherzustellen.

    Das Staatsziel Tierschutz ist der jüngste und zugleich größte Erfolg bei allen Bestrebungen, die Rechtssituation für die Tiere noch weiter zu verbessern. Denn damit hat unsere Gesellschaft als Ganzes die Verpflichtung zum Schutz der Tiere anerkannt. Jetzt brauchen wir die sogenannte Verbands- oder Tierschutzklage als Instrument, um noch wirkungsvoller für die Tiere steiten zu können.

    http://www.tierschutzbund.de/00510.html
     
  14. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Sauer Volker?
    Unzufrieden mit unserem Rechtssystem?
    Kann ich dir leider auch nicht bei helfen.
    Möglichkeiten zur zwingend notwendigen Reduktion der Rabenvogelbestände sind gefragt und ich gebe dir recht, Horste ausschiessen ist (noch) Illegal, habe auch nie etwas anderes behauptet und selbst der Schrei nach "Raven & Co." können dir dabei nicht weiterhelfen bei so einer schon tausendmal durchgekauten Thematik. Wenn man aber davon ausgeht, das dabei die Eier zerstöt oder die Küken getötet würden und vielleicht noch ein Elterntier, würde dies aber noch nicht einmal dem Tierschutzgesetz entgegensprechen, da ja in diesem Fall das "ungeborenen Leben" oder aber das Kücken nicht elend verhungern müßte. Selbst in der Natur kommt so etwas gelegentlich schon mal vor, wenn auch selten genug, das z.B. der Uhu ein oder beide Elterntiere sich holt.
    Genauso ist es aber "Illegal", zuzuschauen wie z.B. andere Tierarten von Krähen und Co. bishin zur Ausrottung dezimiert werden. Steht zwar vielleicht nicht Punktgenau so in den einzelnen Gesetzen und Verordnungen, aber im übertragenen Sinn doch anzuwenden.

    Was für durchführbare Vorschläge hättest du oder andere den, die Krähenüberbevölkerung auf ein vertettbares maß zurückzuführen? Auf diese kreativen Vorschläge warte ich schon lange und vielleicht ist ja etwas kreatives dabei, was in den Augen einiger noch "humaner" ist, als die bereits existierenten Methoden. Das etwas passieren muß, müßte allen klar sein, die logisch denken können.
     
  15. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Das sind z.B. Straßenbauprojekte, die dazu dienen die gesundheitlichen gefahren bei vielen Anwohnern (Menschen aber auch deren Haustieren) zu beseitigen aber auf der anderen Seite der "Tierfreund" der schnell mal eben einen Verein gründet um pseudohalber ein paar "Schnecken" zu schützen, oder aber wie derzeit im Gespräch, wo plötzlich die 1000 Kammolche verschwunden sind und man jetzt nach rücksprache mit den "EU-Grünen" verzweifelt das vorhandensein von seltenen Fledermäusen oder Vögel versucht nachzuweisen, die noch nie jemand dort gesehen hat und für die es auch noch nicht einmal ernstzunehemnde Hinweise gibt auf das vorhandensein. NABU und CO. lassen Grüßen und die sind sich der Macht die sie mit so einer Verbandsklage ausüben können sehr bewußt. Ganz abgesehen von den Finanziellen Mitteln, die Sie einstreinchen können bei vergleichen für evt. äußerst Fragwürdige Vergleiche.
     
  16. VolkerM

    VolkerM Guest

    -

    Aday: "Möglichkeit 3: Ausschiessen. Unfein aber effektiv."

    Eine illegale "Möglichkeit" ist nicht durchführbar - also "nicht möglich" - also "unmöglich" - also "keine Möglichkeit".

    Aday: "Horste ausschiessen ist (noch) Illegal..."

    Ich werde Dir mit Deinen eigenen Worten antworten:

    Zitat Aday: "Unzufrieden mit unserem Rechtssystem? Kann ich dir leider auch nicht bei helfen."

    Ich mach Dir nen Vorschlag: Sammelt doch im Vogelnetzwerk Unterschriften mit dem Ziel der Legalisierung von "Nestausschiessen" als "humane Hilfsmaßnahme für Bodenbrüter".

    Zu dem von Dir so arg kritisierten Schutzprogramm für Triturus cristatus hatte ich Dir seinerzeit einige fundierte Unterlagen gemailt. War anscheinend zwecklos.

    Ansonsten: Es wird hier schon wieder vollkommen niveaulos. Deshalb:

    Besinnliche Feiertage
    Volker
     
  17. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Einspruch wogegen? Dass aday diese Möglichkeit nennt und gleichzeitig als unfein bezeichnet? Ich bin sicher, er tut es nicht, da es verboten ist.
    Ausnahmsweise stimme ich deinem zuletzt zitierten Satz 100% zu, wenn ich mir das vorhergehende Zitat anschaue.
     
  18. #97 Vogelklappe, 14. Dezember 2005
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2005
    Vogelklappe

    Vogelklappe Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. Februar 2003
    Beiträge:
    4.594
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Aday, bist Du eigentlich nicht in der Lage, Dich mit Argumenten inhaltlich auseinanderzusetzen ? Anstatt diesmal mit "Menschen für Tierrechte" wieder abzulenken, die hier überhaupt niemand ins Spiel gebracht hat ? Antwort Vogelklappe:
    Gegenargumente bislang Fehlanzeige. Dies, obwohl aday zugestanden hat, daß Brutpaare Junggesellentrupps fernhalten. Zur Erinnerung:
    Warum wurde die Studie in Leer dann nicht aus Regulierungsgründen genehmigt, aday ? Dann hätte man sie jetzt auch nicht einstellen müssen, weil sie wissenschaftlich nicht mehr begründbar ist (so ein Zustand darf bei einer seriös geplanten Studie gar nicht eintreten).
    ??? Sag 'mal aday, hast Du nicht begriffen, warum der Gesetzgeber Schonzeiten überwiegend in der Reproduktionszeit festlegt ? Aus welchem Grund ?
    Tun sie ja nicht. Es ist keine einzige Tierart von Rabenvögeln ausgerottet worden. Wenn die Jäger allerdings so weitermachen, daß sie die Bestände durch ihre unsinnige Bejagung weiter kräftig erhöhen (nachzulesen bei Reichholf, und bislang von aday durch eine vergleichbar seriöse andere Quelle nicht widerlegt), kommen wir vielleicht dort noch hin. Hat etwa die Studie in Leer zum Ergebnis, daß die Krähen abgenommen hätten ? Beweise, Raven ?

    Und Raven, Du glaubst auch immer Du kannst ausweichen:
    Du implizierst mit Deiner Frage, daß sich Bestände vom Frühjahr bis zum Ausfliegen der Jungvögel nicht erholt haben können. In beiden Fällen kann nur 2005 gemeint sein. Hattest Du dabei nun berücksichtigt, daß die Fallenbejagung bereits im Februar 2004 begonnen hat - und damit Zeit genug für den von Reichholf postulierten Ausgleich war - oder nicht ? Dies ganz unabhängig vom tatsächlichen Ergebnis der Studie gefragt.
     
  19. Dagmar

    Dagmar Guest

    Hallo zusammen,

    hier mal ein ganz dickes DANKE! an alle, die sich so beherzt gegen das Morden an wehrlosen Geschöpfen aussprechen. Vor allem an Almut, Volker und Südwind. :zustimm:

    Für diejenigen, die hier so eifrig das Töten der Rabenvögel befürworten oder billigend in Kauf nehmen, fehlen mir die Worte. Ich kann es nicht fassen, dass es Menschen gibt, die sich in einem Vogelforum engagieren und solche Statements von sich geben. :nene:

    Besonders letzteren genannten wünsche ich von ganzem Herzen besinnliche Weihnachtstage.

    Grüsse,
    Dagmar
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    ohne viele Worte...

    ...stimme ich Dagmars Worten in vollem Umfang zu :zustimm:
     
  22. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    (Hervorhebungen von mir)
    Wer weicht aus? Wer redet einmal von "Beständen erhöht" und das nächste Mal von "Beständen erholt"? Aber auch für das "erholt" kannst du wahrscheinlich keine konkreten Zahlen beibringen. Und ohne diese ist alles nur leeres Gerede.
    Im übrigen hatte ich die Aussage von Bergmann "5-facher Bruterfolg" im Sinn, die hier ja bereits zur Genüge diskutiert wurde.
     
Thema:

Protestmails gg. Massentötung von Rabenvögeln