Psychischer Wandel

Diskutiere Psychischer Wandel im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi, Mein Nymphensittich (ein Männchen) wohnt seit gut einem Jahr bei mir und ist auch etwa so alt. Der Vogel hat vor überhaupt nichts Angst...

  1. Neelix

    Neelix Guest

    Hi,

    Mein Nymphensittich (ein Männchen) wohnt seit gut einem Jahr bei mir und ist auch etwa so alt. Der Vogel hat vor überhaupt nichts Angst nicht vor der Hand, vor gar nichts.

    Wenn ich im Zimmer stand, ist er mir als auf den Schuh gekrabbelt und hat an der Hose gezogen, dass ich ihn hochlupfe.
    Er ließ sich gerne Kraulen sogar streicheln hat er sich lassen.

    Naja, das war mal, wenn ich heute das Zimmer betrete, dann nur noch geduckt, weil mich der Vogel dann gleich im Sturzflug angreift. Manchmal springt er mir sogar ins Gesicht, was ganz schön Spuren hinterlassen kann.

    Kurz um der einst so liebe Vogel ist förmlich zu einem Raubtier mutiert. Und nicht nur mich, sondern auch alle anderen die das zimmer betreten werden zum Opfer.

    Ich kann mir nicht erklären woran das liegt, ich kann mir höchstens vorstellen, dass der Vogel nicht gerade begeistert ist jedes mal, wenn er versucht sich mit meiner Hand zu paaren einen Korb zu bekommen.

    Aber das war früher auch so, dann war er vielleicht ein paar Minuten beleidigt, hat mich aber nie dermaßen angefallen.

    Ich hoffe ihr habt nen Tip parat, langsam wirds hier ungemütlich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Ratte

    Ratte Guest

    Ich würds mit einem zweitem Vogel (Henne) versuchen....
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ein Weibchen muss her

    Hi Neelix
    Dein Nymph braucht dringend einen Partner! Das ist die einfachste und beste Lösung für das Problem. ;)

    Karin
     
  5. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Neelix,

    wie ich herausgelesen habe, hast Du nur einen Nymphie. Und genau das ist das Problem. Selbst wenn Du Dich rund um die Uhr
    um Deinen Vogel kümmern könntest, so wäre dies auch kein Ersatz für einen Partner. Einzelhaltung ist für einen Papageienvogel mitunter das Schlimmste, was man ihm antun kann. (Wobei das für jede andere Vogelart auch gilt)
    Federrupfen und Aggressivität sind typische Auswirkungen dafür. Also, schleunigst einen zweiten Vogel dazugesellen.
    Damit machst Du nicht nur Deinem Nymphie eine grosse Freude. sondern auch Dir. Denn zwei zufriedene Vögel zu beobachen macht doppelt so viel Spass.

    Und wenn Dein Vogel dann auch noch jedesmal einen Korb bekommt, dann trägt das sicher auch nicht zur Besserung bei.
    Du bist/warst für ihn nun eben mal sein Partner. Er hat ja sonst niemanden .

    Ich hoffe, Du entscheidest Dich recht bald zu mindestens einem weiteren Nymphie, bevor zu den psychischen auch noch physische Krankheiten dazukommen.

    Liebe Grüsse
    Wolfram
     
  6. Neelix

    Neelix Guest

    Meint ihr?
    Wird Er und Sie dann auch, was mit mir anfangen können, oder werden beide so wie früher die Wellensittiche nur noch Augen für sich haben.

    Letzteres würde mir zwar nicht so gefallen, wäre aber immernoch besser als diese Bestie :~
     
  7. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    zwei Nymphies

    Kann mich Wolfram nur anschliessen. Wenn der einsame Vogel einen Partner hat, wird sich sein Verhalten wieder zum Positiven ändern. Vielleicht hast du dann am Ende sogar zwei Vögel auf der Hand sitzen (diese Erfahrung habe ich jedenfalls früher auch schon bei den Wellis gemacht, wobei natürlich jeder Vogel anders reagiert).
    Also, mach deinem Nymph ein tolles Weihnachtsgeschenk!:)

    Karin
     
  8. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Neelix,

    Du kannst machen was Du willst,aber ein Partner kannst Du nie sein.
    Dafür fehlt Dir der Schnabel !:D
     
  9. Neelix

    Neelix Guest

    Dann hab ich wohl keine andere Wahl, werd ich mir wohl nen Schnabel wachsen lassen müßen :)

    Ich finde das aber trotzdem ein bissel komisch, da ich vor diesem einen anderen Nymph hatte, fast drei Jahre lang, dann ist er ausgebüchst. :(
    Der war zwar nie so zahm wie Herr neuerdings Bestie es ist, hat aber in den drei Jahren auch nie so ein Verhalten an den Tag gelegt. Liegt es vielleicht daran, dass ich für el Presidente (Bestie) im Zimmer mehrere Spiegel aufgehängt habe und für Dago damals nicht?

    Das einzige, was wirklich gegen einen zweiten Nymphensittich im Haus spricht, iss die Tatsache, dass mir el Presidente nachdem ich ihn gekauft habe und dann hier in mein Zimmer gebracht habe aus dem Käfig entwischt ist und seit dem absolut nichts mit einem Vogelkäfig (sehr geräumig) anfangen kann.

    Wenn ich nämlich zwei von der Sorte den ganzen Tag im Zimmer rumfliegen habe, komm ich mim Putzen gar nicht mehr hinterher...
     
  10. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Blos keine Spiegel!!
    Sobald mein Hahn einen von den zu sehen bekommt dreht er völlig durch!!!
    Aber du solltest wirklich einen zweiten, am besten ein Weinchen kaufen!
     
  11. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Auf jeden Fall ein zweiter Vogel !

    Hallo Neelix,

    dass dein erster Nymph sich nicht so verhalten hat, beweist nur, wie zäh die Tiere sind, dass sie die Einzelhaltung so lange – scheinbar zufrieden – aushalten. Früher oder später hätte dieser wohl auch angefangen, zu schreien, zu rupfen usw. Auch die Vögel sind in dem, was sie aushalten können, verschieden.
    Durch mehrere Spiegel wird der Vogel regelrecht verrückt und total frustriert. Schließlich sieht er ständig einen Artgenossen, ohne dass dieser ihm jemals antwortet. Neelix, Spiegel gehören mittlerweile zum tierschutzwidrigen Zubehör und haben daher auch im Käfig nichts zu suchen. Das sie noch als Zubehör verkauft werden, ist eine Schande.
    Laß den neuen Vogel erstmal drei, vier Tage im Käfig, damit er sich an die neue Umgebung gewöhnen kann. Dein alter Vogel wird mit Sicherheit auf dem Käfig sitzen und mit dem Neuen Kontakt aufnehmen. Oder du richtest den Käfig komplett neu ein, bringst die Äste an anderen Stellen an, tust zwei Futternäpfe an verschiedenen Stellen rein. Damit ist der Käfig auch für den älteren Vogel ein neues fremdes Revier und er hat keinen Platzvorteil mehr. Dann könntest du beide reinsetzen – sofern es sich wirklich um einen großen Käfig handelt, in dem sie sich aus dem Weg gehen können. Was verstehst du denn unter einem geräumigen Käfig ?
    Ich habe vier Nymphen, die ab mittags Freiflug haben bis sie abends von alleine zum Fressen wieder reingehen. Nix draußen zum Fressen anbieten, sonst haben sie ja keinen Grund mehr, reinzugehen. Was die Häufchen betrifft – also meine landen nach dem Fliegen entweder auf ihrer Voliere, auf dem Kletterbaum, oder auf einem Schrank, wo ich einen Spielplatz eingerichtet habe. Eigentlich fallen nur dort Häufchen. Zeitungspapier drunter und regelmäßig auswechseln. That’s it. Vögel landen am liebsten auf einem hohen Platz oder auf ihrer vertrauten Umgebung, dem Käfig/Voliere. Die Federflusen bei der Mauser sind ein größeres Problem, aber du hast ja sicher einen Staubsauger, oder ;) ?
    Also alles kein Argument gegen einen zweiten Vogel :) – der muss auf jeden Fall her und dann berichtest du wieder hier, wir lesen alle gerne über das Kennenlernen und wenn es Probleme gibt und du Fragen hast, weißt du, wo du gucken musst, ja ?
    (Neelix ? – Startrek lässt grüssen ;) )
     
  12. Christy

    Christy Registrierte Benutzerin

    Dabei seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hi Neelix,

    ich kann mich den anderen nur anschließen, die Agressivität kommt bei Deinem Hahn ganz sicher durch die Einzelhaltung und die eingetretene Geschlechtsreife. Wenn Du einen zweiten Nymphen dazunimmst, wird es bestimmt besser und Dein Hahn wird wahrscheinlich auch nicht unbedingt Dir gegenüber "fremdeln". Ob ein Geier oder zwei macht auch keinen großen Unterschied was den Dreck betrifft - wirst sehen.

    @ Maja: Hallo, was macht Jungvogel Sal (der mutmaßliche kleine Hahn)? Ich werde um Weihnachten herum mal Jack checken lassen, federanalysetechnisch:)

    Liebe Grüße
    Christy
     
  13. Neelix

    Neelix Guest

    Ich glaub ihr habt mich überzeugt :)
    Aber eine Frage bleibt da noch, der Vogel iss ja nun etwas älter als ein Jahr, sollte der neue, das Weibchen dann auch etwa so alt sein, oder kann das auch ein Jungvogel, also nit geschlechtsreif sein?

    Wäre auch noch ein Hahn möglich? Ich will eigentlich nicht umbedingt plötzlich nen ganzen Stall von Nymphensittichen haben, obwohl ich die Geier richtig gerne hab.
     
  14. BlueCosmic

    BlueCosmic Guest

    Hallo Neelix,

    im Grunde genommen ist es nicht so wichtig, ob Du einen Hahn oder eine Henne dazu holst.
    Wenn Du jedoch noch einen Hahn nimmst, kann es sein, dass sie sich irgendwann mal streiten, da der eine ja in die Rolle des Weibchens „gezwungen“ wird und vielleicht keine Lust mehr hat :D (Muss aber nicht). Und wenn die Henne Eier legen sollte, kannst Du sie gegebenenfalls austauschen. :p

    Das Alter spielt dabei, soweit ich weiss, keine allzu große Rolle.
    Am Besten ist, wenn Du Deinen Nymph zum Züchter (oder ins Tierheim) bringen kannst, damit er sich seinen Partner selbst aussuchen kann. Dann kannst Du sicher sein, dass sich die Beiden vertragen.
    Bei den Zwangsverpaarungen ist das ja nicht immer der Fall.

    LG,
    Kerstin
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.189
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    ist sicher egal

    Hallo Neelix
    musst mal die Beiträge im Nymphenforum durchackern. Das geht sicher mit einem Jungvogel auch gut, ob Hahn oder Henne ist bestimmt auch nicht sooo ausschlaggebend. Glaube gelesen zu haben, dass zwei Hähne sich besser verstehen würden als zwei Hennen (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel). Und wenn es ein Pärchen ist, heisst das noch lange nicht, dass es gleich unentwegt Nachwuchs gibt. Vielleicht findest du auch im Tierheim oder über die Anzeigen eine etwas ältere Henne?
    Bin gespannt, wie du dich entscheidest. Halte uns auf dem laufenden.
    Karin
     
  16. j-c-w

    j-c-w Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Januar 2001
    Beiträge:
    1.350
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi
    Alos ein Mäünnchen und ein Weibchen heißt niemals, dass es Junge geben wird.
    Meine ahben sogar einen Kasten und wollen nicht brüten.
    Ich würde ein Weibchen emphelen, da es bei zwei Hahnen doch mal Rangkämpfe geben wird.
     
  17. Drikkes

    Drikkes Guest

    Hallo, zwar hast Du schon jede Menge Antworten bekommen, das hält mich aber nicht ab, auch meinen Senf dazuzugeben:
    Also...
    Unsere beiden Nymphenhähne Pedro u. Chico sind Handaufzuchten und schon von daher zahm. Sie sind also absolut zutraulich usw. Und doch: sobald sie in die Pubertät kamen (besonders Pedro), gabs da einen Wandel. Die beiden sind fast den ganzen Tag draußen und haben sich überall in der Wohnung ihre Höhlen gesucht. Da wird dann fleißig "Nest bewachen und verteidigen" gespielt. Da kann es schon mal passieren, dass unsere Ohren gezielt angegriffen werden (das blutet schön und die Menschen schreien dann auch besonders laut!).
    Ich will nur sagen: das gehört also zu den Vögeln dazu:D
    Und das mit dem Partner: den sollte man auch nach meiner Meinung immer dazutun, aber helfen tut das auch nicht unbedingt bei diesem Problem
    Gruß Drikkes
     
  18. Wolfram

    Wolfram Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Hi Drikkes,

    "...Ich will nur sagen: das gehört also zu den Vögeln dazu..."

    Das kann man sicherlich nicht verallgemeinern. Mein damals zugeflogerner Nymphie war auch äusserst aggressiv. Als wir später dann den zweiten dazuholten, auch ein Männchen, legte sich das schlagartig. Wir haben heute zwei absolut zutrauliche Hähne, die nie auf die Idee kämen uns zu hacken. Im Gegenteil.Sie kommen auf die Schulter geflogen und knirpseln solange zärtlich am Ohr, bis sie gekrault werden. Auch unsere beiden sind den ganzen Tag draussen und haben auch ihre Höhlen. Allerdings haben sie sich geeinigt, welche Höhle welchem Geier gehört. Und sind sie nicht gerade in ihrer Höhle, unternehmen sie eine ganze Menge gemeinsam. Und dies zu beobachten ist ein tolles Erlebnis.

    Liebe Grüsse
    Wolfram
     
  19. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hallo Neelix,

    die anderen haben schon alles geschrieben, ich wollte es nur nochmal bekräftigen...du MUßT einen zweiten Vogel Nymphen kaufen, wenn du willst, daß sich dein Einzelner wirklich wohlfühlt! Das aggressive Verhalten ist warscheinlich durch die einzelhaltung bedingt!

    Bitte besorge ihm einen Zweiten, alles andere ich eine Qual für ihn!
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Micha_S-O

    Micha_S-O Guest

    Re: Hallo Neelix,

    ...und die Sprache und das artspezifische Verhalten ;)

    Micha
     
  22. Micha_S-O

    Micha_S-O Guest

    Klar, Du bleibst doch der Körnergeber ;)
    Wenn sie sich primär für sich interessieren, dann ist das das sichere Zeichen, daß Du es richtig gemacht hast :)
    Es geht hierbei nicht nur um Dich und Deine Wünsche, sondern auch um das Wohlergehen der Vögel, für die Du die Verantwortung übernommen hast.

    Schenke ihm einen gegengeschlechtlichen Partner, Du wirst es nicht bereuen, schon alleine, wenn Du die Bereicherung im Sozialverhalten sehen kannst.

    Viele Grüße, Micha
     
Thema:

Psychischer Wandel

Die Seite wird geladen...

Psychischer Wandel - Ähnliche Themen

  1. "Die Taube im Wandel der Zeit, Biologische & historische Variationen"

    "Die Taube im Wandel der Zeit, Biologische & historische Variationen": Ich bin über folgendes mir völlig unbekanntes Buch im Internet gestolpert: "Die Taube im Wandel der Zeit, Biologische & historische...
  2. Im Wandel der Zeit

    Im Wandel der Zeit: Ich fand es immer interessant zu sehen, wie sich meine Atlaswitwe (spricht man bei einem Hahn von Atlaswitwer? ;)) im Laufe des jahres verfärbt...
  3. Nymph psychisch krank - Gibt es sowas?

    Nymph psychisch krank - Gibt es sowas?: Hi zusammen! Ich hab hier bei mir ein kleines Sorgenkind, dessen Geschichte ich Euch kurz erzählen und Euch um Rat fragen will. Mal wieder...
  4. Welli hat glaub psychisches Problem..Hilfe

    Welli hat glaub psychisches Problem..Hilfe: Hallo Ihr Lieben, ich habe vor ca. einem halben Jahr 3 Wellensittiche übernommen.... 1 Hahn und 2 Mädels.... der Hahn und das eine Mädel...
  5. Psychisch krank?

    Psychisch krank?: Hallo ihr Lieben im Hundethread, ich schreibe hier rein weil mir scheint das hier einige Experten was den Hund angeht sind. Zum Thema vorweg,...