Pseudomanaden!!!

Diskutiere Pseudomanaden!!! im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ihr Lieben,habe heute die Laborwerte bekommen,meine beiden schätzchen haben hochgradig Pseudomonen und die ganzen Blutwerte sind sehr...

  1. graueule

    graueule Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    sulzbach /Saar
    Hallo Ihr Lieben,habe heute die Laborwerte bekommen,meine beiden schätzchen haben hochgradig Pseudomonen und die ganzen Blutwerte sind sehr schlecht....Muss jetzt morgen wieder zum Tierarzt dann bekommen sie ne Nasenspülung gemacht und AB gespritzt!Die Nase haben sie heut auch schon ausgespült bekommen,haben nur geschrien:( :( Bin total am Boden zerstört:(
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aramama

    aramama Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    66424 homburg
    Oh Melanie,
    das tut mir so Leid!!!!
    Kriegen sie Amicazin gespritzt?
    Ich halte die Daumen!
    Ganz liebe Grüße
    Christiane
     
  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Graueule

    deine Panik kann ich einerseits verstehen, ging mir genau so, als bei meinen Nymphen vor 2 Jahren Pseudomonas aeruginosa festgestellt worden sind. Wichtig ist auf jeden Fall, vom Labor einen Resistenztest/Antibiogramm anfertigen zu lassen. Nur so kann ein Antibiotikum eingesetzt werden, welches Wirksamkeit gegen die fiesen Pseudomonas verspricht. Leider sind diese Keime so fies, dass sie oftmals noch während der Behandlung Resistenzen entwickeln. Trotzdem nicht den Kopf hängen lassen :trost:

    Was du selbst für deine Grauen tun kannst, ist auf jeden Fall ihr Immunsystem zu stärken. Kannst ihnen über einen Zeitraum von 4 Wochen Echinacea und Propolis Globulis in tiefen Potenzen verabreichen. Täglich je 5 Kügelchen ins Trinkwasser geben, und dabei nicht vergessen: Globulis niemals mit Metall in Verbindung bringen. Nimm Plastik- oder Keramiknäpfe während dieser Zeit. Ferner gebe ich auf 1 Liter Trinkwasser einen Teelöffel Apfelessig. Genauso gebe ich ins Dusch- und Badewasser etwas Apfelessig. Irgendwo im Netz habe ich mal gelesen, dass sich Pseudomonas im sauren Milieu nicht vermehren können.
    Ich habe damals auch mit meinem TA gesprochen, weil ich immer auf Hygiene in der Vogelumgebung geachtet habe. Doch mein TA meinte, dass Pseudomonas eigentlich fast überall vorkommen, es sind Allerweltskeime. Bei meinem Nymphenmännchen waren sie vermutlich schon vorher vorhanden, und sind erst richtig fies geworden, als sein Immunsystem in den Keller gerutscht ist (nachdem seine damalige Partnerin ganz plötzlich verstorben ist).

    Also lass den Kopf nicht hängen, und wenn das AB nicht den gewünschten Erfolg bringen sollte, dann kannst du noch immer homöopathisch oder isopathisch weiter behandeln. Wir haben hier im Forum einen prima Tierheilpraktiker, suchst du nach Thomas B. Kannst ihn jederzeit anmailen, er kennt sich gut aus, insbesondere mit Vogelheilkunde. ER hat meine Nymphen damals auch behandelt und ich bin sehr zufrieden. Einzig wenn meine Nymphen unter Stress stehen, was bei 2 jungen und halbstarken Wellis schon mal vorkommen kann, dann bemerke ich, dass die Pseudomonas halt noch immer da sind. Ich denke, ganz sind die kaum weg zu bekommen. Wichtig ist das Milieu, sprich das Immunsystem zu stärken und abwehrkräftig zu halten.

    Alles Gute, ich drücke deinen Lieblingen ganz arg die Daumen :trost:
     
  5. #4 Naschkatzl, 12. Juli 2007
    Naschkatzl

    Naschkatzl Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auen
    Huhu Melanie,

    ich weiss wirklich nicht um was für eine Krankheit es sich da handelt, hört sich auf jeden Fall nicht besonders gut an.

    Ich verschiebe das Ganze mal ins Krankheitsforum und hoffe das Du da noch viele wertvolle Tipps bekommst.

    Ich drück Dir alle Daumen.


    Grüssle
    Corinna
     
  6. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Zollernalb
    Was ich noch vergessen habe: meine Nymphen wurden damals - genauer im Juni 05 - eine Woche lang stationär mit Baytril behandelt.

    Seit dieser zeit haben sie sogar schon ein paarmal gebrütet. Allerdings musste ich die Eier gegen Plastikeier austauschen, weil ich nicht züchten darf und möchte.

    Des weiteren reinige ich die Gitterstäbe mit Essigwasser, Trinkwasser gibts 2 x täglich frisches, im Sommer sogar 3 x.
    Feuchte Stellen in der Voli - Papageienumgebung vermeiden, sprich Obst, Gemüse und Grünzeugs nicht zu lange liegen lassen, und Pfützchen die manchmal eben durch verspritztes Trinkwasser entstehen, am besten gleich mit Zewa aufsaugen.

    Zum Geschrei: stimmt, das hört sich zuweilen ganz schlimm an, mein Rudi hat schon halb Tübingen zusammen geschrien. Der Witz war damals, dass nicht er, sondern seine vorige Partnerin (weg. anderer Diagnose) behandelt worden ist. Einmal als seine Hilde behandelt worden ist, hat er sein ganzes Repertoire runtergesungen, und hat ganz deutlich die TA-Helferin angesungen. Denn sie war es, die Rudis Partnerin aus dem Käfig geholt hat. Da konnte selbst er TA das Lachen nicht mehr verkneifen, und musste mit der Behandlung kurz innehalten.

    Du wirst sehen, ihr schafft das, alles wird gut und lass dir keine Panik machen.

    Daumen bleiben gedrückt :trost:
     
Thema:

Pseudomanaden!!!